Anne Hampson

Biographie

Anne Hampson war ein Novemberkind und kam in England zur Welt. Schon mit sechs Jahren wusste sie, dass sie im Leben zwei Dinge erreichen wollte: ein Buch zu schreiben und Lehrerin zu werden. Doch damals – nach dem ersten Weltkrieg – konnte es sich ihre Familie einfach nicht leisten, sie noch weiter zur Schule gehen zu lassen. Also begann Anne mit vierzehn Jahren im Textilhandel zu arbeiten. Diese Stelle gab sie jedoch auf, als sie heiratete.

Als ihre Ehe in die Brüche ging, begannen harte Zeiten für Anne Hampson: Sie fand sich plötzlich auf der Straße wieder, in den Taschen nicht mehr als 40 Pfund … Trotzdem verlor sie nie ihre Ziele aus den Augen. Sie suchte sich wieder Arbeit, verdiente ein wenig Geld und lebte sehr bescheiden.

Und dann kam ihre Chance: Die Manchester Universität beschloss, auch ältere Frauen zum Studium zuzulassen. Anne Hampson packte die Gelegenheit beim Schopf, ließ sich einschreiben und machte nur wenig später ihren Abschluss: Sie war Lehrerin! Fortsetzung unten

Alle Romane von Anne Hampson



Fortsetzung Biographie

Nun kam ihr zweites Ziel. Sie schrieb ihren ersten Roman 1969. Er hieß in der deutschen Übersetzung „Der blaue Himmel Griechenlands“ und war so erfolgreich, dass er Anne Hampson auf der Stelle einen Vertrag über zwölf weitere Romane einbrachte! Und das war nur der Beginn ihrer großen Karriere als Schriftstellerin: Über 125 Romane schrieb Anne Hampson, manche davon unter dem Pseudonym Jane Wilby. Viele ihrer Geschichten wurden mehrmals gedruckt – manche sogar ganze sechzehn Mal. Rare Ausgaben ihrer Bücher sind heiß begehrt und gehen für bis zu 55 Dollar über den Ladentisch. Auch eine Biografie hat Anne Hampson veröffentlicht: „Fate was my Friend“. Ihre letzten Werke waren zwei Krimis, die sie 2005 verfasste. Am 25. September 2014 ging die Autorin von uns.