Carrie Alexander

Biographie

Von Anfang an stand fest, dass Carrie Alexander einen kreativen Beruf ausüben würde. Bereits als Kind hatte sie eine überaus lebhafte Fantasie, dachte sich Geschichten aus und malte viel.

Schließlich wurde sie Bibliothekarin. Sie versuchte sich in ihrer Freizeit an Horrorgeschichten und malte in Öl. Damals entdeckte sie ihre erste Romance. Sie las sie mit Begeisterung und dachte: „Hey, das kann ich auch!“

Seit dieser Entdeckung verfasst sie Liebesromane, die ihr verschiedene Auszeichnungen eingebracht haben. Ihre schönste Belohnung sind jedoch nicht Preise, sondern die Kontakte mit den Leserinnen, die sie durch ihre Bücher geknüpft hat.

Carrie Alexander lebt im Norden von Michigan, wo sie sich in den harten Wintern mit lesen die Zeit vertreibt. Wenn sie nicht liest oder schreibt – was selten vorkommt - arbeitet sie an ihrem eigenen Haus, hilft Freunden bei der Inneneinrichtung, schaut im Fernsehen Footballspiele oder schippt, wenn nötig, Schnee.

Mit der Autorin haben wir ein Interview geführt, das wir für Sie unten auf dieser Seite platziert haben.

Lesen Sie hier das Interview, das wir mit der Autorin geführt haben.



Interview mit Carrie Alexander

Über Schreiben und Lesen …

Was gefällt Ihnen am besten daran, Autorin zu sein?
Die Einsamkeit und die Freiheit. Die Kreativität und der Nervenkitzel, meine Worte in gedruckter Form zu sehen.

Was mögen Sie am wenigsten daran, Autorin zu sein?
Unsicherheiten, Aufschübe und zügellose Adverbien.

Haben Sie einen Lieblingsort oder eine Lieblingsumgebung für Ihre Romane? Wenn ja, was und warum?
Fiktionale kleine Orte, denn ich mag es, meine eigene kleine Welt zu erfinden. Außerdem interessante Häuser, damit ich mich als Innendekorateurin austoben kann.

Welches Ihrer Bücher ist Ihnen das liebste?
Mein erster Roman für Mills & Boon Sensual, „Fancy Free“(nicht auf Deutsch erschienen), weil ich es geschrieben habe, ohne die Regeln zu kennen. Es ist einfach purer Spaß – ein verrücktes Original.

Und welches Buch eines anderen Autors im Programm von Mills & Boon, Silhouette oder MIRA mögen Sie am liebsten?
All of Me von Patricia Ryan. (Küss mich und verführe mich, TIFFANY Band 896)

Welches sind Ihre fünf absoluten Lieblingsautoren?
Nur fünf? Oh, das ist schwer.
Michael Ondaatje (einfach wunderbar), Sarah Bird (ein Muss für jeden Romance-Autoren!), Mary Gallagher (unglaublich komisch), Lynn Michaels und K. M. Peyton (Helden meiner Kindheit)

Können Sie kurz zusammenfassen, wie Sie mit dem Schreiben angefangen haben?
In einer Frauenzeitschrift las ich einen Artikel über das Schreiben von „roter Prosa für Liebe und Geld“. Es klang so einfach, dass ich gleich angefangen habe, auf einer alten elektronischen Schreibmaschine, die zwischen hängenden Tasten und Höchstgeschwindigkeit hin und her schwankte, zu schreiben. Ich hatte keine Ahnung – und mein erster Brief an den Verlag Mills & Boon kam mit dem Vermerk zurück „Zurück an Absender“. Glücklicherweise hatte ich meinen ersten Vertrag bevor ich realisierte, wie schlecht die Chancen dafür normalerweise stehen.

Was sind Ihre größten Ziele als Autorin?
Meine Vorstellungskraft zu öffnen und so gut zu schreiben, wie nur irgendmöglich.

Und welche Herausforderungen sehen Sie?
Die Sorgen und die Zweifel beiseite zu schieben, die mich daran hindern, meine Fantasie spielen und mich so gut wie möglich schreiben zu lassen

Was befriedigt Sie an Ihrem Job am meisten?
Zu wissen, dass die Leser meine Bücher mögen – auf der ganzen Welt.

Über Romantik...

Beschreiben Sie das ultimative romantische Dinner.
Ultimativ romantisch ist wohl ein opulentes Essen bei Kerzenschein in einem venezianischen Palast. Aber ich bin auch mit einem überraschenden Picknick am Lake Superior zufrieden.

Was ist die romantischste Geste oder das romantischste Geschenk, das Sie je erhalten haben?
Hmm … ich denke, darauf warte ich immer noch.

Welchen Tipp würden Sie Ihren Lesern geben, um ihr Leben romantischer zu gestalten?
Toleranz, Aufmerksamkeit und Anerkennung bringen einen schon sehr weit. Aber ansonsten würde ich sagen: Seid ab und zu einmal ein wenig verrückt. Liebe und Lachen gehören zusammen.

Was ist der romantischste Ort, den Sie je bereist haben?
Das französische Hinterland – allerdings bisher nur in meinen Träumen.

Welches Geschenk oder welche Erinnerung zum Valentinstag ist Ihnen besonders wertvoll?
Eine handgemachte Valentinskarte – einfach und echt.

Alles über mich …

Welches Talent würden Sie neben dem Schreiben gerne besitzen?
In meinen Träumen gewinne ich entweder den Oscar oder eine olympische Goldmedaille.

Wen bewundern Sie – und warum?
Die mutigen Frauen, die auf der ganzen Welt für die Rechte der Frauen kämpften und immer noch kämpfen.

Haben Sie einen Talisman, oder sind Sie abergläubisch?
Nur die Packers Super Bowl-Cap, die ich manchmal mein Schreiben trage.

Was ist für Sie Luxus?
Frische Blumen ohne besonderen Anlass.

Welche Qualitäten bewundern Sie an einem Mann am meisten?
Charakterstärke und Respekt vor Frauen – aber auch handwerkliche Fähigkeiten sind nicht zu verachten.

Gibt es etwas, das Sie schon immer tun wollten, sich bisher aber noch nicht getraut haben?
Abenteuerreisen – Bergsteigen, Riverrafting, von Felsklippen ins Meer springen, Abseilen – aber leider bin ich eher ein Stubenhocker.

Wenn Sie keine Autorin wären, was wären Sie dann?
Innenarchitektin.

Haben Sie ein Lebensmotto?
“Wenn ich ein bisschen Geld habe, kaufe ich Bücher. Und wenn dann noch etwas übrig ist, kaufe ich Essen und Kleidung"- ein Satz von Erasmus.

Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?
Ich lese, gehe ins Kino, male, durchsuche die Immobilienanzeigen nach meinem Traumhaus, und halte mich gerne in der Natur auf.

Sie können der Autorin schreiben an:
carriealexander1@aol.com

Alle Romane von Carrie Alexander