Es begann in der Hochzeitsnacht

Es begann in der Hochzeitsnacht

Die Hochzeitssuite, zu der Damon Blakely sie führt, ist zwar luxuriös, hat aber nur ein Schlafzimmer. Lily überläuft es siedend heiß, als er sie hineinträgt. Sofort erinnert sie sich daran, wie sie einander lustvoll geliebt haben. Doch das darf nie wieder passieren! Denn diese Ehe ist nur ein Geschäft: Damon kann erben, während Lily die nötige Unterstützung für ihre Familie bekommt. Nie wieder wollte Lily tiefe Gefühle für diesen Mann entwickeln … Aber da passiert es schon. Kaum spürt sie seine Lippen auf der Haut, ist sie von einem unwiderstehlichen Verlangen erfüllt …

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Es begann in der Hochzeitsnacht

Die Hochzeitssuite, zu der Damon Blakely sie führt, ist zwar luxuriös, hat aber nur ein Schlafzimmer. Lily überläuft es siedend heiß, als er sie hineinträgt. Sofort erinnert sie sich daran, wie sie einander lustvoll geliebt haben. Doch das darf nie wieder passieren! Denn diese Ehe ist nur ein Geschäft: Damon kann erben, während Lily die nötige Unterstützung für ihre Familie bekommt. Nie wieder wollte Lily tiefe Gefühle für diesen Mann entwickeln … Aber da passiert es schon. Kaum spürt sie seine Lippen auf der Haut, ist sie von einem unwiderstehlichen Verlangen erfüllt …

Erscheinungstag: Di, 01.03.2011
Erscheinungstag: Di, 01.03.2011
Bandnummer:
Bandnummer:
Seitenanzahl: 144
Seitenanzahl: 144
ISBN: 978-3-86349-672-2
ISBN: 9783863496722
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Rachel Bailey war während ihrer Schulzeit nicht sehr interessiert am Schreiben und lesen. Physik, Chemie und Biologie waren ihre Lieblingsfächer. Ihre Mutter machte sich darüber lustig, dass sie wissenschaftliche Lehrbücher in den Urlaub (…)

Kundenbewertungen

Sehr oberflächliche Charaktere die überhaupt nicht überzeugen konnten. - 06.08.2017 12:45:30 - Liebesromaneblog

Bereits auf der ersten Seite ahnte ich schon, dass mir diese Geschichte nicht gefallen würde. Der Schreibstil war zwar flüssig und unterhaltsam, aber dennoch blieben die Charaktere sehr sehr oberflächlich.

Vor allem Lily erschien mir sehr ambivalent. Zum einen ist sie eine Kunstexpertin und arbeitet in einer Galerie, zum anderen ist sie schrecklich unsicher und sehr auf eine materielle Absicherung bedacht. Sie will reich sein! Das liegt auch daran, dass sie in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist und von ihrer Großmutter großgezogen wurde. Dieses innige Verhältnis und ihre Sorge um die „alte Dame“, konnte ich zwar lesen, aber definitiv nicht fühlen. Denn ihre Großmutter kommt praktisch nicht zu Wort, auch wenn sie zwischendurch erwähnt wird.

Auch Damon konnte ich nicht richtig fassen, er war sehr einfach dargestellt. Er leitet ein großes Unternehmen, und muss ständig irgendwo hin, was Lily sehr stört, weil er nicht bei ihr ist. Also, das ist schon sehr „platt“ dargestellt. Als dann Lily noch plötzlich von Damons Onkel alles erbt, war das total unglaubwürdig für mich.

Fazit:
Diese Geschichte funktioniert für mich nicht. Zusammen mit den Charakteren ist sie sehr oberflächlich gestaltet und konnte mich überhaupt gar nicht überzeugen. Stellenweise war sie sogar sehr „platt“ und selbst wenn man Klischees lesen kann, also hier wurde weit übertrieben: Armes Mädchen will so offensichtlich „abgesichert sein“ (reich) sein, dass mir die Worte fehlen.
Alles in allem: Nein!

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf der Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

"Unvergesslich."
Kathryn Stockett

"Ich würde der Autorin überallhin folgen."
Gillian Flynn

"Eine der stärksten Thriller-Autorinnen unserer Zeit."
Tess Gerritsen

Mehr erfahren »