Drei Schwestern am Meer
La deutsche Vita im März
La deutsche Vita im März
Geschichten und ErzählerInnen von hier.
März

Drei Schwestern am Meer

Das Weiß der Kreidefelsen und das Grün der Bäume spiegeln sich im Meer – Rügen! Viel zu selten fährt Rina ihre Oma auf der Insel besuchen. Jetzt endlich liegen wieder einmal zwei ruhige Wochen voller Sonne, Strand und Karamellbonbons vor ihr. Doch dann bricht Oma bewusstlos zusammen, und Rina muss sie ins Krankenhaus begleiten. Plötzlich scheint nichts mehr, wie es war, und Rinas ganzes Leben steht auf dem Kopf.

„Neben der sehr unterhaltsamen Geschichte enthält der Roman einige leckere Schätze: Omas Rezepte zum Nachkochen – und die sind wirklich ganz ausgezeichnet!“
Land&Meer

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Drei Schwestern am Meer

Das Weiß der Kreidefelsen und das Grün der Bäume spiegeln sich im Meer – Rügen! Viel zu selten fährt Rina ihre Oma auf der Insel besuchen. Jetzt endlich liegen wieder einmal zwei ruhige Wochen voller Sonne, Strand und Karamellbonbons vor ihr. Doch dann bricht Oma bewusstlos zusammen, und Rina muss sie ins Krankenhaus begleiten. Plötzlich scheint nichts mehr, wie es war, und Rinas ganzes Leben steht auf dem Kopf.

„Neben der sehr unterhaltsamen Geschichte enthält der Roman einige leckere Schätze: Omas Rezepte zum Nachkochen – und die sind wirklich ganz ausgezeichnet!“
Land&Meer

Erscheinungstag: Mo, 05.03.2018
Erscheinungstag: Mo, 05.03.2018
Bandnummer: 26117
Bandnummer: 26117
Seitenanzahl: 352
Seitenanzahl: 352
ISBN: 9783956497926
ISBN: 9783955767877
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen und das Meer. Zum Schreiben zieht sie sich am (…)

Kundenbewertungen

Stimmungsvolle, berührende Geschichte über das Leben und die Liebe - 01.05.2018 22:21:28 - "Book Lounge" Lesegenuss

In ihrem Buch "Drei Schwestern am Meer" beschreibt die Autorin wie drei Schwestern auf der Insel Rügen, wo sie bei den Großeltern nach dem Tod der Eltern aufwuchsen, zueinander finden, zusammenhalten und ein altes Familiengeheimnis entdecken. Für alle, die Familiengeschichten und ihre Geheimnisse mögen, auf jeden Fall die richtige Lektüre. Die komplette Rezension könnt Ihr auf meinem Blog nachlesen.

Ein wunderbares Wohlfühlbuch - 29.04.2018 17:03:27 - nichtohnebuch

Rina freut sich auf einen schönen Urlaub bei ihrer Oma auf Rügen. Alles könnte traumhaft sein, doch statt das Meer und Omas Köstlichkeiten zu genießen, trennt sich Rina ihrem Freund und muss kurz danach ihre Oma wiederbeleben, die aus heiterem Himmel zusammenbricht.
Für mich war „Drei Schwestern am Meer“ trotz aller Dramatik ein großartiges Wohlfühlbuch mit wunderbar liebenswerten Charakteren und ich hoffe, dass Anne Barnes uns noch einmal nach Rügen und zu Rina und ihren Schwestern entführt.

Wie ein Kurzurlaub auf Rügen, mit dem Wind des Meeres im Gesicht und in charmanter Gesellschaft. - 17.04.2018 18:16:13 - Zwiebelchens Plauderecke

Manchmal muss man nach Hause kommen, Altes hinter sich lassen und einen Neubeginn wagen. In "Drei Schwestern am Meer" warten viele sehr unterschiedliche Charaktere auf Euch, die sich dennoch wunderbar ergänzen. Drei Schwestern, die sich in Liebe verbunden sind und gemeinsam die Höhe und Tiefen des Lebens bewältigen. Immer an ihrer Seite eine Oma, wie man sie sich nur wünschen kann. In schwierigen Zeiten stehen die vier uneingeschränkt zueinander und irgendwie befinden sich alle auf einer Suche..

Auf nach Rügen - 12.04.2018 20:27:24 - Martinas Buchwelten

Bewertung: 4 1/2 Sterne

Ein wundervoller Roman über Freundschaft und Familienbande, gewürzt mit einem kleinen Familiengeheimnis und einem (zu großen) Schuss Romantik am Ende. Eine bezaubernde Geschichte, die Fernweh bei mir auslöste, die mir aber am Ende etwas zu konstruiert war. Ein Wohlfühlroman zum Träumen.

An der frischen Luft ist alles anders - 11.04.2018 21:58:34 - Blumiges Bücherparadies

Nachdem ich ziemlich begeistert von Apfelkuchen am Meer war, wollte ich unbedingt das neuste Werk von Anne Barns lesen. Auch in diesem Buch gibt es weitere Rezepte, die man bestimmt gut nachmachen kann. Diesmal geht es um die Insel in Rügen und die Geheimnisse in der Familie von Rina. Es ist nichts so wie es scheint. Bei den drei Schwestern Rina, Pia und Jana passiert gerade viel im Liebesleben und keine traut sich der jeweils anderen etwas zu erzählen, um sie nicht zu belasten.

Urlaubsfeeling auf Rügen - 28.03.2018 20:39:34 - Kathaflauschi_Books

Dieses Buch vermittelt Sommer und Urlaubsfeeling und ist perfekt für entspannte Lesestunden. Die Charakter sowie die Insel wirken so realistisch, das man selbst ein Teil der Geschichte ist.

Warmherziger Wohlfühlroman mit Sommerflair - 27.03.2018 18:45:32 - Fanti2412

Die drei Schwestern Katharina, genannt Rina, Jana und Pia verloren früh ihre Eltern und wuchsen bei ihrer Großmutter Marianne auf Rügen auf.
Rina ist Ärztin und lebt eigentlich in Berlin. Jetzt stehen ihr zwei Wochen Ferien bei der Oma auf Rügen bevor, in denen sie sich nach Ruhe, Sonne und Meer sehnt. Doch alles kommt ganz anders.
In Rinas Privatleben steht eine Veränderung an und dann bricht plötzlich ihre Oma bewusstlos zusammen. Rina ist glücklicherweise im Haus, kann ihre Oma reanimieren und diese landet im Krankenhaus auf der Intensivstation im künstlichen Koma.
Eine sorgenvolle Zeit beginnt für Rina, aber sie erhält Unterstützung durch ihre Schwestern Jana und Pia. Doch auch bei den beiden ist im Privatleben nicht alles so wie es sein sollte.
Doch die drei Schwestern halten zusammen, sind für einander da und kümmern sich gemeinsam um ihre Oma. Diese erwacht aus dem Koma und erzählt nach offenbar wirren Träumen merkwürdige Dinge, die die drei Schwestern auf die Spur eines Familiengeheimnisses bringen.

Die drei Schwestern sind ein tolles Team und haben mich schnell begeistert. Solch ein schönes Verhältnis unter Geschwistern wünscht sich sicher jeder. Die drei sind liebenswert, jede hat ihre Stärken und Schwächen und sie ergänzen sich prima. Und ganz besonders liegt ihnen natürlich ihre Oma am Herzen, bei der sie nach dem Verlust der Eltern aufgewachsen sind. Sie nennen sich selber „Drei Engel für Oma“ und tun alles, damit ihre Oma es künftig etwas leichter hat, wenn sie aus dem Krankenhaus kommen wird.
Besondere Nähe bekommt man zu Rina, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Ihre Gefühls- und Gedankenwelt wirkt real und glaubhaft, so dass ich fast das Gefühl hatte, eine gute Freundin erzählt mir ihre Geschichte. Aber auch Jana und Pia haben ihren Anteil an der Geschichte und alle drei sind liebevoll gezeichnet und charakterisiert.
Es gibt etliche Nebenfiguren, wie nette Nachbarn, Krankenhauspersonal und eine junger Hausarzt. Sie alle spielen mehr oder weniger wichtige Rollen und passen gut ins Gesamtbild.
Die Geschichte selbst ist unterhaltsam und es ist einiges los. Da geht es nicht nur um die Großmutter, ihre Krankheit und die Folgen sondern auch um einige Veränderungen im Leben der drei Schwestern und letztendlich auch um das große Geheimnis der Großmutter, das einiges verändert.
Ich habe mich mit den drei Schwestern um die Oma gesorgt, mit ihnen gelacht und sie beobachtet, wie sie Pläne schmieden.
Durch den schönen, mitreißenden Schreibstil hatte ich das Gefühl mit dabei zu sein und die Erlebnisse mit den Schwestern zu teilen.

Die Insel Rügen mit ihren Kreidefelsen, tollen Stränden, schöner Landschaft und charmanten Orten ist ein tolles Setting für die Geschichte. Durch die schönen bildhaften Beschreibungen hörte ich das Meer rauschen und spürte fast den Wind in den Haaren. Die Lust auf eine Reise nach Rügen im Sommer ist jetzt groß!

Auch Freunde von leckerem Essen kommen nicht zu kurz. Da gibt es Ofenfleisch, Heringe die zu Pfefferlingen werden, Karamell und Haselnusspaste. Wem da das Wasser im Mund zusammen läuft, der findet im Anhang zum Buch einige Rezepte.

Diese schöne Geschichte über drei Schwestern bietet neben sommerlichem Flair, guter Unterhaltung und einem schönen Schauplatz noch ein bisschen mehr. Themen wie Verlust, Trauer, Vergangenheitsbewältigung, familiärer Zusammenhalt, Vertrauen und Freundschaft bringen viele Facetten in die Geschichte und haben mich auch an einigen Stellen nachdenklich werden lassen.
Auch wenn das Familiengeheimnis am Ende aufgelöst wird, was vielleicht ein bisschen zu einfach ging, bieten doch einige Dinge Möglichkeiten für eine Fortsetzung, auf die Anne Barns vielleicht irgendwann Lust hat. Ich würde mich darüber freuen!


Fazit: 4 von 5 Sternen

© fanti2412.blogspot.de

Tolle Insel-Atmosphäre! - 21.03.2018 11:03:32 - Buchmomente

Wer Inselatmosphäre schnuppern möchte, ist mit diesem Roman sicherlich gut bedient, denn die hat die Autorin wunderbar einfangen können. Auch der Schreibstil ist wunderbar, locker und beschwingt – passt aber leider für mich nicht zu der Geschichte, bei der die Protagonisten doch einiges an Problemen haben, die sich jedoch fast wie von selber lösen. Ich fand das leider nicht glaubwürdig und gebe daher insgesamt gute 3 von 5 Sternen.

Eine wunderschöne Geschichte auf der Insel Rügen - 18.03.2018 20:47:33 - Bettina Hertz

Drei Schwestern am Meer
Autor: Anne Barns

Eigentlich wollten Rina und ihre Schwestern Pia und Jana ein paar ruhige Ferientage bei ihrer Oma auf Rügen verbringen. Die drei Schwestern haben sehr zeitig ihre Eltern verloren und wuchsen deshalb bei ihrer Oma auf. Rina ist erfolgreiche Ärztin in Berlin und freut sich auf die kurze Auszeit am Meer. Und dann kommt alles anders, als geplant. Ihr Freund macht ihr einen Heiratsantrag, Oma bricht bewusstlos zusammen und landet auf der Intensivstation. In all dem Chaos entdecken Rina, Pia und Jana ein altes Familiengeheimnis. Ist dies der Grund für Omas Herzprobleme? Warum hat ihre Oma keinem davon erzählt und wie können die drei Frauen ihrer geliebten Oma helfen?

Drei Schwestern am Meer ist von der Autorin Anne Barns (Pseudonym für Andrea Russo). Es ist mein erster Roman von ihr und dieser ist gleich in mein Herz geschossen. Ich habe ihn von der ersten Zeile an geliebt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, die Seiten fliegen nur so dahin. Und er ist wunderbar bildhaft geschrieben, so dass man nicht nur Bilder im Kopf hat, man kann es praktisch fühlen, das Meeresrauschen hören, die salzige Luft schmecken. Einfach fantastisch.

Die Hauptcharaktere, Rina, Pia, Jana und deren Oma sowie die Nebencharaktere sind allesamt sehr authentisch dargestellt und mir gleich ans Herz gewachsen. Der Plot hat mir super gefallen, vom Inhalt möchte ich nicht viel preisgeben, ich empfand es rundherum sehr tiefgründig. Geht es doch um Familie, Vergangenheit, Zusammenhalt, Trauer, Neuanfang und ein bisschen deutsche Historie. Besonders gefallen haben mir der Zusammenhalt/Verhältnis der drei Schwestern und die Beziehung zu ihrer Oma.

Diese wunderschöne Geschichte auf der Insel Rügen hat mich absolut überzeugt und ich vergebe fünf verdiente Sterne.

Drei Schwestern auf Rügen - 18.03.2018 15:39:47 - Katjas Bücher und Rezepte

Das Buch hat mich umgehauen. Es erzählt die Geschichte von Rina, ihrer zerbrochene Liebe, der Angst um Oma, der Suche nach einem Anker und festen Punkt im Leben. Ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle werden so dargestellt, dass es echt wirkt. Man hat das Gefühl, mittendrin zu sein. Als Leser lacht und weint man mit den Figuren, ist wütend und fassungslos. Man lernt, dass Familie und deren Zusammenhalt, die Liebe zueinander, das wichtigste im Leben ist. Fazit: Wohlfühlroman!

Wundervoll, warmherzig, spannend - das schreit nach Fortsetzung <3 - 17.03.2018 17:32:34 - Vera Höhne

Autorin:
Anne Barns ist – neben Anne Töpfer, Anna Rosendahl, Juliane Albrecht und Claire Bonamy – ein weiteres Pseudonym der Autorin Andrea Russo, die 1968 in Hanau geboren wurde. Trotz ihrer großen Leidenschaft fürs Backen, Kochen und Genießen – vor Allem von süßen Sachen – ist die ehemalige Förderschullehrerin sehr sportlich und läuft regelmäßig. Sie hat eine erwachsene Tochter und lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Labrador in Oberhausen. Seit 2014 ist sie hauptberuflich Autorin.

Handlung:
Rina, eine junge Ärztin aus Berlin, freut sich auf zwei erholsame Sommerwochen gemeinsam mit ihren beiden Schwestern bei ihrer geliebten Oma Anni auf Rügen, wo die drei Schwestern nach dem Unfalltod der Eltern auch aufgewachsen sind. Und dann kommt alles anders: Noch bevor ihre beiden Schwestern eintreffen, findet Rina, die sich zudem gerade von ihrem Freund getrennt hat, ihre Oma nach einem Herzanfall bewusstlos vor und muss sie sogar reanimieren. Sorgenvolle Tage beginnen für die drei Schwestern. Nachdem ihre Oma nach dem künstlichen Koma wieder erwacht, ist sie geistig verwirrt und bringt ihre Enkelinnen – ob gewollt oder ungewollt – im ersten Redeschwall auf die Spur eines lange gehüteten Familiengeheimnisses, das das Leben von Oma und Enkelinnen nochmal kräftig durcheinanderwirbelt …

Fazit:
Das Cover zeigt hat etwas heimeliges mit der Torte und den goldfarbenen Bonbons, aber auch etwas nordisch kühles durch das weiße holz und Muschel und nimmt so schon ein wenig Bezug zur Geschichte.
Die Story selbst ist verpackt in 27 Kapitel bester Leselänge und in angenehm lesbarem Schriftbild auf 333 Seiten. Als besonderes Goodie gibt es dann noch auf den letzten 13 Seiten – noch vor dem Dankeswort der Autorin – lauter leckere süße und herzhafte Rezepte aus dem Buch zum Nachmachen – eine ganz tolle Idee, wie ich finde, weil einem beim Lesen doch ziemlich oft der Mund wässrig gemacht wird. Ich habe lediglich das Rezept für Omas Pfifferlinge ein wenig vermisst am Ende, weil ich ja eher der Fan von herzhaften Sachen bin

- 17.03.2018 11:25:36 - MsChhili

Katharina ist viel zu selten auf Rügen, doch endlich kann sie sich ein Wochenende frei räumen. Und auch Daniel und ihre Schwestern kommen. Doch dann bricht ihre Oma zusammen und muss ins Krankenhaus.



Ich muss gleich zu Beginn sagen, dass ich die Bücher von Andrea Russo total gerne lese. Sie verbindet Familiengeschichten mit tollen Rezepten, das gefällt mir richtig gut. Nur sollte man das Buch nicht lesen, wenn man hungrig ist. Denn die tollen Rezepte wie Ofenfleisch, Karamellbonbons und weitere kommen mehrfach vor und natürlich findet man auch am Ende die Zubereitung.

Katharina erzählt hier die Geschichte in der Ich-Perspektive, was natürlich eine stärkere Bindung zu ihr hervorruft. Katharina steht vor einer schweren Entscheidung in ihrem Leben und ich mochte es wie sie mit ihren Schwestern Pia und Jana eine Einheit bildet. Obwohl sie doch sehr verschieden sind, stehen sie hintereinander und unterstützen sich in allen Lebenslagen. Das Familiengeheimnis war für mich leider zu schnell klar. Doch das Setting (Oma’s Haus, die Insel Rügen, das Meer) und die Charaktere schaffen es eine Wohlfühlatmosphäre zu erzeugen und die Autorin schreibt flüssig. Für mich waren es zu viele Handlungsstränge, da jede der Schwestern ihre eigene kleine Geschichte hat und dann natürlich noch Oma’s Geheimnis im Mittelpunkt steht. Doch alles in allem hat es mir super gefallen und ich freue mich auf neue Werke der Autorin.



Ein Wohlfühlbuch mit tollen Charakteren, tollem Setting und einer schönen Familiengeschichte.

Absolute Leseempfehlung für einen wunderschönen Roman! - 11.03.2018 15:58:56 - vronika22

Anne Barns ist das Pseudonym von Andrea Russo. Nach „Apfelkuchen am Meer“ ist dies der zweite Roman unter dem Namen Anne Barns. Da mich „Apfelkuchen am Meer“ total begeistert hat, hatte ich große Erwartungen an dieses Buch. Und eins vorweg: Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht.

Die Autorin entführt uns diesmal auf die Insel Rügen. Allein der allererste Satz zeigt schon in welch tollem Schreibstil das Buch wieder geschrieben ist.
Daher zitiere ich den ersten Satz: „Ich schließe die Augen, lausche dem sanften Rauschen der Wellen und atme die würzige, salzhaltige Luft ein.“ Wenn man dies liest, so fühlt man sich wirklich fast selbst vor Ort auf Rügen. Man liest nicht nur, sondern man riecht, schmeckt und inhaliert das Buch sozusagen. Ich habe beim Lesen den Duft des Ofenfleisches in der Nase und den Geschmack der köstlichen Karamellbonbons im Mund gehabt.

Der Plot ist unterhaltsam und spannend gleichermaßen. Vom Inhalt möchte ich gar nichts verraten, man muss das Buch einfach selbst lesen. Und zusätzlich ist der Schreibstil auch noch humorvoll gehalten, so dass man beim Lesen auch immer wieder schmunzeln muss.

Die Hauptcharaktere waren alle sehr schön und authentisch dargestellt. Man hat mit ihnen regelrecht mitgefiebert und mitgelitten. Ganz besonders gut hat mir der Zusammenhalt unter den Schwestern gefallen und auch die Beziehung zur Oma war einfach wunderbar.

Und obwohl sich der Roman absolut schön und toll lesen lässt und eindeutig in die Kategorie Frauen- und Unterhaltungsroman gehört, so hat das Buch doch trotzdem viel Tiefe. Ernste Themen wie Familienzusammenhalt, schwere Krankheit, Liebe und Vertrauen, sowie Vergangenheitsbewältigung und auch ein wenig deutsche Geschichte finden hier gleichermaßen Platz.

Ein paar Zitate möchte ich noch aufführen, die mir sehr gut gefallen haben bzw. mich zum Nachdenken angeregt haben:
Seite 26 „Probleme muss man teilen, damit sie leichter werden.“
Seite 28 „Manche Menschen hinterlassen eine Lücke, andere machen Platz.“
Seite 231: „Zumeist sind es die negativen Erlebnisse, die uns in Erinnerung bleiben.“

Das Buch hat ein wunderschönes Cover, welches ein richtiger Blickfang ist. So kann ich sagen, es ist ein richtig tolles und stimmiges Gesamtpaket. Es ist wieder ein richtiger Wohlfühlroman entstanden und ich empfand das Buch als absoluten Lesegenuss. Ich weiß jetzt schon, dass dieses Buch eines meiner Highlights 2018 sein wird. Schon jetzt fiebere ich dem nächsten Roman der Autorin entgegen.



Herzenswärme, Ostseefeeling und Inselflair sind die Hauptzutaten für diesen wundervollen Roman - 07.03.2018 04:56:00 - katikatharinenhof

hren Urlaub hatte sich Rina eigentlich ganz anders vorgestellt - zwei Wochen auftanken auf Rügen, dem Wind und den Wellen lauschen, Omas leckere Karamellbonbons genießen und wieder zu sich selbst finden. Doch dann bricht Oma plötzlich zusammen und muss bewusstlos ins Krankenhaus und damit fängt Rinas Leben an, plötzlich Kopf zu stehen .....


Anne Barns hat mit ihrem neuesten Roman wieder einmal bewiesen, dass der Zauber der Ostsee sich wunderbar mit einer Familiengeschichte, deren Geheimnissen und leckeren Köstlichkeiten vereinen lässt.
Ihre Geschichte um Ärztin Rina, die nach einer herben Enttäuschung auf Rügen wieder zu sich selbst findet und dabei Unterstützung von ihren beiden Schwestern erfährt, ist einfach perfekt gelungen. Der Flair der Insel, liebevolle Details, wie ein kleines Reetdachhaus, das nachts von Windlichtern beleuchtet wird, leckere Köstlichkeiten (Ofenfleisch, Karamellbonbons, Holunder-Limes) und toll skizzierte Charaktere geben diesem Buch alles, was es zu einem echten Herzensbuch braucht. Rina und ihre Schwestern sind mit so viel Herzenswärme beschrieben, sodass es mir unendlich leicht fällt, mich in sie hineinzuversetzen und mit ihnen mitzufiebern, mitzuleiden und letztendlich das Familiengeheimnis aufzudecken.
Die leckeren Rezepte am Ende des Buches laden dazu ein, die Gerichte in der heimischen Küche nachzumachen und so wird dieser Wohlfühlroman zu einer echten Geschmacksexplosion.
Wer eine kleine Auszeit vom stressigen Alltag sucht, der ist hier goldrichtig,denn beim Lesen dieser zauberhaften Geschichte zauselt einem der Wind durch die Haare, spürt man den Sand zwischen den Zehen, zieht der Duft von Ofenfleisch durch die Wohnung und man fühlt sich einfach nur wohl und lässt sich fallen.

Eine tolle Wohlfühllektüre - 05.03.2018 22:36:34 - zauberblume

In ihrem neuen Roman "Drei Schwestern am Meer" entführt uns die Autorin Andreas Russo unter ihrem Pseudonym Anne Barns wieder auf eine ihrer geliebten Inseln. Durften wir in ihrem ersten Roman "Apfelkuchen am Meer" die Insel Juist kennenlernen, so entführt sie uns dieses Mal auf die Trauminsel Rügen. Und hier lernen wir wunderbare Menschen und ihre interessante Geschichte kennen.

Eigentlich wollte Ria, die in Berlin lebt und dort als Ärztin arbeitet, sich einige Tage Erholung auf Rügen gönnen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Ihr Lebensgefährt Daniel macht ihr einen Heiratsantrag. Ihre Oma, die die drei Schwestern nach dem Unfalltod ihrer Eltern aufgezogen hat, bricht bewusstlos zusammen. Oma hat akute Herzprobleme. Was steckt dahinter? Und zu guter Letzt stoßen die drei Mädels noch auf ein Familiengeheimnis. Als von ruhigen Urlaubstagen kann nicht die Rede sein .....

Schade, dass diese absolute Traumlektüre so schnell zu Ende gegangen ist. Schon das herrliche Cover mit dem leckeren Kuchen - auch eine große Leidenschaft der Autorin - hat für mich Wiedererkennungwert. Ihr tolles Rezeptbüchlein und die herrlichen Rezepte im Anhang des Buches laden gleich zum Nachahmen ein. Aber nun zu der unterhaltsamen und spannenden Geschichte, die mich von der ersten Seite an total begeistert hat. Ich habe mich auf Rügen sofort wohlgefühlt. Und aufgrund der traumhaften Landschaftsbeschreibungen habe ich wunderbare Bilder vor meinem inneren Auge. Besonders gefallen hat mir auch die Beschreibung der Charaktere. Die drei Mädels sind ja wirklich einigartig. Zwischen Rina, Pia und Jana herrscht ein Zusammenhalt, wie er einzigartig ist. Ich habe die Koch- und Backstunden mit ihnen sehr genossen und habe auch einiges dazugelernt. Ich habe jetzt noch den Geruch der Karamellbonbons in der Nase. Es ist bei allen Beteiligten diese Herzenswärme zu spüren, die sofort auf den Leser überspringt. Einfach toll, wie sie die drei um ihre Oma kümmern. Und dann kommt ja noch dieses Familiengeheimnis ins Spiel, das für erstaunte Gesichter sorgt. Und natürlich kommt in der Geschichte auch die Liebe nicht zur kurz. Ein perfektes Gesamtpaket: spannend, unterhaltsam und ab und an gibt es auch etwas zum Schmunzeln.

Ich habe mich beim Lesen einfach pudelwohl gefühlt. Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für traumhafte Lesestunden. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.

3 Engel für Oma - 05.03.2018 19:04:25 - Snowbell

Mit ihrem Roman "Drei Schwestern am Meer" entführt Anne Barns ihre Leserinnen nach Rügen. Rügen! Viel zu selten fährt Rina ihre Oma auf der Insel besuchen. Jetzt endlich liegen wieder einmal zwei ruhige Wochen voller Sonne, Strand und Karamellbonbons vor ihr. Doch dann bricht Oma bewusstlos zusammen, und Rina muss sie ins Krankenhaus begleiten. Plötzlich scheint nichts mehr, wie es war, und Rinas ganzes Leben steht auf dem Kopf.

Das Cover ist in warmen Tönen gestaltet worden und sieht hinreißend aus. Der Leser blickt auf eine hübsch dekorierte, selbstgemachte Torte, die das Wasser im Munde zusammenlaufen läßt. Des weiteren fallen zwei Karamell-Bonbons ins Auge, und auch die Muschel als Symbol für das Meer fehlt nicht. Der eingängige Titel des Romans ist in einer kursiven, leicht verschnörkelten lilafarbenen Schrift gestaltet worden. Er ist ganz klar Programm - hier weiß man sofort, was man von diesem Buch erwarten kann.

Der Plot ist nicht neu, aber gut umgesetzt. Auch das Setting auf einer Insel an der malerischen Ostsee ist perfekt gewählt. Insel-Romane erfreuen sich rund um das Jahr großer Beliebtheit, und in Kombination mit einer emotional erzählen Familien- und Liebesgeschichte kann (im positiven Sinne) kaum etwas schiefgehen. Abgerundet wird der Roman durch einige Rezepte, die zum Nachmachen einladen - fertig ist die perfekte Mischung!

Tatsächlich wird die hohe Erwartungshaltung des Lesers nicht enttäuscht. Anne Barns versteht ihr literarisches Handwerk. Sie schreibt in einem atmosphärisch dichten Stil und füllt ihre Schauplätze mit Leben. Man glaubt die weißen Kreidefelsen auf Rügen und das behagliche Heim der Großmutter direkt vor sich zu sehen.

Das Geschehen wird aus der Ich-Sicht von Rina, der ältesten Schwester, vermittelt, die nach einer gescheiterten Beziehung in Berlin wieder ihre Zuflucht im Hause ihrer Großmutter auf Rügen sucht. Auch die zwei anderen Schwestern haben ausnahmslos ein glückliches Händchen für den falschen Mann und sind (glücklicherweise) alles andere als perfekt. Aus diesem Grunde wirken alle Protagonisten authentisch und lebendig; man kann sich sehr leicht in ihre Situation hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen.

Das Buch vermittelt wichtige Wertvorstellungen, die in der heutigen Zeit in Vergessenheit geraten sind. Natürlich haben alle drei Schwestern längst ihre Heimat verlassen, um ihre Berufswünsche zu verwirklichen und auf eigenen Füßen zu stehen. Trotzdem ist ihre enge Bindung an ihre Großmutter, die sie nach dem Tod ihrer Eltern aufgezogen hat, niemals abgerissen. Als sie ins Krankenhaus kommt und ihre Hilfe benötigt, zeigen sie ihre Liebe und Dankbarkeit und lassen sie alles stehen und liegen, um ihrer kranken Großmutter zur Seite zu stehen. Nach und nach wird ein kleines Geheimnis gelüftet, das weit in die deutsch-deutsche Vergangenheit weist. Auch für die patente Großmutter, die einen schweren Verlust ertragen und mit einer Lüge leben musste, gibt es ein Happy-End - und jeder Leser gönnt es ihr von ganzem Herzen.

Für mich ist dieses Buch mein persönliches Highlight in diesem Monat. Anne Barns hat einen wunderschönen Wohlfühl-Roman vorgelegt. Er ist wie eine liebevolle Umarmung an einem eisigen Tag, die mein Herz wärmt und mich zu Hause ankommen läßt. Gern vergebe ich heute die Höchstpunktzahl von 5 Sternen und freue mich auf weitere Feel-Good-Romane von Anne Barns.

Ich brauche mehr Meeresschwestern - 04.03.2018 20:25:34 - kleeblatts-bücherblog

Bei einem Besuch bei ihrer Oma Marianne auf Rügen ändert sich für die junge Ärztin Katharina alles. Doch ihr eigenes Liebesglück erscheint erst einmal unwichtig, als Marianne mit Herzproblemen ins Krankenhaus geliefert wird. Schnell trommelt sie ihre Schwestern zusammen und bei der Organisation des entstandenen Chaos, erfahren die drei Schwestern, dass Oma Marianne ein Geheimnis hatte…Erfrischene Schilderungen des Kreidefelsens und des geliebten Meeres gepaart mit Liebe und Trubel.

Zartbitter, nicht zu süß ... mit einer Schicht salzigen Karamells - 03.03.2018 20:51:58 - nichtohnbuch

„Drei Schwestern am Meer“ ist eine wunderbar spannende Familiengeschichte mit viel Gefühl, die Lust auf Mee(h)r macht.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »