Und dann kam Mr. Willow

Und dann kam Mr. Willow

Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

Hier geht's zur Leseprobe

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Und dann kam Mr. Willow

Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

Hier geht's zur Leseprobe

Erscheinungstag: Mo, 07.08.2017
Erscheinungstag: Mo, 07.08.2017
Bandnummer: 26039
Bandnummer: 26039
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783956496837
ISBN: 9783955766443
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Anna Saalbach arbeitete viele Jahre als Zentraleinkäuferin für ein großes Filialunternehmen, bevor sie nach der Geburt ihres ersten Sohnes damit begann, sich ihren Kindheitstraum zu erfüllen und endlich mit dem Schreiben anfing. Zunächst als (…)

Kundenbewertungen

Kleiner Hund ganz groß - 17.09.2017 16:30:56 - Lilo´s Welt

Ein wunderschöner Roman für einen entspannten Nachmittag auf der Couch. Ich selbst habe ihn gerade in knapp drei Stunden gelesen.
Eine wirklich hübsche Geschichte, bei der man einfach mal abschalten kann und nicht nachdenken muss und in dem ein kleiner Hund die Hauptrolle spielt.

Herzerweichend - 13.09.2017 12:37:52 - Leseengels Buchblog

Das erste Wort, welches mir zu diesem Buch einfällt ist "Herzergreifend" - denn das ist es einfach, mich hat dieses Buch sehr berührt. Es ist so niedlich, so erwärmend...das ist auch der Grund, warum ich dieses Buch innerhalb von 1,5 Tagen verschlungen habe. Ich wollte einfach immer wissen wie es weitergeht. Außerdem konnte ich das Buch vom Schreibstil her super lesen, was auch klasse ist. Die Wortwahl passt einfach super zum Buch und bei wörtlicher Rede passt sie auch zum Charakter.

Eine sehr schöne Liebesgeschichte, wo der Hund Mr. Willow auf jeden Fall mein Herz erobert hat - 11.09.2017 11:53:19 - Isabell

Anstelle des erhofften Heiratsantrages erhält Mirka von ihrem Freund die Mitteilung, dass eine andere Frau ein Kind von ihm erwartet und er mit ihr seit zwei Wochen verlobt ist.
Dies wirft Mirka völlig aus der Bahn und während sie noch kopflos durch einen Park irrt, trifft sie Mr. Willow, einen Hund, den sie mitnimmt. Mirka krempelt ihr Leben um....
Die Geschichte von Mirka wird wunderschön erzählt. Sie ist humorvoll, romantisch, sarkastisch, ironisch....alles an der richtigen Stelle. Der Hund Mr. Willow ist einfach nur goldig und die Figuren des Buches Mirka, ein unbekannter Mann, Ruben, der Ex, die gute Freundin, die Wohnungsvermieter, andere Hunde.... alle konnte ich vor mir sehen und mir sehr gut vorstellen. Es ist keine anspruchsvolle Geschichte, doch die hatte ich auch nicht erwartet, sondern eine Geschichte, bei der ich die Seele baumeln lassen konnte und ein paar wunderbar entspannte Stunden erlebt habe. Eine absolute Leseempfehlung von mir! ...und Grüße an Mr. Willow, den ich in mein Herz geschlossen habe:)

Eine leichte Geschichte - 02.09.2017 17:53:19 - Beate Döring

Mein Fazit:
Eine leichte Geschichte, in der mich die beiden Protas nicht ganz von sich überzeugen konnten. Dennoch kann man das Buch gut lesen, besonders dann, wenn man Hunde liebt.

Mr. Willow ist einfach zum knuddeln - 30.08.2017 22:10:41 - Two for Books

Als erstes möchte ich den Schreibstil der Autorin loben. Dieser ist sehr locker, flüssig und einfach zu Lesen. Man kommt sehr gut in die Geschichte hinein und kann diese auch sehr flüssig verfolgen, ohne große Probleme. Ereignisse in dem Buch beschreibt die Autorin auch wirklich sehr liebevoll, detailliert und mit ausreichend Informationen. Die Hauptprotagonistin Mirka ist ein wirklich interessanter Charakter und es macht Spaß sie in der Handlung zu verfolgen.

Liebenswerte Geschichte mit Herz und Hund - 28.08.2017 14:11:26 - Lesetante

“Und dann kam Mr. Willow“ ist ein leichter humorvoller Hunderoman mit einer netten Liebesgeschichte.

Durch den erfrischenden lockeren Schreibstil und die angenehm kurzen Kapitel lässt sich die Geschichte zügig und flüssig lesen. Humorvoll und unterhaltsam beschreibt Anna Saalbach Mirkas turbulentes Leben, das plötzlich völlig aus den Fugen gerät.

Beim Lesen schließt man besonders den süßen Mr. Willow, der in Mirkas Leben purzelt, direkt ins Herz. Mirka ist ein sehr eigenwilliger Charakter. Ihre Entscheidungen sind für mich oft nicht nachvollziehbar, was sie allerdings durch ihre Sympathie wieder wett macht.

Alle Charaktere sind herzlich, allerdings teilweise etwas schwach und oberflächlich beschrieben. Hier und da hätte ich mir mehr Hintergrundinformationen gewünscht.

Die Handlung selbst wirkt oft etwas konstruiert und hervorsehbar, was den Unterhaltungswert des liebenswerten Romans allerdings nicht beeinflusst.

Die unterhaltsame Geschichte mit Herz und Hund bekommt von mir 3,5 von 5 Sternen.

Kurzweiliges Wohlfühlbuch mit Charme - 23.08.2017 19:03:08 - Meine kleine Welt

Anna Saalbach hat hier eine kurzweilige Handlung kreiert, die allerlei zu bieten hat. Es gibt traurige Momente aber auch viele amüsante und etliche turbulente Ereignisse. Insgesamt fand ich die Geschichte rund und gelungen und herrlich erfrischend und lebendig erzählt.
Wer ein kurzweiliges Wohlfühlbuch sucht, sollte sich dem Charme von Mr. Willow überlassen und gute Unterhaltung ist garantiert! Vollständige Rezension: http://fanti2412.blogspot.de/2017/08/und-dann-kam-mr-willow.html

Realitätsferne Liebesgeschichte zum Abschalten, aber leider ohne Tiefe - 22.08.2017 19:39:48 - Stinsome

Worum geht es?

Mirka hatte sich von ihrem romantischen Wochenende in London eigentlich einen Heiratsantrag von ihrem langjährigen Freund Ruben erhofft. Nicht die Eröffnung, dass er sie betrogen, die andere Frau geschwängert und sich mit dieser verlobt hat. Nachdem Mirka ihm sein Bier über den Kopf gekippt und möglichst Haltung bewahrt hat, lässt sie in einem Park ihren Tränen und ihrem Kummer freien Lauf. Bis auf einmal ein kleiner Corgi neben ihr auftaucht und ihr einfach nicht mehr von der Seite weichen will. Kurzerhand beschließt sie, ihn mit in das gemeinsame Hotelzimmer zu nehmen und Ruben zu verjagen, der angeblich unter einer Hundehaarallergie leidet. Aber auch, als diese Mission geglückt ist, bringt sie es einfach nicht übers Herz den Kleinen gehen zu lassen, der sich schnell als neuer Freund und guter Zuhörer entpuppt. Mit ihm gemeinsam wieder in der Heimatstadt angekommen, beschließt sie weitere Änderungen in ihrem Leben vorzunehmen, immer mit Mr. Willow an ihrer Seite. Das einzige, was sie gar nicht gebrauchen kann, ist der schroffe Typ mit dem herausfordernden Grinsen auf den Lippen, dem sie immer wieder zufällig über den Weg läuft und der sie doch tatsächlich für eine Stalkerin hält...

Meine Meinung

"Und dann kam Mr. Willow" ist ein Liebesroman für zwischendurch mit lockerer Thematik und einer relativ unrealistischen Häufung von Zufällen. Mitunter mischen sich zudem das Verhalten des Hundes, das ebenfalls nicht immer ganz lebensecht war, und teilweise überzogene Handlungsweisen, die in der Realität wahrscheinlich auch nicht so bei Mitmenschen anzutreffen sind. Wenn man sich vor Beginn des Buches darüber bewusst ist, dass man das Buch nicht so ernst nehmen, sondern sich einfach zurücklehnen und unterhalten lassen sollte, dann kann dieses Buch gefallen. Versteift man sich nicht so auf die vorherrschende Realitätsferne, so hat das Buch schon einen gewissen Charme. Da ich jedoch ernste, realistische Liebesromane einfach lieber mag, hat es mir leider nicht so gefallen.

Hervorstechend ist der angenehme Schreibstil, an dem ich mich zu keiner Zeit gestört habe. Er lässt sich flüssig lesen und auch die kurzen Kapitel tragen dazu bei, dass sich das Buch schnell lesen lässt. Ebenfalls spielt die fehlende Tiefe des Buches in diesen Aspekt hinein, denn es werden zwar Themen wie Trennung, Betrug und lebensverändernde Entscheidungen abgedeckt, diese jedoch alle sehr oberflächlich behandelt.
Die Liebesgeschichte taucht erst auf den letzten Seiten wirklich auf, wird stark kurz gefasst und eher nur mit Zeitsprüngen umrissen, als sie tiefergehend aufzubauen und sie kleinschrittig mitverfolgen zu können. Dadurch kann man nur wenig bei dieser mitfiebern. Belanglosere Themen erhalten dafür in den ersten zwei Dritteln des Buches mehr Raum, sodass für mich der Fokus in dem Buch falsch gesetzt wurde. Anstatt es dem Leser begreiflich zu machen, warum sich die beiden ineinander verlieben, wird relativ belanglosen Tätigkeiten nachgegangen, die für mich eher langatmig waren. Die Handlung ist zudem auch leider ziemlich vorhersehbar.

Die Charaktere des Buches bleiben, bis auf ein paar oberflächliche Informationen, eher blass. Einzig bei Mirka bekommt man einen tieferen Einblick, sie war jedoch eine sehr anstrengende Protagonistin. Statt mit ihr mitzufühlen, war ich oft genervt von ihrem naiven Verhalten und ihren unbedachten Entscheidungen, die sie eher unreif erscheinen ließen. Durch die Trennung von ihrem Ex aufgeweckt, möchte sie auf einmal ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen: Ihren Beamtenstatus aufgeben, selbstständig werden und umziehen. Alles völlig verständlich, wenn man sich vor Augen ruft, dass sie durch Ruben viel zurückstecken musste und ihren Träumen nicht nachgehen konnte. Aber bei der Verwirklichung dieser Träume geht sie völlig kopflos vor, denkt nicht einmal länger über ihr Handeln nach und trifft leichtfertige Entscheidungen, wegen derer ich einfach nicht mit ihr warm werden konnte.

Der Gegenpart - der Sonnenbrillentyp - war mir zu Anfang ebenfalls nicht sonderlich sympathisch, da er in seinem Verhalten einfach ... merkwürdig war. Widersprüchlich, unauthentisch. Das wurde jedoch besser, als Mirka ihn etwas näher kennenlernte, und schlussendlich wurde ich mit ihm dann doch noch warm. Leider erfährt man auch über ihn nicht sehr viel, dafür sind die Unterhaltungen zwischen den beiden einfach nicht tiefgehend genug. Ihre Beziehung bleibt eben leider sehr oberflächlich für den Leser.

Mr. Willow war ein süßer Charakter, den ich schon gleich zu Beginn mochte, egal, wie unrealistisch er in seinem Verhalten war. Gut, er schluckt dann mal schwer, wenn Mirka etwas Bewegendes zu ihm sagt, was bei mir dann eher ein Augenverdrehen als Rührung verursacht hat, aber sieht man über solche Stellen hinweg, ist er es, der das Buch mit seiner süßen Art gewissermaßen belebt.

Fazit

Insgesamt darf man das Buch einfach nicht zu ernst nehmen. Der Humor ist stellenweise gut gelungen, an anderen nicht so sehr. Die Figuren verhalten sich überzogen, Zufälle häufen sich (vor allem bei den Begegnungen von Mirka und Sonnenbrillentyp), die man sich im echten Leben nicht vorstellen kann, und in Mirkas Leben läuft (nach der Trennung) einfach zu viel glatt. Es ist eben lockerleichte Unterhaltung. Von mir gibt es 2,5 Sterne, da es leider nicht so mein Fall war. Wer einfach mal abschalten und keine tiefschürfende Lektüre zum Nachdenken möchte, der ist hier aber schon richtig.

Kleiner Hund - und große Liebe - 21.08.2017 20:08:44 - snowbell

"Und dann kam Mr. Willow" ist ein klassischer Liebesroman. Im Mittelpunkt steht die Grundschullehrerin Mirka, die sich eben noch im siebten Himmel wähnte. Sie war felsenfest davon überzeugt, dass der Mann ihrer Träume ihr in London einen Heiratsantrag machen würde. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

Das Cover ist sehr ansprechend in warmen, frischen Farben gestaltet. Der Betrachter sieht eine Szene, wie sie sich an einem heiteren, unbeschwerten Sommertag mitten in einem Park abspielen könnte. Im Mittelpunkt steht ein lebhafter Corgi, der auf seinen kurzen Beinen losflitzt und das Herz des Betrachters im Sturm erobert. Im Hintergrund erkennt man schemenhaft eine dunkelhaarige Frau, die eine gewisse Ähnlichkeit mit der Protagonistin Mirka aufweist. Auch der Titel ist gut gewählt und hebt die besondere Bedeutung des Corgis für das weitere Leben von Mirka hervor. Auch optisch wird die besondere Wohlfühl-Atmosphäre des Romans hervorragend eingefangen. Denn der Titel ist schwungvoll in leuchtenden Buchstaben in Szene gesetzt worden. Der satte Pink-Ton fällt jedem Betrachter sofort ins Auge.

Im Mittelpunkt steht die bodenständige, gutgläubige Grundschullehrerin Mirka, die gerade ein bittere Erfahrung in ihrem Leben verarbeiten und neue Weichen in ihrem Leben stellen muss. Oder soll ich sagen: der zuckersüße Corgi Mr. Willow, der das Herz von Mirka im Sturm erobert und für das neue Lebens- und LIebesglück sorgt?

Die männlichen Protagonisten Ruben und David sind nach dem klaren Prinzip der Schwarz-Weiß-Malerei gezeichnet, verkörpern das Böse und Gute im Leben und lenken das Schicksal von Mirka in gewisse Bahnen, ohne zu viel verraten zu wollen.

Insgesamt hat mir der Roman gut gefallen. Anna Saalbach schreibt in einem flüssigen, gut lesbaren Stil, und das herzerwärmende Wohlfühl-Buch lässt sich mühelos in wenigen Stunden lesen. Die liebenswerte Romanze um den niedlichen Corgi geht mitten ins Herz und wird nicht nur Hundefreunde bezaubern.

Trotzdem muss ich etwas Kritik anbringen. Das Zufalls-Prinzip wird in diesem Roman an manchen Stellen überstrapaziert. Ausserdem unterlaufen der Autorin einige logische Fehler, die mitunter für leichtes Kopfschütteln sorgen. An dieser Stelle möchte ich ein kurzes Beispiel geben: Ihre Protagonistin Mirka tauscht den Beruf der Grundschullehrerin gegen ihren Traumjob als freiberufliche Übersetzerin für technische und literarische Texte ein. An keiner Stelle wird erklärt, warum Mirka die französische Sprache in Wort und Schrift perfekt beherrscht und sich auf einem anspruchsvollen, hart umkämpften Markt innerhalb weniger Wochen einen hervorragenden Ruf erarbeiten kann.

Aus diesem Grunde reicht es nicht für die Höchstpunktzahl, sondern "nur" für verdiente vier Sterne.

wunderbarer Roman zum Entspannen mit Herz und Humor! - 18.08.2017 23:01:18 - vronika22



Inhalt:
Mirka fährt mit ihrem Freund nach London. Sie erhofft sich endlich den lang ersehnten Heiratsantrag zu erhalten. Doch stattdessen trennt sich ihr langjähriger Freund Ruben von ihr, weil er sich mit einer anderen Frau verlobt hat, da diese ein Kind von ihm erwartet. Für Mirka bricht eine Welt zusammen und sie ist am Boden zerstört, als ihr in London plötzlich ein kleiner Hund nachläuft. Da er nicht mehr von ihrer Seite weicht, nimmt sie den Hund mit nach Hause und nennt ihn Mr. Willow. Er ist es in der nächsten Zeit, der ihr den nötigen Halt gibt...

Meine Meinung:
Ich habe mich sofort in den süßen Hund des Coverbildes verliebt. Und im Laufe des Romans habe ich mich noch mehr in Mr. Willow verliebt.
Man merkt wirklich wie sehr die Autorin Tiere mag, und dass sie selbst ein großes Herz für Hunde hat. Das hat mir an diesem Buch besonders gut gefallen und ich kann das Buch allen Hundeliebhabern wärmstens empfehlen.

Ansonsten handelt es sich um einen netten und turbulenten Liebesroman, der sich sehr gut und leicht lesen lässt. Er enthält eine gute Mischung aus Humor und Romantik. De Hauptprotagonistin Mirka ist absolut sympathisch, wenn auch teilweise etwas blauäugig dargestellt. Sie ist mir richtig ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr mitgelitten. Anna Saalbach hat es geschafft, mich richtig mitzureißen.

Wunderbar ist das Verhältnis zwischen Mensch und Hund dargestellt und ich habe die Stellen ganz besonders geliebt, wo Mirka mit Mr. Willow geredet hat.
Überhaupt sind alle Charaktere so toll dargestellt, dass ich sie beim Lesen regelrecht vor Augen hatte. Ich konnte mich dadurch wunderbar in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen. Und Mr. Willow habe ich jetzt ständig vor Augen!

Klar ist das Buch und vor allem das Ende ziemlich vorhersehbar. Die ein oder andere Überraschung wäre noch zusätzlich schön gewesen. Aber es handelt sich hier um ein Wohlfühlbuch, und da geht das ja fast gar nicht anders. Und da muss es einfach ein Happy End sein. Es handelt sich um ein Buch welches einem einige schöne Stunden zum Abschalten beschert. Ich vergebe für dieses Buch 4,5 Sterne!

Mr. Willow wächst einem sofort ans Herz - 12.08.2017 18:17:14 - KimVi

Mirka freut sich darauf, mit ihrem Lebensgefährten Ruben nach London zu reisen. Sie ist ganz aufgeregt, da sie hofft, dass er ihr endlich den ersehnten Heiratsantrag machen wird. Es sieht zunächst auch danach aus, da Ruben  kaum die Finger von Mirka lassen kann und für den Abend einen Tisch im Restaurant reserviert. Doch beim Essen kommt das böse Erwachen, denn Ruben teilt ihr mit, dass er sich mit der Tochter seines Chefs, die auch noch schwanger von ihm ist, verlobt hat. Völlig aufgelöst verlässt Mirka das Restaurant und läuft allein durch London. Als sie tief verletzt auf einer Parkbank sitzt und versucht die Situation zu realisieren, bemerkt sie einen kleinen Hund. Er scheint ihren Kummer zu verstehen und folgt ihr schließlich. Er macht Mirka auch entschieden klar, dass er nicht mehr von ihrer Seite weichen und sie künftig durch alle Höhen und Tiefen begleiten wird....

Der Einstieg in diesen Roman gelingt mühelos, denn der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen. Man kann sich gut in Mirka hineinversetzen und merkt, wie sehr sie sich auf den Ausflug und den erhofften Antrag freut. Deshalb fühlt man mit ihr, als sie im Restaurant die bittere Wahrheit eiskalt serviert bekommt und möchte den treulosen Ruben am liebsten eigenhändig erwürgen. Man ist also von Anfang an mitten in der Geschichte.

Die Charaktere wirken sehr lebendig, sodass man sie regelrecht vor Augen hat. Mirka wirkt sympathisch, auch wenn man nach der Trennung zunächst das Gefühl hat, dass sie etwas kopflos und unüberlegt handelt. Dennoch verfolgt man neugierig die Ereignisse und hat große Freude daran, zu lesen, wie sich ihre Beziehung zu dem kleinen Hund, den sie Mr. Willow tauft, entwickelt. Die Kommunikation zwischen den beiden wird einfach wunderbar beschrieben, sodass einem Mr. Willow sofort ans Herz wächst.

Im Verlauf der Handlung kommt es zu einigen Szenen, bei denen man denkt, dass der Zufall ein wenig zu oft dafür sorgt, dass Mirka ständig einem anderen Hundebesitzer über den Weg läuft. Dennoch hat die Geschichte ihren Reiz, da es zu einigen humorvollen Wortgefechten und Ereignissen kommt. Außerdem sorgt Mr. Willow dafür, dass man dieses Buch nur ungern aus der Hand legen mag.

Ich habe mich beim Lesen dieses Roman im Großen und Ganzen sehr gut unterhalten. Das lag zum einen an dem lockeren Schreibstil, der dafür gesorgt hat, dass ich regelrecht durch die Seiten fliegen konnte, und zum anderen natürlich an Mr. Willow, der mein Herz im Sturm erobert hat. Obwohl es für meinen Geschmack zugegebenermaßen zu viele Zufälle gab, sehe ich bei diesem Buch gerne darüber hinweg und vergebe auf meiner persönlichen Bewertungsskala dennoch vier von fünf Sternchen. Für Hundeliebhaber, die auf der Suche nach einer leichten und humorvollen Lektüre sind, dürfte dieses Buch genau richtig sein. 

Mr. Willow weiß, wo es langgeht - 10.08.2017 18:39:00 - Ullas Bücherseite

Meine Meinung:
Mal wieder habe ich mich von dem Cover dazu verführen lassen und mich dadurch für das Buch interessiert. So kam es, dass ich einen netten unterhaltsamen Roman in der Hand hatte. Die Geschichte war zwar ziemlich vorhersehbar, aber trotzdem nicht langweilig.
Anna Saalbach hat die Geschichte von Mirka und Mr. Willow herrlich erfrischend erzählt. Herz und Humor kamen nicht zu kurz. Wer also Ausschau nach einem netten unterhaltsamen Buch hält, sollte hier zugreifen.

Ein super fesselnder Roman - 09.08.2017 15:44:43 - My Fantasy Book Universe

Anna Saalbach hat mich mit ihrem neuen Buch zu einem großen Fan gemacht. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen und fesselt einen richtig an das Buch. Der kleine vierbeinige Begleiter in diesem Buch wächst einem sofort ans Herz. Die Geschichte ist wirklich schön und klasse umgesetzt.

Verliebt in Mr. Willow! - 08.08.2017 11:27:31 - ErikaL

Mirka arbeitet als Grundschullehrerin, obwohl das eigentlich nie ihr Traum war. Sie ist die typische junge Frau, die sich stets anpasst, selten ihren Kopf oder Wünsche durchsetzt und einfach nur immer funktioniert. Doch dann tritt genau der Fall ein, den Rieke (Mirkas beste Freundin und Kollegin) ihr schon zigfach vorausgesagt hat: Ruben hat sie betrogen und nicht nur das, er ist bereist mit einer anderen verlobt, die ein Kind von ihm erwartet. Er besitzt dazu die Dreistigkeit, ihr das in London zu erklären und sieht sich selbst noch als Opfer. Ja, ich habe Ruben an der einen oder anderen Stelle nicht nur die Pest an den Hals gewünscht - was für ein Miesling, unglaublich. Doch irgendwie hat das Ganze auch etwas Gutes, denn durch Rubens hinterhältigen Betrug erwacht Mirka endlich aus ihrem bisherigen vorgeformten Leben und fängt endlich damit an, an sich zu denken. Natürlich mit der Unterstützung von einem Hund namens Mr. Willow, einem Corgi aus London, der wohl ein Streuner ist (war) und sich Mirka als neues Frauchen ausgesucht hat.Die beiden sind wirklich klasse zusammen. Ich habe mich ganz besonders über ihren "Austausch" amüsiert und Mirka insgeheim um Mr. Willow beneidet. Ein wirklich sehr schönes Buch, das mich toll unterhalten hat. Die Autorin hat ihre Figuren super beschrieben, sie zum Leben erweckt, sodass man mit ihnen mitfiebert, leidet, hofft und glücklich ist. Sehr lesenswert und daher auch meine volle Leseempfehlung!.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »