Für immer und einen Weihnachtsmorgen

Für immer und einen Weihnachtsmorgen

Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?

„Sarah Morgan verzaubert mit Worten.“
Romantic Times Book Reviews

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Für immer und einen Weihnachtsmorgen

Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?

„Sarah Morgan verzaubert mit Worten.“
Romantic Times Book Reviews

Erscheinungstag: Mo, 10.10.2016
Erscheinungstag: Mo, 10.10.2016
Bandnummer: 25961
Bandnummer: 25961
Seitenanzahl: 368
Seitenanzahl: 368
ISBN: 9783956496028
ISBN: 9783956499289
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Sarah Morgan steht regelmäßig auf den Bestseller-Listen der USA Today. Ihre Romances wurden weltweit über 11 Millionen mal verkauft. Drei Jahre in Folge wurde sie für den RITA Award nominiert, den sie in den Jahren 2012 und 2013 erhielt. (…)

Kundenbewertungen

Mein Favourite der Reihe - 17.04.2017 08:37:10 - i_heart_books

Der dritte Teil der PUFFIN ISLAND Reihe gefällt mir ehrlich gesagt am besten!!!

Wieso?

Ich finds toll, das ein Teil in England spielt. So wird der sich vielleicht irgendwann mal ein stellende Trott durchbrochen. (Da alle ihre Trilogien immer nur auf einen Ort fixiert sind, finde ich das nicht schlecht, so ein Szenenwechsel).

Mir gefallen auch die Hauptcharaktere in diesem Band am besten. Skylar fand ich schon zu Beginn der Reihe interessant, gar nicht oberflächlich. Auch jetzt rückblickend geht es mir so.

Die Entwicklung der Story hatte ich nach den ersten zehn Seiten nicht so kommen sehen, obwohl es klar war, wie die Geschichte ausgehen wird. Aber ich mag ja Happy Ends

Für immer und einen Weihnachtsmorgen - 09.03.2017 16:27:41 - Niks Bücher Blog

Frau Morgan hat einen wunderbaren Schreibstil. Immer wenn ich ihre Bücher lese bin ich gefangen in ihren Geschichten und träume mich in eine andere Welt. Genauso wie dieses Mal. Ich bin froh, dass ich diese wunderbare Geschichte gelesen habe, denn sie hat mich von meinem Alltag abgelenkt und mich in eine andere Welt katapultiert.

Perfekt zur Einstimmung auf Weihnachten! - 06.03.2017 19:30:34 - Luna liest

Ein wunderschöner, gefühlvoller Roman der einen perfekt auf die Weihnachtszeit einstimmt. Die Charaktere harmonieren wunderbar miteinander, auch wenn das am Anfang nicht so wirkt, und die Dialoge sind humorvoll und spritzig. Die Autorin hat eine wunderbare weihnachtliche Atmosphäre geschaffen, mit vielen schönen Details und wunderschönen Orten. Durch die detaillierte Beschreibung, hat man das Gefühl als wäre man live dabei. Sehr empfehlenswert!

Freunde mit gewissen Vorzügen - 09.12.2016 18:51:42 - Legeia

Am Abend ihrer Ausstellung, die eigentlich ein Erfolg werden soll, macht ihr Freund Richard Skylar einen Heiratsantrag. Diese ist wie vor den Kopf gestoßen, weil der Politiker ihren großen Abend dafür ausnutzt, um Publicity zu bekommen. Bei einem Streit hinter den Kulissen verletzt sich Sky, und wird ausgerechnet von Alec gerettet, der mehr oder weniger zu ihrem Freundeskreis gehört. Die beiden sind wie Hund und Katze, können sich partout nicht ausstehen. Doch tief hinter seiner unnahbaren Arroganz scheint sich so etwas wie Mitgefühl und Verständnis zu verbergen.

Da Alec Angst hat, Sky mit ihrer Kopfwunde allein zu lassen, nimmt er sie kurzerhand mit zu seinen Eltern. Sky ist sofort in seine warmherzige Familie verliebt, und erkennt, dass Alec so ganz anders ist, als sie bisher dachte. Die beiden entschließen sich schließlich, Freunde mit gewissen Vorzügen zu werden, wobei man doch weiß, dass das entweder gut gehen kann – solange meine keine ehrlichen Gefühle entwickelt – oder dass einer auf der Strecke bleibt, weil er oder sie sich verliebt.
Kann das wirklich gut gehen?

„Für immer und einen Weihnachtsmorgen“ erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die füreinander geschaffen sind, ohne es zu merken. Sky war mir sehr sympathisch. Ich fand ihre kreativen Ideen und welche Einstellung sie zur Liebe und zum Leben hat, sehr erfrischend.
Alec ist ein atemberaubender Mann, der durch seine Vergangenheit gezeichnet ist und keine Beziehung eingehen will. In ihm kann man sich leicht täuschen, seine Abwehrhaltung macht ihn aber interessant, denn man will hinter die Fassade blicken und seinen harten Kern ergründen. Auch sein Beruf, in der ganzen Welt Entdeckungen und Forschungen zu betreiben, fand ich toll. Er wurde scherzhaft „Schiffswrackjäger“ genannt.

Was mir besonders gefiel, waren die Beschreibungen von Puffin Island, den Weihnachtsvorbereitungen, den Dekorationen, dem Winter und die der Figuren, die einem schnell ans Herz wachsen können. Wer würde sich so eine Familie wie Alec sie hat, nicht wünschen? Dagegen tat mir Sky mit ihren kühl kalkulierenden Eltern sehr leid.
Die Geschichte entwickelt sich langsam, was durchaus nachvollziehbar ist. Wie man sich denken kann, dreht sich viel um Sex, wobei man gleich zu Anfang spürt, dass Sky und Alec sich wie Magneten anziehen. Solch eine „Freundschaft plus“ ist nicht einfach, und wenn mehr daraus wird, wird es gleichzeitig kompliziert. Hier fand ich die Erzählweise sehr schön, denn man konnte den Weg der beiden verfolgen und immer mal seufzen, denn auch die Romantik kam nicht zu kurz.

„Für immer und einen Weihnachtsmorgen“ ist eine sinnliche und besondere Geschichte für die Weihnachtszeit, ummantelt mit viel pudrigem Schnee, den das Leserherz zum Schmelzen bringt.

5 Sterne.

ein schöner Abschluss der Puffin-Island-Trilogie - 04.12.2016 18:45:38 - Ulla Leuwer

Meine Meinung:
Dieses Buch bildet nun den schönen Abschluss der Puffin-Island-Trilogie. Irgendwie habe ich zwar das zweite Buch verpasst, aber ich hatte keine Probleme in die Geschichte reinzukommen und durch kleine Erklärungen konnte ich mir bestens vorstellen, was dort alles geschehen ist.
Mir war eigentlich klar, dass ich kein reines Weihnachtsbuch in den Händen halte, schließlich wurde es mir als Liebesroman angekündigt. Mir war ebenfalls klar, dass vieles vorhersehbar war, aber ich fand es sehr interessant über die Wandlung zu lesen, es war schön und nicht langweilig.
Die Dialoge zwischen Skylar und Alec waren frech, humorvoll und sexy. Und zu gerne wäre ich auch auf der Insel gewesen, von mir aus auch mit Schneesturm. Bei den Freunden hätte es mir sicher sehr gut gefallen.
Wie in den meisten Büchern gibt es Beteiligte, die ich gut oder weniger gut leiden kann. Diesmal haben aber drei Personen die Skala der Unbeliebheit bei mir weit überschritten. Wer das Buch gelesen hat, wird sich denken, wen ich meine, allen anderen werde ich es aber nicht verraten.

Das Buchcover hat mich wieder sehr begeistert, als Londonfan fallen mir sowieso immer alle Bücher mit entsprechendem Cover auf. Das Bild gibt es gar nicht wieder, wie schön es aussieht und sich auch anfühlt. Schade, wenn ich das Buch "normal" ins Regal stelle, ist das Cover gar nicht zu sehen. Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen. ;)

Fazit:
Wer nach einem Weihnachtsbuch sucht und wem es nichts ausmacht, wenn neben einer schönen Geschichte auch erotische Szenen vorkommen, dem empfehle ich das Buch gerne weiter.

Bei dem Verlag Mira Taschenbuch möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken. Da ich mir das Buch auf der Messe wünschen durfte, kann man davon ausgehen, dass ich wusste, was mich erwartet und die Rezension auch entsprechend ausfallen wird. Allerdings hätte ich auch ehrlich geschrieben, wenn mir das Buch überhaupt nicht gefallen hätte.

Mit "Für immer und einen Weihnachtsmorgen" geht die Puffin Island-Reihe von Sarah Morgan in die dritte Runde. Jedes Buch der Reihe ist insich abgeschlossen und kann daher unabhängig voneinander gelesen werden. Da jede der drei Freundinnen ihre eigene Ge - 25.11.2016 12:58:44 - Bunte Bücherwelt

Mit "Für immer und einen Weihnachtsmorgen" geht die Puffin Island-Reihe von Sarah Morgan in die dritte Runde.

Jedes Buch der Reihe ist insich abgeschlossen und kann daher unabhängig voneinander gelesen werden. Da jede der drei Freundinnen ihre eigene Geschichte hat, ist es von Vorteil sie alle zu lesen.

In diesem Band begleitet der Leser dieses Mal Skylar, kurz Sky genannt und Alec. Beide kennt man schon aus "Einmal hin und für immer" und "Für immer und ein Leben lang", wodurch man auch von ihrem angespannten Verhältnis zueinander weiss.

Auch hier sind die Spannungen der beiden wieder vertreten, die Autorin hat hier eine sehr emotionale Story eingebaut, die so einige Überraschungen parat hält.

Zwischen Liebe, Romantik und Freundschaft darf hier auch ein Weihnachtswunder nicht fehlen.

Man erfährt hier viel über Skylar und Alec, aber auch Brittany und Emily verliert man hier nicht aus den Augen. Während Sky sich von ihrem Freund trennt, ist Professor "Arschloch" Alec der Retter in der Not.

Es ist enorm wie sich ihre Beziehung im vorranschreiten der Geschichte entwickelt, obwohl sich beide nie wirklich leiden konnten. Den Grund dazu erfährt man hier natürlich auch, wo durch man viele Situationen besser nachvollziehen kann. Mit vielen Humorvollen Dialogen, wird die Geschichte zu etwas ganz besonderem, da man hier immer wieder schmunzeln muss.

Auch die Schauplätze wie England und Puffin Island (USA) sind wieder gut beschrieben, so das man das Gefühl hat, selber vor Ort zu sein.

Sarah Morgan hat einen angenehmen Schreib und Erzählstil und schafft es immer wieder mit ihren Worten das Kopfkino anzuregen.

Ihre Geschichten wirken keinesfalls übertrieben, sondern könnten sich genau so irgendwo auf der Welt abspielen.



Fazit :

Auch mit "Für immer und einen Weihnachtsmorgen" hat Sarah Morgan wieder einen wundervollen Liebesroman verfasst, der mich direkt von sich überzeugen konnte.



Mit "Für immer und einen Weihnachtsmorgen" geht die Puffin Island-Reihe von Sarah Morgan in die dritte Runde.

Jedes Buch der Reihe ist insich abgeschlossen und kann daher unabhängig voneinander gelesen werden. Da jede der drei Freundinnen ihre eigene Geschichte hat, ist es von Vorteil sie alle zu lesen.

In diesem Band begleitet der Leser dieses Mal Skylar, kurz Sky genannt und Alec. Beide kennt man schon aus "Einmal hin und für immer" und "Für immer und ein Leben lang", wodurch man auch von ihrem angespannten Verhältnis zueinander weiss.

Auch hier sind die Spannungen der beiden wieder vertreten, die Autorin hat hier eine sehr emotionale Story eingebaut, die so einige Überraschungen parat hält.

Zwischen Liebe, Romantik und Freundschaft darf hier auch ein Weihnachtswunder nicht fehlen.

Man erfährt hier viel über Skylar und Alec, aber auch Brittany und Emily verliert man hier nicht aus den Augen. Während Sky sich von ihrem Freund trennt, ist Professor "Arschloch" Alec der Retter in der Not.

Es ist enorm wie sich ihre Beziehung im vorranschreiten der Geschichte entwickelt, obwohl sich beide nie wirklich leiden konnten. Den Grund dazu erfährt man hier natürlich auch, wo durch man viele Situationen besser nachvollziehen kann. Mit vielen Humorvollen Dialogen, wird die Geschichte zu etwas ganz besonderem, da man hier immer wieder schmunzeln muss.

Auch die Schauplätze wie England und Puffin Island (USA) sind wieder gut beschrieben, so das man das Gefühl hat, selber vor Ort zu sein.

Sarah Morgan hat einen angenehmen Schreib und Erzählstil und schafft es immer wieder mit ihren Worten das Kopfkino anzuregen.

Ihre Geschichten wirken keinesfalls übertrieben, sondern könnten sich genau so irgendwo auf der Welt abspielen.



Fazit :

Auch mit "Für immer und einen Weihnachtsmorgen" hat Sarah Morgan wieder einen wundervollen Liebesroman verfasst, der mich direkt von sich überzeugen konnte.
Ein toller Abschluß der Puffin Island-Reihe

Wunderschönes Puffin Island - 24.11.2016 16:32:12 - Lesemama

Zum Inhalt:
In diesem Teil der Reihe geht es um die Künstlerin und Schmuckdesignerin Skylar. Skylar reist kurz vor Weihnachten nach London um dort ihre Ausstellung zu eröffnen. Als ihr Freund Richard ihr in der Öffentlichkeit einen Antrag macht und Skylar ihn ablehnt kommt es zum Eklat. Alec, der zur gleichen Zeit in London ist, kümmert sich um Skylar und nimmt sie mit nach Hause. Zurück auf Puffin Island kommt es zu allerhand Verwirrungen...

Meine Meinung:
Dies war der dritte Teil einer kleinen Reihe und für mich der schönste, kann natürlich daran liegen, dass nun alle drei Freundinnen ihren Mann fürs Leben gefunden haben oder an der weihnachtlichen Stimmung.
Die Geschichte ist romantisch und herzerwärmend geschrieben, die Kapitel haben eine angenehme Länge. Die Charaktere sind sehr sympathisch und am allerbesten kommt die Landschaft auf Puffin Island weg. Sie ist sehr gut beschrieben, so das ich den Schnee fast riechen konnte.
Obwohl dies der dritte Teil ist, kann man dieses Buch auch ganz gut alleine lesen. Mir hat es aber in der richtigen Reihenfolge besser gefallen.
Eine wunderschöne Geschichte die mich richtig in Weihnachtsstimmung versetzt hat, dafür möchte ich mich auch noch beim Harper Collins Verlag bedanken.

Der schönste Teil der Reihe!! - 16.11.2016 15:40:07 - Jenny (~BookDreams~)

Schon seit dem ersten Band der Reihe als Skylar das erste Mal ihren Auftritt hatte habe ich mich schon wahnsinnig auf ihre Geschichte gefreut. Auch Alec hat es mir gleich von Anfang an angetan und ich fand ihre Sticheleien schon gleich sehr vielversprechend. So habe ich mich also voller Erwartungen auf den letzten Band der Reihe gestürzt und wurde nicht enttäuscht.

Schon in den Bänden zuvor hat man mitbekommen, dass es um Skylars Beziehung nicht zum Besten steht und ihr Freund ein echter Mistkerl zu sein scheint. Dies zeigt sich nun in aller Deutlichkeit, sodass selbst ich entsetzt war. Als Skylar in Schwierigkeiten gerät ist es ausgerechnet Alec der ihr zur Seite steht. Und so kommen sich die beiden Streithähne doch nach und nach näher, auch wenn das eigentlich das Letzte ist was sie wollen.

Die Annäherung von Skylar und Alec hat mir unglaublich gut gefallen. Obwohl dies in einer relativ kurzen Zeit passiert hatte ich doch nicht das Gefühl, dass es zu schnell ging. Beide lernen sich langsam aber sicher kennen, verstehen warum der jeweils andere so ist wie er ist und schaffen es hinter die Oberfläche zu sehen. Dass sich das Ganze zur Weihnachtszeit abspielt verstärkt die Gefühle auch zusätzlich noch mal etwas mehr.

Die Geschichte um Skylar und Alec hat mir wahnsinnig gut gefallen und mich berühren können. Obwohl ich jeden Teil der Reihe sehr gerne mochte, hat mir dieser doch am besten gefallen. Sarah Morgan konnte mich wieder absolut überzeugen und ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von ihr.

Der beste Teil dieser Reihe :) - 05.11.2016 11:42:13 - Ruby-Celtic

Auch diese Reihe von Sarah Morgan hat es mir angetan, wenn ich auch zugeben muss dass sie an die Reihe um Snow Chrystal nicht ganz herankommt. Dennoch ist es ein wahres Vergnügen den Charakteren zu folgen und in die Geschichte einzutauchen.

Die Schreibweise ist von der Autorin und ihrer Übersetzerin wieder wundervoll umgesetzt worden. Ich habe wieder sofort gemerkt, dass ich bei einem Buch von der Autorin gelandet bin. Die Schreibweise ist einfach unglaublich liebevoll, gefühlvoll und mitreisend. Ich konnte mich fallen lassen, habe die Charaktere sehr schön wahrnehmen können und gleichzeitig auch die Gegend und Jahreszeit gefühlt.
Und auch wenn derzeit noch kein Weihnachten ist, konnte ich mich in das Gefühl hineinfallen lassen und habe die kurzzeitige Weihnachtsstimmung in mich aufgenommen und nachempfunden.

In diesem Buch geht es nun endlich um Sky und ich war soooo unglaublich glücklich, dass sie nun auch endlich ihren Traummann findet und den Vollpfosten von Freund der in den anderen beiden Büchern erwähnt wurde endlich in den Wind geschossen werden konnte.
Sky ist eine wirklich interessante Persönlichkeit und sie konnte mich von der ersten Seite in diesem Buch fesseln. Sie ist stark, weiß was sie in ihrem Leben erreichen möchte, ist liebevoll und hilfsbereit und versucht es jedem Recht zu machen. Doch auch bei ihr gibt es Grenzen und diese lässt sie nicht überschreiten, was ein sehr angenehmes und gutes Gefühl mit sich bringt. Wir lernen sie von starken und schwachen Seiten kennen, was sie zu einem fühlbar Charakterstarken Wesen macht.

Alec ist ein Knaller und das nicht nur weil er gut aussieht und allein von seiner Beschreibung her einfach zum Anbeißen ist, sondern weil er seine Prinzipien hat. Er hat eine schwere und prägende Vergangenheit hinter sich und trotz dass er ein kleines bisschen verbittert ist, trifft er gute und überraschende Entscheidungen die das Herz erwärmen und höher schlagen lassen. Er hat Ecken und Kanten, die ihn zu etwas greifbaren machen. Er hat eine Familie, welche man einfach nur drücken möchte und ein Leben das mehr Abenteuer verspricht als man sich nur wünschen kann.
Er ist faszinierend und konnte mich als Leserin total begeistern, sodass ich neugierig darauf war was wir alles noch über ihn erfahren werden.

Zu Beginn der Geschichte erleben wir ein großes Gefühlschaos bei Sky, welche endlich aus ihrem rosaroten Liebestraum herausbricht und die Realität erblickt. Nämlich, dass ihre glänzende Beziehung zu ihrem Freund gar nicht so toll ist wie sie zu sein scheint. Es ist mir ein riesiger Stein vom Herzen gefallen, dass dieser Teil relativ am Anfang der Geschichte geklärt wurde.

Die weitere Entwicklung innerhalb der Geschichte hat mich total begeistert. Die Autorin hat sich hier gefühlvolle, lustige, familiäre und traurige Situationen eingebaut welche die Geschichte authentischer und mitreisender gestaltet hat. Wir erleben immer wieder kleine unvorhersehbare Wendungen, offene und nicht auf den Mund gefallene Charaktere die das Lesen einfach bereichert haben. Ganz egal ob es nun Alec's Oma war, welche einfach mal den Amor spielen möchte oder aber seine Eltern die versuchen alles misszuverstehen einfach um das ganze etwas voranzutreiben. Ich musste an einigen Stellen im Buch wirklich schmunzeln, einfach wegen dieser liebevollen Fürsorge.

Auch unsere beiden Paare aus den vorherigen Bänden tauchen selbstverständlich wieder in der Geschichte auf, auch wenn sie dieses Mal nur einen sehr kleinen Anteil nehmen. Trotz allem sind sie noch wichtig für den Zusammenhalt, die Freundschaft in der Geschichte und erhalten sogar noch einen kleinen Fokus auf ihr eigenes Leben.

Der Abschluss dieser Reihe ist wenn man es so nimmt offen, denn alle drei Paare haben noch ein langes Leben in Puffin Islands vor sich. Aber auch unser jetziges Paar bekommt natürlich ein Happy End der besonderen Art und ich war erfreut wie die Autorin hat alles zu Ende gehen lassen. Ich hatte insgesamt ein gutes Gefühl, auch wenn ich gerne noch die Schlussreaktion von Sky's und Alec's Eltern erlebt hätte. :)

Mein Gesamtfazit:

Wiedermal ein ganz wunderbarer Teil dieser besonderen Geschichte um drei Freundinnen, welche in Puffin Islands ihr Glück gefunden haben. Die Autorin versteht es wirklich faszinierende Gegenden mit ganz wundervoll gefühlvollen Charakteren zu schaffen, die das Leserherz höher schlagen lassen und diese in den Zauber dieses Ortes und der Menschen zu ziehen.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher der Autorin mit viel Herzschmerz und gleichzeitig so unglaublich viel Gefühl und Liebe. :)

Tolle Autorin - 05.11.2016 07:50:19 - Nicole Pichler

Meine Meinung:

Sarah Morgans dritter Teil ihrer Puffin Island Serie spielt zur Weihnachtszeit auf der Insel. Es geht dieses Mal um Skylar. Sie ist eine junge Künstlerin, die Schmuck entwirft und ganz tolle Kreationen hervorbringt. Sie ist sehr talentiert, aber leider von ihren Eltern nicht so akzeptiert wie es sein soll. In dem Roman lernt sie Alec kennen, der sie aus einer verzwickten Lage rettet. Von dieser Serie ist es meiner Meinung nach der schönste und romantischte Teil. Vielleicht, weil er in der Weihnachtszeit und auf der verschneiten Insel spielt. Mich hat die Geschichte berührt, gefesselt und fasziniert. Ich habe es geliebt über Alec und Skylar zu lesen. Beide hatten unglückliche Beziehungen bis sie einander begegnet sind. Es ist schön zu sehen, wie beide schön langsam Vertrauen aufbauen und einander emotional immer näher kommen. Die beiden habe ich beim Lesen als Traumpaar empfunden. Ja von Seite zu Seite bin ich mehr in ihr Leben eingetaucht und konnte auch nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist eine wunderbare, romantische Geschichte. Liebe, Vertrauen, Freundschaft und Zärtlichkeit spielen eine große Rolle. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch und es war schön wieder Skylars Freundinnen Brittany und Emily zu treffen, die ja in den anderen beiden Bänden der Serie die Hauptrollen gespielt haben.
Frau Morgan hat einen wunderbaren Schreibstil. Immer wenn ich ihre Bücher lese bin ich gefangen in ihren Geschichten und träume mich in eine andere Welt. Genauso wie dieses Mal. Ich bin froh, dass ich diese wunderbare Geschichte gelesen habe, denn sie hat mich von meinem Alltag abgelenkt und mich in eine andere Welt katapultiert.
Von mir gibt es für den Roman 5 Sterne und er sollte unter keinem Weihnachtsbaum fehlen.

Schöner Abschluß der Reihe - 30.10.2016 11:07:17 - Jette

Skylar und Alec kennen sich schon seit einiger Zeit, durch ihren gemeinsamen Freundeskreis, aber sie konnten sich nicht ausstehen. Skylar dachte immer das Alec ein grüblerischer, unfreundlicher und zynischer Schiffswrackjäger ist. Alec hat dagegen Skylar immer für eine verwöhnte Prinzessin gehalten. So bald die beiden aufeinander getroffen sind, hat es gekracht. Als Skylar in London ihre neue Kollektion präsentiert und dabei etwas unvorher gesehenes passiert, ist Alec zur Stelle und rettet die Prinzessin. Nach und nach verlieren sie ihre Vorurteile und kommen sich näher. Was macht man aber, wenn man sich eigentlich nicht verlieben will?

Skylar hatte es bis jetzt nicht sehr leicht in ihrem Leben. Zwar sind ihre Eltern Reich und Einflussreich, aber sie wollen immer nur das Skylar das macht was sie für richtig halten. Dadurch fühlt sich Skylar immer runter Druck gesetzt und hat nur einmal rebelliert, als sie sich anstatt für das Jurastudium für Kunst entschieden hat. Ihr Elternhaus ist sehr kalt und die Wärme einer Familie erhält sie von ihren zwei Freundinnen Brittany und Em. Als sie Hilfe benötigt und Alec ihr hilft, möchte sie es zuerst ablehnen, da sie beide sich nicht wirklich mögen. Alec bleibt aber standhaft und so fangen sie an mehr Zeit miteinander zu verbringen. Nach und nach empfindet Skylar mehr für Alec, aber sollte man wirklich mit dem Feind schlafen?

Alec hat ein tolles Elternhaus. Seine Familie ist herzlich und mischt sich ab und zu in sein Leben ein, weil sie möchten das er wieder glücklich ist. Seit seiner Scheidung,die ihm sehr zugesetzt hat, lebt er allein. Als er sieht das Skylar Hilfe benötigt, bietet er sie sofort an. Nach und nach verfliegen seine Vorurteile gegen über Skylar und er bewundert sie dafür, das sie trotz ihrer Eltern so geworden ist, wie sie ist. Nach einer Weile fühlt er sich immer mehr zu der blonden Prinzessin hingezogen, aber möchte er wirklich nur Sex von ihr?

Dies ist der letzte Teil der „Puffin Island“ Reihe von Sarah Morgan. Auch dieser Teil hat mir gut gefallen. Ich liebe die Freundschaft der drei Frauen, Brittany, Skylar und Em. Leider sind diesmal die drei nur kurz zusammen zu erleben. Das finde ich sehr schade. Denn die drei zusammen haben den Geschichten noch mehr Leben eingehaucht. Auch fand ich es schade, das nicht das ganze Buch auf Puffin Island spielt, sondern nur etwas die Hälfte. So ging der Charme der Insel ein wenig unter. Die anderen Protagonisten sind wieder toll beschrieben. Allen vor ran Alecs Familie. Man möchte direkt dort einziehen und auch Teil dieser Familie werden. Der Schreibstiel der Autorin ist unverändert toll. Ich liebe es die Bücher zu lesen. Da sie flüssig zu lesen sind und keine Längen haben. Man fühlt sich jede Sekunde gut unterhalten und die Autorin beschreibt alles so bildlich, das man direkt in das Buch hin eintauchen möchte, um auch an dem Ort in der Geschichte zu sein. Ich kann die Reihe „Puffin Island“ uneingeschränkt empfehlen. Schnappt euch die Bücher und taucht auch ein in die Inselwelt von Puffin Island.

Weihnachtlich heiß ;) - 23.10.2016 22:16:33 - Jennyfer Nickel

Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?

Das ist der dritte Teil von Sarah Morgans Puffin Island Triologie. Trotzdem kann man alle Bücher unabhängig von einander lesen. Endlich geht es um Skylar die mir schon vorher ein sehr interessanter Charakter schien. Das hat nicht getäuscht und Sky hat mir viel Freude bereitet. Sie ist eine lebensmutige, starke junge Frau die mit ihrer Familie wirklich nicht grade gesegnet ist. Trotzdem hat sie sich zu einer tollen Persönlichkeit entwickelt und weiß eigentlich genau was sie will.
Alec ist mir, je mehr ich ihn kennen gelernt habe, immer sympathischer geworden. Man versteht ihn immer besser und entdeckt einige überraschende Seiten an ihn.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es kommt auch wirklich Weihnachtliche Stimmung auf was ich sehr schön fand. Gleich zu Anfang geht es spannend los und das ganze Buch über bleibt die Spannung da - auch wenn sehr früh absehbar ist wie das Buch verläuft. Es war toll zusammen mit Alecs Familie die weihnachtliche Zeit zu erleben und als es dann nach Puffin Island ging war es sehr schön bekannte Charaktere wieder zu treffen. Sehr lange hält sich die Spannung zwischen Sky und Alec, sie tänzeln viel umeinander herum. Aber das hat dem Ganzen keinen Abbruch getan. Dann wird es aber ab und zu auch sehr heiß. Das Finale ist sehr schön inszeniert und ich bin voll und ganz zufrieden damit.

Besonders gelungen finde ich auch das Cover, das anders als die zwei anderen der Reihe, mit Glitzer verziert ist. So wie die Cover der Snow Crystal Reihe die ich allesamt liebe.

Für alle die Frauenromane lesen sehr empfehlenswert, genauso wie alle anderen Bücher von Sarah Morgan!

Bester Teil der Puffin-Island-Reihe - 14.10.2016 09:53:15 - Caro

Achtung: Dritter Teil einer Reihe!


Klappentext:

"Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?"


***Achtung Spoiler könnten enthalten sein***

Meine Meingung:

Als allererstes möchte ich direkt sagen, dass dieser Teil für mich der beste Teil der Puffin-Island-Reihe ist!

Sarah Morgans Schreibstil ist sehr flüssig, folglich sehr gut zu lesen! Ich habe mich direkt in der Geschichte wieder gefunden. Ich muss aber auch sagen, dass ich von Anfang an vermutet habe, dass Skylar mein Lieblingscharakter sein wird.

Die Protagnoisten (Skylar und Alec) waren für mich absolut lebendig und sehr liebenswürdig. Hatte ich erst noch Vorbehalte gegen den ehrenwerten Alec Hunter, so sind diese nach ein paar Seiten verflogen. Die Protagonisten bringen den Leser zum Schmunzeln und enführen ihn durch ihre Lebendigkeit und ihre alles andere als blasse Art an den Ort des Geschehens. Ich habe richtig mit ihnen mitgefiebert und mitgelitten.

Darüber hinaus ist weiter zu erwähnen, dass es mir wiederum sehr gut gefallen hat, dass die Protagonisten der letzten Bände auch eine Rolle spielen und man wieder erfahren darf, wie enorm sie sich weiter entwichelt haben.

Ferner war es so, dass dieses Buch ein richtiger Pageturner für mich war. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und wurde von der Geschichte tatsächlich in einen Bann gezogen. Das Buch ist einfach sehr unterhaltsam. Es bringt den Leser nicht nur zum Lachen, sondern es hat mich auch tatsächlich dazu gebracht, ein wenig über gewisse Dinge nachzudenken. Auf jeden Fall wird mir dieses Buch noch länger in meinen Gedanken erhalen bleiben, ich bin noch jetzt ganz verzaubert von dieser tollen und farbigen Geschichte!

Ich möchte auch noch erwähnen, dass stellenweise meine Nerven stark strapaziert wurden, wie die Protagonisten umeinander herumtänzelten, aber absolut nicht in einem negativen Sinne. Das Ende habe ich tatsächlich mit einem breiten Grinsen im Gesicht gelesen!


Fazit:

Bester Teil der Puffin-Island-Reihe! Sehr liebenswürdige Protagonisten, mit denen man lacht und evtl. auch eine Träne verdrückt! Dieses Buch hat es verdient, gelesen zu werden!

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »