Dünenwinter und Lichterglanz

Dünenwinter und Lichterglanz

Winterzauber in St. Peter-Ording: Wo sich Wünsche fast von alleine erfüllen

Die Hiobsbotschaft erreicht Alida kurz vor Weihnachten: Ihre TV-Sendung »Wohnexpertin« wird eingestellt. Alida ist geschockt. Ausgerechnet jetzt! In ihrer Verzweiflung schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, an dessen Erfüllung sie aber selbst nicht glaubt. Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter. In deren Nachlass findet Alida geheime Liebesbriefe und ein Foto ihrer Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann, aufgenommen vor einem Pfahlbau in St. Peter-Ording. Alida macht sich auf den Weg, um den Mann zu finden. Noch ahnt sie nicht, dass der Küstenort einige Überraschungen für sie bereithält.  

»Genau das Richtige für die Adventszeit, denn die Lektüre macht Lust auf Weihnachtsdeko und Plätzchenbacken.«
LandGang

»Zauberhaftes Wintermärchen, das eine Sehnsucht nach dem Küstenort wachwerden lässt.«
Mainhattan Kurier

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Dünenwinter und Lichterglanz

Winterzauber in St. Peter-Ording: Wo sich Wünsche fast von alleine erfüllen

Die Hiobsbotschaft erreicht Alida kurz vor Weihnachten: Ihre TV-Sendung »Wohnexpertin« wird eingestellt. Alida ist geschockt. Ausgerechnet jetzt! In ihrer Verzweiflung schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, an dessen Erfüllung sie aber selbst nicht glaubt. Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter. In deren Nachlass findet Alida geheime Liebesbriefe und ein Foto ihrer Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann, aufgenommen vor einem Pfahlbau in St. Peter-Ording. Alida macht sich auf den Weg, um den Mann zu finden. Noch ahnt sie nicht, dass der Küstenort einige Überraschungen für sie bereithält.  

»Genau das Richtige für die Adventszeit, denn die Lektüre macht Lust auf Weihnachtsdeko und Plätzchenbacken.«
LandGang

»Zauberhaftes Wintermärchen, das eine Sehnsucht nach dem Küstenort wachwerden lässt.«
Mainhattan Kurier

Erscheinungstag: Mo, 05.11.2018
Erscheinungstag: Mo, 05.11.2018
Bandnummer: 26161
Bandnummer: 26161
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783956498398
ISBN: 9783955768560
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Tanja Janz wollte schon als Kind Bücher schreiben und malte ihre ersten Geschichten auf ein Blatt Papier. Heute ist sie Schriftstellerin und lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen im Ruhrgebiet. Neben der Schreiberei und der Liebe zum heimischen (…)

Kundenbewertungen

Winter in St. Peter Ording - 06.04.2019 18:52:54 - our-red-carpet-of-books

Tatsächlich habe ich das letzte ungelesene Buch von Tanja Janz beendet und kann es kaum erwarten, das im Mai ihr neuer Roman erscheint.
Dieser Roman war ein bisschen anders als die bisherigen Bücher was mir aber sehr gut gefallen hat. Denn hier gibts es erstmalig zwei Zeitschleifen.
Das Flair von St. Peter Ording hat Tanja Janz wieder wunderschön rüber gebracht, auch die Protagonisten waren wieder besonders und authentisch.
Ich hatte wunderschöne Lesestunden!

Für schöne Lesestunden, nicht nur im Winter - 20.03.2019 23:45:04 - Bücher sind Schiffe, die die weiten Meere der Zeit durcheilen

Der Prolog dieses Buches hat mir direkt gefallen. Auf gefühlvolle Art und Weise beschreibt Tanaj Janz die Anfänge einer Liebe, die sich durch das gesamte Buch ziehen.

Der Schreibstil ist locker und leicht und passt einfach zu einem solchen Weihnachtsbuch. Mit Alida hat sie eine Protagonisten geschaffen, die gerade kurz vor Weihnachten einen Schock nach dem anderen erlebt.

Ihr Jobverlust und die Trauer um ihre geliebte Oma brechen ihr fast das Herz. Bei ihren Eltern in Lüneburg versucht sie

Eine wundervolle Kulisse - 16.02.2019 11:02:15 - Magische Farbwelt - Rund zm Kosmetik und mehr

Auch wenn jetzt der Frühling etwas näher rückt: Dieses Buch passt meines Erachtens immer. Es ist so schön, vor allen Dingen mag ich die von der Autorin Tanja Janz gewählte Kulisse St. Peter-Ording an der Nordseeküste. Ich bin ja sowieso ein Fan des rauen Klimas. Und mit jeder Szenenbeschreibung konnte ich mich entspannen und habe die Atmosphäre des Buches richtig genießen können...

Unterhaltsamer Roman ohne Höhen und Tiefen, aber mit ganz viel Gefühl - 23.01.2019 10:14:11 - Kathrins Home

Der Roman ist unterhaltsam und wunderbar bildlich geschrieben, so dass vor meinem inneren Auge sofort die passenden Bilder entstanden sind. Na, wer kann auch den Schnee riechen und das Glitzern sehen? „Vor ihren Augen erstreckte sich eine weite Schneelandschaft, deren Kristalle im Sonnenschein glitzerten wie ein Lichtermeer aus Tausenden von Diamanten.“ (S. 81, 1. Absatz) Mir gefällt auch das hübsch arrangierte Buchcover, welches eine Laterne, Kerzenschein und einen Leuchtturm im Rieselschnee.

Fernweh - 21.01.2019 19:22:04 - Traumweltlesen

Die Geschichte war wirklich bezaubert.Mit tollen Protagonisten in einer tollen Kulisse. Ich hat mich sehr geborgen mit diesem Buch gefühlt. Es hat sich sehr schnell lesen lassen. Das es einfach viel zu schnell vorbei war. Das Ende war meiner Meinung nach sehr abrupt was mich etwas gestört hat aber sonst habe ich an diesem Buch nichts auszusetzen.
Die Autorin hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil bei dem man Fernweh bekommt.

Eine gemütliche Geschichte - 15.01.2019 09:35:15 - Sissy0302

Das Buch war wirklich wunderschön zu lesen. Eine schöne, gemütliche Geschichte, die einen gekonnt in die Vorweihnachtszeit versetzt. Auch die Beschreibungen der Umgebung waren so, das ich mich an die Nordsee versetzt gefühlt habe. Die Liebesgeschichte ist eher nebensächlich, es geht mehr um Freundschaft und zu sich kommen. Für Alida ist diese Zeit in St.-Peter-Ording eine Auszeit aus ihrem turbulenten Leben in Berlin. Und dieses Innehalten kam auch bei mir gut an.

Tanja Janz - Klasse, wie immer! - 30.12.2018 23:43:54 - Lesefeuer

Wie das halt bei Büchern von Tanja Janz so ist: sie ziehen mich sofort in ihren Bann. Natürlich habe ich mich lange auf das Buch gefreut. Die Cover von Tanjas Büchern sind immer wunderschön, daran kann man sich gar nicht satt sehen. Die Geschichte um Alida ist richtig spannend und die „Detektiv-Arbeit“ ist so schön und detailreich erzählt. Man hat beim Lesen eine wohlige Stimmung und erlebt durch Tanjas bildliche und tolle Schreibweise wie wunderschön SPO auch im Winter ist. Leseempfehlung!

Weihnachtliche Buchempfehlung - 23.12.2018 13:34:25 - The Empire of Books

Zusammen mit Der Winter der Wunder:
Beide Bücher sprühen nicht nur vor Winter- und Weihnachtsstimmung sonder sie bestechen auch durch tolle, gut ausgearbeitete Charaktere.
Stellenweise konnte ich die Handlungen der Charaktere nicht hundertprozentig nachvollziehen. Doch das wurde durch witzige oder auch romantische, tiefgründige Dialoge wieder wett gemacht.

Der Schreibstil ist in beiden Büchern flüssig und passend.

Gemütlicher Küstenschmöker - 18.12.2018 16:57:22 - Franzi liest

Die Wohn- und Dekosendung von Alida wird mangels Quote kurz vor Weihnachten eingestellt und ihre geliebte Oma stirbt. Grund genug für sie, an den Ort von Omas geheimer Jugendliebe nach St Peter Ording in eine kleine Pension zu fliehen. Ein wunderbarer Friesenschmöker mit Weihnachtsgefühl, familiäre Loyalität und nordischem Lebensgefühl, gepaart mit Besinnlichkeit und viel leckerem Essen. Wunderhübsch und heimelig.

Die Atmosphäre ist unbeschreiblich schön - 17.12.2018 12:08:29 - MeinOrt

In diese Jahreszeit passt das Buch „ Dünenwinter und Lichterglanz“ exzellent hinein. Es ist eine Einstimmung auf die Jahreszeit und auch auf Weihnachten. Ich kann das Buch nur wärmstens weiter empfehlen, da es eine Geschichte ist die nicht nur zum träumen einlädt, sondern vielmehr zum miterleben. Von mir eine klare Leseempfehlung mit 5 von 5 Punkten. https://meinort.de.tl/D.ue.nenwinter-und-Lichterglanz.htm

Traumhafte Geschichte zum Träumen und Genießen! - 16.12.2018 21:27:20 - zauberblume

Die Autorin Tanja Janz entführt uns in ihrem neuen Winter-Weihnachtsroman in das herrliche St. Peter-Ording. Hier dürfen wir mit sympathischen Protagonisten eine aufregende Zeit erleben.

Alida liebt ihre TV-Sendung "Wohnexpertin". Es ist ihr absoluter Traumjob. Doch dann erreicht sie kurz vor Weihnachten die Hiobsbotschaft, dass ihre Sendung eingestellt wird. Alida ist verzweifelt! In ihrer Not schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Aber es kommt noch schlimmer. Überraschend stirbt ihre Großmutter. In ihrem Nachlass findet Alida einen Stapel Liebesbriefe und ein Foto ihrer Oma. Dies zeigt sie als junge Frau neben einem unbekannten Mann vor einem Pfahlbau in St.Peter-Ording. Alida setzt sich zum Ziel, diesen Mann ausfindig zu machen und reist an den Küstenort. Hier gibt es jedoch gleich einige Überraschungen ....

Einfach wieder klasse! Schon nach den ersten Seiten hat man dieses besondere Gefühl mitten in der Geschichte angekommen zu sein und live dabei zu sein. Die herrrliche Beschreibung des Küstenortes zu dieser ganz besonderen Zeit macht sofort Lust darauf, St.Peter-Ording zu besuchen. Hier muss die Vorweihnachtszeit einfach traumhaft schön sein. Traumhaft schön war es allerdings für unsere Protagonistin Alida nicht. Ohne Job, die Trauer um ihre Oma im Gepäckt reist sie an den Küstenort. Aber irgendwie scheint über diesem Ort eine besondere Magie zu liegen, die Alida auch zu spüren bekommt. Ich lerne hier wunderbare gastfreundliche Menschen kennen, habe den Abend mit den Seemannsliedern genossen und mich einfach wie zuhause gefühlt. Ich habe hier mit Alida wahrlich aufregende und wunderschöne Momente erlebt. Und beim Lesen dieser Geschichte war auch so viel Gefühl und Herzenswärme zu spüren. Einfach der Zauber von Weihnachten!

Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch. Ein Lesevergnügen der Extraklasse, das mir tolle Lesestunden beschert hat. Leider war die traumhafte Geschichte viel zu schnell zu Ende. Das Cover gefällt mir übrigens auch sehr gut. Diesen herrlichen Ausblick würde ich auch gerne genießen. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre gerne 5 Sterne.

Tolles Buch - 01.12.2018 00:20:22 - Brina88

Die Hauptperson ist Alida Jacobsen. Ihre TV-Sendung wird kurz vor Weihnachten eingestellt. Dann erfährt sie auch noch, dass ihre Oma gestorben ist. Als Alida und ihre Eltern das Haus ihrer Oma ausräumen, findet Alida Liebesbriefe, die ihre Oma und Hans sich geschrieben haben. Den letzten Brief hat ihre Oma kurz vor ihrem Tod geschrieben, diesen aber nicht mehr abgeschickt. Alida begibt sich in St. Peter-Ording auf die Suche nach Hans. Der Küstenort hält einige Überraschungen bereit.
Mir hat das Buch gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und das Buch lässt sich angenehm und unkompliziert lesen. Die Handlung lässt einen mitfiebern. Das Ende habe ich etwas zu abrupt gefunden. Ich hätte gerne etwas mehr von Alida und Thomas erfahren oder einfach, wie die beiden ihre gemeinsame Zukunft gestalten.
Das Cover ist toll und es passt super zum Inhalt des Buches. Es lädt zum Träumen ein.
Alles in allem ein tolles Buch. Ein Kauf lohnt sich.

Alles gut! - 29.11.2018 22:56:06 - tigerbea

Alida moderiert die Fernsehsendung "Die Wohnexpertin". Als diese Sendung ausgerechnet kurz vor Weihnachten eingestellt wird, fällt sie aus allen Wolken. Als dann auch noch ihre geliebte Großmutter stirbt, bricht ihre Welt endgültig zusammen. Bei der Durchsicht des Nachlasses entdeckt Alida Briefe, die ihre Großmutter von einem unbekannten Mann erhalten hat, sowie ein Photo von ihrer Großmutter in jungen Jahren - zusammen mit diesem Mann. Ihre Großmutter hatte kurz vor ihrem Tod einen Brief an ihn begonnen und Alida will nun alles versuchen, diesen Brief zuzustellen. Ihr Weg führt sie nach St. Peter-Ording. Und in eine neue Zukunft?


Tanja Janz und St. Peter-Ording - diese Kombination ist einfach unzertrennlich und macht einfach Spaß. Die Geschichten sind einfach immer wieder hinreißend schön. Die Autorin hat ein extrem gutes Gespür für eine schöne Handlung, bei der man die Seele baumeln lassen kann. So hart es diesmal für Alida beginnt, man kann sich schließlich sicher sein, daß in diesem beschaulichen Küstenort alles wieder gut wird. So Romane braucht man einfach. Das Leben ist oft hart genug. Die Charaktere sind einfach herzlich und sympathisch, man fühlt sich richtig wohl mit ihnen und hätte sie gern im realen Leben als Freunde. Die Handlung selbst ist eigentlich vorhersehbar - was dem Lesespaß aber nicht schadet. Im Gegenteil - man liest entspannter. Tanja Janz hat eine einmalige Art St. Peter-Ording zu beschreiben  Man sieht diesen Ort vor sich und hat das Gefühl, mit am Strand zu sein. Man merkt ihr die Liebe zu diesem Ort richtig an. Schön empfinde ich es, daß man immer wieder auf Personen der vorherigen Bücher trifft. Irgendwie wirkt dadurch alles sehr familiär. 


Genau das richtige Buch für gemütliche Stunden!

Ein Wohlfühl Roman - 28.11.2018 07:23:51 - Sheenas creativ Bookworld

Ein Roman zum rundum wohl und heimelig fühlen ist hier der Autorin wunderbar gelungen. Es war alles dabei was man sich nur wünschen kann.Die etwas dramatische "Liebes"Geschichte um Oma Gerdas Geheimnis ist sehr berührend geschrieben. Und Alida wollte diesen Mann Hans aus einem ganz bestimmten Grund finden. Und wären Alida sucht, bekommt sie ganz kurzfristig einen kleinen Job angeboten, was ich richtig klasse fand.
Ich habe mich gerne mit Alida auf diese schöne Spurensuche begeben.

Wünsch dir was... - 22.11.2018 20:25:43 - Snowbell

Mit ihren stimmungsvollen Romanen, die in dem beliebten Urlaubsort St. Peter Ording spielen, hat sich Tanja Janz in die Herzen ihrer treuen Leser geschrieben. Auch ihr neues Buch "Dünenwinter und Lichterglanz" bildet keine Ausnahme von dieser Regel.
Die Hiobsbotschaft erreicht Alida kurz vor Weihnachten: Ihre TV-Sendung »Die Wohnexpertin« wird eingestellt. Alida ist geschockt. Ausgerechnet jetzt! In ihrer Verzweiflung schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, an dessen Erfüllung sie aber selbst nicht glaubt. Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter. In deren Nachlass findet Alida geheime Liebesbriefe und ein Foto ihrer Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann, aufgenommen vor einem Pfahlbau in St. Peter-Ording. Alida macht sich auf den Weg, um den Mann zu finden. Noch ahnt sie nicht, dass der Küstenort einige Überraschungen für sie bereithält.

Das in warmen Farben gehaltene Cover hat mich gleich in seinen Bann geschlagen. Der Betrachter hat das Gefühl, direkt an einem hübsch dekorierten Fenster zu stehen, und genießt einen herrlichen Blick auf eine zauberhafte Winterlandschaft. Im Hintergrund ist ein Leuchtturm zu erkennen, der gewisse Assoziationen mit dem Wahrzeichen von St. Peter Ording erlaubt. Der Titel ist ansprechend gewählt und verweist auf eine charmante Weihnachtsgeschichte mit viel Nordsee-Flair.

In der Tat ist Tanja Janz ein ansprechender, optimistisch stimmender Roman gelungen, der alle diesbezüglichen Erwartungen ihrer Leser erfüllt. Die Handlung ist eher unspektakulär und plätschert ohne große Höhen und Tiefen vor sich hin. Dafür punktet dieser Roman mit stimmigen Landschaftsbeschreibungen, hübschen Deko-Ideen und friesischen Traditionen. Auch die Protagonisten sind durchwegs sympathisch. Dies gilt vor allem für die 39-jährige "Wohn-Expertin" Alida, die sich nach zwei harten Schicksalsschlägen nicht hängen lässt, sondern Mut und Tatkraft beweist, indem sie sich auf die Suche nach einem unbekannten hochbetagten Mann macht, dem sie das letzte Vermächtnis ihrer verstorbenen Großmutter überbringen will.

"Dünenwinter und Lichterglanz" sollte man in aller Ruhe mit einer guten Tasse Tee auf dem heimischen Sofa genießen, nachdem man seine eigenen vier Wände weihnachtlich dekoriert und sich mental auf das Fest der Liebe eingestimmt hat. Mir hat dieser Wohlfühl-Roman unbeschwerte Lesestunden beschert, und ich empfehle ihn gern weiter. Viel Vergnügen!

perfekter Einstieg in die Adventszeit - 18.11.2018 12:43:18 - kelo24

Schon allein beim Anblick des Covers habe ich mir gewünscht, dass die Geschichte hält, was der Titel verspricht – und ich bin nicht enttäuscht worden.

Moderatorin Alida hat ein Händchen für Wohndekorationen. Aus heiterem Himmel erfährt sie, dass ihre TV-Sendung eingestampft worden ist. Als wäre das nicht schon schlimm genug stirbt kurz darauf auch noch ihre Oma. Als Alida im Nachlass Liebesbriefe und ein altes Foto aus St. Peter Ording findet möchte sie dort den Mann suchen, den ihre Oma über Jahrzehnte nicht vergessen konnte.

Die Handlung an sich verläuft relativ unspektakulär und plätschert über die ersten 2/3 Drittel des Buches eher ruhig dahin. Trotzdem gelingt es der Autorin, eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen, die bis z um Schluss anhält. Die Landschaftsbeschreibungen und Schilderungen der Spaziergänge durch St. Peter Ording sind so realistisch, dass man beim Lesen geradezu mitgenommen wird und den Salzduft fast erahnen kann.

Die einzelnen Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und gleich auf den ersten Blick sympathisch.

Besonders die Beschreibungen der Weihnachtsdekorationen haben mir sehr gut gefallen, da ich mir die einzelnen „Stationen“ sehr gut vorstellen konnte. Gerade im letzten Abschnitt strömt die Weihnachtsstimmung förmlich aus den Seiten. Auf dem Adventsfest wäre ich am liebsten mit dabei gewesen, so einladend war es geschildert. Den Geruch von Punsch und frisch gebackenen Plätzchen hatte ich dabei direkt unter der Nase. Auch die immer wieder eingestreuten Informationen über friesische Traditionen und Weihnachtsbräuche waren sehr interessant.

Die Geschichte ist perfekt für einen Nachmittag auf dem Lieblingsleseplatz, um sich in eine winterliche, vorweihnachtliche Stimmung versetzen zu lassen. Aber Vorsicht, bei mir hat sie auch extremes „Meerweh“ verursacht.


Schon allein beim Anblick des Covers habe ich mir gewünscht, dass die Geschichte hält, was der Titel verspricht – und ich bin nicht enttäuscht worden.

Moderatorin Alida hat ein Händchen für Wohndekorationen. Aus heiterem Himmel erfährt sie, dass ihre TV-Sendung eingestampft worden ist. Als wäre das nicht schon schlimm genug stirbt kurz darauf auch noch ihre Oma. Als Alida im Nachlass Liebesbriefe und ein altes Foto aus St. Peter Ording findet möchte sie dort den Mann suchen, den ihre Oma über Jahrzehnte nicht vergessen konnte.

Die Handlung an sich verläuft relativ unspektakulär und plätschert über die ersten 2/3 Drittel des Buches eher ruhig dahin. Trotzdem gelingt es der Autorin, eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen, die bis z um Schluss anhält. Die Landschaftsbeschreibungen und Schilderungen der Spaziergänge durch St. Peter Ording sind so realistisch, dass man beim Lesen geradezu mitgenommen wird und den Salzduft fast erahnen kann.

Die einzelnen Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und gleich auf den ersten Blick sympathisch.

Besonders die Beschreibungen der Weihnachtsdekorationen haben mir sehr gut gefallen, da ich mir die einzelnen „Stationen“ sehr gut vorstellen konnte. Gerade im letzten Abschnitt strömt die Weihnachtsstimmung förmlich aus den Seiten. Auf dem Adventsfest wäre ich am liebsten mit dabei gewesen, so einladend war es geschildert. Den Geruch von Punsch und frisch gebackenen Plätzchen hatte ich dabei direkt unter der Nase. Auch die immer wieder eingestreuten Informationen über friesische Traditionen und Weihnachtsbräuche waren sehr interessant.

Die Geschichte ist perfekt für einen Nachmittag auf dem Lieblingsleseplatz, um sich in eine winterliche, vorweihnachtliche Stimmung versetzen zu lassen. Aber Vorsicht, bei mir hat sie auch extremes „Meerweh“ verursacht.

Schon allein beim Anblick des Covers habe ich mir gewünscht, dass die Geschichte hält, was der Titel verspricht – und ich bin nicht enttäuscht worden.
Moderatorin Alida hat ein Händchen für Wohndekorationen. Aus heiterem Himmel erfährt sie, dass ihre TV-Sendung eingestampft worden ist. Als wäre das nicht schon schlimm genug stirbt kurz darauf auch noch ihre Oma. Als Alida im Nachlass Liebesbriefe und ein altes Foto aus St. Peter Ording findet möchte sie dort den Mann suchen, den ihre Oma über Jahrzehnte nicht vergessen konnte.
Die Handlung an sich verläuft relativ unspektakulär und plätschert über die ersten 2/3 Drittel des Buches eher ruhig dahin. Trotzdem gelingt es der Autorin, eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen, die bis z um Schluss anhält. Die Landschaftsbeschreibungen und Schilderungen der Spaziergänge durch St. Peter Ording sind so realistisch, dass man beim Lesen geradezu mitgenommen wird und den Salzduft fast erahnen kann.
Die einzelnen Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und gleich auf den ersten Blick sympathisch.
Besonders die Beschreibungen der Weihnachtsdekorationen haben mir sehr gut gefallen, da ich mir die einzelnen „Stationen“ sehr gut vorstellen konnte. Gerade im letzten Abschnitt strömt die Weihnachtsstimmung förmlich aus den Seiten. Auf dem Adventsfest wäre ich am liebsten mit dabei gewesen, so einladend war es geschildert. Den Geruch von Punsch und frisch gebackenen Plätzchen hatte ich dabei direkt unter der Nase. Auch die immer wieder eingestreuten Informationen über friesische Traditionen und Weihnachtsbräuche waren sehr interessant.
Die Geschichte ist perfekt für einen Nachmittag auf dem Lieblingsleseplatz, um sich in eine winterliche, vorweihnachtliche Stimmung versetzen zu lassen. Aber Vorsicht, bei mir hat sie auch extremes „Meerweh“ verursacht.

Winterlicher Weihnachtszauber ! - 17.11.2018 01:09:27 - Hannah- Lena

Kurz vor Weihnachten widerfährt Alida durch den Verlust ihrer beruflichen Karriere und den Tod ihrer Großmutter einen großen Schock.
Im Nachlaß ihrer Großmutter findet Alida Liebesbriefe und ein sehr altes Foto.
Dieser Fund führt sie ins weihnachtliche St. Peter- Ording, wo Alida sehr viel mehr findet als sie gesucht hat.

Tanja Janz entführt uns in eine wunderbare winterlich weihnachtliche Athmosphäre.
Die Charaktere der handelnden Figuren sind liebevoll und symphatisch ersonnen und die sehr bildhaften und detaillierten Beschreibungen der einzelnen Örlichkeiten in St. Peter- Ordingen machen dem Leser Lust auf eine sofortige Reise an die Nordsee.

Der Inhalt ist nicht sehr spektakulär, die Handlung nicht sehr überraschend, aber gerade deshalb und im Zusammenhang mit den zuvor aufgeführten Erläuterungen hat mich die Autorin postwendend in ihren kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Wohlfühlroman gezogen.
Ich habe für Stunden meinen Alltag weit hinter mir gelassen.

Ich freue mich schon darauf mich bei Kerzenschein und Winterzauber in einem ihrer weiteren Bücher zu verlieren.
Gerne vergebe ich für diese Einstimmung in die Weihnachtszeit vier Sterne.

Adventszeit in St. Peter-Ording - 16.11.2018 11:48:04 - AngelaK

Der Anfang hat mich eigentlich sehr traurig gemacht. Gerda und Hans verlieben sich ineinander. Bei Gerdas Abreise ist er nicht am Bahnhof. Über den Grund wird man im Unklaren gelassen. Ist die Liebe damit schon zu Ende?

Alida liebt ihre Fernsehsendung so sehr, daß sie dafür auch ihr ganzes Privatleben opfert. Dann wird ihr mitgeteilt, daß die Sendung mit sofortiger Wirkung eingestellt wird. Und nun? Bevor sie die Konsequenzen überhaupt richtig begreifen kann, kommt gleich die nächste Hiobsbotschaft: Ihre Oma Nani ist gestorben.

Beim Ausräumen des Hauses der Oma findet sie versteckte Liebesbriefe, eine Kette und ein Foto, das ihre Oma mit einem unbekannten Mann in St. Peter-Ording zeigt. Die Oma hat zeitlebens ihr Geheimnis um die voreheliche Liebe bewahren können.

Ich war sehr schnell von der Handlung gefangen. Die Protagonisten wirkten alle sehr authentisch und sympathisch auf mich. Es wird eine insgesamt runde Geschichte erzählt, die zwar nicht mit großen Höhen und Tiefen aufwarten kann, aber stattdessen mit friesichen Traditionen und viel Detailreichtum punkten kann.

Gerade für die Vorweihnachtszeit eine klare Leseempfehlung.

Eine bezaubernde Wintergeschichte sorgt für Wohlfühlstimmung - 16.11.2018 07:59:32 - Sommerleses Bücherkiste

Diese Geschichte hat mich völlig vereinnahmt. Ich mag die örtlichen Beschreibungen der Gegend, die man in Natura genauso erleben kann.
Die Charaktere sind liebenswürdig, bodenständig und sehr lebendig dargestellt.
Es ist so ein schöner Roman, bei dem die bildhaften Beschreibungen von weihnachtlicher Dekoration und Örtlichkeiten stimmungsvoll und bezaubernd wirken. Es ist ein Buch, bei dem man jeden Winkel von SPO wiedererkennt und gern in der Winterzeit dort wäre.

Eine tolle weihnachtliche Geschichte, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte - 16.11.2018 04:47:54 - Sandra Schmidt

Bei“ Dünenwinter und Lichterglanz“ von Tanja Janz handelt es sich um einen romantischen, winterlichen und weihnachtlichen Roman.

Kurz vor Weihnachten erreicht Alida eine Hiobsbotschaft. Ihre TV-Sendung „ Die Wohnexpertin“ wird eingestellt.

Alida ist so geschockt, dass sie in ihrer Verzweiflung einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreibt. Sie glaubt aber selbst nicht daran, dass ihre Wünsche erfüllt werden.

Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter. Alida findet in deren Nachlass geheime Liebesbriefe und ein Foto auf dem ihre Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann abgebildet ist.

Wer ist dieser Mann? Ihr einziger Hinweis ist ein Pfahlbau in St. Peter-Ording, der auf dem Bild mit abgebildet ist. Sie macht sich auf den Weg um diesen Mann zu finden. Sie ahnt nicht, dass der Küstenort einige Überraschungen für sie bereithält.



Ich habe mich sofort in das Cover verliebt. Die Farben, das schöne Licht, der Blick aus dem Fenster- zum dahinschmelzen. Genau die Stimmung, die ich in dieser Jahreszeit liebe.

Der Schreibstil ist sehr gut. Ich war sofort von der Geschichte gefangen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Die schönen Beschreibungen der Landschaft, der weihnachtlichen Deko und der winterlichen Atmosphäre. Dadurch konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und war gedanklich mit in St. Peter-Ording.

Die Protagonisten sind durch die Bank weg sehr sympathisch. Genau solche Charaktere braucht ein Wohlfühlroman.

Dass zum Schluß alles klappt, alle zufrieden sind ist schon am Anfang klar, aber der Weg dort hin, ist sehr interessant.

Sehr gefallen hat mir, dass die Geschichte sehr vielseitig ist. Tod, Zukunftsängste, Hoffnung, Gastfreundschaft, neue Perspektive usw. Diese Mischung trägt zu dieser tollen Geschichte bei.

Die Herzlichkeit der Gastgeberin hat mich sehr fasziniert und eine Sehnsucht in mir ausgelöst.

Ich empfehle dieses Buch weiter. Eine schöne, weihnachtliche Geschichte, die wenn man mal angefangen hat sie zu lesen nicht mehr aus der Hand legen kann

Weihnachtlicher Wohlfühlroman mit schöner Stimmung - 15.11.2018 19:58:38 - Fanti2412

Alida Jacobsen ist Wohnexpertin und bereitet gerade die Weihnachtsausgabe ihrer TV-Sendung vor, als diese wegen schlechter Einschaltquoten abgesetzt wird.
Und als wäre das nicht schon schlimm genug, teilt ihre Mutter ihr mit, dass die geliebte Großmutter gestorben ist.
In den Sachen ihrer Großmutter findet Alida beim Ausräumen in einem Versteck Liebesbriefe von einem Hans, der nicht Alidas Opa war, sowie einen unvollendeten Brief ihrer Oma an diesen Hans. Dabei liegt ein Foto, dass ihre Oma als junge Frau zeigt mit einem unbekannten Mann, der vermutlich dieser Hans sein wird. Nach der Beisetzung entschließt sich Alida, die ja nun mehr Zeit hat als ihr lieb ist, nach St. Peter-Ording zu fahren, wo das geheimnisvolle Foto aufgenommen wurde. Sie möchte dem Geheimnis auf die Spur kommen und versuchen, diesen mysteriösen Hans zu finden, um ihm den letzten Brief ihrer Oma zu geben.

Wir begleiten also Alida ins winterliche St. Peter-Ording, wo sie sich in einer Privatpension einmietet. Femke, die Betreiberin der Pension, die auch noch ein Antiquitätengeschäft führt, freut sich über ihren Gast und bietet Alida gleich Familienanschluss mit an.
Alida gönnt sich erst mal eine Auszeit zur Entspannung und macht sich dann Gedanken, wie sie den geheimnisvollen Hans nur anhand des Vornamens und des alten Fotos finden kann.
Durch Zufall wird Alida von einer Hotelbesitzerin als Wohnexpertin und TV-Moderatorin erkannt und erhält sogar einen kleinen Job, das Hotel für ein Foto-Shooting weihnachtlich zu dekorieren.
Auch beim geplanten Adventsfest ihrer Vermieterin Femke kann sie mit ihren Dekorations-Tipps helfen und es eröffnen sich sogar noch weitere Möglichkeiten für Alida.

Tanja Janz hat erneut einen stimmungsvollen winterlichen und weihnachtlichen Roman vorgelegt.
Wie auch schon in früheren Romanen beschreibt sie den Ort St. Peter-Ording mit all seinen schönen Plätzen sehr bildhaft. Die verschneiten Dünen und Salzwiesen entstehen vor dem inneren Auge und man spürt den Wind und hört das Meer rauschen. Auch die nordfriesische Mentalität ist gut bei mir angekommen und sorgt für eine schöne Atmosphäre.
Aber auch die weihnachtliche Stimmung kommt durch Alidas Dekorationstätigkeiten nicht zu kurz und es gibt viele Ideen und dazu auch noch leckere weihnachtliche Naschereien.
Alida hat mir als Protagonistin gut gefallen, denn sie ist bodenständig und keinesfalls ein „Fernseh-Promi“ mit irgendwelchen Allüren.
Sie nimmt den Familienanschluss bei Femke an und beginnt sich richtig wohlzufühlen, obwohl sie ja zunächst, so ohne Job, Existenzsorgen haben muss.
Auch Femke und ihre Familie sowie die Hotelbesitzerin sind liebenswerte Figuren, die die Geschichte gut ergänzen.
Die Liebesgeschichte ist sehr zart und spielt sich eigentlich nur nebenbei ab. Ein bisschen mehr Romantik wäre vielleicht noch schön gewesen.
Aber vordergründig geht es ja um die alte Liebesgeschichte von Alidas Oma, der sie auf den Grund gehen möchte und so versucht sie einiges, um Hans zu finden.

Dieser weihnachtliche Wohlfühlroman vermittelt eine schöne Stimmung und unterhält sehr gut, da so einiges geschieht.
Gerne gebe ich eine Leseempfehlung für dieses Buch, das seinem Titel alle Ehre macht und im Dünenwinter viel Lichterglanz verbreitet!


Fazit: 4 von 5 Sternen


© fanti2412.blogspot.com

Winterzauber in St. Peter-Ording - 14.11.2018 18:11:07 - nati51

Alida Jacobsen geht es gut. Sie hat einen Traumjob als Wohnexpertin mit einer eigenen TV-Show und einen Lifestyle-Blog. Gerade bereitet sie sich mit viel Freude auf die Weihnachtshausdeko-Sendung vor, als der Anruf ihrer Produktionsfirma ihr einen Schock versetzt. Ihre Show wird mit sofortiger Wirkung abgesetzt. Doch damit nicht genug. Ein Anruf ihrer Eltern reicht sie, die ihr mitteilen, dass ihre Großmutter gestorben ist. In ihrer Verzweiflung schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, an deren Erfüllung sie aber nicht glaubt.

Alida hilft ihren Eltern beim Ausräumen des Hauses ihrer Oma und entdeckt, versteckt in einer Schatulle, Liebesbriefe an ihre Oma und ein Foto aus dem Jahr 1949, auf dem ein unbekannter Mann mit Namen Hans sowie ihre Oma vor den Pfahlbauten von St. Peter-Ording zu sehen sind. Daneben liegt auch noch ein unvollendeter Brief, den ihre Oma zwei Tage vor ihrem Tod an Hans geschrieben hat. Alida macht sich auf den Weg nach St. Peter-Ording, um Hans zu finden und ihm den letzten Brief ihrer Oma zu übergeben. Gleichzeitig will sie sich von der beruflichen Misere ablenken. Doch der Küstenort bringt so manche Überraschung für sie.

Tanja Janz hat mit ihrem neuen vorweihnachtlichen Roman eine wunderbare Wohlfühlgeschichte geschrieben, die einen wie eine warme Decke umhüllt. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Beschreibungen von St. Peter-Ording machen Lust auf einen Strandspaziergang am Meer oder einen Tee mit Kerzenlicht an einem trüben Wintertag. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben, so dass man sie direkt vor Augen hat. Das Buch ist eine angenehme Lektüre, zwar mit wenig Tiefgang, bietet aber dem Leser die Möglichkeit für kurze Zeit dem Alltag zu entfliehen.

Ein leichtes vorweihnachtliches Buch mit viel Winterzauber.

Toller Winter- / Weihnachts-Roman - 13.11.2018 14:00:55 - Odenwaldwurm

Ich bin sehr gut in die Story gekommen, obwohl ich bisher noch kein Buch von Tanja Janz gelesen habe. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Die Charakter und die Landschaft sind sehr bildlich dargestellt. So dass ich am liebsten gleich mein Koffer packen will und nach St. Peter-Ording reisen. Die Story ist sehr unterhaltsam und abwechslungsreich geschrieben. Ich konnte das Buch deshalb fast nicht aus de Händen legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte so Endet. Alida

Ein hübsches Weihnachtsbuch - 12.11.2018 15:03:19 - Christina

Ein wunderschönes Cover lädt zum Träumen ein und auch die Geschichte , die im Buch steckt , hält was sie verspricht.

Eine hübsche Weihnachtsgeschichte , die das Herz erwärmt.

Die Geschichte liest sich leicht und locker an einem Wochenende und ist ziemlich voraussehbar, was aber in diesem Fall gar nicht stört, denn man wünscht es sich sogar so,...schliesslich ist bald Weihnachten und in diesem Buch geht es auch um Weihnachten und ganz viel Lichterglanz und Glitzer.

Zum Inhalt

Alida hat eine eigene TV - Sendung in der es um Inneneinrichtungen geht und gerade um die Weihnachtszeit , erreicht sie ihre Höchstform , weil sie vor Ideen nur so übersprüht.

Doch gerade jetzt soll diese Show abgesetzt werden und Alida steht vor dem Nichts. Als auch noch ihre Grossmutter stirbt kann es kaum noch schlimmer kommen.

Doch dann entdeckt sie im Nachlass ihrer Oma geheime Liebesbriefe und ein Foto von ihrer Oma mit einem unbekannten Mann. Sie entschliesst sich an diesen Ort zu reisen an dem das Foto aufgenommen wurde und nach diesem Mann zu suchen, um ihm den letzten Brief von Oma Gerda zu überreichen.

Diese Reise tut ihr in jeder Hinsicht gut, denn sie kann ihren Kopf etwas durchlüften und lernt auch ganz viel liebe Menschen kennen. Das Schicksal meint es gut mit Alida und so öffnen sich neue Türen , denn der Küstenort hält so manche Überraschung für Alida bereit.

St.Peter -Ording wird in diesem Buch auch sehr ausführlich und stimmungsvoll beschrieben, so dass man richtig Lust bekommt auch dahin zu reisen.

Auch die Protagonisten sind alle sehr sympathisch und man schliesst sie schnell ins Herz.

Eine Geschichte, die das Herz erwärmt - 10.11.2018 08:37:53 - Isabell 47

Gerade eben meint es das Leben für Alida beruflich nicht gut, da sie ihre Tätigkeit als Wohnexpertin verliert, da ihre Fernsehsendung eingestellt wird. Privat läuft es auch nicht rund, da ihre Oma plötzlich stirbt. Bei ihren Hinterlassenschaften findet Alida Briefe, deren Spur sie nach St.Peter-Ording führen.
Als Leser kann ich für ein paar Stunden mein eigenes Leben hinter mir lassen und wunderbar bei diesem Buch entspannen. St. Peter-Ording zur Vorweihnachtszeit bietet ein besonderes Flair und die Geschichte von Alida, die zu Beginn es nicht leicht hat, deren Leben verändert sich wieder zum Positiven - so viel möchte ich noch verraten.
Also, ab auf die Couch..... ein heißer Tee oder Kakao .....Wolldecke ..... und dem Alltag entfliehen.
Eine Leseempfehlung für Leser, die gerne leichtere Lektüre, die liebevoll erzählt wird, zur Hand nehmen.

Ein modernes Weihnachtsmärchen - 09.11.2018 17:07:50 - eiger

Die bezaubernde Erzählung „Dünenwinter und Lichterglanz“ von Tanja Janz, die im winterlichen St. Peter- Ording an der Nordsee spielt, erschien 2018 als MIRA-Taschenbuch.
Alida Jacobsen entdeckt im Nachlass ihrer verstorbenen Oma eine kleine verschlossene Truhe. Obwohl es keinen Schlüssel gibt, gelingt es ihr den Behälter zu öffnen und sie findet einen Stapel alter Briefe. Aber es sind keine Umschläge mit einer Adresse vorhanden, nur den Namen Hans kann sie entziffern. Sie findet noch ein Foto ihrer Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann, aufgenommen vor einem Pfahlbau in St. Peter-Ording.
Mit diesem Foto und dem Brief begibt sie sich nach St. Peter - Ording, um den Empfänger zu suchen. Wird es ihr gelingen die große Liebe ihrer Oma zu finden?
Sie ahnt nicht wie diese winterliche Reise ihr Leben verändern wird. Tanja Janz erzählt flüssig und sehr einfühlsam. Die Schilderungen der verschneiten Salzwiesen und des Ortes mit seinen schmucken Häusern und Hotels verzaubern den Leser. Ich kenne St. Peter im Frühling, aber meine Sehnsucht, diesen wunderschönen erholsamen Ort im Winter zu erleben, wurde geweckt. Die Beschreibungen friesischer Bräuche und Legenden fügen sich perfekt ein.
Die Zeit vergeht schnell für Alida in St. Peter- Ording und so werden es mehr als drei Wochen, in denen sie auch die Familie von Femke, die neben ihrem Antiquitätenladen auch noch Fremdenzimmer vermietet, näher kennen lernt. Alida ist bescheiden und hilfsbereit geblieben, obwohl viele Menschen sie aus ihrer Fernsehsendung als Wohnexpertin kennen. Sie freundet sich bald nicht nur mit Femke und ihren Zwillingen an, sondern unterstützt die Familie auch bei der Vorbereitung des Adventsfestes im Antiquitätenladen. Bald eröffnen sich ihr ausgerechnet in St. Peter attraktive berufliche Perspektiven. Nur Thomas, Femkes Bruder, macht es ihr nicht leicht.
Die Suche nach dem unbekannten Hans nimmt sie ganz schön in Anspruch. Jedoch Alida lässt sich nicht entmutigen und stößt auf einen überraschenden alten Zeitungsartikel.
Mir hat diese Erzählung mit dem Ausblick in die Zukunft sehr gut gefallen. Die Story bietet viel Abwechslung, Überraschungen und einen ganz besonderen Zauber. Manchmal hat die Handlung etwas Märchenhaftes, was aber sehr gut in die bevor stehende Weihnachtszeit passt. Das Versprechen des wunderschönen Covers wird hier nicht enttäuscht. Es ist eine stimmungsvolle Geschichte, die nicht nur in die Vorweihnachtszeit passt, sondern zu jeder Zeit von allen, die Romantik mögen, gelesen werden kann.
Das Rezensionsexemplar wurde mir dankenswerter Weise von NetGalley zur Verfügung gestellt und hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Eine kurzweilige Liebesgeschichte im weihnachtlichen St. Peter-Ording - 09.11.2018 10:25:42 - Grace2

Für Moderatorin Alida Jacobsen dreht sich das Schicksalsrad definitiv nach unten. Erst wird ihre TV-Sendung völlig überraschend eingestellt und dann erfährt sie, dass ihre geliebte Oma Nani an einem Herzinfarkt verstorben ist. Als ob das noch nicht genug wäre, ist der Mann fürs Leben schon seit ein paar Jahren nicht zu entdecken gewesen. Beim Aufräumen des Sekretärs ihrer Großmutter fallen Alida Liebesbriefe ihrer Oma in die Hände. Hatte ihre Oma Nani etwa eine geheime Liebesgeschichte? Kurzerhand packt Alida ihre Sachen und fährt nach St. Peter-Ording, um der Geschichte auf die Spur zu kommen. Wird sich dort auch ihr eigenes Schicksal wenden?

Das passend zum Titel gestaltete wunderschöne Cover lädt uns zu einer weihnachtlichen Reise ins winterliche St. Peter-Ording. Wir begleiten Alida bei ihrer Suche nach Hans, dem Bekannten ihrer Großmutter. Der Roman ist leicht und flüssig geschrieben. Die Geschichte ist nett, ohne große überraschende Wendungen. Besonders ansprechend sind die Beschreibungen der verschiedenen Örtlichkeiten in St. Peter-Ording. Auch die friesischen Weihnachtstraditionen fließen gut in die Geschichte ein. Als besonderes Extra enthält das Buch das Rezept für eine Friesentorte.

Wer es sich mit einem heißen Tee, leckeren Keksen und einem netten, weihnachtlichen Buch gemütlich machen möchte, wird hiermit seinen Roman finden. Gerade in der Hektik der Vorweihnachtszeit ist es ein liebevolles Buch zur Entspannung. Und vielleicht bekommt der ein oder andere noch eine tolle Dekorationsidee für das eigene Weihnachtsfest.

Netter, wenn auch etwas vorhersehbarer Weihnachtsroman - 09.11.2018 09:22:37 - Hermione

Alida muss kurz vor Weihnachten mit zwei Schicksalsschlägen klarkommen: Erst wird ihre Fernsehsendung (zum Thema Dekorieren) vom Sender abgesetzt und dann stirbt ganz plötzlich ihre geliebte Oma.
Als sie in deren alten Unterlagen Liebesbriefe von einem Mann aus St. Peter-Ording findet, überlegt sie nicht lange und bricht dorthin auf, um mehr über diese verflossene unerfüllte (?) Liebe herauszufinden.
Da es kurz vor Weihnachten ist, schreibt sie auch für sich einen Wunschzettel mit all ihren Wünschen – beruflich und privat.


Meine Meinung:
Das wirklich bezaubernde Cover hat mich zum Lesen dieses Weihnachtsromans eingeladen. In der Tat lässt sich das Buch auch sehr flüssig und schnell lesen und der Inhalt ist so, wie man es sich aufgrund des Covers und der Inhaltsangabe versprochen hat.
Highlight waren für mich die schönen Beschreibungen aus St. Peter-Ording, zum Beispiel zu reizenden kleinen Läden und Cafés. Auch die friesischen Traditionen speziell zur Weihnachtszeit finden ihren Platz in dem Roman, so dass man sich wirklich wie im Urlaub fühlt.

Die Geschichte an sich ist zwar etwas dünn und es geht immer alles – für meinen Geschmack – viel zu glatt und viel zu schnell, aber als nette Lektüre für zwischendurch (gerade zur Weihnachtszeit) eignet sich der Roman auf jeden Fall.


Fazit:
Wer eine leichte Lektüre zur Weihnachtszeit sucht mit friesischem Lokalkolorit, ist bei diesem Roman genau richtig.

Atmosphärischer Winterroman - 09.11.2018 03:34:08 - Mattis Bücherecke

Ich muss gestehen, dass ich nicht der größte Fan der deutschen Nordseeküste bin, aber dieser Roman schafft es wunderbar, die malerische Stimmung des Ortes zu dieser besonderen Zeit im Jahr einzufangen.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und der Umfang des Buches passend. Die Dinge werden direkt auf den Punkt gebracht und es wird nicht unnötig lange rumgeeiert, wie es ja in anderen Romanen oftmals leider Gang und Gebe ist.
Man muss auch nicht ewig komplizierte Handlungsstränge "abarbeiten".

Toller Winter- / Weihnachts-Roman - 08.11.2018 08:31:13 - Odenwaldwurm

Die Hiobsbotschaft erreicht Alida kurz vor Weihnachten: Ihre TV-Sendung »Die Wohnexpertin« wird eingestellt. Alida ist geschockt. Ausgerechnet jetzt! In ihrer Verzweiflung schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, an dessen Erfüllung sie aber selbst nicht glaubt. Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter. In deren Nachlass findet Alida geheime Liebesbriefe und ein Foto ihrer Oma als junge Frau mit einem unbekannten Mann, aufgenommen vor einem Pfahlbau in St. Peter-Ording. Alida macht sich auf den Weg, um den Mann zu finden. Noch ahnt sie nicht, dass der Küstenort einige Überraschungen für sie bereithält. (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin sehr gut in die Story gekommen, obwohl ich bisher noch kein Buch von Tanja Janz gelesen habe. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Die Charakter und die Landschaft sind sehr bildlich dargestellt. So dass ich am liebsten gleich mein Koffer packen will und nach St. Peter-Ording reisen. Die Story ist sehr unterhaltsam und abwechslungsreich geschrieben. Ich konnte das Buch deshalb fast nicht aus de Händen legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte so Endet. Alida hat ein paar Schicksalsschläge hinter sich, als die ein früherer Freund ihrer geraden verstobenen Oma such. Die Suche beginnt in St. Peter Ording. Aber das sie nur den Namen Hans hat verlauft die Suche erst nicht erfolgreich. Aber dafür ergeben sich andere schöne Sachen für Alida. Aber mehr verrate ich hier nicht, nur noch eines der Schluss hat mir total gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bände, dieser Reihe.

Ich kann die Story nur sehr empfehlen, Ein sehr unterhaltsames Buch erwartet euch hier. Mit einer tollen weihnachte Stimmung, konnte mich hier die Autorin bezaubern

Das richtige Buch zur Weihnachtszeit - 08.11.2018 07:23:41 - Limericks

Wenn Gott eine Tür schließt, öffnet er Dir ein Fenster...
Diese russische Weisheit könnte auf keinen besser passen als auf Alida, nur dass es in ihrem Fall gleich mehrere Türen sind die sich schließen...
Durch den Jobverlust und den plötzlichen Tod ihrer geliebten Oma Nani aufgewühlt fährt Alida von Berlin nach Lüneburg, um ihren Eltern beizustehen. Beim ausräumen des Hauses ihrer Oma findet sie eine Schatulle und nachdem sie diese geöffnet hat findet sie alte Briefe die Nani mit einem gewissen Hans ausgetauscht hat den sie während eines Kuraufenthaltes 1949 in St. Peter-Ording kennengelernt hat. Als sie dann noch den letzten Brief von ihrer Oma findet, der wegen dem Tod nicht mehr abgeschickt wurde, macht sie sich auf die abenteuerliche Reise nach St. Peter-Ording um diesen Hans zu finden und ihm den letzten Brief zu überreichen.
Unterschlupf findet sie bei Femke und ihrer Familie und freundet sich schnell mit den Familienmitgliedern an, nur Thomas (Femkes Bruder) macht es ihr schwer, was nicht nur daran liegt dass er mal bitter enttäuscht worden ist.
Am Ende hat Alida mehrere Jobangebote und die große Liebe gefunden und auch geholfen den Antiquitätenladen von Femke wieder neu zu beleben...

Die ganze Story wurde von der Autorin wunderbar gefühlvoll geschrieben und auch die Beschreibungen der Umgebung mit all den kleinen Läden macht Lust direkt die Koffer zu packen und hinzufahren...

Stimmungsvolles Buch für die Weihnachtszeit - 07.11.2018 14:35:41 - LeseLeidenschaft

Vielen Dank an HarperCollins/Mira Taschenbuch für das Rezensionsexemplar.

Dieses Buch hat mir rundum gut gefallen. Die Geschichte ist schön und passt hervorragend zur Weihnachtszeit. Die Autorin entführt uns – nach einem Kurztrip nach Berlin auf eine wunderbare und stimmungsvolle Reise nach St. Peter Ording. Beim Lesen dachte ich die ganze Zeit, dass es mir dort auch sehr gut gefallen würde und ich wäre auch gerade sehr gern an der See und würde Milchkaffee, heiße Schokolade und das herrliche K

Winterliche Wohlfühlatmosphäre in den Dünen - 06.11.2018 06:49:15 - katikatharinenhof

Wenn's kommt, dann richtig: Alidas Leben verläuft momentan eher nach Murphys Gesetz und eine Katastrophe jagt die nächste. Ihre TV-Sendung wird eingestellt, und als würde das noch nicht reichen, verliert sie komplett den Boden unter den Füßen, denn ihre geliebte Oma stirb.
Alida sichtet den Nachlass und findet geheimnisvolle Briefe, die sie nach St.-Peter- 0rding führen. Und wie das so ist mit den Wünschen zur Weihnachtszeit - es könnte sein, dass da manch einer in Erfüllung geht. Alida ahnt nämlich nicht, dass der Küstenwind ihr eine Veränderung vor die Füße weht...

Bisher kannte ich von Tanja Janz nur die sommerlichen St-Peter-Ording Romane und war eher mäßig begeistert.
Doch mit diesem wundervollen Winter-Weihnachtsbuch hat die Autorin mich überzeugt und mich den Zauber der Dünenlandschaft im Winter spüren lassen.
Ihre Darsteller haben genau an den richtigen Stellen ihre Macken, wirken somit sehr glaubhaft und lassen so das Geschehen sehr lebendig erscheinen.
Die Geschichte ist mit viel Liebe zum Detail geschrieben und lässt mich so an der zauberhaften Atmosphäre teilhaben. Die Erzählung ist zwar an manchen Stellen sehr straff gehalten, die Entwicklung der Liebesgeschichte geht recht schnell von statten, aber irgendwie schafft es die Autorin, diese Manko mit dem Lichterglanz, der tollen Deko und der winterlichen Stimmung auf der Insel wieder wettzumachen.
Zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit somit gut geeignet, da sich hier eindeutig wohlige Momente auftun. Am besten genießt man dieses Buch bei einer original friesischen Teezeremonie. Denn wenn der Kluntje in der Tasse knackt, das Sahnewölckchen sich im Tee ausbreitet und das Feuer im Kamin wohlige Wärme spendet, dann ist das genau der richtige Hintergrund für dieses Buch.

Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

#DünenwinterUndLichterglanz #NetGalleyDE

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Mutter. Heldin. Lügnerin. Mörderin?

Im Bruchteil einer Sekunde kann sich dein Leben für immer verändern….
Du hast die Nachrichten gesehen, über die Gewalt in dieser Welt den Kopf geschüttelt und weitergemacht wie immer. Nie könnte dir so etwas passieren, dachtest du.
Andrea Oliver erlebt das Entsetzlichste. Einen Amoklauf. Was sie noch mehr schockiert: Ihre Mutter Laura entreißt dem Angreifer ein Messer und ersticht ihn. Andrea erkennt sie nicht wieder. Offenbar ist Laura mehr als die liebende Mutter und Therapeutin, für die Andrea sie immer gehalten hat. Sie muss einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, um die geheime Vergangenheit ihrer Mutter zu enthüllen, bevor noch mehr Blut vergossen wird …
Laura weiß, dass sie verfolgt wird. Und dass ihre Tochter Andrea in Lebensgefahr ist …

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »