HarperCollins Neuerscheinungen im April 2019

HarperCollins Neuerscheinungen im April 2019

Hamburg · 01.04.2019 · Neuerscheinung

Der Frühling ist da und das schöne Wetter lockt uns in die Natur. Für alle, die die Welt vor ihrer Haustür entdecken möchten, ist der neue Ratgeber „Mikroabenteuer“ von Christo Foerster genau das Richtige. Dieses Buch motiviert nicht nur, sondern bietet auch konkrete Tipps und Vorschläge für Abenteuer in der näheren Umgebung. Wer sich ein bisschen weiter weg träumen möchte, dem empfehlen wir „Der Weg ist das Glück“ von Judy Leigh. Sie nimmt Dich mit auf eine wunderbare Frankreich-Reise – von der Bretagne in die Pyrenäen.

Mit unseren Neuerscheinungen wünschen wir Ihnen gute Unterhaltung!
Ihr Team von HarperCollins Germany

 

Mikroabenteuer von Christo Foerster

In diesem rappelvollen Buch stellt Autor und Motivationstrainer Christo Foerster Ideen und Ausrüstung für Abenteuer vor der Haustür vor, skizziert Touren für Städte, Berge und Wälder. Warum warten bis du genug Geld, genug Urlaub, genug Mut hast?
Ob du einen außergewöhnlichen Reiseführer für Deutschland suchst, ob du wandern oder Rad fahren, mit dem SUP, Kajak oder Kanu aufbrechen, oder einfach nur einen Tagesausflug ans Meer machen möchtest – das Buch »Mikroabenteuer« ist ein handfester Impulsgeber, der dir gehörig in den Hintern tritt.

Wie man einen Maulwurf fängt von Marc Hamer

Marc Hamer hat einen seltsamen Beruf: Er ist Maulwurfsfänger. Er liebt die Einsamkeit, die Tiere und Pflanzen. Als Jugendlicher hatte er mehrere Monate kein Zuhause und schlief unter freiem Himmel. Seitdem ist sein Leben untrennbar verbunden mit dem Werden und Sterben der wilden Natur. Später, als er sich ein Heim geschaffen hatte, fing er Maulwürfe – nur mit der Geduld und Langsamkeit, die ihn das Leben mit der Natur gelehrt hatte, konnte er die klugen Tiere überlisten. Doch je älter er wurde, desto weniger wollte Marc Hamer sie töten. Von einem Tag auf den anderen beschloss er, damit aufzuhören.
Poetisch und klug erzählt der Autor von seiner letzten Saison als Maulwurfsfänger. Behutsam zeichnet er ein Bild von einem Leben im Einklang mit der Umwelt, vom Entstehen und von der Vergänglichkeit, vom Töten und vom Glück.

Warum Burnout nicht vom Job kommt von Helen Heinemann

Erschöpft, überarbeitet, ausgebrannt – die Diagnose »Burnout« steht für viele im Zusammenhang mit zu starker Belastung am Arbeitsplatz. Der wachsende Druck sei schuld, immer mehr Aufgaben sollen in kürzerer Zeit erledigt werden. Doch die bisherigen Lehrmeinungen zum Thema greifen oft zu kurz. Bessere Organisation kann Burnout nicht verhindern. Auch Stress, Zeitnot und ständige Erreichbarkeit sind nicht die alleinige Ursache. Wieso brennen die einen aus, während die anderen in der Lage sind, weitaus größere Belastungen wegzustecken? Woher rührt diese besondere Schwäche, die Unfähigkeit, Nein sagen zu können?
Helen Heinemann, vielfach gefragte Expertin zum Thema, deckt die wahren Gründe für ein Phänomen auf, das wie kaum ein anderes unsere Zeit prägt: Nur, wer bereits tief aus dem Gleichgewicht ist, gerät irgendwann in den Strudel eines Burnouts. Doch soweit muss es gar nicht kommen. In diesem Buch finden Sie völlig neue Wege zur Vorbeugung, die eigene Belastungsgrenze nicht zu überschreiten und die eigene Widerstandskraft zu stärken.

Der Weg ist das Glück von Judy Leigh

Evelyn Gallagher ist viel zu jung fürs Seniorenheim. Beim Pferderennen setzt sie auf ihre Glückszahl 4. Und gewinnt. Damit heißt es für die 75-jährige Dublinerin: raus aus dem langweiligen Rentnerclub, auf zum Gebrauchtwagenhändler. Sie ersteht ein altes Wohnmobil und reist nach Frankreich, Richtung Carcassonne, in das Abenteuer ihres Lebens. Sie genießt die Landschaft, den Rotwein und lernt wundervolle Menschen kennen. In einem irischen Pub in den Pyrenäen verliebt sie sich sogar noch einmal … Aber ihr Sohn Brendon folgt ihr und kennt nur ein Ziel: Seine Mutter soll zurück nach Hause kommen.

Sorge dich nicht, Seele von Margot Käßmann

Ein Buch, das Mut macht, das Morgen hoffnungsvoll zu wagen, ganz egal wie kompliziert das Heute gerade ist.  Viele von uns kennen das Gefühl, von der Welt und dem Leben überfordert zu sein. Wir können nachts nicht schlafen, die Sorgen prasseln auf uns ein und wir haben Angst vor der Zukunft. Die Gedanken drehen sich im Kreis: »Wo wird das alles enden?«, »Warum muss das ausgerechnet mir passieren?, »Warum gerade jetzt?«, »Wie soll ich das alles schaffen?« Oder: »Wie krieg ich mein Leben wieder hin?«, »Kann ich persönlich noch mal neu anfangen?« Auch angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen, in Zeiten der Angst und Unruhe, fragen wir uns besorgt: »Wo wird das alles enden?« Margot Käßmann kennt solche Fragen, von sich selbst und aus zahllosen Briefen, die sie bekommt. In ihrem Buch versucht sie, Antworten zu formulieren und unser Vertrauen zu stärken, um uns heute die Angst vor dem Morgen zu nehmen. Offen, persönlich und warmherzig – ein Buch, das vielen aus der Seele spricht.

 

Neues von HarperCollins ya!:

Inmitten von Sternen und Dunkelheit von Chani Lynn Feener

Delaney weiß nicht recht, wie ihr geschieht. Der umwerfende Bodyguard Ruckus entführt sie auf seinen Heimatplaneten, da er sie mit der Prinzessin von Xenith verwechselt. Als ihr Kidnapper seinen Fehler bemerkt, bittet er Delaney inständig, in die Rolle der Thronfolgerin zu schlüpfen, bis er die abtrünnige Adlige gefunden hat. Nur so lässt sich ein intergalaktischer Krieg verhindern. Delaney ist entschlossen, das Geheimnis um ihre Identität zu bewahren – doch dafür muss sie sich nicht nur in den Intrigen von Xenith zurechtfinden, sondern auch den Verlobten der Prinzessin täuschen. Und ihre Gefühle für Ruckus könnten alles gefährden …