Kim Henry

Biographie

Kim Henry ist das Pseudonym des deutsch-dänischen Autorinnen-Duos Nicole Wellemin und Corinna Vexborg. Corinna und Nicole lernten sich 2011 in einem Hobby-Schriftstellerforum kennen und stellten bald fest, dass sie die Leidenschaft für romantische Geschichten mit Happy End teilen.
Seither lassen sie das Internet zwischen der dänischen Insel Fünen und dem bayerischen München glühen. Über eine Entfernung von über tausend Kilometern hinweg entstanden auf diese Weise zahlreiche Romane, von denen einige es bereits auf die BILD-Bestsellerliste geschafft haben.

Mit den Autorinnen haben wir ein Interview geführt, das wir für Sie unten auf dieser Seite platziert haben. Dort finden Sie außerdem ein Bonbon-Rezept aus "Rikkes geheimem Rezeptbuch".

Foto: ©Roland Schmid

Alle Romane von Kim Henry

Wie würden Sie Ihren Roman „Eine Tüte buntes Glück“ in drei Worten beschreiben?

Freundschaft, Liebe, Verzeihen.

Was mögen Sie am meisten an Ihren Hauptfiguren? Gibt es eine Figur, über die es Ihnen schwerfiel zu schreiben?

Rasmus Martensen ist ein Mann, der in seinem Leben sehr viel erreicht hat. Trotzdem ist es ihm gelungen, sich seine Wurzeln zu bewahren. Seine Loyalität den Menschen gegenüber, die ihm etwas bedeuten, ermöglicht es ihm, auch wieder auf Frederike zuzugehen und an eine neue Chance zu glauben, obwohl die Vorzeichen für einen Neubeginn zu Anfang alles andere als gut stehen.
Frederike auf der anderen Seite hat zu Beginn des Romans sehr viel verloren. Doch obwohl sie am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen ist, gibt sie nicht auf, sondern wird selbst aktiv, um sich eine neue Zukunft aufzubauen. Sie ist eine positive Figur, die viel Negatives erleben musste.
Die größte Herausforderung war zweifelsfrei Rasmus‘ Schwester Mille. Von allen Figuren ist sie diejenige, deren Motive am fragwürdigsten sind. Trotzdem war es uns besonders wichtig, sie nicht als Antagonistin zu zeichnen, sondern als Mensch, der eben einmal falsche Entscheidungen getroffen hat und seither in dem Bestreben verfangen ist, trotz dieser Entscheidungen das eigene Leben zu meistern, und sich dabei immer weiter verstrickt.

Welche ist Ihre liebste Nebenfigur?

Natürlich Oma Henni. Wer wünscht sich nicht eine Großmutter, die bedingungslos liebt, aber auch nicht davor zurückschreckt, unangenehme Wahrheiten auszusprechen, wenn das nötig ist?

Welche Art von Büchern lesen Sie persönlich gerne?

Kluge, tiefsinnige Liebesromane mit interessanten Figuren. Geschichten, die einen auch dann noch begleiten, wenn man das Buch schon wieder zugeschlagen hat.

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Bonbon-Rezept

Fynboer – Einwohner von Fünen

Aus Rikkes geheimem Rezeptbuch

9. Juli 2000

 

Zutaten:

100 ml Wasser

400 g Zucker

150 g Traubenzucker

½ TL Zitronensäure

1 ml rote Lebensmittelfarbe

2 ml Erdbeeraroma

¼ ml gelbe Lebensmittelfarbe

½ ml Zitronenaroma

1 ml grüne Lebensmittelfarbe

½ ml Birnenaroma


Zubereitung:

Eigentlich solltet ihr anfangs einfach die Grundmasse aus Wasser, Zucker und Traubenzucker anrühren und erhitzen und dann in drei Teile teilen. Ein Drittel wird dann mit roter Farbe und Erdbeeraroma vermischt, das andere mit grüner Farbe und Birnenaroma und das letzte mit Gelb und Zitrone. Immer drauf achten, dass die Teile der Masse, mit denen ihr gerade nicht arbeitet, gut warm gehalten werden, sonst lassen sie sich nachher nur noch wegwerfen!

Die Masse jeweils zu einer langen Stange kneten und ziehen. Anschließend die drei Stangen aneinanderlegen und vorsichtig zusammendrücken. Zum Schluss wird alles zu runden Bonbons geschnitten. So entstehen wunderbare dreifarbige Fünen-Bonbons mit herrlichem Birnengeschmack.