Liebe kennt kein Hitzefrei

Die Gewinnerin des books2read-Awards 2017!

Was haben kleine Hunde, Verbrecher und die Liebe gemeinsam? Richtig, sie alle nehmen Reißaus, wenn es brenzlig wird. Das muss auch Lexi feststellen, als ihr der äußerst gut aussehende Alex an einem heißen Sommertag quasi vor die Füße fällt. Das Timing könnte schlechter nicht sein, denn Lexi hat gerade wahrlich andere Sorgen. In ihrem beschaulichen Heimatort ist ein Mord geschehen, und sie ist die einzige Zeugin. Zum Glück entpuppt sich Alex als ausgezeichneter Ermittler. Aber kann er auch rausfinden, wie man Lexis Herz erobert?

„Der Schreibstil hat mich sofort in den Bann gezogen, sehr sympathische Hauptfigur.“
Spiegel-Bestsellerautorin Cathrin Moeller

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Liebe kennt kein Hitzefrei

Die Gewinnerin des books2read-Awards 2017!

Was haben kleine Hunde, Verbrecher und die Liebe gemeinsam? Richtig, sie alle nehmen Reißaus, wenn es brenzlig wird. Das muss auch Lexi feststellen, als ihr der äußerst gut aussehende Alex an einem heißen Sommertag quasi vor die Füße fällt. Das Timing könnte schlechter nicht sein, denn Lexi hat gerade wahrlich andere Sorgen. In ihrem beschaulichen Heimatort ist ein Mord geschehen, und sie ist die einzige Zeugin. Zum Glück entpuppt sich Alex als ausgezeichneter Ermittler. Aber kann er auch rausfinden, wie man Lexis Herz erobert?

„Der Schreibstil hat mich sofort in den Bann gezogen, sehr sympathische Hauptfigur.“
Spiegel-Bestsellerautorin Cathrin Moeller

Erscheinungstag: Do, 15.06.2017
Bandnummer:
Seitenanzahl: 400
ISBN: 9783733785925
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Liane Mars ist das Pseudonym einer sauerländischen Leseratte mit dem Hang, selbst in die Tasten zu hauen. Sie ist Jahrgang 1984, wird aber noch immer von Erwachsenen geduzt. Ihre erste Berührung mit einem Verlag hatte sie, als sie zur (…)

Kundenbewertungen

Schöner Liebesroman mit Humor und Spannung. - 21.08.2017 17:22:48 - JessSpa81

Als Lexi mit ihrem Hund Pepe joggen ist, trifft sie auf einer Parkbank auf Alex, der anscheinend einen Zusammenbruch hat. Sie bring ihn nach Hause und kümmert sich um ihn. Sie fühlen sich zu einander hingezogen, jedoch macht es die Vergangenheit der beiden nicht einfacher. Als dann auch noch ein Mord geschieht, wird die ganze Sache noch komplizierter…

Der Schreibstil ist von Anfang an sehr flüssig und spritzig. Es hat sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Dies wurde auch durch den Humor des Buches unterstützt. Spannung bekommt man auch geboten, durch den Mord natürlich, aber auch durch die Vergangenheit der beiden, die erst nach und nach ans Licht kommen.

Alex war mir von Anfang an sehr sympathisch. So stellt man sich einen Traummann vor. Lexi hat mir mit ihrer Art stellenweise den letzten Nerv geraubt, so dass ich sie am Liebsten geschüttelt hätte. Dies erklärt sich aber auch im Laufe des Buches.

Es handelt sich um einen schönen Liebesroman der durch seinen Humor und der Spannung nicht schnulzig wirkt. Der Tiefgang in der Geschichte hat mir auch sehr gefallen.

Dies war das erste Buch der Autorin, welches ich gelesen habe. Da mir diese Geschichte alleine von dem frischen Schreibstil so gut gefallen hat, werden hier bestimmt noch einige folgen. Ich kann dieses humorvolle, spannende Buch wärmstens empfehlen.

Rennst du schon wieder weg? - 23.07.2017 22:19:08 - belis

„Warum hast du einen Schokoriegel in deinen BH geklemmt?“
„Und warum, bitte schön, hast du diesen Schokoriegel sofort bemerkt?“
Lexis Versuch bei 35 Grad zu Joggen findet ein abruptes Ende an der Parkbank und deren männlichem Besetzer. Völlig entkräftet hängt Alex auf dieser und ist anfangs alles andere als erfreut über Lexis Hilfe. Als die junge Frau auch noch unaufgefordert seine Terrasse bepflanzt wird es ihm zuviel. Doch irgendwie kommen beide nicht voneinander los, denn ihr nächstes zufälliges Treffen ist beruflicher Art, der Polizeisprecher und die Reporterin. Na super, denken sich beide. Plötzlich steht Lexi mitten im Geschehen, auch ihr geliebter Hund wird schwer verletzt und nun?

Das Cover zeigt einen süßen, verschlafenen Hund – aber wehe ein Mann kommt auf Lexi zu… dann täuscht der Anblick.

Anfangs musste ich in die Geschichte finden, viele Informationen auf einmal brauchten sortieren. Aber nach kurzer Einlesezeit konnte mich die fiktive Erzählung einfangen. Den Perspektivenwechsel in der Erzählung und die eingebrachten Zitate an jedem Kapitelanfang finde ich sehr schön. Durch lebendige Schilderungen, Schlagfertigkeit und Witz im Schreibstil und bildhafte Erzählung konnte mich die Liebesgeschichte mit kriminalistischen Details und Geheimnissen fesseln. Die sehr unterschiedlichen Charaktere bringen zusätzliches Potenzial. Zahlreiche Wendungen in der Geschichte sorgen für Spannung. Doch eingebrachte ruhige Phasen bringen ausgleichende Momente in die Story.

Einige Eigenheiten im Wesen von Lexi sind als sprunghaft, unüberlegt und rätselhaft zu beschreiben. Doch Alex bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Obwohl seine Aussage: „Ein Gespräch mit dir zu führen, ist wie eine emotionale Achterbahnfahrt –, nur dass die Schienen im Grand Canyon enden, gerade wenn man denkt, man hat es überlebt „……
Gut das Alex noch einige Trümpfe im Ärmel hat….

Eine herausragende Rolle hat der süße kleine Racker Pepe. Besonders sein feines Gespür für die jeweiligen Stimmungen seines Frauchens hat es mir angetan.
Auch starke Nebencharaktere verhelfen der Geschichte zu ihrem Charme, z. B. eine faszinierende Großmutter mit „hochmodernen“ Anschauungen und riskanten Aktionen….
-„Und auf die Körperhaltung. Und darauf, ob sie dich scharf findet oder nicht. An den Augen kann man es manchmal auch ablesen. Hat sie dich geschlagen? Dann hieß das, dass du wirklich abhauen solltest“, erklärte seine Oma ganz unverblümt. „Oder dass sie Sex haben will.“-

Aktuelle dramatische Ereignisse zwingen Lexi zu handeln. Aber lieber läuft sie davon, immer wieder lässt sie alles stehen und liegen. Einzig Pepe findet einen Zugang. Ist sie bereit für einen Neuanfang? Kann sie die Schatten der Vergangenheit überwinden?

Ich wurde humorvoll und spannend unterhalten mit diesem lockeren Roman, eine gute Mischung aus Liebe und Krimi. Rätselhaft, romantisch, eine aufflammende Beziehung und viele Geheimnisse. Diese Unterhaltung ist mir 4,5 Sterne wert und lässt mich auf weitere unterhaltsame Stunden mit dieser Autorin hoffen.

Dies ist mein erstes Buch von Liane Mars und obwohl ich keine Krimigeschichten lese, hat mich der Klappentext doch irgendwie neugierig gemacht. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd. Dabei wurden die Charaktere sehr gut herausgearbeitet. - 19.07.2017 20:45:48 - Daniela

Eine fesselnde und unterhaltsame Liebes- und Krimigeschichte

"Codewort Haselhuhnherzen" - 18.07.2017 13:09:52 - Elke Seifried

„Eigentlich hasste Lexi nicht mehr wie Spinat und Joggen“, mit diesen Worten beginnt die Geschichte und ihr Tag mit Spinat zum Mittagessen und einem anschließenden ersten Joggingversuch bei 35 Grad. Auch „Kotzende Männer waren nicht so ihr Ding.“, aber was will man machen, wenn ein blasser Mann auf einer Parkbank unverkennbar Hilfe braucht. Rührend kümmert sie sich um Alexander, bringt ihn nicht nur sicher nach Hause, sondern nistet sich fast schon bei ihm ein. Liebenswert dreist beginnt sie sogar seine Terrasse zu bepflanzen, bis er sie mit der Frage „Was machst du?“ völlig aus dem Fahrwasser bringt, sie erkennt, dass sie sich vielleicht einmal wieder etwas verrannt hat und abdreht. Hoffentlich begegnet sie ihm nie wieder, aber auch daraus wird nichts. Denn Alexander entpuppt sich als neuer Polizeisprecher von Olpe und so wird Lexi, die im Lokalradio des Orts moderiert und Beiträge schreibt, ihm keinesfalls aus dem Weg gehen können. Zudem kommt noch, dass sie bei ihren Recherchen zur Sauerlandliniengang, die seit einiger Zeit LKW´s überfällt, scheinbar heikle Aufnahmen gemacht hat und auch da wird sie Alex als Top-Ermittler brauchen.

Als Leser ist man dabei, wie Lexi und Alex sich kennenlernen, darf so manches Wortgefecht und den einen oder anderen großen Streit miterleben, aber auch liebevolle Szenen lesen. Man kann viel über Alex und auch Lexis Geheimnisse, die sie deutlich erkennbar enorm belasten, rätseln. Man fiebert natürlich mit, ob die beiden eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft haben? Für zusätzliche Spannung sorgt die Kriminalgeschichte, die zuerst im Hintergrund mitläuft und dann immer präsenter wird. Hier wird es nicht nur für Lexi sogar richtig gefährlich.

Der spritzig, flapsige Schreibstil der Autorin liest sich locker, leicht und man kann regelrecht durch diesen Roman fliegen. Ganz besonders zu Beginn der Geschichte habe ich mit einem Dauergrinsen im Gesicht gelesen und auch im weiteren Verlauf konnte ich unheimlich viel schmunzeln. Witzige Szenen, schlagfertige Dialoge und flapsige Sätze gibt es viele, so kann es z.B. schon einmal vorkommen, dass Lexi bei einem Verhör, einen Verdächtigen mit den Worten „der Typ hatte ähnliche Haarprobleme wie Sie, allerdings noch ein paar Restfusel“ beschreibt. Da Alexander und Alexandra als Hauptprotagonisten die gleichen Namen haben, gab es einige wenige Szenen, bei denen mir nicht sofort immer ganz klar war, wer den spricht, das hat sich aber schnell gegeben. Nach einen spritzigen Beginn und ersten spannenden Entwicklungen hatte ich einen kleinen Durchhänger. Da hätte ich mir etwas schneller eine Erklärung dafür gewünscht, warum sich Lexi in meinen Augen fast schon kindisch verhält. Als dieses Geheimnis aber geklärt ist und auch die Kriminalgeschichte immer präsenter wird, konnte mich die Autorin mit einem rasanten, spannenden und bewegenden Ende wieder völlig gefangen nehmen. Froh bin ich darüber, dass es keine ausschweifenden Sexszenen gibt, denn die sind so gar nicht mein Ding.

Alexander ist der Traummann schlechthin. Er ist rücksichtsvoll, zuvorkommend, hat Ausdauer und einen besseren Mann könnte man sich eigentlich gar nicht vorstellen. Allerdings hat er aus seiner Vergangenheit ein Päckchen zu tragen, was das Leben für ihn mehr als schwer und Beziehungen kompliziert macht. „Wie kann man nur so fröhlich und gleichzeitig so traurig sein?“ fragt er Lexi und genau das beschreibt sie mehr als genau. In einer Minute Himmel hoch jauchzend, witzig, schlagfertig, charmant und liebevoll und in der nächsten Sekunde überfällt sie „die Unruhe wie ein Schwarm Heuschrecken“. Sie zieht den Kopf ein und verschwindet ab durch die Mitte. Nicht nur einmal lässt sie Alex einfach stehen. Dass mit ihr etwas nicht stimmt, dass es wohl mit ihrer Familie zu tun hat, ist relativ schnell klar, aber was genau dahinter steckt, erfährt man lange Zeit nicht. Pepe, der kleine Mischlingshund, weicht nie von ihrer Seite und ihn habe ich natürlich ganz besonders ins Herz geschlossen. Mit Männern kann er überhaupt nicht und nicht nur einmal blickt er Alex an, wie wenn er ihn kastrieren wollen würde, zumindest so lange, bis die Bestechung mit Steaks, die größer als der Hund selbst sind, endlich Früchte trägt. Auch die Nebendarsteller sind gut gezeichnet. Meine liebste Nebenrolle hatte sicher Alexanders Oma Gerda inne. Die schrullige Dame, mit ausgesprochen wenig Taktgefühl ist stets up to date, recherchiert sogar für ihre Kaffeekränzchen über Sub und Dom als neue Kosewörter in der Liebe und ist äußerst resolut. Ich habe Tränen gelacht.

Alles in allem hatte ich mit der detaillierten, liebevoll berührenden, aber auch witzigen Geschichte wirklich gute Unterhaltung. Für fünf Sterne genügt es wegen meines Durchhängers nicht ganz, aber sehr gute vier Sterne verdient „Liebe kennt kein Hitzefrei“ meiner Meinung nach auf jeden Fall.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »