Geliehenes Glück

Wie in einem Märchen kommt Hilary sich vor, als sie mit Roel sein elegantes Haus in Genf betritt: überall Luxus, Kostbarkeiten, Blumen. Dabei darf sie dem attraktiven Millionär auf keinen Fall zeigen, wie beeindruckt sie ist! Nach einem Unfall hat er sein

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Geliehenes Glück

Wie in einem Märchen kommt Hilary sich vor, als sie mit Roel sein elegantes Haus in Genf betritt: überall Luxus, Kostbarkeiten, Blumen. Dabei darf sie dem attraktiven Millionär auf keinen Fall zeigen, wie beeindruckt sie ist! Nach einem Unfall hat er sein
Erscheinungstag: Mi, 25.11.2015
Bandnummer:
Seitenanzahl: 160
ISBN: 9783733766375
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Lynne Graham ist eine populäre Autorin aus Nord-Irland. Seit 1987 hat sie über 60 Romances geschrieben, die auf vielen Bestseller-Listen stehen. Bereits im Alter von 15 Jahren schrieb sie ihren ersten Liebesroman, leider wurde er abgelehnt. (…)

Kundenbewertungen

Süße Idee, leider zu oberflächlich - 06.08.2017 12:48:17 - Liebesromaneblog

Ich nehme es gleich vorneweg – von Lynne Graham bin ich anderes gewöhnt. Die Geschichte ist allerdings eigentlich nicht sooo schlecht, wenn es nicht einige unglaubwürdige Wendungen gäbe. Welcher Millionärs Bankiers-Erbe heiratet eine punkige Londoner Friseurin? Und wenn auch nur zum Schein? Und nach vier Jahren entflammt plötzlich die große Liebe? Also, theoretisch hätte das ja sein können, aber es gibt nur wenige Autorinnen, denen ich so einen Spagat zutrauen würde, und ich dachte immer, Lynne Graham gehört dazu. Hier in dieser Geschichte hat sie allerdings nicht geschafft, mich zu überzeugen.

Die Charaktere Hilary und Roel hätten Potenzial gehabt, wurden aber nicht stringent authentisch dargestellt. Es gab zwischendurch zu viele Brüche und Ungereimtheiten. Der steife Millionär Roel bricht plötzlich mit allen Konventionen und zaubert eine Ehefrau „aus dem Hut“. Der steife und traditionelle Banker hat sogar Sex mit ihr in seinem Büro. Nicht die Sache an sich geht hier nicht, sondern die Tatsache, dass er vorher ganz anders charakterisiert wurde und ich mir aufgrund dessen so ein Verhalten nicht vorstellen konnte. Hilary ist ganz niedlich, wenn allerdings auch sehr sehr naiv für ihre punkige Art. So ganz und klar glauben konnte ich nicht, dass sie in vier Jahren nie versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen, ihn aber weiterhin geliebt hat.

Fazit:
Na ja. Wirklich empfehlen kann ich die Geschichte leider nicht. Zu unausgewogen waren die Charaktere in ihren Handlungen und die Vorkommnisse stellenweise unglaubwürdig. Schade, denn das Setting war durchaus interessant und ja, es gab auch schöne Passagen mit Herz-Schmerz zu lesen, aber dann kam gleich wieder eine nicht glaubwürdige Handlung und machte das schön gelesene eigentliche zunichte.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Blutige Fesseln

Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur. Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird.

"Definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit.“
Gillian Flynn

"Karin Slaughters Helden sind weder strahlend noch fehlerfrei, und deswegen überzeugend."
Frauke Kaberka, dpa

"Stoff für schlaflose Nächte!"
buchjournal

"Karin Slaughter gebührt ein Ehrenplatz auf der großen Thriller-Bühne! Und nach drei Jahren Pause auch endlich wieder ein neuer Will-Trent-Roman. Ihre Fans werden es ihr danken.“

Booklist, Michele Leber

Mehr erfahren »