Judy Christenberry

Biographie

Judy Christenberry war nicht immer eine Autorin, aber schon immer eine Träumerin. Sogar als Kind hat sie sich selbst Geschichten erzählt, in denen sie stets die Heldin war. Aber erst mit 38 Jahren, ein Jahr nach dem völlig unerwarteten Tod ihres Vaters, schrieb sie ihre erste Romance. Denn damals wurde ihr klar, dass es im Leben keine Garantien gibt. Warum also länger warten, sich die eigenen Träume zu erfüllen?

Sie las Romances schon längere Zeit sehr gern. Deshalb war der Entschluss naheliegend, den Versuch zumachen, einen Liebesroman zu schreiben.

Mit der Zeit wurde Judy klar, dass sie zwei Lieblingsthemen hatte: Familie und Kleinstadtleben. Viele ihrer Romances haben Cowboys als Helden. Aber wer nun glaubt, dass Judy auf dem Land aufwuchs, irrt sich. Denn sie stammt aus der Großstadt Dallas.

Obwohl bei ihren Eltern Tradition groß geschrieben wurde, ist Judy überzeugt, dass eine Familie nicht zwangsläufig aus Vater, Mutter und 2.5 Kindern bestehen muss– das Wichtigste ist die Liebe und die Unterstützung, die man in der Familie erfährt. Zwar ist sie selbst seit 15 Jahren geschieden, doch mit der Unterstützung ihrer Mutter und ihrer Geschwister haben Judy und ihre beiden Töchter ihren Platz im Leben gefunden und für sich eine wundervolle Familie geschaffen. Judy Christenberry hat tagsüber als Lehrerin gearbeitet, abends geschrieben, beharrlich an ihre Träume geglaubt und ihre Töchter groß gezogen.

In ihren Romances legt sie immer Wert auf einen Schuss Humor, denn sie ist überzeugt davon, dass Lachen sehr wichtig ist und den stärksten, attraktivsten Mann noch anziehender macht.

Jetzt, da ihre Kinder erwachsen sind, schreibt sie hauptberuflich. Jedes neues Abenteuer lebt sie mit der leidenschaftlichen Überzeugung des jungen Mädchens, das sie früher war, und mit derselben Leidenschaft denkt sie sich wie damals Geschichten aus. Und sie hat den innigen Wunsch, dass sie damit ihre Leserinnen genauso erfreut wie sich selbst.

Mit der Autorin haben wir ein Interview geführt, das wir für Sie unten auf dieser Seite platziert haben.

Frau Christenberry, was gefällt Ihnen am Schreiben besonders?
Ich liebe es, neue Charaktere, neuen Welten und neuen Abenteuer zu erfinden, die mein eigenes Leben bereichern.

Was gefällt Ihnen bei Ihrer Arbeit am wenigsten?
Eigentlich gefällt mir alles.

Haben Sie für Ihre Romances einen bevorzugten Handlungsort?
Obwohl ich selbst in Dallas lebe, bevorzuge ich als Handlungsort für meine Romances eine kleine Stadt. Häufig spielen meine Romane auch auf einer Ranch. Als ich jung war, war Dallas noch nicht so groß wie heute, außerdem stammen meine Eltern vom Lande, und wir besuchten häufig Verwandte.

Können Sie uns einige Ihrer Lieblingsbücher nennen?
Stolz und Vorurteil von Jane Austen, und alles von Georgette Heyer.

Welchen Ratschlag würden Sie jemandem geben, der hauptberuflich Autor werden will?
Hab Geduld und schreibe immer weiter.

Nun zum Thema Romantik: Wie würde für Sie ein romantisches Dinner aussehen?
Ein dickes, saftiges Steak und zum Nachtisch Erdbeeren. Aber eigentlich ist bei einem romantischen Dinner am wichtigsten, mit wem man isst.

Was ist der romantischste Film, den Sie jemals gesehen haben?
Der alte Film Charade mit Audrey Hepburn und Cary Grant und Während du schliefst mit Sandra Bullock.

Was war das romantischste Geschenk, das Sie jemals erhalten haben?
Ein Diamantring, der mich an die Liebe des Mannes erinnert, der ihn mir gegeben hat, wann immer ich den Ring trage – und das ist jeden Tag.

Was tun Sie dafür, dass Ihre Beziehung stets romantisch bleibt?
Ich bin überzeugt davon, dass jede Beziehung auf Geben und Nehmen aufgebaut ist, aber je mehr man zu geben bereit ist, desto mehr Potenzial zur Romantik ist vorhanden.

Welches Talent möchten Sie neben dem Schreiben gern besitzen?
Ich würde gern gut singen können. Aber leider ist meine Stimme bestenfalls mittelmäßig, also bleibt als Übungsort nur die Badewanne.

Wen bewundern Sie und warum?
Ich habe eine Freundin, die hat die Gabe, in jedem Menschen zuerst das Gute zu entdecken. Herausforderungen begegnet sie lächelnd und mit der Bereitschaft, hart zu arbeiten. Wegen dieser Fähigkeiten bewundere ich sie.

Womit verwöhnen Sie sich selbst gern?
Mit einem heißen Schaumbad und einem guten Buch – himmlisch!

Welche Eigenschaft bewundern Sie an einem Mann am meisten?
Die Eigenschaften, gut zuhören zu können und humorvoll zu sein.

Gibt es etwas, das Sie immer schon machen wollten, aber wobei es Ihnen letztendlich an Mut fehlte?
Auf einem Floß Stromschnellen zu bezwingen und als Schauspielerin aufzutreten.

Wenn Sie nicht Autorin wären, was wären Sie dann gern?
Das weiß ich nicht, aber ich glaube nicht, dass ich dann glücklich wäre.

Haben Sie ein Motto, unter das Sie Ihr Leben stellen möchten?
Behandele andere so, wie du selbst behandelt werden willst.

Alle Romane von Judy Christenberry