Glücksbringer auf leisen Pfoten

Glücksbringer auf leisen Pfoten

Warum sind Menschen nur so kompliziert? Die Katzen Luna und Colette schlagen die Pfoten über dem Kopf zusammen. Da wohnen ihre Frauchen Sonja und Marie-Claire schon in Paris, der Stadt der Liebe, und dennoch stellen sie sich in Herzensdingen mehr als ungeschickt an. Merkt Sonja denn nicht, dass der attraktive Restaurator Nicolas viel besser zu ihr passt als Jonas – der ohnehin nur Augen für Bistrobesitzerin Marie-Claire hat? Für die Samtpfoten ist klar, dass sie ihren Menschen auf die Sprünge helfen müssen, damit es zum Happy End unterm Eiffelturm kommt. 

»Vier Herzen, Liebeschaos und zwei kluge und findige Samtpfoten, die nichts unversucht lassen, um ihren geliebten und doch manchmal so begriffsstutzigen Menschen zu ihrem Glück zu verhelfen. Eine turbulente und romantische Geschichte vor der Kulisse der romantischsten Stadt der Welt.«
Petra Schier   

»Eine tolle Liebesgeschichte mit Niedlichkeitseffekt.«
Leserstimme auf LovelyBooks über »Die Liebe kommt auf Samtpfoten« 

»Eine herzerwärmende Geschichte, die die dunkle Jahreszeit aufs Angenehmste erhellt. Für Katzenfreunde und solche, die es (vielleicht) werden wollen.« 
Petra Schier über »Die Liebe kommt auf Samtpfoten«

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Glücksbringer auf leisen Pfoten

Warum sind Menschen nur so kompliziert? Die Katzen Luna und Colette schlagen die Pfoten über dem Kopf zusammen. Da wohnen ihre Frauchen Sonja und Marie-Claire schon in Paris, der Stadt der Liebe, und dennoch stellen sie sich in Herzensdingen mehr als ungeschickt an. Merkt Sonja denn nicht, dass der attraktive Restaurator Nicolas viel besser zu ihr passt als Jonas – der ohnehin nur Augen für Bistrobesitzerin Marie-Claire hat? Für die Samtpfoten ist klar, dass sie ihren Menschen auf die Sprünge helfen müssen, damit es zum Happy End unterm Eiffelturm kommt. 

»Vier Herzen, Liebeschaos und zwei kluge und findige Samtpfoten, die nichts unversucht lassen, um ihren geliebten und doch manchmal so begriffsstutzigen Menschen zu ihrem Glück zu verhelfen. Eine turbulente und romantische Geschichte vor der Kulisse der romantischsten Stadt der Welt.«
Petra Schier   

»Eine tolle Liebesgeschichte mit Niedlichkeitseffekt.«
Leserstimme auf LovelyBooks über »Die Liebe kommt auf Samtpfoten« 

»Eine herzerwärmende Geschichte, die die dunkle Jahreszeit aufs Angenehmste erhellt. Für Katzenfreunde und solche, die es (vielleicht) werden wollen.« 
Petra Schier über »Die Liebe kommt auf Samtpfoten«

Erscheinungstag: Mo, 01.04.2019
Erscheinungstag: Mo, 01.04.2019
Bandnummer: 26164
Bandnummer: 26164
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783956498428
ISBN: 9783955768591
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Bevor sie anfing, sich Geschichten auszudenken, hat Ira Panic sich hauptberuflich mit dem wahren Leben beschäftigt – als Reporterin, Redakteurin und Textchefin bei verschiedenen Tageszeitungen und Magazinen. Seit der Jahrtausendwende lebt und (…)

Kundenbewertungen

Einfach wunderschön! - 21.06.2019 16:19:29 - zauberblume

"Glücksbringer auf leisen Pfoten" ist nun der zweite Roman, den ich von der Autorin Ira Panic gelesen habe. Die Autorin entführt uns in die Stadt der Liebe, denn nach Paris ist unsere Protagonistin Sonja ihrer Liebe Jonas gefolgt.

Doch warum sind Menschen nur so kompliziert? Die Samtpfoten Luna und Colette können es einfach nicht glauben. Da wohnen Sonja und Marie-Claire schon in Paris und die beiden stellen sich in Herzensdingen mehr als ungeschickt an. Die beiden merken einfach überhaupt nichts. Da passt doch Jonas viel besser zur Bistrobesitzerin Marie-Claire. Diese verschlingt er ja regelrecht mit den Augen. Und Sonja würde doch viel besser zu Nicolas, dem Restaurator passen. Da ist jetzt der Einsatz von den Katzen Luna und Colette gefragt. Aber wird es ihnen gelingen, ihre Menschen glücklich zu machen? Und gibt es ein Happyend unterm Eiffelturm.

Einfach zum Träumen schön! Wie schon im ersten Roman von Ira Panic spielen auch in dieser Geschichte die Samtpfoten eine große Rolle. Klasse finde ich, das die Geschichte einmal aus der Sicht der Menschen und dann wieder aus der Sicht der "Glücksbringen" erzählt wird. Luna, die mit ihrem Menschen Sonja nach Paris gereist ist, findet in Colette schnell eine Verbündete. Die beiden haben mir des öfteren ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. Am liebsten hätte ich die beiden sofort adoptiert (aber ich glaube, das hätte mein Schmusetiger etwas dagegen gehabt). Außerdem beschreibt die Autorin Paris wieder so schön, ich genieße jeden dieser Augenblick in meiner Traumstadt. Wenn ich die Augen schließe, habe ich wunderbare Bilder in meinem Kopf. Außerdem lernen wir ja auch wieder liebenswerte Protagnosten kennen. Allen voran Sonja, die ja ihrer großen Liebe Jonas nach Paris gefolgt ist, und die hier studieren will. Aber manchmal kommt es anders als man denkt. Und dies geschieht in Form von Nicolas, einem Restaurator, zu dem sich Sonja hingezogen fühlt. Doch bis Sonja und Marie-Claire endlich auf dem richtigen Weg sind, ist großes Geschick von Luna und Colette erforderlich. Der Schreibstil der Autorin sorgt einfach für beste Unterhaltungs und lässt keine Langeweile aufkommen.

Eine warmherzige Geschichte, die für unterhaltsame Lesestunden gesorgt hat. Ein Lesevergnügen der Extraklasse. Ich habe mich beim Lesen pudelwohl gefühlt. Das Cover ist auch ein echter Hingucker. In diesem Bistro würde ich auch gerne mal einen Nachmittag verbringen. Gerne vergebe ich für diese Wohlfühllektüre 5 Sterne.

Humorvoll und charmant - 23.05.2019 17:00:47 - Tintenwelten

Das Besondere an diesem Buch ist, dass es teilweise aus der Sicht der beiden Katzen Luna und Colette geschrieben ist. Diese sorgen sich um das Wohl ihrer Menschen und haben immer irgendwie ihre Pfoten im Spiel. Dies macht es zu einer süßen und humorvollen Liebesgeschichte mit dem gewissen Charme, die Lust auf die Stadt der Liebe macht.

Katzen und die Liebe - 10.05.2019 07:16:14 - Becca testet

Die Frauen sind beste Freundinnen, Freundschaft spielt eine große Rolle. Marie-Claire besitzt eine Bar, in der sich sehr viel abspielt. Eine tolle Kulisse. Die beiden Frauen sind sehr sympathisch.

Die Katzen können untereinander kommunizieren und hecken ihre Pläne aus, um der Liebe ihrer Frauchen auf die Sprünge zu helfen, das ist einfach herrlich.
Ein Muss für alle Katzenfans, aber natürlich auch für alle anderen Fans von schönen Liebesromanen. Der Humor ist toll.

4,5 Sterne - 25.04.2019 14:18:25 - die.legenden.von.inkspell

Ich habe heute "Glücksbringer auf leisen Pfoten" aus dem @harpercollins_germany Verlag beendet. Es ist eine mega süße Geschichte

Glückskatzen - 24.04.2019 17:57:07 - Snowbell

Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht, schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht.

(Eleonore Gualdi)
Der Roman"Glücksbringer auf leisen Pfoten" ist meine erste Begegnung mit der deutschen Schriftstellerin und Journalistin Ira Panic. Sie erzählt eine charmante Liebesgeschichte, die sich um Menschen und Katzen dreht. Warum sind Menschen nur so kompliziert? Die Katzen Luna und Colette schlagen die Pfoten über dem Kopf zusammen. Da wohnen ihre Frauchen Sonja und Marie-Claire schon in Paris, der Stadt der Liebe, und dennoch stellen sie sich in Herzensdingen mehr als ungeschickt an. Merkt Sonja denn nicht, dass der attraktive Restaurator Nicolas viel besser zu ihr passt als Jonas – der ohnehin nur Augen für Bistrobesitzerin Marie-Claire hat? Für die Samtpfoten ist klar, dass sie ihren Menschen auf die Sprünge helfen müssen, damit es zum Happy End unterm Eiffelturm kommt.

Das verträumt wirkende Cover ist überwiegend in blauen Farbtönen gehalten. Der Betrachter schaut auf den Eingang zu einem Bistro, der von zwei anmutigen, selbstbewussten Katzen bewacht wird. Auch der gefällige Titel lässt das Herz jedes Katzenfreundes höher schlagen und verspricht eine romantische Geschichte, die mitten in Paris spielt , der weltberühmten Stadt der Liebe.

Der Roman atmet französisches Flair, und Ira Panic gelingt es spielend, ihre malerische Kulisse mit Leben zu füllen. Sie punktet mit genauen Ortskenntnissen und beschreibt die Schauplätze der Handlung so anschaulich, dass man das Gefühl hat, selbst vor Ort zu sein und mit den Protagonisten durch die Metropole zu streifen.

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Katzendamen Colette und Luna, welche die Geschicke ihrer Frauchen Marie und Sonja in ihrem Sinne lenken und dem Liebesgott Amor auf die Sprünge helfen möchten. Alle aus ihrer Sicht geschriebenen Szenen bringen mich zum Schmunzeln. Es macht Spaß, sich auf ihre tierische Gedankenwelt einzulassen und ihren munteren Gesprächen zu lauschen, und ehe man sich versieht, schleichen Colette und Luna sich in das Herz jedes Lesers und lassen ihn bis zur letzten Seite nicht mehr los.

Auch wenn die Samtpfoten in diesem Buch das Sagen haben, kommen die menschlichen Protagonisten nicht zu kurz. Marie-Claire und Sonja, Nicolas und Jonas sind sympathische Charaktere, die glaubhaft in einer schwungvoll erzählten Geschichte rund um die Kunstszene agieren, beileibe nicht fehlerfrei, aber um so liebenswerter.

Ira Panic ist eine charmante, zauberhafte Geschichte gelungen, die Katzenfreunde und Romantiker gleichermaßen ansprechen wird. Sie bietet gute Unterhaltung, schenkt glückliche Lesemomente und zaubert jedem Leser ein Lächeln ins Gesicht. Kann man sich mehr wünschen?


Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht, schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht.

(Eleonore Gualdi)
Der Roman"Glücksbringer auf leisen Pfoten" ist meine erste Begegnung mit der deutschen Schriftstellerin und Journalistin Ira Panic. Sie erzählt eine charmante Liebesgeschichte, die sich um Menschen und Katzen dreht. Warum sind Menschen nur so kompliziert? Die Katzen Luna und Colette schlagen die Pfoten über dem Kopf zusammen. Da wohnen ihre Frauchen Sonja und Marie-Claire schon in Paris, der Stadt der Liebe, und dennoch stellen sie sich in Herzensdingen mehr als ungeschickt an. Merkt Sonja denn nicht, dass der attraktive Restaurator Nicolas viel besser zu ihr passt als Jonas – der ohnehin nur Augen für Bistrobesitzerin Marie-Claire hat? Für die Samtpfoten ist klar, dass sie ihren Menschen auf die Sprünge helfen müssen, damit es zum Happy End unterm Eiffelturm kommt.

Das verträumt wirkende Cover ist überwiegend in blauen Farbtönen gehalten. Der Betrachter schaut auf den Eingang zu einem Bistro, der von zwei anmutigen, selbstbewussten Katzen bewacht wird. Auch der gefällige Titel lässt das Herz jedes Katzenfreundes höher schlagen und verspricht eine romantische Geschichte, die mitten in Paris spielt , der weltberühmten Stadt der Liebe.

Der Roman atmet französisches Flair, und Ira Panic gelingt es spielend, ihre malerische Kulisse mit Leben zu füllen. Sie punktet mit genauen Ortskenntnissen und beschreibt die Schauplätze der Handlung so anschaulich, dass man das Gefühl hat, selbst vor Ort zu sein und mit den Protagonisten durch die Metropole zu streifen.

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Katzendamen Colette und Luna, welche die Geschicke ihrer Frauchen Marie und Sonja in ihrem Sinne lenken und dem Liebesgott Amor auf die Sprünge helfen möchten. Alle aus ihrer Sicht geschriebenen Szenen bringen mich zum Schmunzeln. Es macht Spaß, sich auf ihre tierische Gedankenwelt einzulassen und ihren munteren Gesprächen zu lauschen, und ehe man sich versieht, schleichen Colette und Luna sich in das Herz jedes Lesers und lassen ihn bis zur letzten Seite nicht mehr los.

Auch wenn die Samtpfoten in diesem Buch das Sagen haben, kommen die menschlichen Protagonisten nicht zu kurz. Marie-Claire und Sonja, Nicolas und Jonas sind sympathische Charaktere, die glaubhaft in einer schwungvoll erzählten Geschichte rund um die Kunstszene agieren, beileibe nicht fehlerfrei, aber um so liebenswerter.

Ira Panic ist eine charmante, zauberhafte Geschichte gelungen, die Katzenfreunde und Romantiker gleichermaßen ansprechen wird. Sie bietet gute Unterhaltung, schenkt glückliche Lesemomente und zaubert jedem Leser ein Lächeln ins Gesicht. Kann man sich mehr wünschen?


Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht, schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht.

(Eleonore Gualdi)
Der Roman"Glücksbringer auf leisen Pfoten" ist meine erste Begegnung mit der deutschen Schriftstellerin und Journalistin Ira Panic. Sie erzählt eine charmante Liebesgeschichte, die sich um Menschen und Katzen dreht. Warum sind Menschen nur so kompliziert? Die Katzen Luna und Colette schlagen die Pfoten über dem Kopf zusammen. Da wohnen ihre Frauchen Sonja und Marie-Claire schon in Paris, der Stadt der Liebe, und dennoch stellen sie sich in Herzensdingen mehr als ungeschickt an. Merkt Sonja denn nicht, dass der attraktive Restaurator Nicolas viel besser zu ihr passt als Jonas – der ohnehin nur Augen für Bistrobesitzerin Marie-Claire hat? Für die Samtpfoten ist klar, dass sie ihren Menschen auf die Sprünge helfen müssen, damit es zum Happy End unterm Eiffelturm kommt.

Das verträumt wirkende Cover ist überwiegend in blauen Farbtönen gehalten. Der Betrachter schaut auf den Eingang zu einem Bistro, der von zwei anmutigen, selbstbewussten Katzen bewacht wird. Auch der gefällige Titel lässt das Herz jedes Katzenfreundes höher schlagen und verspricht eine romantische Geschichte, die mitten in Paris spielt , der weltberühmten Stadt der Liebe.

Der Roman atmet französisches Flair, und Ira Panic gelingt es spielend, ihre malerische Kulisse mit Leben zu füllen. Sie punktet mit genauen Ortskenntnissen und beschreibt die Schauplätze der Handlung so anschaulich, dass man das Gefühl hat, selbst vor Ort zu sein und mit den Protagonisten durch die Metropole zu streifen.

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Katzendamen Colette und Luna, welche die Geschicke ihrer Frauchen Marie und Sonja in ihrem Sinne lenken und dem Liebesgott Amor auf die Sprünge helfen möchten. Alle aus ihrer Sicht geschriebenen Szenen bringen mich zum Schmunzeln. Es macht Spaß, sich auf ihre tierische Gedankenwelt einzulassen und ihren munteren Gesprächen zu lauschen, und ehe man sich versieht, schleichen Colette und Luna sich in das Herz jedes Lesers und lassen ihn bis zur letzten Seite nicht mehr los.

Auch wenn die Samtpfoten in diesem Buch das Sagen haben, kommen die menschlichen Protagonisten nicht zu kurz. Marie-Claire und Sonja, Nicolas und Jonas sind sympathische Charaktere, die glaubhaft in einer schwungvoll erzählten Geschichte rund um die Kunstszene agieren, beileibe nicht fehlerfrei, aber um so liebenswerter.

Ira Panic ist eine charmante, zauberhafte Geschichte gelungen, die Katzenfreunde und Romantiker gleichermaßen ansprechen wird. Sie bietet gute Unterhaltung, schenkt glückliche Lesemomente und zaubert jedem Leser ein Lächeln ins Gesicht. Kann man sich mehr wünschen?


Ein echter Glücksrman mit Schmusefaktor :-) - 17.04.2019 17:35:02 - kati

"Glücksbringer auf leisen Pfoten" schleicht sich auf eben diesen in mein kleines Leserherz und hinterlässt ganz viele glückliche Lesemomente.
Allein der Zauber der Stadt der Liebe lässt dieses Buch schon zu einer wunderschönen Lektüre werden und es fällt mir unendlich leicht, den beiden Samtpfötchen zuzuhören, wenn sie Pläne schmieden, wie man ihre Zweibeiner am besten an den Mann bringt, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Mutter. Heldin. Lügnerin. Mörderin?

Im Bruchteil einer Sekunde kann sich dein Leben für immer verändern….
Du hast die Nachrichten gesehen, über die Gewalt in dieser Welt den Kopf geschüttelt und weitergemacht wie immer. Nie könnte dir so etwas passieren, dachtest du.
Andrea Oliver erlebt das Entsetzlichste. Einen Amoklauf. Was sie noch mehr schockiert: Ihre Mutter Laura entreißt dem Angreifer ein Messer und ersticht ihn. Andrea erkennt sie nicht wieder. Offenbar ist Laura mehr als die liebende Mutter und Therapeutin, für die Andrea sie immer gehalten hat. Sie muss einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, um die geheime Vergangenheit ihrer Mutter zu enthüllen, bevor noch mehr Blut vergossen wird …
Laura weiß, dass sie verfolgt wird. Und dass ihre Tochter Andrea in Lebensgefahr ist …

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »