Nujeen – Flucht in die Freiheit

Nujeen – Flucht in die Freiheit

Was bedeutet es wirklich, ein Flüchtling zu sein, durch den Krieg frühzeitig erwachsen werden zu müssen, die geliebte Heimat hinter sich zu lassen und vom Wohlwollen anderer abhängig zu sein?

Die sechzehnjährige Nujeen erzählt, wie der syrische Krieg eine stolze Nation zerstört, Familien auseinander reißt und Menschen zur Flucht zwingt. In Nujeens Fall zu einer Reise durch neun Länder, in einem Rollstuhl. Doch es ist auch die Geschichte einer willensstarken jungen Frau, die in Aleppo durch eine Krankheit ans Haus gefesselt ist und sich mit amerikanischen Seifenopern Englisch beibringt, weil sie die starke Hoffnung auf ein besseres Leben hat. Eine Hoffnung, die sich nun vielleicht fern der Heimat in Deutschland erfüllen kann.

Es ist die Geschichte von Flucht, dem Verlust der Heimat, die Geschichte unserer Zeit – erzählt von einer bemerkenswert tapferen Syrerin, die nie aufgehört hat, zu lächeln.

Der Fluchtweg von Nujeen als Karte

Hier geht's zur Leseprobe

„Wer würde dieses Mädchen nicht in seinem Land haben wollen?“
US TV-Moderator John Oliver über Nujeen

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Nujeen – Flucht in die Freiheit

Was bedeutet es wirklich, ein Flüchtling zu sein, durch den Krieg frühzeitig erwachsen werden zu müssen, die geliebte Heimat hinter sich zu lassen und vom Wohlwollen anderer abhängig zu sein?

Die sechzehnjährige Nujeen erzählt, wie der syrische Krieg eine stolze Nation zerstört, Familien auseinander reißt und Menschen zur Flucht zwingt. In Nujeens Fall zu einer Reise durch neun Länder, in einem Rollstuhl. Doch es ist auch die Geschichte einer willensstarken jungen Frau, die in Aleppo durch eine Krankheit ans Haus gefesselt ist und sich mit amerikanischen Seifenopern Englisch beibringt, weil sie die starke Hoffnung auf ein besseres Leben hat. Eine Hoffnung, die sich nun vielleicht fern der Heimat in Deutschland erfüllen kann.

Es ist die Geschichte von Flucht, dem Verlust der Heimat, die Geschichte unserer Zeit – erzählt von einer bemerkenswert tapferen Syrerin, die nie aufgehört hat, zu lächeln.

Der Fluchtweg von Nujeen als Karte

Hier geht's zur Leseprobe

„Wer würde dieses Mädchen nicht in seinem Land haben wollen?“
US TV-Moderator John Oliver über Nujeen

Erscheinungstag: Mo, 10.10.2016
Erscheinungstag: Mo, 10.10.2016
Bandnummer: 100054
Bandnummer: 100054
Seitenanzahl: 432
Seitenanzahl: 432
ISBN: 9783959676342
ISBN: 9783959670753
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Die 16-jährige Nujeen Mustafa wurde mit Kinderlähmung geboren und hat ihr Leben im Rollstuhl verbracht. Im Jahr 2014 war ihre Heimatstadt Kobane im Mittelpunkt von heftigen Auseinandersetzungen zwischen Isis-Kämpfern und von den USA (…)
 
Christina Lamb ist eine mehrfach preisgekrönte Journalistin der Sunday Times. Sie wurde bereits fünfmal von der BBC bei den British Press Awards zur „Auslandskorrespondentin des Jahres“ gewählt. 2009 wurde sie mit dem renommierten Prix Bayeux (…)

Kundenbewertungen

Anschauliche Biographie einer starken Persönlichkeit - 15.01.2017 18:59:19 - Schatz, ich will ein Buch von dir! - Der Bücherblog

Als im Jahr 2015 der Flüchtlingsstrom seinen (vorläufigen?) Höhepunkt erreichte, war auch die 16jährige Nujeen mit ihrer Familie unter den Flüchtenden. Das Besondere und auch Beschwerliche an Nujeens Flucht ist, dass sie seit ihrer Geburt an Kinderlähmung leidet und die beschwerliche Flucht nach Europa im Rollstuhl mit Hilfe von Familie und hilfsbereiten Menschen schaffte. Wichtigste Bezugsperson ist stets Nujeens ältere Schwester Nasrine, die ihre behinderte Schwester niemals alleine lässt und sie auch durch die unwegsamstem Gelände schiebt. Ich persönlich finde, dass dieser Frau ganz besonders viel Respekt gezollt werden muss, auch wenn stets ihre kleine Schwester Nujeen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht.

Nujeens Geschichte beginnt 1999 in Syrien, als die Konflikte beginnen, die die Familie zu einem Umzug von Aleppo nach Manbidsch zwingen. Dann 2015 die Flucht in die Türkei und anschließend der lange Weg nach und durch Europa. Seit September 2015 lebt Nujeen mit ihren Geschwistern in Deutschland und versucht, ein ganz normales Leben in einem Land zu führen, in dem sie sich manchmal wie ein Alien vorkommt.

Das Buch ist in drei große Abschnitte eingeteilt: "Syrien 1999-2014", "Europa August - September 2015" und "Deutschland 2015". Nujeens Leben in Syrien und alle Etappen ihrer Flucht werden detailreich, lebendig und anschaulich erzählt, so dass man das Gefühl hat, man wäre selbst dabei.

Die junge Frau hat Sinn für Humor und ein positives Naturell. Stets versucht sie, das Gute in allem zu sehen. Auch während der Flucht empfindet sie vieles anders als ihre Weggefährten. Sie betrachtet die lebensgefährliche Überfahrt nach Griechenland in einem Schlauchboot sogar als Abenteuer, und sie genießt es anfänglich, so viel Neues zu erleben, da sie in ihrer Heimat aufgrund ihrer Behinderung bislang nur im Haus bleiben musste. Nur wenige Male ist auch sie kurz vor der Verzweiflung.

In dieser Biographie erfährt der Leser viel Neues, nicht nur über Syrien oder die Flüchtlingspolitik in Europa. Nujeen lässt den Leser auch an ihrem umfangreichen Wissen aus allen möglichen Bereichen teilhaben. Denn sie ist trotz fehlender Schulbildung sehr intelligent und gebildet. Sie eignete sich ihr Wissen aus Büchern und dem Fernsehen an, entdeckte ihr Sprachtalent beim Schauen von Seifenopfern und kann sich äußerst gut Details wie Namen und Jahreszahlen merken.

Nujeens Geschichte steht stellvertretend für so viele Schicksale von Flüchtlingen, die sich nur eines mit ihrer meist lebensgefährlichen Reise nach Europa erhoffen: Endlich in Frieden leben zu können. Für alle Hetzer sollte diese Biographie Pflichtlektüre sein.

Migranten sind nicht nur Zahlen - es sind Menschen! - 07.11.2016 23:30:31 - adel69

Worum geht es in dem Buch?

Nujeen Mustafa wurde mit Kinderlähmung geboren und sitzt im Rollstuhl. Sie wohnt mit ihren Eltern und Geschwistern in Aleppo, der zweitgrößten Stadt Syriens. Nujeen und ihre Familie sind Kurden.

Weil sie nicht laufen kann, hat sie keine Chance, eine Schule zu besuchen. Und Fahrdienste, die behinderte Menschen in Schulen transportieren, wie es in Deutschland der Fall ist, gibt es in Syrien offensichtlich nicht.

Aber Nujeen lässt sich nicht unterkriegen. Sie sieht viel fern in Aleppo. Es gibt Serien, auf die sie sich freut („Zeit der Sehnsucht“ beispielsweise) und mit deren Hilfe sie sich Grundkenntnisse in englischer Sprache aneignet. Das Lesen hat ihr schon eine ihrer Schwestern beigebracht.

Im Jahre 2012 bricht der Krieg in Syrien aus. Da sich die Familie Mustafa in Aleppo nicht mehr sicher fühlt, ziehen sie erst einmal in die syrische Stadt Manbidsch.

Irgendwann kommt ISIS nach Syrien – sie werden von vielen Syrern DAESCH genannt. Sie bringen noch mehr Angst und Grauen in das Kriegsgebiet. Der Mord an Verwandten zwingt Nujeen und einige Mitglieder ihrer Familie, die gefährliche Flucht nach Europa zu wagen.

Doch – wie soll das funktionieren, wenn Nujeen nicht laufen kann und einen Rollstuhl benötigt? Andererseits ist es in Syrien nicht mehr sicher und so fliehen Nujeen und einige Mitglieder ihrer Familie erst einmal in die Türkei und von da aus nach Griechenland. Ihr Ziel ist Deutschland, denn sie haben gehört, dass dort syrische Flüchtlinge willkommen sind.



Meine Meinung zu diesem Buch:

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich im Rahmen einer Leserunde dieses Buch lesen durfte. Nujeen ist Ich-Erzählerin, sie erzählt das Erlebte in der Vergangenheit. Mit ihrem Buch hat sie es geschafft, dass ich viel gelernt habe über Flüchtlinge. Welche Odyssee sie auf sich nehmen müssen, dass es bei der Flucht oft um Leben und Tod gibt. Es gibt viele Schlitzohren, die nur auf Geld aus sind und hohe Geldbeträge von den Flüchtlingen fordern – dann aber minderwertigere Ware liefern. Beispiel ist ein neues Schiff aus Holz. Damit kann man auch einen Rollstuhl besser transportieren als mit einem Schlauchboot – und deswegen hat Nujeens Familie einem Schleuser mehr Geld bezahlt. Was sie aber bekommen, ist kein neues Boot, sondern ein geflicktes Boot.

Man merkt beim Lesen, wie viele Menschen das schnelle Geld durch die Flüchtlinge machen wollen – die Menschen selbst sind ihnen egal. Es gibt auch Schleuser, die Geld kassieren, dann aber verschwinden, ohne eine Leistung erbracht zu haben.

Zum Glück sind nicht alle Menschen schlecht, denen Nujeen und ihre Familie auf ihrer Flucht begegnen. Ein Beispiel für Menschlichkeit sind viele Griechen. Durch die Finanzkrise haben viele von ihnen selbst nicht viel Geld – sie versuchen aber, den Flüchtlingen zu helfen, wo sie können.

Die Reise ist abenteuerlich – über 5.000 Kilometer durch einige Länder.

Interessant finde ich auch die Meinung von Nujeen über verschiedene Ereignisse. So erwähnt sie beispielsweise die Silvesternacht in Köln von 2015 auf 2016 – und die Vorurteile, die dadurch gegenüber Flüchtlingen entstanden.

Als Leserin habe ich mich gefreut, dass Nujeen endlich in Deutschland eine Schule besuchen kann – und vor allem, dass sie dieses Buch schreiben konnte. Ich hoffe, dass dieses Buch noch viele Leser findet. Jeder, der in Deutschland wohnt und mehr über syrische Flüchtlinge wissen will, sollte unbedingt dieses Buch lesen!

Ich vergebe 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!



Bewegende Geschichte - 01.11.2016 15:15:40 - marpije

Nunjeen ein tapferes, junges Mädchen schreibt über ihre Leben in Syrien und über das Flucht aus diesen zerstörten von Krieg Land. Nunjeen ist gehbehindert und verbringt ganze Zeit zu Hause, weil die Familie in 5 Stock, ohne Aufzug, wohnt, ihre beste Freund ist Fernseher, von ihm sie lernt viel aber sie liest auch viel Bücher, dank die zwei Quellen Nunjeen weiß viel über unsere Welt. Die ganze Familie kümmert sie um sie sehr liebevoll, aber die Situation im Land ist immer schlimmer, die Angst um eigene Leben ist immer größer, zum Alltag gehört Terror, Gewehrschüssen und Bomben, jeder Tag ist immer mehr Tote, die Eltern schicken sie mit ihre Geschwister nach Europa um dort bessere, normale Leben zu führen, ohne Angst, ohne Krieg.

Nunjeens Geschichte ist sehr berührend durch ihre Behinderung sie ist immer auf die Hilfe von die anderen Manschen angewisen , die psychische Belastung ist doppelt so hoch , aber sie ist immer gut gelaunt, tapfer, mutig und mit viel Optimismus schaut sie auf das Welt.

Mir hat sehr gut gefallen, das Nunjenn bringt uns näher die kurdische Geschichte , für mich war das gute Lehre , die Situation in Syrien sie beschreibt sehr deteilsreich mit scharfen Blick auf die politische Wendlungen , die schonungslose Schreibweise geht tief unter die Haut.

Der Schreibstil ist leicht, einfach zu lesen und ich als Lesr war schnell in die Geschichte drin, ich habe zusammen mit Nunjeen der Flucht nach Europa erlebt, ihre Angst und ihre Freude gespürt.

Eine aufwühlende Geschichte über ein mutiges Mädchen - 30.10.2016 21:12:13 - Camilla

Nujeen Mustafa ist 16 Jahre alt und sitzt im Rollstuhl. Ganz offen und ehrlich erzählt sie im Buch „Nujeen – Flucht in die Freiheit“, welches 2016 als deutsche Erstveröffentlichung in der HarperCollins Germany GmbH erschienen ist, von ihrer Flucht vor dem Krieg in Syrien.

Auf ihrer Flucht aus Aleppo legt sie tausende Kilometer zurück und durchquert neun Länder, bis sie endlich in Deutschland ankommt und zur Schule gehen kann, was ihr in Syrien verwehrt war, da sie ihr Rollstuhl ans Haus gefesselt hat. Auf berührende Weise erzählt Nujeen, was es bedeutet Heimat und Familie zu verlassen und in eine ungewisse Zukunft aufzubrechen. Nujeen hat nur ein Ziel vor Augen: Deutschland, denn dort lebt ihr Bruder und dort hat sie eine Chance auf ein Leben in Freiheit.

Gut gefällt mir, dass Nujeen nicht nur ihren Fluchtweg, sondern auch ihr Leben in Syrien vor der Flucht beschreibt. So lernt sie beispielsweise Englisch, in dem sie amerikanische Seifenopern anschaut.

Das Buch ist sehr fesselnd. Auf leicht verständliche Weise erklärt Nujeen, an Hand von vieler gesammelter Fakten, die Ereignisse in Syrien, die Flüchtlingskrise und die Situation in Europa. Was mich an der Fluchtgeschichte am meisten beeindruckt hat ist, dass Nujeen nie ihren Mut, ihre Hoffnung und ihr Lächeln verliert.

„Nujeen ermutigt mich, zu träumen. Sie ist unsere Heldin. Jeder sollte ihre Geschichte lesen. Sie wird alle inspirieren.“, sagt die Friedensnobelpreisträgerin, Malala Yousafzai, über Nujeen und ich stimme ihr zu. Das Buch und Nujeens Geschichte könnte vielen Menschen die Augen öffnen, denn Nujeen gibt mit ihrem Buch der großen Masse der Flüchtlinge ein Gesicht. Auf aufwühlende Weise appelliert das Buch an die Menschlichkeit, an die Solidarität. Lasst uns nicht vergessen, dass es Menschen sind, die da kommen und gekommen sind. Menschen mit einer eigenen Geschichte.

- 26.10.2016 12:08:12 - cyrana

Nujeen ist mittlerweile 17 Jahre und erzählt von ihr Flucht aus Aleppo über die Türkei und quer durch Europa bis nach Deutschland.
Sie beginnt mit Berichten über ihr Leben als jüngstes Kind einer Großfamilie, das mit einer Behinderung aufwächst. Darum kann sie nicht zur Schule gehen, aber ihre Geschwister und vor allem das Fernsehen und später das Internet sind ihre Lehrer. Englisch lernt sie zum Beispiel durch ihre geliebte Seifenoper und kann damit auf der Flucht glänzen.
Sie vergisst nie ihr Lächeln, auch wenn es hart wird. Nujeen ist eine leidenschaftliche Sammlerin von Fakten, die sie uns auch im Buch immer wieder präsentiert und so leicht verständliche die Ereignisse in Syrien seit 2011 sowie die Flüchtlingskrise und die Situation in Europa und später vor allem Deutschland erklärt. Ein gut gemachter Appell an die Menschlichkeit, der für mehr Verständnis wirbt.

Trotz solcher Schicksalsschläge ist Nujeen immer Optimistisch, sehr fröhlich und sie lächelt immer. Sie besitzt soviel Empathie, das ist sehr schön! Spannend ihre Flucht, sehr spannend und persönlich erzählt, dieses Buch sollte jeder lesen! - 11.10.2016 15:23:48 - Norbert Schmidt

Ein tapferes und tolles Mädchen! Immer optimistisch, immer fröhlich, gut das sie zu uns gekommen ist, solche Menschen brauchen wir in Deutschland!

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »