Maggie Kingsley

Biographie

Maggie Kingsley ist in Edinburgh, Schottland geboren. Als mittlere von 3 Mädchen wuchs sie mit einem schottischen Vater und einer englischen Mutter auf. Als sie 11 Jahre alt war, hatte sie bereits 5 unterschiedliche Grundschulen besucht. Nicht weil sie von ihnen verwiesen wurde, sondern der Job ihres Vaters sie durch das ganze Land gebracht hat. Dieser nomadische Lebensstil führte dazu, dass Maggie viel von Großbritannien zu sehen bekam. Aber es bedeutete leider auch, dass sie nirgendwo lang genug war, um langanhaltende Freundschaften aufzubauen. So wurden Bücher ihre besten und lebenslangen Freunde. Schon seit ihrem vierten Lebensjahr war sie eine begierige Leserin. Für Maggie lag es also auf der Hand, dass sie Schriftstellerin werden wollte. Sie behielt diesen Traum, bis sie 18 war und sie sich sagte, dass Menschen wie sie – normale Menschen – keine Bücher schrieben und somit wurde sie Lehrerin. Nach drei Jahren an der Tafel entschied sie, dass das Lehren nichts für sie war und wurde Lektorin für englische und schottische Literatur an der Universität von Glasgow. Unglücklicherweise wurde die Abteilung restrukturiert und sie wurde arbeitslos. Sie fand einen Job bei der Sue Ryder Foundation wo sie viele glückliche aber auch erschöpfende Jahre verbrachte. Diese Karriere wurde nur kurz, da sie ihren Rücken in einem unsinnigen und vermeidbaren Autounfall verletzte und zeitweilig arbeitsunfähig wurde. Sie wollte nicht wieder zum Lehren in die Schule zurückkehren und so arbeitete sie in einer Bäckerei, verkaufte in einem Spielzeugladen und machte letztendlich eine Qualifizierung zur Sekretärin. Aber niemals verlor sie den Traum Schriftstellerin zu werden. Als sie und ihre Familie in ein abgeschiedenes Cottage im Norden Schottlands zogen, entschied sie sich dafür, den „Stift wieder zur Hand zu nehmen“.

Alle Romane von Maggie Kingsley