Wenn du mich so ansiehst …

Wenn du mich so ansiehst …

Wer könnte diesem Blick aus goldbraunen Augen widerstehen? Wider jede Vernunft sagt die Lehrerin Annie Ja, als ihr attraktiver Nachbar Jed Hale sie um Hilfe bittet. Der Feuerwehrmann kann sich doch unmöglich allein um die Drillinge seiner verschwundenen Schwester kümmern. Annie weiß: Sie ist seine letzte Rettung! Schnell sind die weinenden Kinder beruhigt – und Annie umso beunruhigter. Denn sie fühlt sich immer stärker von Jed angezogen. Doch was geht in ihm vor? Interessiert er sich auch für sie als Frau – oder braucht er sie womöglich nur als Babysitter?

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Wenn du mich so ansiehst …

Wer könnte diesem Blick aus goldbraunen Augen widerstehen? Wider jede Vernunft sagt die Lehrerin Annie Ja, als ihr attraktiver Nachbar Jed Hale sie um Hilfe bittet. Der Feuerwehrmann kann sich doch unmöglich allein um die Drillinge seiner verschwundenen Schwester kümmern. Annie weiß: Sie ist seine letzte Rettung! Schnell sind die weinenden Kinder beruhigt – und Annie umso beunruhigter. Denn sie fühlt sich immer stärker von Jed angezogen. Doch was geht in ihm vor? Interessiert er sich auch für sie als Frau – oder braucht er sie womöglich nur als Babysitter?
Erscheinungstag: Di, 17.04.2012
Erscheinungstag: Di, 17.04.2012
Bandnummer: 1829
Bandnummer: 1829
Seitenanzahl: 144
Seitenanzahl: 144
ISBN: 978-3-86494-064-4
ISBN: 9783864940644
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Laura Marie Altom begann mit 12 Jahren Ihre Jugendfantasien, die sie im Kopf hatte, aufzuschreiben. Es wurde 1 Seite am Tag und sie hörte damit auf, als das, was bisher Fantasie war im realen Leben anfing tatsächlich abzulaufen. Ihre ersten (…)

Kundenbewertungen

Keine Bewertungen vorhanden.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Wir alle kennen unsere Mütter. Oder etwa nicht?  Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich? 

»Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir 

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs 

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »