Gieriger Zorn

Gieriger Zorn

DCI Matilda Darke steht am Tatort eines Verbrechens von unglaublicher Brutalität: Ein Mann wurde bis zur Unkenntlichkeit verprügelt und erschossen, eine halbnackte Frau mit einem Bauchschuss sterbend zurückgelassen.  Dabei begann Matildas Morgen bereits mit einem Schock: In der Zeitung stieß sie auf einen Artikel, der sie ganz allein für den missglückten Ausgang einer Kindesentführung verantwortlich macht. Der öffentliche Druck ist enorm und auch ihre Vorgesetzten zeigen sich davon beeindruckt: Es müssen Erfolge her, ansonsten wird die Mordkommission geschlossen. Und so wird die Ergreifung des Parkplatzmörders zum Schicksalsspiel für Matilda und ihre Abteilung …  

»Ich habe mich gefreut Matilda Darke kennenzulernen. Sie ist ein starker Charakter mit wahrer Tiefe.«
Robert Bryndza, Autor von Das Mädchen im Eis

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Gieriger Zorn

DCI Matilda Darke steht am Tatort eines Verbrechens von unglaublicher Brutalität: Ein Mann wurde bis zur Unkenntlichkeit verprügelt und erschossen, eine halbnackte Frau mit einem Bauchschuss sterbend zurückgelassen.  Dabei begann Matildas Morgen bereits mit einem Schock: In der Zeitung stieß sie auf einen Artikel, der sie ganz allein für den missglückten Ausgang einer Kindesentführung verantwortlich macht. Der öffentliche Druck ist enorm und auch ihre Vorgesetzten zeigen sich davon beeindruckt: Es müssen Erfolge her, ansonsten wird die Mordkommission geschlossen. Und so wird die Ergreifung des Parkplatzmörders zum Schicksalsspiel für Matilda und ihre Abteilung …  

»Ich habe mich gefreut Matilda Darke kennenzulernen. Sie ist ein starker Charakter mit wahrer Tiefe.«
Robert Bryndza, Autor von Das Mädchen im Eis

Erscheinungstag: Fr, 01.02.2019
Erscheinungstag: Fr, 01.02.2019
Bandnummer: 100190
Bandnummer: 100190
Seitenanzahl: 416
Seitenanzahl: 416
ISBN: 9783959672443
ISBN: 9783959678032
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Michael Wood ist freiberuflicher Journalist und Lektor und lebt in Sheffield. Als Reporter hat er über viele Kriminalfälle in der Stadt berichtet und dadurch einen intensiven Einblick in die Ermittlungsarbeit der Polizei gewinnen können. Zudem (…)

Kundenbewertungen

Ein spannender und fesselnder Fall mit DCI Matilda Darke ! - 10.04.2019 19:40:52 - Hannah- Lena

"Gieriger Zorn" ist der zweite Teil aus der Reihe um DCI Matilda Darke.
In diesem Buch wird zwar auch Bezug genommen auf den Fall im ersten Teil, dennoch kann es problemlos eigenständig gelesen werden, da alle notwendigen Hintergrundinformationen in die Handlung einfließen.

Klappentext:
DCI Matilda Darke steht am Tatort eines Verbrechens von unglaublicher Brutalität: Ein Mann wurde bis zur Unkenntlichkeit verprügelt und erschossen, eine halb nackte Frau mit einem Bauchschuss sterbend zurückgelassen.
Dabei begann Matildas Tag bereits mit einem Schock: In der Zeitung stieß sie auf einen Artikel, der sie persönlich für den missglückten Ausgang einer Kindesentführung verantwortlich macht.
Ihre Vorgesetzten zeigen sich von dem öffentlichen Druck beeindruckt: Es müssen Erfolge her, ansonsten wird die Mordkommission geschlossen.
Und so wird die Ergreifung des Parkplatzmörders zum Schicksalsspiel für Matilda und ihre Kollegen …

DCI Darke ist eine starke Persönlichkeit, die mit ihren Dämonen kämpft, diese aber nicht gewinnen lässt.
In der Geschichte tauchen mehrere Personen auf, die, wie Matilda auch, mit einem schweren Verlust umgehen müssen oder durch ein Ereignis aus der Bahn geworfen wurden.
Der Umgang mit diesen Schicksalsschlägen und die Entscheidungen, die gefällt werden, führen dazu, dass sich DCI Darke mit mehreren äußerst brutalen Morden konfrontiert sieht, während ihre Vergangenheit sie einholt.

Die Ermittlungen bringen Indizien ans Licht, führen zu Verdächtigungen und in Sackgassen.
Der Spannungsbogen wird durchweg gehalten, indem der Leser immer wieder in die Irre geführt und auf falsche Fährten gesetzt wird, bis zum Schluß alle Puzzleteile ineinander greifen und sich zu einem Bild zusammenfügen.

Ich habe den ersten Teil noch nicht gelesen, habe ihn mir aber inzwischen gekauft und freue mich schon auf ein weiteres spannendes Lesevergnügen.

Für die fesselnde Mörderjagd in "Gieriger Zorn" vergebe ich gerne 4 ⭐️⭐️⭐️⭐️.

Solider Krimi - 09.04.2019 13:46:08 - Mattis Bücherecke

Die Geschichte ansich ist interessant, man fragt sich, was ist das für ein Mensch, der seinen Opfern das antut? Der Schreibstil ist angenehm.
Was mich persönlich allerdings etwas stört ist die Aufmachung des Buches:Die Schrift ist relativ klein und ich empfinde die Kapitel teilweise etwas unübersichtlich. Das liegt allerdings nicht am Autor sondern viel mehr am Verlag.
Die Covergestaltung gefällt mir sehr gut, sie passt sehr gut zu der Umgebung der Handlung.

ein weiterer spannender Fall für Matilda Darke - 03.04.2019 17:56:02 - Buch_über_Kopf

Wieder ist der Autorin ein actiongeladener Krimi gelungen, der mich rundum begeistern konnte.

https://www.instagram.com/p/BvzH4A5nVQH/

toller Krimi mit sympathischer Ermittlerin spannend bis zum Schluss - 25.03.2019 09:31:38 - Katrin87

DCI Matilda Darke ist eine sympatische Ermittlerin, die mit einem Schicksalsschlag sowie einem unaufgelösten Fall zu kämpfen hat. Ihre privaten Probleme werden gut durchleutet und lassen Mitgefühl beim Leser aufkommen ohne dabei allzu intensiv zu werden.

Der Kriminalfall selbst ist spannend bis zum Schluss und die Auflösung gut strukturiert dargestellt, sodass keine Fragen offen bleiben. Es ist kein Kuschelkrimi: es wird genau beschrieben, wie die Mordopfer zu Tode kamen.
Einziger Wehrmutstropfen für mich ist die Verbindung in die Vergangenheit zum aufgelösten Fall, den ich nicht kenne und somit mit Personen konfrontiert werde, die mir nichts sagen und bei denen ich mich wundere was sie mit dem aktuellen Mordfall zu tun haben.
Auch sind zwei, drei Stellen im Buch, die ich nicht ganz verstanden habe bzw. ich den Zusammenhang nicht herstellen konnte, aber das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch.

Sehr spannend, mit viel weiblicher Emotion und Intuition - 23.03.2019 21:06:22 - Books for life

“Gieriger Zorn” ist kein Action-Thriller, aber auch kein Cosy-Crime, sondern ein gut konstruierter, spannender, moderner Briten-Krimi. Eine Stärke ist zugleich ein Schwachpunkt: Da Matilda durchwegs im Fokus steht und das nicht ausschließlich als die Leiterin der Ermittlergruppe, hat das Buch automatisch einen eher weiblichen Touch, man erfährt sehr oft ihre (traurigen) Gedanken und Gefühle und sogar Leserinnen könnte das schnell mal zu viel werden.

Spannender zweiter Teil rund um DCI Matilda Darke - 16.03.2019 09:11:13 - Martinas Buchwelten

Ein spannender Krimi mit überraschenden Wendungen und einem sympathischen Ermittlerteam. Man kann diesen zweiten Band zwar auch ohne Vorkenntnise zu Band 1 lesen, aber ich empfehle immer wieder die Reihenfolge einzuhalten. Mir hat dieser Nachfolgeband noch besser gefallen, als das Krimidebüt und freue mich schon auf einen weiteren Fall rund um DCI Matilda Darke.

Spannende Fortsetzung - 12.03.2019 17:51:53 - tkmla

„Gieriger Zorn“ ist der zweite Band, der sich um die traumatisierte DCI Matilda Darke als Ermittlerin dreht. Der Tod ihres Ehemannes und die missglückte Lösegeldübergabe bei der Kindesentführung von Carl Meagan jähren sich demnächst. Matilda ist zurück im Dienst und auf ihrer alten Stelle als DCI. Aber auch nach der mehr oder weniger erfolgreichen Aufklärung des Harkness-Falles läuft es für sie nicht wirklich gut.
Ihr neuer Fall ist ein gewalttätiger Überfall auf ein Pärchen in einer abgelegenen Straße. Der Mann wurde brutal gequält und anschließend erschossen. Die Frau hat schwer verletzt überlebt. Matilda versucht alles, auch mit schwindenden Ressourcen, den schwierigen Fall aufzuklären.
Michael Wood lässt die Handlung nicht lang nach dem ersten Teil einsetzen. Matilda hat sich oberflächlich etwas gefangen, aber sie ist noch lang nicht richtig wiederhergestellt, falls das überhaupt jemals möglich ist. Im zweiten Band ist mir ihr Charakter wesentlich sympathischer geworden. Ihre beste Freundin und Kollegin Adele bleibt meine Lieblingsfigur.
Der fesselnde Schreibstil des Autors lässt die Spannungskurve kaum abfallen. Der Druck und die verschiedenen Fronten, an denen Matilda kämpfen muss, sind fast greifbar. Mit einigen überraschenden Wendungen bleibt es immer wieder spannend bis zum Finale.
Ich denke, die Figur der Matilda Darke ist noch lange nicht auserzählt. Ich freue mich auf weitere Teile dieser spannenden Krimireihe von Michael Wood.

Ein perfekter Krimi - 11.03.2019 13:26:43 - nellsche

DCI Matilda Darke hat es mit einem äußerst brutalen Verbrechen zu tun. Ein Mann wurde verprügelt und dann erschossen und eine halbnackte Frau wurde mit einem Bauchschuss zurückgelassen. Doch nicht nur dieser Fall verlangt viel von ihr ab, sondern auch die Tatsache, dass sie in der Zeitung öffentlich für einen missglückten Ausgang einer Kindesentführung verantwortlich gemacht wird. Es müssen also schnell Erfolge her, sonst wird die Mordkommission geschlossen.

Dies war der zweite Teil der Reihe um Matilda Darke. Genau wie der erste Teil hat mir auch dieser wieder hervorragend gefallen. Ich wurde von Anfang bis Ende bestens und spannend unterhalten.
Der Schreibstil war packend und konnte mich in die Geschichte hineinziehen und festhalten. Die Geschehnisse wurden sehr detailliert und bildhaft beschrieben und ich konnte allem gut folgen.
Matilda war eine unglaublich sympathische Polizisten, die sehr menschlich und real wirkte. Sie hat mit ihrem missglückten Fall zu kämpfen und muss gleichzeitig Erfolge im aktuellen Fall liefern. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Ich habe es wahrlich genossen, sie bei den Ermittlungen zu begleiten.
Auch die weiteren Personen wurden regelrecht zum Leben erweckt, hatten Stärken und Schwächen und ich konnte ihre Gefühle und Aktionen verstehen und miterleben.
Der Kriminalfall gefiel mir äußerst gut. Er war vielschichtig, sehr gut durchdacht, beinhaltete interessante und überraschende Wendungen und bot mir ausreichend Spielraum für meine eigenen Überlegungen. Allerdings wurde ich auch sehr gekonnt auf falsche Fährten gelockt, was mir aber super gefallen hat, da die Spannung weiter anstieg. Die Spannung wurde geschickt aufgebaut und gehalten. Das Ende war dann ziemlich überraschend für mich.

Ein für mich perfekter Kriminalroman. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und freue mich auf den nächsten Fall für Matilda Darke.

Fall Nr. 2 für DCI Matilda Darke aus Sheffield. Für mich sogar noch einen Tick besser als Band 1. - 03.03.2019 17:06:06 - Baerbel82

Michael Wood legt mit „Gieriger Zorn“ den zweiten Band seiner Krimi-Serie um DCI Mathilda Darke vor. „Stumme Wut“ hatte mich überzeugt und auch die Fortsetzung hat mich nicht enttäuscht. Worum geht es?

Ein mysteriöser Einstieg: Ein Mann wurde brutal ermordet, eine Frau schwer verletzt und vergewaltigt. Wie sich herausstellt, handelt es sich nicht um seine Ehefrau.

Außerdem jährt sich das Verschwinden des kleinen Carl zum ersten Mal - genau wie der Todestag von Matildas Ehemann James. Die Presse greift die Story wieder auf. Zudem bekommt Matilda anonyme Drohungen und wird auch noch gestalkt...

Michael Wood hat seinen Kriminalroman erneut packend in Szene gesetzt. Die Spannung wird langsam, aber nachhaltig aufgebaut. Schöne, solide Ermittlungsarbeit. Über das Wiedersehen mit Matilda und ihrem Team habe ich mich gefreut.

Immer mal wieder finden sich Bezüge zum Vorgänger, erscheinen alte Bekannte. Das macht Lust auf mehr für die, die den ersten Band (noch) nicht kennen.

Am Ende wird alles schlüssig aufgelöst. Ein bisschen konstruiert, aber was soll‘s. Bleibt abschließend festzustellen, dass man auf den nächsten Einsatz für Matilda gespannt sein darf.

Fazit: Fall Nr. 2 für DCI Matilda Darke aus Sheffield. Für mich sogar noch einen Tick besser als Band 1.

Sehr spannender Kriminalroman - 02.03.2019 08:04:47 - Isländer

Kurz zum Inhalt: Ein Mann wird brutal zusammengeschlagen, anschließend erschossen und die Frau vergewaltigt und mit einem Bauchschuss am Tatort zurückgelassen. DCI Matilda Darke, die nach einer privaten und beruflichen Tragödie, wird mit dem Fall beauftragt.
Dieser Kriminalroman hat mich von der ersten Seite an gepackt, denn die Protagonisten, Ermittler sowie alle Personen, die in der Geschichte vorkommen, erhalten ein Gesicht bzw. Persönlichkeit. Die Story selber ist sehr vielschichtig und nichts ist wie es scheint. Überraschungen für mich als Leser warten auf jeder Seite. Der Autor schafft es auf raffinierte Art und Weise mein Kopfkino in Gang zu bringen und mich auf völlig falsche Fährten zu locken. Dieser Kriminalroman bestach durch tolle Ermittler, die sehr menschlich herüberkamen mit Stärken und Schwächen, aber die nie in ein Schema hereingepresst wurden. Es taten sich menschliche Tragödien auf, hinter jeder Tür, die geöffnet wurde und trotz allem blieb die Menschlichkeit der Protagonisten nie auf der Strecke. Die Geschichte war die gesamte Zeit spannend, in sich schlüssig und hat mich sehr berührt.
Ein glasklare Leseempfehlung für diesen supertollen Kriminalroman!

Starke Ermittlerin - 28.02.2019 21:08:06 - Victoria

Bereits zum zweiten Mal lässt Michael Wood seine unglaublich realistisch und facettenreich ausgearbeitete Ermittlerin Matilda Darke mit ihrem Team einen grausamen Mord aufklären.

Eigentlich lebt das ganze Buch von Matilda und ihren Gefühlen.
Der Autor schafft es, dass der Leser eine Beziehung zu seiner Protagonistin aufbauen und sich in ihre schwierige Situation hineinversetzen kann.
Besonders interessant, fand ich die Anspielungen auf den ersten Band "Stumme Wut". Aber den muss man gelesen haben, um die Zusammenhänge begreifen zu können.

Durch gezielt eingesetzte Ablenkungen schafft Michael Wood es, den Leser zu verwirren und vom wahren Täter geschickt abzulenken.

Der obligatorische Cliffhanger lässt vermuten, dass Matildas
Prüfungen weitergehen werden und dass ein Dritter Teil geplant ist, den ich mir jetzt schon vormerken werde.
Einen neuen Fall mit DCI Matilda Darke will ich nicht verpassen.

genialer Krimi mit sehr vielen Protagonisten - 24.02.2019 16:41:07 - Peggy

Ein Krimi, der mit einen kräftigen Paukenschlag beginnt das wünscht sich doch jeder oder? Und genau so einer ist es auch. Ein Liebespärchen wird von einem Unbekannten überfallen und übel zugerichtet. Grad noch rechtzeitig kommt Hilfe, um wenigstens die Frau zu retten.
Doch genau hier beginnt schon die große Verwirrung. Die Polizei ermittelt und stößt auf Kombination, mit der sie so nicht gerechnet hatten. Und dann tritt auch noch ein brutaler Einbrecher auf den Plan, der ihnen auch noch Kopfschmerzen bereitet. Die Abteilung von Matilda Darke ist steht kurz vor der Auflösung und soll nun diesen brutalen Überfall auf das Pärchen lösen. Dabei ahnt sie nicht was ihr noch bevorsteht und es sie an die Grenzen ihrer Belastung bringen wird, denn nicht nur sie wird tyrannisiert nein ihre ganze Abteilung und die Polizei wird plötzlich an den Pranger gestellt. Ohne zuviel zu verraten der Täter war zwar immer auf dem Bildschirm, jedoch hätte man es diesem nie zugetraut.

Es handelt sich um eine spannend Krimi der eine fesselt und nicht mehr loslässt. Der Autor hat einen flüssigen Schreibstil, was dem Leser sehr entgegenkommt. Die Protagonisten sind authentisch und wachsen eine schnell ans Herz.

Was mich jedoch gestört hat waren die vielen Protagonisten und es wurden im Laufe des Buches immer mehr anstatt weniger. Am Ende viel es mir wirklich schwer diese noch richtig zuzuordnen. Ein paar Weniger hätten es auch getan. Auch die vielen Rangabkürzungen haben nicht unbedingt zum Verständnis beigetragen eher haben sie mich zusätzlich verwirrt.
Es gab auch so einige Stellen, die zwar für die Geschichte förderlich waren aber im Endeffekt, die Geschichte nur zusätzlich aufgebläht haben. Dafür war das Ende ein ebensolcher Paukenschlag wie der Anfang und dafür hat es sich schon gelohnt, dieses Buch zu lesen.

Fazit: Ein spannungsgeladener Krimi der mit einen Paukenschlag beginnt und auch so endet.
Wer gerne einen Krimi mit wirklich vielen Protagonisten ließt ist hier genau richtig. Wer lieber weniger Protagonisten hat und mehr Spannung muss sich jetzt leider entscheiden. Denn Spannung hat dieser Krimi für zwei.
Also ran an den Krimi wenn ihr gern wimmelndes Durcheinander von Protagonisten habt und die Auflösung nicht vorhersehbar ist.

Fesselnder Kriminalroman - 23.02.2019 09:49:45 - Mein Wolkenreich

Eine Kommissarin, die selbst mit einem Schicksal zu kämpfen hat, Korruption und Neid unter Kollegen, die ständige Angst der Verfolgung, ein ungeklärter Mord und eine Kindesentführung, die bis zum Ende die Spannung aufrechterhalten. Gieriger Zorn hat alles was ein spannender Kriminalroman benötigt um bis zum Ende zu fesseln.

Empfehlenswerter Krimi - 21.02.2019 10:23:47 - Bibliomarie

Nach „Stumme Wut“ ermittelt DCI Matilda Clarke nun in ihrem zweiten Fall. Ein aufmerksamer Bewohner hat einen Mord gemeldet. Im Wagen saß ein Paar, er wurde brutal misshandelt und erschossen, die Frau hat ihre Vergewaltigung und einen Bauchschuss nur knapp überlebt. Pikant wird die Situation als sich herausstellt, dass beide verheiratet waren, aber nicht miteinander. Der Fall ist rätselhaft, es gibt keine verwertbaren Spuren und Clarke steht unter besonderem Druck.
Die Presse hat einen alten Fall wieder aufgegriffen, der sich jährt. Ein Achtjähriger wurde entführt, die Geldübergabe ging schief, der Entführer hat sie nie wieder gemeldet und von dem Jungen fehlt seither jede Spur. Dieses Versagen wurde DCI Clarke angelastet, die damals durch den Tod ihres Mannes schon an ihre psychischen Grenzen kam. All das wühlt die Presse in diffamierender Weise wieder auf. Außerdem soll aus Budgetgründen das Morddezernat aufgelöst werden, wenn Clarke nicht rasche Erfolge liefern kann. Keine guten Voraussetzungen für Ermittlungen.
Der Kriminalfall ist äußerst raffiniert ausgedacht und hielt mich von Anfang an gefangen. Schnelle Szenen- und Perspektivwechsel geben das Tempo vor, aber Michael Wood gibt nie die Fäden aus der Hand. Jede Szene, jeder Dreh ist logisch und ergeben zum Ende hin ein schlüssiges Ganzes. Aber das ist so gut gemacht, dass ich bis zu den letzten Kapiteln den Plot nicht auflösen konnte. Die Spannung, schon von Beginn an sehr hoch, steigerte sich im Lauf des Geschehens weiter. Das ist wirklich ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.
Die Polizeiarbeit war sehr realistisch beschrieben und sehr gut fand ich auch die Charakterisierung des Teams. Für seine Figuren hat sich der Autor Zeit genommen, sie wirken absolut echt. Ich hatte zu jeder Zeit eine ganz genaue Vorstellung Personen und Umgebung, es spulte sich in meinem Kopf ein richtiger Film beim Lesen ab.
Die Hauptfigur, Matilda Clare, ist kein einfacher Mensch, sie wirkt spröde, kämpft mit ihren Dämonen und hat erst seit kurzem ihr Alkoholproblem in den Griff bekommen. Trotzdem ist sie eine sympathische Person, die nicht aufgibt und auch ihr Team hinter sich weiß.
Schon das erste Buch von Michael Wood hat mir gefallen, „Gieriger Zorn“ hat alle meine Erwartungen erfüllt und ich warte ungeduldig auf weitere Übersetzungen.

Spannende Wendungen garantiert - 21.02.2019 09:34:27 - Nele33

Der Krimi "Gieriger Zorn" von Michael Wood lässt Matilda Darke ihren zweiten Fall lösen.

Es ist nicht zwingend notwendig den ersten Band gelesen zu haben, da die einzelnen Charaktere gut vorgestellt werden und ich mich schnell hineinfinden konnte. Es gibt immer wieder kurze Rückblenden, die auf den ersten Fall verweisen, dies geschieht aber nicht so ausschweifend , als dass es nerven würde.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich konnte das Buch dadurch zügig lesen.

Matilda ist eine vom Schicksal gebeutelte Kommissarin, die sich allerdings wieder auf den Weg ins Leben befindet. Sie wird von ihrem Team und vor allem von ihrer Chefin sehr unerstützt.Immer an ihrer Seite auch ihre sympathische Freundin, die ihr geholfen hat mit ihrem Alkoholproblem fertig zu werden.
Aufgrund von Budget-Kürzungen wurde die Mordkommision verkleinert und sie hat kein sehr großes Team um den verzwickten Fall zu lösen. Dies wird durch Unfälle und Anschläge zu allem Übel auch noch dezimiert.
Es handelt sich um mehrere Fälle, deren Aufklärung mich durch unerwartete Wendungen und gute Polizeiarbeit überzeugen konnte.

Ich hatte mit dem Buch spannende Lesestunden und kann es Krimi Liebhabern sehr empfehlen.

Durchgehend spannend und kaum vorhersehbar! - 19.02.2019 14:00:05 - KimVi

DCI Matilda Darke hat es mit einem äußerst brutalen Mord zu tun. Ein Mann wurde erbarmungslos verprügelt und dann kaltblütig erschossen. Die Frau, die neben ihm auf dem Beifahrersitz saß, überlebt den barbarischen Überfall nur knapp. Im Zuge der Ermittlungen stellt sich heraus, dass es sich nicht um die Ehefrau des Getöteten handelt. Matilda Darke und ihr Team haben es mit einem rätselhaften Fall zu tun. Dazu kommt noch, dass die Presse sich auf Matilda stürzt und sie für eine fehlgeschlagene Geldübergabe bei einer Kindesentführung verantwortlich macht. Der Druck auf Matilda wächst, denn die Mordkommission soll aufgelöst werden, wenn sich nicht bald Erfolge einstellen. Und dann wird Matilda persönlich bedroht....

"Gieriger Zorn" ist nach "Stumme Wut" bereits der zweite Fall für DCI Matilda Darke. Man kann den aktuellen Ermittlungen aber auch dann problemlos folgen, wenn man den Vorgänger nicht gelesen hat, da alle nötigen Hintergrundinformationen in die Handlung einfließen. Dabei wird auch nicht zu viel verraten, sodass das Interesse am ersten Teil geweckt wird, falls man ihn nicht kennt und das nachholen möchte.

Der Einstieg in den aktuellen Fall gelingt mühelos, denn Michael Wood versteht es hervorragend, schon auf den ersten Seiten eine bedrohliche Atmosphäre zwischen den Zeilen schweben zu lassen. Diese sorgt dafür, dass man vom ersten Moment an mitten im Geschehen ist und gespannt verfolgt, was nun passieren wird. Die bereits früh aufgebaute Spannung kann nicht nur durchgehend gehalten werden, sondern steigert sich stetig. Wechselnde Perspektiven, mit Szenen, die oft an entscheidenden Stellen abbrechen, um sich dann einem weiteren Handlungsstrang zuzuwenden, sorgen dafür, dass man in den Sog der Ereignisse gerät und dem Ganzen atemlos folgt.

Der Schreibstil ist äußerst flüssig und sehr angenehm lesbar. Man kann sich die beschriebenen Szenen mühelos vorstellen und deshalb ganz in die rasante Handlung eintauchen. Die Charaktere wirken dabei so lebendig, dass man mit ihnen mitfiebert und die Ermittlungen gebannt verfolgt. Es gibt immer wieder überraschende Wendungen, die dafür sorgen, dass man die eigenen Überlegungen, die man beim Lesen anstellt, verwerfen muss, um neu anzusetzen. Dadurch wirkt der Fall kaum vorhersehbar und durchgehend spannend. Man weiß nicht, was man glauben soll und wem man eigentlich vertrauen kann. Diese rasanten Ermittlungen haben es wirklich in sich!

Obwohl ich den ersten Band der Reihe nicht gelesen habe, hatte ich keine Probleme, den Einstieg zu finden. Ich war vom ersten Moment an mitten im spannenden Geschehen und mochte das Buch, bereits nach kurzer Zeit, nicht mehr aus der Hand legen. Die früh aufgebaute und sich stetig steigernde Spannung, hat mich regelrecht mitgerissen. Für mich war der Fall nicht so leicht zu durchschauen und die Auflösung wirkte auf mich schlüssig. Mein Interesse am ersten Band wurde definitiv geweckt, sodass ich diesen auch noch lesen werde. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala vergebe ich alle fünf Sternchen und eine ganz klare Leseempfehlung.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Mutter. Heldin. Lügnerin. Mörderin?

Im Bruchteil einer Sekunde kann sich dein Leben für immer verändern….
Du hast die Nachrichten gesehen, über die Gewalt in dieser Welt den Kopf geschüttelt und weitergemacht wie immer. Nie könnte dir so etwas passieren, dachtest du.
Andrea Oliver erlebt das Entsetzlichste. Einen Amoklauf. Was sie noch mehr schockiert: Ihre Mutter Laura entreißt dem Angreifer ein Messer und ersticht ihn. Andrea erkennt sie nicht wieder. Offenbar ist Laura mehr als die liebende Mutter und Therapeutin, für die Andrea sie immer gehalten hat. Sie muss einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, um die geheime Vergangenheit ihrer Mutter zu enthüllen, bevor noch mehr Blut vergossen wird …
Laura weiß, dass sie verfolgt wird. Und dass ihre Tochter Andrea in Lebensgefahr ist …

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »