Ich darf sie nicht lieben, Miss Jessica

Ich darf sie nicht lieben, Miss Jessica

Unverhofft erbt Benedict Ashcroft den Familiensitz Ashcroft Grange im Süden Englands und den Titel Earl of Wyvern. Doch seine Freude währt nicht lange: Das Anwesen ist völlig heruntergekommen und hoch verschuldet. Einzige Lichtblicke sind die Treffen mit der bezaubernden Jessica Beresford. Der frische Charme und das Temperament des Mädchens aus einfachem Hause treffen ihn mitten ins Herz. Wie gern würde er sie in seine Arme ziehen! Aber darf er diese Gefühle überhaupt zulassen? Schließlich scheint der einzige Weg, Ashcroft Grange zu retten, eine lukrative Vernunftehe zu sein …

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Ich darf sie nicht lieben, Miss Jessica

Unverhofft erbt Benedict Ashcroft den Familiensitz Ashcroft Grange im Süden Englands und den Titel Earl of Wyvern. Doch seine Freude währt nicht lange: Das Anwesen ist völlig heruntergekommen und hoch verschuldet. Einzige Lichtblicke sind die Treffen mit der bezaubernden Jessica Beresford. Der frische Charme und das Temperament des Mädchens aus einfachem Hause treffen ihn mitten ins Herz. Wie gern würde er sie in seine Arme ziehen! Aber darf er diese Gefühle überhaupt zulassen? Schließlich scheint der einzige Weg, Ashcroft Grange zu retten, eine lukrative Vernunftehe zu sein …

Erscheinungstag: Di, 08.09.2009
Erscheinungstag: Di, 08.09.2009
Bandnummer:
Bandnummer:
Seitenanzahl: 224
Seitenanzahl: 224
ISBN: 978-3-86295-182-6
ISBN: 9783862951826
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Dorothy Elbury war schon als Kind eine Leseratte, und auch später hatte sie ihre Nase so oft in ein Buch gesteckt, dass sie selbst gar nicht zum Schreiben kam.Erst als sie ausnahmsweise mal keine Lektüre hatte, fing sie an, einen Roman zu (…)

Kundenbewertungen

Keine Bewertungen vorhanden.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf der Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

"Unvergesslich."
Kathryn Stockett

"Ich würde der Autorin überallhin folgen."
Gillian Flynn

"Eine der stärksten Thriller-Autorinnen unserer Zeit."
Tess Gerritsen

Mehr erfahren »