Beverly Barton

Biographie

Beverly Barton hat eine Schwäche, für Bad Boys, Männer mit kleinen Fehlern. In ihrer Kindheit schwärmte sie für „Die Schöne und das Biest“ – genauer gesagt, für das Biest. „Alle meine Lieblingsmänner sind stark, dominant und sehr maskulin. Aber am allerwichtigsten ist, dass sie ein Herz aus Gold haben“, erläutert sie. Als geborene Romantikerin begann Beverly Barton schon früh, für Happy Ends in ihrer Umgebung zu sorgen. Hatte ein Kinofilm ein trauriges Ende, schrieb Beverly den Schluss einfach neu. Sie erfand romantische Märchen, Kurzgeschichten und schrieb Gedichte. Als sie nach dem College ihren ganz persönlichen Helden kennenlernte, gab sie zunächst das Schreiben auf und widmete sich ganz ihrer Familie. „Dafür las ich umso mehr“, erzählt Beverly. „Zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen gehörten Linda Howard und Sandra Brown. Und mir war klar, dass ich eines Tages genau solche wunderbaren Geschichten schreiben wollte wie sie.“ An ihrem 40. Geburtstag war es dann schließlich soweit. Beverly hatte ihren ersten eigenen Liebesroman verfasst. Selbstverständlich mit einem Bad Boy in der Rolle des Helden. Die Leserinnen reagierten begeistert, und Beverlys Romane belegten schon bald die oberen Plätze auf den Bestseller-Listen. Beverlys größte Fans sind jedoch nach wie vor ihr Mann und ihre Kinder. „Das macht mich unglaublich stolz“, sagt sie.

Alle Romane von Beverly Barton