Anne O'Brien

Biographie

Anne O’Brien ist in Yorkshire, England geboren und hat die meiste Zeit ihres Lebens dort verbracht. Als eine leidenschaftliche Leserin mochte sie Historische Romane am liebsten. Sie las vor ihrer eigenen Karriere als Schriftstellerin die Regency Romane von Georgette Heyer, Dorothy Dunnet, Jean Plaidy and Philippa Greogory. Mit diesen Leseerfahrungen – und ein bisschen Selbstbewußtsein – entschied sie sich, selbst einen Roman zu schreiben. Ihr erstes Buch wurde von Mills & Boon veröffentlicht. Bevor sie Autorin wurde, unterrichtete Anne O’Brien Geschichte. Da sie das Lehren liebte, war sie nicht in der Lage so viel zu schreiben, wie sie wollte. Aber nachdem sie es aufgegeben hatte, als Lehrerin zu arbeiten, fand sie es unter der neugewonnenen Freiheit schwer unter Zeitdruck Charaktere für neue Geschichten zu schaffen und musste sich erst daran gewöhnen. Ihr erster professioneller Erfolg war eine 400-Wörter lange Contemporary Liebesgeschichte. Genauso wie sie gerne schreibt, genießt sie es im Garten zu arbeiten, wo sie und ihr Ehemann Gemüse und Obst ziehen. Mit Interesse an Kräutern und deren Wirkungsweise, hat sie gerade einen Kräutergarten angelegt und liebt es mit den eigenen frischen Kräutern zu kochen. Sie macht zur Entspannung Yoga, singt in einem Chor und betreibt Aquarellmalerei. Gerne besichtigt sie alte Häuser, Gärten und lässt sich dort für ihre Romane inspirieren. Anne O’Brien lebt mit ihrem Ehemann in einem Cottage aus dem 18. Jahrhundert, das selber sehr viel Geschichte gesehen hat, dass es Inspiration genug ist. Es ist ein verschlafener und schöner Ort, in dem sie wohnt, dessen Grenzen genau zwischen England und Wales liegen. Ein Ort voller Folklore, Geistergeschichten und berühmten, historischen Figuren.

Alle Romane von Anne O'Brien