Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis

Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis

Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein. 

»Eins der niedlichsten Bücher, die ich je gelesen habe. Und wie großartig ist es, den Buckingham Palace durch die Augen eines Hundes zu erkunden! … Es hat mich zum Lachen, zum Lächeln und fast zum Weinen gebracht, es ist erstklassig.«
Goodreads

»Eine unterhaltsame Lektüre, passend zur Winterzeit.«
Hunde

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis

Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein. 

»Eins der niedlichsten Bücher, die ich je gelesen habe. Und wie großartig ist es, den Buckingham Palace durch die Augen eines Hundes zu erkunden! … Es hat mich zum Lachen, zum Lächeln und fast zum Weinen gebracht, es ist erstklassig.«
Goodreads

»Eine unterhaltsame Lektüre, passend zur Winterzeit.«
Hunde

Erscheinungstag: Mo, 03.09.2018
Erscheinungstag: Mo, 03.09.2018
Bandnummer: 26156
Bandnummer: 26156
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783956498343
ISBN: 9783955768478
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Georgie Crawley lebt mit ihrem Mann und ihren sechs Hunden in Hertfordshire, Großbritannien. Wann immer es ihr möglich ist, verbringt sie ihre Freizeit mit Spaziergängen durch die englische Landschaft und liest über ihr Lieblingsthema – die (…)

Kundenbewertungen

Wurde meinen Erwartungen nicht gerecht! - 05.11.2018 14:26:44 - BEES BOOKWORLD

Leider hat mich dieses Buch in fast jeder Weise enttäuscht, der einzige Lichtblick war der Protagonist Henry, denn es war manchmal sehr unterhaltsam einen Einblick in die Gedanken eines Hundes zu haben.
Insgesamt kann ich das Buch aber nur mit 2 von 5 Sternen bewerten!

Henry erlebt das Abenteuer seines Lebens - 02.11.2018 07:46:04 - Amy-Maus87

Nachdem die Temperaturen nun merklich abgekühlt sind und es mit schnellen Schritten auf Weihnachten zugeht, mag ich ganz besonders gerne Weihnachtsromane. Wenn dann noch ein Hund die Hauptrolle spielt, kann ich gar nicht anders als zuzugreifen. Und meine Gefühl hat mich auch dieses Mal nicht getäuscht eine witzige Erzählung in den Händen zu halten.

Die Familie Walkers machen einen Spaziergang in der Nähe des Buckingham Palast um die Queen sehen zu können, bis Henry seinem eigenen Kopf leinenlos folgt und sich im dichten Gedrängel verläuft. Plötzlich sind da nicht mehr seine geliebte Menschen, sondern er hat Eingang in den Palast gefunden und das Abenteuer beginnt...
Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Hier ist zu einem die Erzählung aus Amys Sicht zu nennen und die Erzählung aus der Sicht des Hundes. Ich muss sagen, es hat mir eine große Freude bereitet, auch Henrys Sichtweise auf so eine witzige und humorvolle Art kennenzulernen, wie ich es mir auch manches Mal von meinen Hunden wünschen würde. Wir erfahren so nicht nur von Henrys Gefühlen, sondern auch wie der Alltag sich zwischen den verwöhnten Palasthunden gestaltet. Henry mischt aber nicht nur die Hunde innerhalb des Palast auf, sondern mischt sich auch in Liebesdingen ein, was ich sehr süß fand. Amys Sicht auf die Dinge ist natürlich viel mehr mit einer traurigen Stimmung belegt, weil alle den kleinen Henry so vermissen und das auch noch kurz vor Weihnachten. Obwohl ich Amys Empfindungen und deren Kinder sehr gut nachvollziehen konnte, hat es die allgemeine Grundstimmung des Buches nicht in Melancholie verwandelt.
Der Gedanke, dass Henry wieder zu seiner Familie zurückfinden wird, war doch zu stark in mir verankert gewesen. Denn genau dort, gehört der kleine neugierige Corgi doch hin.
Und so ist auch das Ende sehr passend gewählt und hat mich sehr zufrieden zurückgelassen.

Mein Fazit:
Ein schöner Roman für die Vorweihnachtszeit, gerade für alle Hundefreunde oder die, die es noch werden wollen.

Freundlicher Corgie verirrt sich zur Queen - 26.10.2018 17:44:18 - biru

Klappentext
"Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein.
»Eins der niedlichsten Bücher, die ich je gelesen habe. Und wie großartig ist es, den Buckingham Palace durch die Augen eines Hundes zu erkunden! … Es hat mich zum Lachen, zum Lächeln und fast zum Weinen gebracht, es ist erstklassig.«"

Das Cover zeigt den Corgie Henry, wie er für im Buckingham Palace einen der bequeme roten Stühle ausprobiert und setzt ihm ein Krönchen auf, weil alle außer dem Rudel glauben, dass er hierher gehört. Er schaut so fröhlich und bgegeistert in die Welt, wie auch sein Wesen ist.
Nach der Trennung seines Herrchens von seinem Frauchen und den Kindern will Corgie Henry besonders bemüht sein ud versucht die Familie aufzumuntern. Leider sind alle total ngestresst von der Situation und so wird seine Hilfe zumindest von der Mama eher als Ungezogenheit wahrgenommen. Also sie allen etwas Gutes tu will und einen weihnachtlichen Ausflug mit den Kindern und Henry macht, sind alle wieder guter Dinge und Henry darf im Park vor dem Buckiongham Palace sogar ohne Leine Eichhörchen jagen und herumtoben. Dann ist am Tor große Aufregung, weil die Queen mit ihrem Wagen den Palast verläßt. Henry ist das zu laut und zu viele Beine, so dass er sich so weit nach hinten durchquetscht, dass er plötzlich in einem Busch in einem ruhigen Park hockt, leider weit weg von seiner Familie. Aber er hofft, dass sie ihn da abholen. Aber er ist in den Privatteil der Palastparks gelangt und wird von einem Bediensteten als der Neuzugang vom Rudel gehalten und in das Zimmer der Corgies gebracht. Und so nimmt die Suche nach dem Heimweg seinen Anfang. Von hier ab wird das Buch aus zwei Sichtweisen geschrieben: zum einen, was Henry alles anstellt und erlebt und zum anderen was die Familie alles unternimmt, um Henry wieder zurück zu bekommen.
Henry ist total optimistisch und freundlich und entdeckerfreudig, leider kein bisschen versnobt königlich wie die anderen drei Hunde im königlichen Rudel. Und daher gibts da Meinungsverschiedenheiten, aber auch zaghafte Freundschaften. Freundschaften schließt er auch mit den Bediensteten, die sich zum ihm nett erweisen. Er erkundet den Palast, weil die Corgies das dürfen und erlebt so manche lustige Szene.
Seine Familie muss sich nach dem Bruch, den der Auszug des Vaters hinterlassen hat, erstmal so weit zusammenraufen, dass sie von Vorwürfen zu konstruktiver Suche nach Henry zusammenarbeiten.
Und da dass alles vor Weihnachten geschieht, hoffen sie alle auf ein Weihnachtswunder.
Das Buch ist eine wunderschön geschriebene, optimistische Geschichte und ich würde Henry sofort adoptieren, wenn er nicht schon eine so tolle Familie hätte. Aber vielleicht möchte ja die Queen ihn behalten??? Lest selbst...

Süßes Hunde-Weihnachtsabenteuer - 10.10.2018 19:04:26 - Franzi liest

Die Geschichte wird aus Hunde- und Menschenperspektive erzählt, ist lustig, unterhaltsam und stellenweise ernst(wenn es zB um das gerecht werden von kindlichen Bedürfnissen bei einer Trennung geht). Ich wurde gut unterhalten, habe mit Henry und seiner Familie gefühlt und kann es frohen Herzens als Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk empfehlen, nicht nur für Hundehalter :-).

Eine gemütliche Weihnachtsgeschichte - 09.10.2018 19:59:38 - Riris Fantasy World

Für die Vorweihnachtszeit ein schönes Buch, welches man gut in einer warmen Decke eingekuschelt lesen kann um sich in das weihnachtliche London zu träumen. Wer Abends einfach mal abschalten möchte, sollte dieses Buch lesen.
.
https://ririsfantasyworld.wordpress.com/2018/10/09/die-queen-und-ich-aus-dem-leben-eines-koeniglichen-corgis-georgie-

Wunderschöner Einstieg in die Weihnachtszeit. Ein Corgi auf Abwegen. - 06.10.2018 13:40:22 - i-heart-books

Ooooh, was für eine tolle Einstimmung auf eine der schönsten Zeiten ds Jahres!

Ich konnte mir zu Beginn nicht vorstellen, wie die Geschichte bzw. die Idee umgesetzt werden würde und bin echt happy diese Story entdeckt zu haben ☺️

Der Schreibstil ist flüssig, die Story auch. Die Seiten fliegen nur so dahin und ehe man sich versieht ist man schon am Ende. Toll fand ich, dass es nebst Henry‘s Perspektive auch noch eine menschliche gab, autonom von dem Buckingham Üalace Teil. Noch mehr Sichtweisen wären dann wohl too much gewesen. So allrdings hat es perfekt gepasst.

Herrlich fand ich die Einbindung unzähliger Royals. So haben Herzogin Kate, der kleine George und Charlotte, Prinz Harry wie auch Prinz Charles einen Auftritt.

Das Cover ist jetzt nicht ganz so mein Geschmack, aber ich bin froh, dass die Geschicht es war.

Für Weihnachtsgeschichten Fans die Britische Unterhaltungsromane lieben ein toller Tipp! Leseempfehlung ☺️

Eine niedliche Vorweihnachtsgeschichte! - 06.10.2018 12:34:27 - Lales Bücherwelt

Inhalt:
Auf einem Ausflug ins winterliche London - mitten in der Vorweihnachtszeit - verschwindet der Familienhund Henry der Walkers und findet sich plötzlich im Buckingham Palace wieder. Während die Familie ihren kleinen Freund verzweifelt sucht, nehmen die Palastbediensteten an, dass Henry das neue Mitglied des königlichen Corgi-Rudels ist. Doch trotz der neuen und luxuriösen Umgebung, wünscht sich Henry nichts mehr, als an Weihnachten wieder bei den Walkers zu sein...


Meine Meinung:

Eine niedliche Geschichte, perfekt für die Vorweihnachtszeit!

Henry - ein 7-jähriger Corgi - ist Familienhund der Familie Walker. Doch die schönen und sorglosen Zeiten zu fünft, okay gut zu sechst - wenn man die Katze Sookie mitzählt - sind vorbei, als der Vater der beide Kinder Jack und Clare auszieht. Das Lachen ertönt jetzt nur noch selten und auch Henry bekommt nicht mehr die gewohnte Aufmerksamkeit. Ihm ist klar, dass es nun seine Aufgabe ist, die Walkers aufzumuntern, vor allem da bald Weihnachten ist.
Bei einem Ausflug nach London, wo die Stimmung endlich anfängt wieder besser zu werden - passiert es. Henry ist weg!
Stattdessen findet er sich im Buckingham Palace wieder und trotz der netten Sarah und des leckeren Futters, ist es nicht sein Zuhause...

„Die Queen und ich“ ist eine niedliche Geschichte über Familie und Zusammenhalt, aus der Sicht eines Hundes namens Henry. Das Cover und auch der Klappentext passen wunderbar mit dem Inhalt zusammen, nur mit dem Titel bin ich nicht ganz zufrieden, da Henry die Queen genau genommen nur ein einziges Mal sieht und sonst nichts mit ihr zu tun hat. Da wird dann auf die übergeordnete Beziehung angespielt.

Henry ist ein durchaus sympathischer Protagonist, der liebevoll und ein wenig von sich selbst überzeugt - was aber witzig und sehr fürsorglich ist - die Geschichte erzählt. Als aufmerksamer Familienhund nimmt er feinfühlig wahr, was mit seinen Menschen passiert und wie es ihnen geht. So dreht sich die Handlung nicht ausschließlich um Henry, sondern erzählt auch die Geschichte seiner Familie.

Durch die wechselnden Perspektiven kann man als Leser die Geschichte zum Einen aus der von Henry und zum Anderen aus der von Amy - der Mutter der beiden Kinder - erleben. Das hat mir sehr gut gefallen, da man so immer nachvollziehen konnte, wie es Henry geht und was er erlebt und gleichzeitig auch wie die Familie mit seinem Verschwinden zurecht kommt.

Gefühlsmäßig wurde bei der Geschichte keineswegs gespart, gemeinsam mit Henry und seiner Familie kann der Leser trauern, hoffen und lachen. Dabei ist es aber nicht so, dass einen die Trauer herunterzieht, sondern diese Emotion aufzeigt und dann eher in Hoffnung umschwenkt.

Was mich manchmal hat etwas stutzen lassen, ist das Henry teilweise scheinbar nicht mehr an seine Familie denkt, sondern der neue Ort und die damit verbundenen Personen für ihn wichtiger erscheinen. Trotzdem würde der Aspekt dann immer wieder aufgegriffen, was zeigt, dass Henry sie trotz allem nicht vergessen hat.


Fazit:
Insgesamt eine niedliche Familiengeschichte für die Vor-Weihnachtszeit, die zeigt, wie wichtig Zusammenhalt und Freundschaft ist. Bis auf einige Kleinigkeiten eine gelungene Geschichte, die ich gerne allen Lesern weiter empfehle.

Eine hinreißende Geschichte für jeden Hundebesitzer - 04.10.2018 19:34:10 - Anni Silber

Die Queen und ich ist ein bezauberndes Buch das jeden Hundebesitzer das Herz erwärmen wird. Die Geschichte rund um Corgi Henry lässt den Leser einen Einblick in den Kopf des Hundes werfen und zeigt diesem seine Gedanken und Gefühle. Dieses Buch wird jeden Leser schmunzeln lassen. Ich persönlich liebe Geschichten die aus der perspektive des Hundes erzählt werden und dieses Buch zählt auf jeden Fall dazu. Von mir gab es eine Bewertung von 4 von 5 Sternen.

Eine schöne Geschichte die wunderbar in die Adventszeit passt - 01.10.2018 08:44:27 - Bea S.

Die Queen und ich

Zum Inhalt:

Corgi Henrys Herrchen hat seine Familie verlassen, seither herrscht dort eine Traurigkeit die ihn sehr berührt. Jedes einzelne Familienmitglied geht anders damit um und Corgi Henry gibt sein bestes damit es ihnen besser geht, allerdings wird das nicht immer so wahrgenommen. Sein Frauchen merkt auch das die Stimmung zu Hause besser werden muss und so beschliesst sie mit der gesamten Familie einen Ausflug ins weihnachtliche London machen. Die Familie verbringt einen tollen Tag, doch dann geht Corgi Henry verloren.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch richtig gut gefallen, der Schreibstil war flüssig und die Geschichte, welche aus Sicht der Vier- und Zweibeiner erzählt wird, war locker flockig, aber auch sehr gefühlvoll und bewegend.

Nachdem Corgi Henry verschwunden war, setzte die Familie alles daran ihn wieder zu finden – vergeblich. Es war bewegend zu lesen wie die Familie mit dem Verlust umgegangen ist und wie ihnen klar wurde das ihr kleines Hundchen, nicht einfach nur ein Hund für sie war. Sie merkten wie sehr sie ihn brauchten, aber auch wie sehr er ihnen in der Zeit geholfen hat als das Oberhaupt der Familie sie alle verlassen hat. Durch den Verlust des Hundes kamen sie sich wieder näher, redeten wieder miteinander und gemeinsam versuchten sie alles um ihren Hund wieder zu finden, was jedoch gar nicht so leicht war.

Währenddessen erlebte Henry sein persönliches Abenteuer im Buckingham Palast. Er stellt recht schnell fest, das nicht alles was glänzt auch goldig ist und er musste mit Problemen kämpfen die er in dieser Art und Weise vorher nicht gekannt hat. Die königlichen Vierbeiner machten es ihm nicht leicht und er musste schwer kämpfen um von ihnen aufgenommen zu werden. Henry im Palast zu erleben war einfach nur Klasse und er brachte mich immer wieder zum Schmunzeln. Er zog seine Schlüsse und es war sehr bewegend zu lesen wie ihm seine Familie gefehlt hat, aber auch wie er so nach und nach von den königlichen Hunden akzeptiert wurde.

Die Mischung des Buches ist genial. Es darf gelacht und geschmunzelt werden, es bringt einem zum Nachdenken, aber es ist auch sehr bewegend und gefühlvoll.

Das Cover passt unglaublich gut zu der Geschichte und hat auch einen direkten Bezug dazu. Es ist ein Hingucker und man kann ihm nicht widerstehen.

Eine Geschichte die wunderbar in die Adventszeit passt und die mir richtig gut gefallen hat. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und vier Sterne.

ein wunderschönes Buch für alt und jung - 18.09.2018 17:14:24 - Ullas Bücherseite

Ein wunderschönes Buch, das sehr viel Lesevergnügen bereitet. Es bringt einen zum Schmunzeln und macht rührselig, aber auch nachdenklich. Es zeigt uns Aspekte eines Familienalltags und berichtet über das Hundeleben im Buckingham Palace

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »