HarperCollins Neuerscheinungen im Oktober 2018

HarperCollins Neuerscheinungen im Oktober 2018

Hamburg · 01.10.2018 · Neuerscheinung

wir freuen uns, Ihnen heute unsere Neuerscheinungen für Oktober vorstellen zu können:

Daniel Silvas neuer Gabriel-Allon-Thriller erscheint endlich auf Deutsch! In „Der Drahtzieher“ hält der preisgekrönte Erfolgsautor seine Leser (und das ganze Londoner Westend) mit den Folgen eines verheerenden IS-Anschlags in Atem. Dahinter steckt der teuflisch-geniale Saladin, der nun zum Gegenspieler unseres wohlbekannten Agenten Gabriel Allon wird …

Wenn Sie das faszinierende aber auch gefährliche Flair der Zwanzigerjahre des vorigen Jahrhunderts erleben wollen, dann empfehlen wir Ihnen den Thriller „Chicago“ von Pulitzerpreisträger David Mamet. Hier kämpfen Straßengangs um die Vorherrschaft in der Metropole – und nicht nur das: am Ende soll die ganze Stadt unter Kontrolle gebracht werden. Der Reporter Mike Hodge gerät zwischen die Fronten, und als seine Geliebte Annie ermordet wird, schwört er Rache.

Für Cineasten haben wir ein besonderes Schmankerl, nämlich das Buch zum Hunde-Film „Wuff“! Während am 25. Oktober die Verfilmung von Andrea Willsons Drehbuch (mit Frederick Lau, Maite Kelly u.a.) in den deutschen Kinos anläuft, halten wir für Sie romantisch-leichten Lesegenuss mit „Alles Liebe, wuff“ bereit.

Mit unseren Neuerscheinungen wünschen wir Ihnen gute Unterhaltung und viel Spaß.

Ihr Team von HarperCollins Germany

 

Der Drahtzieher: Ein Gabriel-Allon-Thriller von Daniel Silva

London: Ein grausamer Anschlag des IS im Westend kostet unzählige Menschenleben. Ein Beweis für das teuflische Genie von Saladin, IS-Chefstratege und Urheber einiger der verheerendsten Terrorangriffe in Europa und den USA. Gabriel Allon, legendärer Agent und mittlerweile Leiter des israelischen Geheimdienstes, führt eine multinationale Operation zu Saladins Neutralisierung an. Ihn auszuschalten hat für Allon oberste Priorität. Als bei einem Besuch Allons die Zentrale der französischen Antiterrorgruppe von einer Bombe zerstört wird, ist Gabriel sich nicht mehr sicher, wer Jäger und wer Gejagter ist … 

Chicago von David Mamet

Chicago in den Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts: Gangs kontrollieren die gesamte Stadt und liefern sich erbitterte Kämpfe um ihr Territorium. Mittendrin Mike Hodge, Lokalreporter der Chicago Tribune. Wobei Mike vortrefflich darüber streiten könnte, ob die größeren Ganoven nicht doch im Rathaus oder bei der Polizei sitzen. Er weiß viel und hat sich mit allen Mächtigen bereits angelegt. Als seine Geliebte Annie vor seinen Augen ermordet wird, ist ihm klar, dass ihm dadurch eine Lektion erteilt werden soll. Aber von wem? Mike schwört, Annies Tod zu rächen. Und so begibt er sich auf Spurensuche in der Chicagoer Unterwelt …

Alles Liebe, wuff von Andrea Willson

Das Buch zum Film »Wuff« von Detlev Buck: Mit Emily Cox, Frederick Lau, Kostja Ullmann, Johanna Wokalek, Maite Kelly u.v.m.. lla, Silke, Cecile und Isabel sind beste Freundinnen, die alle eines gemeinsam haben: Sie sind auf der Suche nach Liebe und Glück. Als Ella von ihrem Freund verlassen wird, adoptiert sie Bozer, einen Hund, der genauso einsam und verlassen aussieht, wie sie sich fühlt. Aber Bozer hat seinen eigenen Kopf und Ella merkt schnell, dass auch hier nicht alles nach Plan läuft.  Bei ihren Freundinnen sieht es nicht viel besser aus: Silke versteht von Hunden mehr als von Menschen, und Isabel kann als Katzenliebhaberin unmöglich mit einem Hundefreund ausgehen. So unterschiedlich ihre Lebenssituationen auch sind, die Freundinnen merken schnell eines: dass man manchmal einfach seinem Hund folgen muss, um das große Glück zu finden. 

Alles, was wir verloren haben von Valerie Geary

Lucy Durant war erst vierzehn Jahre alt, als sie ihren älteren Bruder Nolan verlor. Zuerst an seine paranoiden Wahnvorstellungen, als er zunehmend von UFOs und Regierungsverschwörungen besessen war. Dann verschwand er spurlos. Zehn Jahre später kämpft Lucy immer noch mit dem Verlust. Sie fühlt sich wie in einer Warteschleife gefangen und tut, was sie kann, um nicht an Nolan zu denken. Aber als eine Reihe mysteriöser Ereignisse Lucy in ihre Heimatstadt Bishop zurückführen, ist sie gezwungen, sich mit den verworrenen Erinnerungen ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen, um endlich herauszufinden, was wirklich mit ihrem Bruder passiert ist. 

Mein Name ist Trump – Hinter den Kulissen von Amerikas First Family von Emily Jane Fox

Immobilienmogul, Patriarch, mächtigster Mann der Welt – aber wer ist Donald Trump wirklich? Um Amerikas 45. Präsident zu verstehen, muss man seine Kinder kennen, argumentiert die renommierte Vanity Fair-Journalistin Emily J. Fox. Sie sind der Schlüssel zu den oft widersprüchlichen und provokanten Verhaltensweisen des fünffachen Vaters. Nach mehr als einhundert Interviews ist nun ein Buch voll verblüffender Erkenntnisse und einzigartiger Geschichten entstanden. Es zeigt den Mann, der seine Kinder, allen voran Ivanka, als den Motor seiner Wahlkampagne braucht und benutzt. Und es zeichnet das Bild einer Familie, die versucht, so königlich zu sein wie der britische Adel und so glamourös wie die Kennedys.


Harper Collins ya!:

Das Herz der Kämpferin von Adrienne Young

Sie ist zur Kämpferin erzogen worden, und als Tochter des Clan-Führers würde die 17-jährige Eelyn jederzeit ihr Leben für ihre Familie und ihre Freunde geben. Während einer Schlacht gegen die verfeindeten Riki glaubt sie zu träumen. Denn Eelyn sieht ihren totgeglaubten Bruder – wie er an der Seite eines kühnen Riki kämpft. Weder ein Pfeil im Arm noch ein Schwerthieb könnte Eelyn so schwer treffen wie der Verrat ihres Bruders. Sie selbst würde sich niemals mit dem Feind verbünden. Auch nicht wenn sie sich verliebt. Und selbst dann nicht wenn es den Untergang der Clans bedeutet. Oder? 


Jetzt neu als Taschenbuch:

Nujeen - Flucht in die Freiheit. Im Rollstuhl von Aleppo nach Deutschland von Nujeen Mustafa

Was bedeutet es wirklich, ein Flüchtling zu sein, durch den Krieg frühzeitig erwachsen werden zu müssen, die geliebte Heimat hinter sich zu lassen und vom Wohlwollen anderer abhängig zu sein? Die junge Syrerin Nujeen erzählt, wie der syrische Krieg eine stolze Nation zerstört, Familien auseinander reißt und Menschen zur Flucht zwingt. In Nujeens Fall zu einer Reise durch neun Länder, in einem Rollstuhl. Doch es ist auch die Geschichte einer willensstarken jungen Frau, die in Aleppo durch eine Krankheit ans Haus gefesselt ist und sich mit amerikanischen Seifenopern Englisch beibringt, weil sie die große Hoffnung auf ein besseres Leben hat. Eine Hoffnung, die sich fern der Heimat in Deutschland erfüllen kann.