Ab morgen für immer

Ab morgen für immer

Das klassische Szenario: Mann trifft Frau … Frau geht mit einem anderen nach Hause. So beginnt die Geschichte von der quirligen Eve und dem realistischen Ben. Ein halbes Jahrzehnt lang lieben sie aneinander vorbei und verlieren sich dennoch nie aus den Augen. Doch plötzlich scheint ihre gemeinsame Zeit gekommen zu sein. Nach einer überraschenden Liebesnacht entsteht zwischen ihnen etwas Neues. Wird diese zarte, zerbrechliche Verbindung halten – vielleicht sogar für immer?

»Eine junge Nora Ephron.«
David Duchovny

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Ab morgen für immer

Das klassische Szenario: Mann trifft Frau … Frau geht mit einem anderen nach Hause. So beginnt die Geschichte von der quirligen Eve und dem realistischen Ben. Ein halbes Jahrzehnt lang lieben sie aneinander vorbei und verlieren sich dennoch nie aus den Augen. Doch plötzlich scheint ihre gemeinsame Zeit gekommen zu sein. Nach einer überraschenden Liebesnacht entsteht zwischen ihnen etwas Neues. Wird diese zarte, zerbrechliche Verbindung halten – vielleicht sogar für immer?

»Eine junge Nora Ephron.«
David Duchovny

Erscheinungstag: Mo, 03.09.2018
Erscheinungstag: Mo, 06.08.2018
Bandnummer: 26129
Bandnummer: 26129
Seitenanzahl: 352
Seitenanzahl: 352
ISBN: 9783956498046
ISBN: 9783955767990
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Leslie Cohen ist in New York City geboren und aufgewachsen. Sie studierte an der renommierten Columbia University Literatur. Nach dem Abschluss arbeitete sie unter anderem als Musikjournalistin für eine Tageszeitung in Colorado. »Ab morgen für (…)

Kundenbewertungen

konnte mich leider nicht überzeugen - 29.10.2018 13:04:06 - Lesen und Träumen

Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, hatte ich mir eine romantische Liebesgeschichte erwartet. Leider war dem dann nicht so.

Die Autorin hat einen nüchternen Schreibstil und hat es nicht geschafft, Gefühle zu transportieren, die bei mir angekommen wären. Lediglich eine Szene, in der von 9/11 erzählt wird, hat es geschafft, dass ich Gänsehaut hatte, aber das wohl eher auch nur deshalb, weil ich noch immer weiß, was ich damals dachte und wie es mir ging, als es passierte.

Die Geschichte wird zum großen Teil aus Eves Sicht erzählt, ab der zweiten Hälfte kommt auch Ben zu Wort. Seine Abschnitte gefielen mir besser, sie waren strukturierter und ließen sich leichter lesen. Ben war mir sympathisch, er ist liebenswert und strahlt eine Wärme aus, die Eve gänzlich fehlt.

Mit Eve konnte ich so gar nicht warm werden. Sie hat massive Verlustängste, ist egozentrisch und oft wie ein kleines Kind, dem man sagen muss, was es tun soll. Abgesehen davon konnte ich keinen Moment nachvollziehen, was an ihr so liebenswert ist, dass man sich in sie verliebt.

Der Handlung fehlt vor allem bis zur Hälfte ein wenig der rote Faden, ist chaotisch und sprunghaft, bis sie dann endlich mal anzieht - ab dann wird zwar das Buch ein wenig besser, aber der Zug war für meine Meinung dann schon lange abgefahren und die Geschichte konnte mich nicht mehr packen.

Fazit: "ab morgen für immer" ist ein Buch, dem gänzlich die Romantik fehlt, die der Klappentext verspricht. Eine eher chaotische Handlung, Gefühle, die nicht bei mir angekommen sind, ein sperriger Schreibstil und eine unsympathische Protagonistin haben das Lesen zu einer Qual für mich gemacht. Wenn ich das Buch nicht in einer Leserunde gelesen hätte, hätte ich es nach dem ersten Viertel abgebrochen. Mich konnte das Buch nicht überzeugen und ich kann auch keine Leseempfehlung dafür vergeben.

Ein schönes Lesevergnügen - 14.10.2018 08:12:49 - EmotionbooksWorld

Der Schreibstil ist durchgehend flott, schwungvoll und geschmeidig.
Absolut genial gelungen sind die Wendungen und die dargebotene Thematik hat mich maßlos beeindruckt.
Die Protagonisten sind glaubwürdig und so individuell wie das Leben selbst.
Der Roman ist inhaltsreich und für mich gab es weder Startschwierigkeiten, noch Längen.

An einem Chipskrümel kann man nicht ersticken - 06.10.2018 17:42:26 - alupus

An einem Chipskrümel kann man nicht ersticken

Der erste Teil war nicht mein Fall, aber dann war der Roman besser zu lesen

Inhaltsangabe zu "Ab morgen für immer"
Das klassische Szenario: Mann trifft Frau … Frau geht mit einem anderen nach Hause. So beginnt die Geschichte von der quirligen Eve und dem realistischen Ben. Ein halbes Jahrzehnt lang lieben sie aneinander vorbei und verlieren sich dennoch nie aus den Augen. Doch plötzlich scheint ihre gemeinsame Zeit gekommen zu sein. Nach einer überraschenden Liebesnacht entsteht zwischen ihnen etwas Neues. Wird diese zarte, zerbrechliche Verbindung halten – vielleicht sogar für immer?

Meine Meinung:

Am Anfang hatte ich große Probleme mit diesem Buch, ich fand es einfach nur langweilig. Am liebsten hätte ich es abgebrochen. Das Buch ist unterteilt in zwei Erzählstränge, Eve und Ben. Da ich es in einer Leserunde gelesen habe, gab eine Mitleserin uns Mut und schrieb, dass das Buch besser würde. So war es auch und es steigerte sich bis zum Schluss.
Eve, auf die sich dieses Buch hauptsächlich bezieht, hat große Verlustängste und immer Angst, dass sich ihre Partner von ihr trennen, so trennt sie sich selbst von Ihnen. Der 11. September spielt eine sehr wichtige Rolle, aber leider wurde dieses Thema nur am Rande erwähnt, Schade eigentlich. Aber das ist leider ein Manko des Buches, dass Themen angesprochen werden, aber dann wieder fallen gelassen. Der Erzählstrang von Ben (leider viel zu kurz) hat mir sehr gut gefallen, da er doch Optimismus ausstrahlt. Aber für ihn ist schwierig, da Eve ihre Eigenheiten hatte, die auch skurril waren. Für sie war es wichtig, dass von Gebrauchsgegenständen immer beide Partner da waren, da ja sonst der andere Partner traurig wäre.
Ich hatte mir auf Grund des Klappentextes eine doch interessante Geschichte vorgestellt, aber leider wurde ich enttäuscht. Auch der Schreibstil hat mir wenig zugesagt.
Dieses Buch habe ich innerhalb einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen.






Schwieriger Anlauf, glänzendes Ende. Eine Liebesgeschichte mal anders, kreativ, crazy und unglaublich fesselnd. - 27.09.2018 20:45:05 - Leseschneckchen555

Eve und Ben kennen sich vom College. Sie sehen sich, laufen sich immer mal wieder über den Weg und es passiert nichts. Eve, die eine ganze Menge Ballast mit sich herumträgt steht auf Typen, die auffallen und am besten so wie sie, irgendein Problem mit sich herumschleppen. So auch Jesse, mit dem Eve eine sonderbare und ein klein wenig verrückte Beziehung führt. Doch eines Tages kommt das, was kommen musste. Die Beiden ziehen sich gegenseitig runter und ihre Verbindung ergibt keinen Sinn mehr. Eve verlässt für einen neuen Job die Stadt und kehrt erst Jahre später nach New York zurück. Wieder einmal trifft sie auf den ruhigen Ben und dieses Mal passiert etwas. Es funkt zwischen ihnen und sie verbringen die Nacht zusammen. Während Eve immer wieder zweifelt und nach einem Makel an Ben sucht, beginnt ein holpriger Start in eine Beziehung. Doch es ist alles andere als einfach, diese aufrecht zu erhalten.
Der Roman wird aus zwei Perspektiven erzählt, und zwar aus der von Eve und der von Ben, und gewährt zusätzlich noch einen Einblick in Eves bizarre Gedankenwelt. Der Einstieg fiel mir ganz und gar nicht leicht und ich befürchtete schon, dass ich mit diesem Buch nicht warm werden könnte. Es ließ sich zwar flüssig lesen, aber alles schien so eigenartig, konfus und sogar ein wenig weltverloren. Die Beziehung von Eve und Jesse empfand ich als verrückt, kreativ und emotionslos. Die Beiden gaben sich keinen Halt und keine Sicherheit, stattdessen zogen sie sich gegenseitig in den Abgrund. Ihre Lebensweise und ihr Verhältnis wirkten verwirrend und düster. Je weiter ich aber mit dem Lesen voranschritt, desto besser fand ich mich zurecht. Eve erzählte aus ihrer Kindheit und man erhielt ein klares Bild von ihr. Der Erzählstil bekam eine ganz neue Farbe und es war interessant, Eves Geschichten zu lauschen. Als schließlich Ben in ihrem Leben auftauchte und eine eindeutige Rolle zu spielen schien, kamen auch die Emotionen endlich bei mir an, die mir so sehr in der vorherigen Beziehung, zwischen Eve und Jesse, gefehlt hatten.
Zwar entwickelte sich zwischen Eve und Ben nicht gleich alles zum Guten und es gab einige Hürden zu meistern, doch es kam ein neues Gefühl in die Geschichte und ich empfand immer mehr Freude beim Lesen. Eves skurrile Gedanken und ihr crazy Charakter sind etwas anderes, sie verändern die Story und heben sich ab von den üblichen Liebesgeschichten. Das gefiel mir im Verlauf des Buches immer mehr. Was anfänglich so deprimierend schien, begeisterte mich schließlich. Ich konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen, wollte einfach nur erfahren, wie die Geschichte weitergeht. Das Ende packte mich schließlich vollends, denn es wurde nicht nur unglaublich spannend, sondern aus meiner Sicht perfekt.

Ich hatte irrsinnig viel Spaß mit dem Buch und ich werde es ganz sicher nicht so schnell vergessen. Was zu Beginn nach nur wenig Sternen aussah, kann ich zum Ende hin nur mit vollen fünf Sternen belohnen.

Nebulöse Geschichte, die mich leider als Leser außen vor lässt, aber trotzdem gute Seiten hat - 15.09.2018 07:13:39 - kati

"Ab morgen für immer" ist leider kein Buch, dass mich abgeholt hat, sondern es lässt mich als Leser immer irgendwie im Nebel stehen und so kann ich leider keinen richtigen Bezug zu den Protagonisten aufbauen. Der Schreibstil wirkt an manchen Stellen grau und kalt, fast ausdruckslos und vermittelt eine gewisse Gefühlskälte trotz aufkeimender Gefühle der Protagonisten
https://www.lovelybooks.de/autor/Leslie-Cohen/Ab-morgen-für-immer-Liebesroman-1655022470-w/rezension/1747475433/

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »