Unrivaled - Gewinnen ist alles

Unrivaled - Gewinnen ist alles

Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums – aber sie ahnen nicht, wie hart das schimmernde Parkett wirklich ist, auf dem sie sich bewegen müssen.

Wie weit werden sie gehen, um zu gewinnen?

Macht süchtig! Bei einem Wahnsinns-Cliffhanger und überall überraschenden Wendungen konnte ich nicht aufhören zu lesen.“

New-York-Times-Bestsellerautorin Anna Todd

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Unrivaled - Gewinnen ist alles

Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums – aber sie ahnen nicht, wie hart das schimmernde Parkett wirklich ist, auf dem sie sich bewegen müssen.

Wie weit werden sie gehen, um zu gewinnen?

Macht süchtig! Bei einem Wahnsinns-Cliffhanger und überall überraschenden Wendungen konnte ich nicht aufhören zu lesen.“

New-York-Times-Bestsellerautorin Anna Todd

Erscheinungstag: Di, 10.05.2016
Erscheinungstag: Di, 10.05.2016
Bandnummer:
Bandnummer:
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783959670296
ISBN: 9783959679657
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Die internationale Bestsellerautorin Alyson Noël hat nach ihren Serien „Evermore“ und „Soul Seeker" einen festen Platz unter den erfolgreichsten Teen-Autorinnen. Ihre Romane sind in 37 Sprachen übersetzt, weltweit sind mehr als 10 Millionen (…)

Kundenbewertungen

Ein Buch, das meiner Meinung nach viel Potenzial hatte, welches jedoch nicht genutzt wurde. - 12.02.2017 12:57:27 - Sophia von Sophia's Bookplanet

Auf dieses Buch habe ich wirklich sehr lange gefreut, auch wenn ich mit der Autorin zuletzt keine guten Erfahrungen gemacht habe. Jedoch wollte ich ihr erneut eine Chance geben, da sie sich nun dem paranormalen Genre abgewandt zu haben scheint. Leider konnte mich ihr neues Buch nicht vollkommen überzeugen, auch die Charaktere waren mir nicht durch und durch sympathisch. Einzig Tommy und Mateo haben sich in mein Herz geschlichen, jedoch bleibt noch abzuwarten, wie lange sie dort bleiben, denn an ihrem Frauengeschmack kann ich sehr viel meckern.

Alyson schreibt aus der Sicht von vier verschiedenen Charakteren: Madison Brooks, Layla, Tommy und Aster. Layla und Aster sind mir leider nie sonderlich sympathisch erschienen. Auch wenn ich einsehe, dass sie hinter ihrer harten Schale nur ihre Unsicherheiten und Verletzbarkeit verstecken, konnte ich mich mit ihnen einfach nicht anfreunden. Ganz im Gegensatz zu den Männern in diesem Buch lassen sich die Frauen auch völlig in die Szene hineinziehen. Tommy und Mateo sind schon viel mehr nach meinem Geschmack. Vor allem die Beziehung zwischen Erstgenanntem und seinem Vater Ira hat mich sehr gut unterhalten, da dieser keine Ahnung davon hat, wer Tommy ist. Leider kann ich das nicht über den ganzen Rest der Geschichte sagen. Die beiden Männer, Vater und Sohn, sind völlig unterschiedlich und sich doch so ähnlich, dass es gruselig ist. Auch wenn Tommy nichts von Iras verdorbenen Charakter hat, zumindest noch nicht. Bei Ira hingegen gefällt mir gerade, dass man nie ganz durchblicken kann und ich würde unheimlich gerne noch mehr über ihn lesen.

Ich hatte um ehrlich zu sein, etwas mehr von diesem Buch erwartet, auch wenn ich nicht ganz in Worte fassen kann, was genau mir fehlt. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und ich konnte durch die Seiten fliegen, doch es hat mich die meiste Zeit nicht wirklich gereizt, weiter zu lesen. So kommt es auch, dass der Cliffhanger am Ende dieses Buches mich nicht wirklich dazu bewegt, weiterlesen zu wollen. Einzig die bereits oben erwähnte Beziehung zwischen Ira und Tommy reizt mich noch, denn ansonsten hätte dieses Buch von mir aus gerne so abgeschlossen werden können. Mir würde auch ein Spin Off zu diesem beiden reichen. Das letzte Kapitel hat mir unheimlich gut gefallen, vermutlich sogar besser als alle anderen zusammen, zumindest solange, bis der Cliffhanger angesetzt hat, der mich nicht begeistern konnte.

Fazit:
Ein Buch, das meiner Meinung nach viel Potenzial hatte, welches jedoch nicht genutzt wurde. Die Charaktere und die Handlung haben mich nicht sonderlich mitgerissen, sodass auch der Cliffhanger mich nicht umhauen konnte. Lediglich ein Bruchteil der Story hat mich schlussendlich noch interessiert, der Rest war irgendwie umständlich und nicht mehr sonderlich relevant für mich.

Die Schattenseiten der Glitzerwelt - 26.08.2016 10:45:35 - Lainybelle

Worum geht's?

Sie alle haben große Träume: Tommy, der nach L.A. gekommen ist, um als Musiker durchzustarten, Aster, die unbedingt als Schauspielerin berühmt werden will, und Layla, die von einer Ausbildung an der Journalistenschule träumt, sich zurzeit jedoch noch mit dem Bloggen über Promis zufriedengeben muss.
Sie alle werden hellhörig, als ein interessanter Wettbewerb ausgeschrieben wird: Wer als Promoter einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars macht, gewinnt.
Wer wird es als Erster schaffen, Madison Brooks, die ganz oben auf der Liste der Stars steht, in seinen Club zu locken? Und wie viel werden sie dafür einsetzen müssen?

Was mich neugierig gemacht hat:

Obwohl mich die bisherigen Bücher der Autorin nicht wirklich interessiert haben, hat "Unrivaled" mich schon vor seinem Erscheinen sehr neugierig gemacht. Da die Autorin sich hier in einem Genre-Wechsel versucht hat, wollte ich ihr gern eine Chance geben :)

Noch ausschlaggebender, das Buch lesen zu wollen, war für mich aber das Thema. Die Welt der Promis von innen beleuchtet, mit allem Glitzer aber auch den düsteren Seiten, die Abgründe von Menschen, die sich nach Anerkennung und Aufmerksamkeit sehnen und eine funkelnde Scheinwelt, die sich in unserer realen genau so befindet - all das fand ich gleich auf den ersten Eindruck sehr spannend.

Die deutsche Version gefällt mir übrigens besser als das Original - das samtene Schwarz des Covers passt meiner Meinung gut zur Atmosphäre im Buch und spiegelt sie treffender wider als das unschuldige Weiß im Amerikanischen.

Wie es mir gefallen hat:

Mein Eindruck ist, dass die Meinungen zu "Unrivaled" sehr durchwachsen sind, vielleicht mit einer Tendenz zum Negativen. Mich hat das im Vorfeld ein bisschen verunsichert. Im Nachhinein denke ich, dass es ganz einfach daran liegt, dass die meisten Leser sich sympathische Charaktere wünschen, mit denen man mitfühlen kann. Das ist in "Unrivaled" nicht oder nur selten der Fall. Aber gerade das macht für mich gleichzeitig den besonderen Reiz dieses Buches aus.

Wir haben vier personale Perspektiven, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. So werden die Spannungen zwischen den Figuren noch viel komplexer und greifbarer, als wenn man nur eine von ihnen begleiten würde.
So unterschiedlich sie und ihre Motive sein mögen - eins haben Madison, Layla, Tommy und Aster gemeinsam: Sie wollen im Rampenlicht stehen, etwas aus ihrem Leben machen, anerkannt werden. Und genau das kann jeden von ihnen manchmal sehr egoistisch und skrupellos machen.

Die Welt der Nachtclubs, die die Autorin hier entwirft, fand ich sehr realistisch und auch spannend zu entdecken, da das sonst nicht so mein Gebiet ist.
Gefallen hat mir auch, dass die Kapitel immer mit passenden Songtiteln überschrieben sind - ich mag solche Details!

Durch die Geheimnisse im Hintergrund, die der Geschichte einen Hauch Thrill einflößen, bleibt eine gewisse Spannung aufrechterhalten; manche Passagen hätten aber vielleicht noch gestrafft werden können. Nicht alle Ereignisse erschienen für die Handlung wichtig. Trotzdem geben natürlich gerade die Details einem als Leser das Gefühl, richtig in die Lebenswelt der Charaktere mitgenommen zu werden.

Das Ende ist offen genug, dass ich auf jeden Fall weiterlesen möchte. Trotzdem fand ich es positiv, dass der Wettbewerb schon in diesem Band endet (so viel kann ich wohl sagen, ohne zu viel zu verraten ;) ) und man in dieser Hinsicht nicht im Dunkeln gelassen wird.

(Für wen) Lohnt es sich?

Je nachdem, mit welchen Erwartungen man an dieses Buch herangeht, lohnt es sich oder für den einen oder anderen eben auch nicht.
Sympathische Figuren und große Liebesgeschichten wird man hier umsonst suchen. Die Absicht des Buches ist es nicht, schön zu sein, sondern eine von außen glitzernde Lebenswelt als große Lüge zu entpuppen und zu zeigen, was ihre falschen Versprechen aus Menschen werden lassen.

In einem Satz:

"Unrivaled - Gewinnen ist alles" thematisiert in überzeugender Weise das Streben nach Ruhm und Anerkennung, gewürzt mit einer kleinen Thriller-Handlung im Hintergrund; eine "schöne" Geschichte mit liebenswerten Charakteren sollte man nicht erwarten.

Netter Auftakt mit Luft nach oben - 16.06.2016 20:52:00 - Harlequin

„Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!“
Die Regeln sind einfach: jeder Teilnehmer bekommt einen von drei Clubs zugeteilt und muss mit seinem Team so viele Besucher wie möglich anlocken – je prominenter, desto besser. Alles ist erlaubt, nicht zu verwerflich. Der Gewinner bekommt am Ende vom Wettbewerbs-Initiator & Clubbesitzer Ira Redman eine Menge Geld als Belohnung.
Das Buch ist der erste Teil in der Reihe „Beautiful Idols“. Für den Folgeband gibt es (leider) noch keinen offiziellen Erscheinungstermin.
Obwohl ich anfangs eher skeptisch war, hat mich Unrivaled doch schnell in seinen Bann gezogen. Zugegeben, ein wenig Sensationslüstern muss man wohl sein, denn das Buch baut sehr auf dem Prinzip von Klatschmagazinen auf. Am besten kann man das Buch wohl mit Gossip Girl vergleichen, nur nicht ganz so glanzvoll. Das ganze entwickelt sich gegen Ende zu einem Krimi und bleibt so überraschend spannend.
Das Jugendbuch entwickelt sich von einem einfachen Wettbewerb mit anfänglich stereotypen Charakteren zu einer spannenden Geschichte mit Skandalen, Verbrechen und unerwarteten Wendungen.
Layla ist eine Bloggerin, die sich von dem Preisgeld den Besuch einer Journalistenschule erhofft. Sie selbst ist sehr Anti-Hollywood eingestellt und eher bodenständig veranlagt.
Tommy ist nach L.A. gekommen, um Musiker zu werden. Anfangs hält er sich noch mit einem Job in einem Plattenladen über Wasser und steigt dann hauptsächlich des Geldes wegen in den Wettbewerb ein. Zu dem Geld kommt noch seine Vermutung, dass Ira Redman sein Vater ist. Leider wird in diesem Teil gar nicht wirklich auf letzteres eingegangen.
Charakterlich unterscheidet sich unser dritter Hauptcharakter wohl am meisten von den beiden anderen: Aster ist ein reiches Hollywood-Girl, das sich als Schauspielerin etablieren will. Das Geld braucht sie gar nicht, sie ist nur auf die Kontakte im Club aus.
Die Charaktere kamen mir anfangs noch etwas nichtssagend vor, entwickeln sich im Verlauf aber stark weiter. Anstatt sie aber krampfhaft sympathisch wirken zu lassen, lässt Alyson Noel sie in eher negative Richtungen verlaufen und hat auch keine Angst davor, sie in ein schlechtes Licht zu stellen.
Die Beziehungen untereinander sind wirr und müssen wohl erst noch im Verlauf der Reihe geklärt werden. Die drei haben eigentlich wenig miteinander zu tun, erst gegen Ende stellt sich eine gewisse Verbundenheit ein.
Positiv ist noch Madison Brooks zu erwähnen, ein Hollywood-Sternchen mit vielen Geheimnissen, die eine zentrale Rolle in der Geschichte einnimmt.
Die Kapitel sind jeweils nach Songs benannt, was an für sich eigentlich ganz kreativ ist. Allerdings sind alle Genre und ihre populären Titel vertreten, wodurch mir die Persönlichkeit dahinter gefehlt hat. Ansonsten sind die Kapitel von der Länge her sehr angenehm gehalten – nicht zu kurz du nicht zu lang.

Unrivaled endet mit einem Cliffhanger und vielen offenen Fragen, was ich prinzipiell nicht gut finde. Wenn mir ein Teil gut gefällt, lese ich die Reihe auch so weiter – ich möchte nicht dazu „gezwungen“ werden, weil die Geschichte sonst unvollständig ist.
Alles in allem vergebe ich 3,5 Sterne für die Charakterentwicklung, die Spannung und den Suchtfaktor. Obwohl eine eher durchschnittliche Bewertung bin ich gespannt auf die Fortsetzung, denn der erste Teil lässt gut Luft nach oben, die hoffentlich genutzt wird.

* atemberaubend * spannend * skandalös * - Gelungener Auftakt der Triologie "Beautiful Idols" - 12.06.2016 22:30:18 - BuchstabenZauber (suggar)

Die Autorin Alyson Noel ist bisher hauptsächlich durch ihre Fantasyreihen "Evermore", "Riley-die Geisterjägerin" oder "Soul Seekers" bekannt.

Mit dem Auftaktband zu ihren neuesten Triologie "Beautiful Idols" wagt sie sich in den New-Adult-Bereich und hat in meinen Augen mit "Unrivaled - Gewinnen ist Alles" einen grandiosen Start hingelegt :)

Klappentext:

"- DU BIST HUNGRIG.
SONST WÄRST DU NICHT HIER.
DIE FRAGE IST: WONACH BIST DU HUNGRIG? -

MACH DIESEN SOMMER EINEN DER UNRIVALED-CLUBS ZUM HOTSPOTS DER STARS UND SICHERE DIR DIE CHANCE AUF EINEN UNGLAUBLICHEN GEWINN!

Drei sehr unterschiedliche Jungendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums - aber sie ahnen nicht, wie hart die Glitzerwelt L.A.s wirklich ist, in der sie sich bewegen müssen.
Wer wird es schaffen Hollywoods heißesten Star Madison Brooks in seinen Club zu locken?
Und wie skrupellos werden sie sein um ihr Ziel zu erreichen?"


Schon der Prolog lässt Spannung aufkommen und wirft allerhand Fragen für den Leser auf.
Und mit ihrem flüssigen Schreibstil schafft es die Autorin sofort den Leser ins sonnige und lebensfrohe Los Angeles zu entführen.

Doch nicht der Lifestyle, die Beautys und Surfer sind der Mittelpunkt ihres Buches, sondern die Skandale, Fauxpas und Enthüllungen der HollywoodPromis in den angesagtesten Clubs der Nacht!
Und während sich ihre Protagonisten Layla, Tommy & Aster in den Wettbewerb des besten & erfolgreichsten Clubpromoters stürzen, entspinnt sich ein Netz von Lügen, Intrigen & Skandalen um sie und das begehrteste Hollywoodsternchen Madison Brooks!
Mit immer neuen und spannenden Wendungen schafft die Autorin eine thrillerangehauchte Atmosphäre mit unverhofftem Ende.

Das Cover selbst ist ein Augenschmaus: samtschwarz und luxeriös.
Auf den ersten Blick erotisch & verführerisch, offenbart es tatsächlich einen Jugendroman mit leichten Thrillertendenzen.
Auch die Kapitelaufmachungen sind originell mit Songtiteln besetzt und vermitteln dadurch den hippen Lifestyle Hollywoods.

Ich bin immer noch sprach- und fassungslos, völlig ausser Atem und restlos begeistert :)
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der "Beautiful Idols"!

Fazit:
Ein überraschend spannendes Buch aus den Abgründen der Glitzerwelt L.A.s mit ungeahnten Wendungen bei dem man sich nicht vom erotisch anmutenden Cover täuschen lassen sollte ;)

Mit "Unrivaled - Gewinnen ist alles" ist Alyson Noël ein großartiger Serienauftakt in einer Glamourwelt mit Lügen und mitreißenden Wendungen gelungen. Ein Buch was ich in kürzester Zeit verschlungen habe. "Unrivaled" macht süchtig - ich will mehr davon! - 18.05.2016 13:20:16 - Katis-Buecherwelt

Die Autorin Alyson Noël ist mir bereits durch andere Titel bekannt, doch ist "Unrivaled - Gewinnen ist alles" mein erstes Buch der Schriftstellerin. Ich hatte keine Vorstellung, was mich genau erwartet und freute mich darüber, dass ich bereits nach den ersten Seiten an die Story gefesselt war.

Layla, Aster und Thommy sind sehr verschieden, dennoch haben alle ein Ziel vor Augen. Layla möchte Journalismus studieren, Aster sehnt sich nach einer Schauspielkarriere und Thommy träumt von einem Leben als angesagter Rockstar und möchte seinen leiblichen Vater kennenlernen. Doch eins fehlt allen - das nötige Geld!
Dann taucht Ira Redman in ihr Leben auf und ein Wettkampf auf einen riesen Geldgewinn beginnt. Wer wird der beste Promoter von Ira`s Nachtclubs. Die Teilnehmer lassen sich auf ein Spiel ein. Doch wie weit geht jeder einzelne? Ist die Glitzerwelt der Stars, dass was jeder einzelne von ihnen sucht? Und welche Rolle spielen die Promis Madison und Ryan dabei? 

Alyson Noël hat einen fesselnden Schreibstil, der mich nur schwer das Buch zur Seite hat legen lassen. Zwischenzeitlich gab es einige sehr brutal lange Sätze, die sich über einen gesamten Absatz zogen, was den Sinn und der Aussagekraft ein klein wenig geschadet hat. 
Die Kapitel sind abwechselnd aus den Sichten der Protagonisten Layla, Aster, Thommy, Madison und Ryan geschrieben. Ich mag diesen Stil, der mehr Ausdruck verleiht und um einen tieferen Einblick in die Charaktere zu erhaschen. Die Gefühlswelten der Personen sind mir trotzdem viel zu kurz gekommen und ich kam nicht, wie erhofft, näher an sie heran. Erst zum Ende hin, konnte ich zeitweise in den ein oder anderen Protagonisten eintauchen.

Der Spannungsbogen wächst nur sehr langsam an und zeitweise passiert nichts spektakuläres, was mir aber nicht den Lesespaß genommen hat. In der Zeit habe ich mir gedanklich einige Theorien ausgedacht und versucht die Zusammenhänge stückweise zusammenzusetzen.

Der Plot hat mir sehr gut gefallen und wurde auch gut umgesetzt. Es erinnerte mich an verschiedene "TV-Realityshows" und der Serie "Gossip Girl" - eine gelungene Mischung aus beiden Elementen. 

Das Ende hinterließ mich mit einem gnadenlosem Cliffhänger, der mich fast verrückt gemacht hat. Ich dachte ich bin in einem falschen Film und habe versucht herauszufinden, wann denn die Fortsetzung erscheinen wird. Ich wurde nicht fündig und muss mich nun unglaublich gedulden, denn es bleiben einige Fragen offen, die ich unbedingt beantwortet haben möchte. Ich fiebere daher dem zweiten Band entgegen. 

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Blutige Fesseln

Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur. Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird.

"Definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit.“
Gillian Flynn

"Karin Slaughters Helden sind weder strahlend noch fehlerfrei, und deswegen überzeugend."
Frauke Kaberka, dpa

"Stoff für schlaflose Nächte!"
buchjournal

"Karin Slaughter gebührt ein Ehrenplatz auf der großen Thriller-Bühne! Und nach drei Jahren Pause auch endlich wieder ein neuer Will-Trent-Roman. Ihre Fans werden es ihr danken.“

Booklist, Michele Leber

Mehr erfahren »