Claude allein zu Haus

Claude allein zu Haus

Ein einsames Bellen hallt durch den winterlichen Maple Drive. Die französische Bulldogge Claude kann es nicht glauben, dass seine Familie ihn einfach vergessen hat. Dabei ist in ein paar Tagen Weihnachten! Fähre, Frankreich, Château waren die letzten Worte, die seine Ohren erlauschen konnten. Auf der Suche nach einem Zuhause stolpert Claude in das Leben von Holly, ihrer Katze Perdita und dem Postboten Jack. Für die vier beginnt ein Weihnachtsabenteuer, das Herzen zum Schmelzen und Hundeaugen zum Strahlen bringt.  

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Claude allein zu Haus

Ein einsames Bellen hallt durch den winterlichen Maple Drive. Die französische Bulldogge Claude kann es nicht glauben, dass seine Familie ihn einfach vergessen hat. Dabei ist in ein paar Tagen Weihnachten! Fähre, Frankreich, Château waren die letzten Worte, die seine Ohren erlauschen konnten. Auf der Suche nach einem Zuhause stolpert Claude in das Leben von Holly, ihrer Katze Perdita und dem Postboten Jack. Für die vier beginnt ein Weihnachtsabenteuer, das Herzen zum Schmelzen und Hundeaugen zum Strahlen bringt.  

Erscheinungstag: Mo, 09.10.2017
Erscheinungstag: Mo, 09.10.2017
Bandnummer: 26068
Bandnummer: 26068
Seitenanzahl: 352
Seitenanzahl: 352
ISBN: 9783956497353
ISBN: 9783955767433
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Sophie Pembroke hat von Liebesgeschichten geträumt, sie gelesen und geschrieben, seit sie ihren ersten Mills & Boon-Roman im Zuge ihres Literaturstudiums an der Universität Lancaster in den Händen hielt. Als Autorin hauptberuflich romantische (…)

Kundenbewertungen

Zuckrig süß und herzerwärmend - 13.02.2018 15:25:43 - Franzy liest und lebt

Eine zuckrig süße und kitschige Weihnachtsgeschichte, die jedem Hundefreund das Herz erwärmt.

Ein angenehmer Schreibstil und Kapitel, die in kurze Abschnitte eingeteilt sind, ermöglichen ein schnelles Vorankommen oder zwischen der eignen Weihnachtshektik auch mal die ein oder andere Pause einzulegen und danach wieder problemlos in die Geschichte zu finden.
Realistische Charaktere lassen den ein oder anderen Leser möglicherweise an Situationen denken, die er oder sie so selbst auch schon erlebt

Wundervoll, zauberhaft - 26.01.2018 19:52:30 - Leseengels Buchblog

Dieses Buch ist unglaublich süß. Bereits auf den ersten Seiten hatte ich mich in Claude verliebt.
Er hat mich zum lachen gebracht, ich habe mit ihm gelitten...
das Buch ist was Schönes für zwischendurch. Ich habe es total verschlungen und jeden Moment mit Claude genossen.

Eine süße Weihnachtsgeschichte - 15.12.2017 22:15:59 - Sissy0302

Ich fand diese Geschichte einfach unwiderstehlich süß. Vor allem Claude hat dem ganzen seinen besonderen Stempel aufgedrückt. Mir hat es sehr gut gefallen, das die Kapitel gewechselt haben zwischen der Sichtweise von Claude, von seinem Frauchen und von Jack und Holly. So hat man als Leser erfahren können was bei allen so geschehen ist, die Gedankengänge aller wichtigen Personen bzw. Tiere. Und vor allem die Gedankengänge von Claude hatten ihren Charme.

Claude allein zu Haus von Sophie Pembroke - 14.12.2017 19:50:24 - Happy Booktime

Der Schreibstil der Autorin passt hervorragend in diese vorweihnachtliche Stimmung des Buches. Er ist beschwingt, immer ein wenig humorvoll und schön locker. Man kommt gut im Buch voran und kann sich hier ganz auf die aufkeimenden Weihnachtsgefühle einlassen.

Insgesamt ist es ein nettes Buch für die Weihnachtszeit mit einem lustigen Protagonisten und viel Herz, dass zwar das Rad nicht neu erfunden hat, mich dennoch gut unterhalten konnte.

Wunderschöne Weihnachtslektüre - 10.12.2017 19:35:06 - zauberblume

"Claude allein zu Haus" ist das erste Buch, das ich von der englischen Autorin Sophie Pembroke gelesen habe und ich bin und war total begeistert. Ich würde die französische Bulldoge am liebsten sofort adoptieren.

Die Geschichte: Eigentlich sollte es für Holly das perfekte Weihnachtsfest werden, und zwar mit ihrer eigenen Winterhochzeit. Doch Sebastian hat es sich anders überlegt und so verbringt Holly Weihnachten im Maple Drive allein. Um sich abzulenken, beschäftigt sich Holly mit basteln und backen. Doch selbst ihre Lieblingsbeschäftigung will ihr so keinen rechten Spaß machen. Da landet plötzlich Claude in ihrer Küche. Die letzten Worte, die Claude von seiner Familie hörte, waren Frankreich, Chateau und Fähre. Aber plötzlich war seine geliebte Familie weg. Und nun hat er Zuflucht bei Holly gefunden, außerdem sind da noch der Postbote Jack und Katze Perdita. Und nun beginnt für die vier ein Weihnachtsabenteuer, das zu Herzen geht und Hundeaugen zum Strahlen bringt.

So eine traumhafte Geschichte, die sofort zum Träumen einlädt. Der Schreibstil der Autorin hat mich total begeistert. Und von Anfang hatte ich beim Lesen dieses Grinsen im Gesicht. Ich fand es ja klasse, wie Claude alles aus seiner Sicht erzählt hat und da bekommt man ja einen anderen Blickwinkel auf viele Dinge. Ich finde es klasse, das abwechselnd von allen mitwirkenden Charakteren erzählt wird, so kann man sich bald eine genaues Bild von jedem einzelnen machen. Für mich sind das Herzstück dieser Geschichte die sympathische Holly und die französische Bulldoge Claude. Ich habe mich bei ihr am Wohlsten gefühlt, habe mit ihr gekocht, gebastelt und alles weihnachtlich geschmückt. Holly ist ein Mensch mit viel Herzenswärme. Und dann ist da der Postbote Jack, der sich hier in der Maple Drive eine Zuhause schaffen will. Doch wie soll das funktionieren, wenn sich nicht mal die Nachbarn kennnen. Aber Claude sorgt für einigen Trubel und zum Schluß für das größte Weihnachtswunder. Schön zu beoabachten, wenn aus Fremden plötzlich Freunde werden.

Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für äußerst unterhaltsame und humorvolle Lesestunden. Ein echtes Weihnachtslesehighlight. Das Cover ist für mich total süß. Claude muss man doch einfach ins Herz schließen. Für diese Traumlektüre vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

Ein wirklich süßes Buch - 09.11.2017 15:08:21 - Two for Books

Diese Geschichte, so traurig wie sie sich vom Klappentest her anhört, ist wunderschön und wirklich sehr toll geschrieben ist. Mich hat die Geschichte wirklich sehr berührt und es hat mir viel Spaß gemacht die Geschichte zu Lesen. Die ganze Handlung entwickelt sich wirklich auch schön weiter und man kann die Entwicklung auch nachvollziehen. Ich würde fast selber gerne in der Straße wohnen und alles miterleben, ich stelle mir das wirklich toll vor.

Eine süße Fellnase im Maple Drive - 05.11.2017 00:13:04 - Papier und Tintenwelten

"Claude allein zu Haus" ist eine süße und unterhaltsame Geschichte, mit der ich schöne Lesestunden hatte. Das Weihnachtsfeeling kam mir allerdings ein bisschen zu wenig rüber.

Claude - allerliebst - 03.11.2017 16:40:53 - Ullas Bücherseite

Ein sehr schönes Weihnachtsbuch, das Lesevergnügen verspricht. Leicht und nicht übertrieben kommt alles rüber, naja, es wird doch ein bisschen übertrieben oder warum ist die Straße auf einmal ohne Strom

Niedliche Weihnachtsgeschichte mit tierischem Helden - 02.11.2017 15:54:38 - Booknerds by Kerstin

Mit „Claude allein zu Haus“ hat Sophie Pembroke eine süße Weihnachtsgeschichte mit tierischen Prota zum Verlieben geschaffen. Leider sind es mir zu viele Nebenhandlungen, so dass ich die einzelnen Charaktere nur flüchtig kennenlernen durfte und das wunderschöne Weihnachtsgefühl nicht bei mir ankam, weshalb die Geschichte für mich auch teilweise übertrieben wirkte und langweilig wurde. Dennoch kann man mit Claude ein paar nette Stunden verbringen.

Wirklich "allein zu Haus" ??? - 29.10.2017 16:18:47 - Alice

Ich habe das Buch in einer Buchhandlung entdeckt und da ich selber eine französische Bulldogge habe, bin ich neugierig geworden und wollte wissen, was so andere Frenchies allein zu Hause treiben. Ich dachte mir, es könnte lustig und unterhaltsam sein, denn wer einen Frenchie zu Hause hat, weiß was die Kleinen Clowns alles so anstellen können.

Als ich angefangen habe zu lesen, habe ich jedoch festgestellt, dass der Titel falsch übersetzt wurde. Die Französische Bulldogge Namens Claude ist überhaupt nicht „allein zu Haus“, sondern draußen in der Kälte, wo er zum ersten Mal in seinem Leben zwei Tage ohne seine Familie verbringt, weil sie zur Oma & Opa nach Frankreich gefahren sind und ihm vergessen haben. Dümmer geht es nicht.

Der Titel müsste eigentlich „Claude’s Weihnachtsabenteuer“ heißen, wie in der englischen Originalausgabe (Claude’s Christmas Adventure), was auch mehr sinn macht, weil Claude in der Zeit wo seine Familie weg ist, jede Menge Abenteuer in seiner Wohnsiedlung erlebt. Er trifft neue Menschen, die Nachbars Feindkatze wird zum Freund, er wird zum Mittelpunkt der ganzen Nachbarschaft und bei dem Weihnachtsfest wartet auf ihm eine Überraschung.

Fazit: Die Geschichte ist bis zum Schluss spannend, manchmal ein wenig übertrieben und somit auch zum Teil langweilig. Dei Geschichte ähnelt dem Film „Kevin allein zu Haus“, man könnte sagen die etwas andere Kopie. Im Ganzen ein nettes Buch für zwischendurch mit schönem Cover und irritierendem Titel.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Wir alle kennen unsere Mütter. Oder etwa nicht?  Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich? 

»Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir 

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs 

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »