Dein Tod komme

Dein Tod komme

Greenbury, New York: ein strahlend schöner Tag, wie gemacht für einen ruhigen Waldspaziergang. Doch plötzlich wird Rina Deckers Harmonie jäh gestört - tief im Wald stolpert sie über die verscharrten Überreste eines Menschen. Sofort benachrichtigt sie ihren Mann, Peter, der nach Jahren als Detective für das LAPD nun bei der örtlichen Polizei aushilft. Er stellt schnell fest, dass es sich bei den Leichenteilen um eine Studentin eines nahen College handelt. Weiteres ergeben seine offiziellen Ermittlungen nicht. Rina, die als Dozentin dort arbeitet, sieht sich gezwungen, selber nach der Wahrheit zu suchen.

"Faye Kellerman ist einfach eine exzellente Autorin."
The Times

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Dein Tod komme

Greenbury, New York: ein strahlend schöner Tag, wie gemacht für einen ruhigen Waldspaziergang. Doch plötzlich wird Rina Deckers Harmonie jäh gestört - tief im Wald stolpert sie über die verscharrten Überreste eines Menschen. Sofort benachrichtigt sie ihren Mann, Peter, der nach Jahren als Detective für das LAPD nun bei der örtlichen Polizei aushilft. Er stellt schnell fest, dass es sich bei den Leichenteilen um eine Studentin eines nahen College handelt. Weiteres ergeben seine offiziellen Ermittlungen nicht. Rina, die als Dozentin dort arbeitet, sieht sich gezwungen, selber nach der Wahrheit zu suchen.

"Faye Kellerman ist einfach eine exzellente Autorin."
The Times

Erscheinungstag: Mo, 05.02.2018
Erscheinungstag: Mo, 05.02.2018
Bandnummer: 100126
Bandnummer: 100126
Seitenanzahl: 400
Seitenanzahl: 400
ISBN: 9783959671736
ISBN: 9783959677431
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Faye Kellerman hat Mathematik und Zahnmedizin studiert, es dann aber vorgezogen, hauptberuflich zu schreiben. Ihre Krimis, insbesondere um das jüdische Ermittler (Ehe)Paar Peter Decker und Rina Lazarus, haben sich weltweit über 20 Millionen Mal (…)

Kundenbewertungen

Guter Kriminalroman - 01.09.2018 13:37:26 - Mein Wolkenreich

Ich finde es gut, dass auch Themen, wie Geschlechtsumwandlungen thematisiert werden.Die Story fand ich nicht schlecht, aber auch nicht besonders spannend. Leider zog sich die Geschichte teilweise zu lang hin, so dass die Spannung einfach auf der Strecke blieb und wie immer hätte das Ende etwas länger sein dürfen. Insgesamt ein solider Kriminalroman, gut zu lesen und interessant – dem etwas an Spannung fehlt.

Guter Start, schwaches Ende - 16.04.2018 13:21:48 - Himmelsblume

Mein erstes Buch von Autorin Faye Kellerman und noch bei keinem, tat ich mich bei einer Vorstellung so schwer wie heute. Das Buch habe ich vor ca. 2 Monaten gelesen, doch erst heute schaffe ich den Feinschliff meines Beitrages

Solider Krimi! - 12.04.2018 08:52:36 - Kein eigener Blog, aber Mitglied bei lovelybooks, Was liest Du, Vorablesen

Fay Kellermanns Bücher habe ich früher gerne gelesen, irgendwann habe ich sie dann aus den Augen verloren. Der hier vorliegende 24. Fall, rund um Rina Decker und ihren Mann, hat mich durch das wunderschöne Cover wieder an die Autorin erinnert. Es war wie ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Mittlerweile verheiratet sind die beiden immer noch ein intaktes und gut funktionierendes Paar. Mir hat es gefallen, wieder viel von ihrem Leben mitzubekommen.

Facettenreicher Fall und interessante Ermittlungsarbeit - 30.03.2018 11:32:34 - Inaina

"Dein Tod komme" von Faye Kellerman ist ein interessanter und facettenreicher Kriminalroman. Es war mein erstes Buch der Autorin, aber ich denke, es wird nicht mein letztes gewesen sein.

Dass "Dein Tod komme" zu einer ganzen Reihe von Kriminalfällen rund um Detective Decker ist, habe ich erst während des Lesens erfahren. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch der Grund dafür ist, warum es den Protagonisten teilweise etwas an Tiefe fehlt und Andeutungen über deren Vergangenheit unklar bleiben. Die Autorin geht wahrscheinlich davon aus, dass der Leser Vorwissen aus früheren Fällen hat, was bei mir leider nicht so war.

Trotzdem hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Vor allem die Schilderung der Ermittlungsarbeit kam mir sehr authentisch vor. Diesen Aspekt fand ich sehr gut umgesetzt und interessant.

Durch die Beleuchtug der einzelnen Opfer gewinnt das Buch an Tiefe und ist sehr facettenreich, was mir auch sehr gut gefallen hat.

Das Ende hätte nach meinem Geschmack etwas entzerrt werden dürfen. Die Detectives ermitteln über viele, viele Seiten und am Schluss fügt sich alles Schlag auf Schlag zusammen. Wobei das vielleicht auch einfach authentisch ist, weil wohl auch in der Realität Mordfälle oft mit dem Geständnis des Täters erst gelöst werden können, und wenn einer einknickt, geht es eben Schlag auf Schlag.

Alles in allem hat mit das Lesen von "Dein Tod Komme" einige spannende und interessante Abende beschehrt. Ich würde es vor allem Lesern empfehlen, die gerne bei Krimis miträtseln und den Ermittlungen folgen möchten. Allerdings wäre es vielleicht ratsam, mit dem ersten Fall von Detective Decker zu beginnen

Unterhaltsamer Krimi für schöne Lesestunden - 15.03.2018 17:59:31 - Lesendes Federvieh

Die Handlung ist gut durchdacht und spannend bis zum Schluss. Immer wieder neue Wendungen und falsche Fährten sorgten für ein kurzweiliges Krimivergnügen. Bis zum Ende wusste ich nicht, wer der Täter ist, das ist für mich immer ein positives Kriterium für einen wirklich guten Kriminalroman. Neben den menschlichen, realitätsnahen Charakteren fand ich den flüssigen und lebendigen Schreibstil der Autorin sehr angenehm.

Ein solider Krimi! - 06.03.2018 14:33:14 - librovore

"Dein Tod komme" von Faye Kellerman ist ein solider Kriminalroman. Ich habe zwar Kritikpunkte, die sich aber im Rahmen halten! Tolle Charaktere, eine spannende Geschichte und ein bisschen Nervenkitzel konnten mich überzeugen. Jedes Mal, wenn ich einen Krimi lese, finde ich es immer wieder beeindruckend, wie die Detectives Mordfälle durch solide Polizeiarbeit lösen können - so ist es auch in "Dein Tod komme".

Ein Krimi wie er sein sollte - 28.02.2018 20:32:01 - Piglet and her Books

Ein Kriminalroman wie er sein soll: ein grummelige Ermittler, eine paar Leichen zu viel und eine Ermittlung deren Spannungsbogen sich bis zum Schluss hält. Ich wurde über die gesamte Länge des Buches unterhalten und kann jedem Fan von Krimis "Dein Tod komme" von Faye Kellerman wärmsten empfehlen.

Bei "Dein Tod komme" von Faye Kellerman handelt es sich um den 24 sten Fall für Rina und ihrem Mann Peter Decker. Greenbury, New York An einem strahlend schönen Tag freut sich Rina über einen Waldspaziergang. Ihre gute Laune hält leider nicht lange an. - 16.02.2018 03:18:27 - S.Schmidt

Bei "Dein Tod komme" von Faye Kellerman handelt es sich um den 24 sten Fall für Rina und ihrem Mann Peter Decker.


Greenbury, New York
An einem strahlend schönen Tag freut sich Rina über einen Waldspaziergang. Ihre gute Laune hält leider nicht lange an. Abseits des Weges stolpert sie über die verscharrten Überreste eines Menschen. Sie ruft ihren Mann, der als Detektive für das LAPD gearbeitet hat und jetzt bei der örtlichen Polizei aushilft, an.
Schnell wird klar, dass es sich um eine vermisste Studentin, des nahen College handelt. Als die weiteren Ermittlungsarbeiten in´s Stocken geraten, mischt sich Rina ein und beginnt selbst zu ermitteln. Bald gerät sie auch in Gefahr...



Auch ohne Vorkenntnisse der anderen Bände , kann man das Buch sehr gut lesen, da keine Bezüge auf Früher genommen werden und nochmals erwähnt wird, wie die Personen im privaten Umfeld der Ermittler zu einander stehen.


Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Die Sätze sind klar formuliert und leicht zu verstehen.
Bei ihren Ermittlungen werden sehr viele Personen befragt, da bin ich schon etwas durcheinander gekommen und habe mir des öfteren die Frage gestellt, wer war jetzt nochmal .....?
Ich empfehle jedem Leser eine Personenliste anzufertigen, dann kann man sich auf die Geschichte konzentrieren und ist nicht ständig am Überlegen, wer war die Person nochmal.


Das Ermittlerehepaar Decker und ihr Assistent Tyler waren mir sehr sympathisch. Alle haben sehr gut miteinander gearbeitet, sich gegenseitig etwas veräppelt aber es gab keine Intrigen.


Rina und ihr Mann sind Juden. Über ihre jüdischen Feste, Tradition, was sie essen hat man sehr viel erfahren. Sehr gefallen hat mir, dass zweimal das Wort Holocaust erwähnt wurde. Jeder kennt diese traurige, tragische Geschichte und man darf sie nicht vergessen, aber in einem Krimi würde mich dies stören, wenn dieses Thema über mehrere Seiten behandelt wird.


Die Beschreibungen der verdächtigen Personen, der Angehörigen, der Zeugen sind sehr detailliert. Man kann sich das Aussehen dieser Personen sehr gut vorstellen.


Dem Leser wird ein Verdächtiger nach dem anderen präsentiert und wenn man denkt , dass kann nur der oder die gewesen sein, kommt der nächste Verdächtigte. Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wer steckt jetzt alles mit drin. Eins kann ich verraten, es gibt mehr als einen Täter.


Das Buch hat insgesamt 478 Seiten. Ein paar Längen kamen darin vor, die zwar auch interessant waren, aber die Spannung etwas gedämpft hat.


Ich empfehle dieses Buch weiter. Für alle Leser, die einen Krimi lesen möchte, der unblutig ist, bei dem viele Verdächtige vorkommen und man gerne selbst miträtseln möchte.

Ein guter Krimi - 07.02.2018 19:49:19 - jiskett

"Dein Tod komme" beinhaltet einen Fall, bei dem schon auf den ersten Blick klar ist, dass er nicht leicht zu lösen sein wird. Rina stößt bei einem Waldspaziergang auf menschliche Überreste, die schon älter sind, wodurch die Ermittlung erschwert wird. Spuren sind kaum noch zu entdecken und als wäre es nicht genug, nach Jahren einen Mord aufklären zu müssen, wird der Fall rasch um einiges komplizierter und die Protagonisten müssen erkennen, das mehr dahinter steckt, als es zuerst den Anschein hat.

Die Ermittlungen waren meiner Meinung nach gut und realistisch dargestellt. Es geht manchmal nur sehr langsam voran, aber das ist aufgrund der Umstände mehr als verständlich und ich hätte es unglaubwürdig gefunden, wenn Decker und seine Kollegen einen alten Fall ohne größere Probleme gelöst hätte - vor allem, da es dann so ausgesehen hätte, als sei ursprünglich nicht gründlich gearbeitet worden. Die Autorin präsentiert einige Zeugen, viele potentielle Verdächtige und jede Menge Details, von denen niemand genau weiß, ob sie nun für ihre Arbeit relevant sein werden oder nicht. Trotz all dieser Informationen hatte ich aber keine Schwierigkeiten, der Handlung zu folgen und ich fand, dass Kellerman es geschafft hat, die verschiedenen Figuren gut zu balancieren, auch wenn einige zeitweise in den Hintergrund rückten. Mir hat ebenfalls gefallen, dass nicht immer alles glatt ging und die Ermittler trotzdem unermüdlich daran gearbeitet haben, voran zu kommen.

Die Auflösung an sich fand ich überzeugend, allerdings muss ich sagen, dass mir am Ende irgendetwas gefehlt hat, obwohl die Handlung selbst durchaus abgeschlossen ist und man weiß, wer die Tat begangen hat. Es wirkte ein bisschen abrupt, nachdem die Protagonisten so lange damit verbracht haben, verschiedenen Spuren nachzugehen und die Puzzleteile zusammenzusetzen. Das ist jedoch nur ein kleiner Kritikpunkt und davon abgesehen fand ich das Buch ziemlich gut.

spanneder Krimi, der ohne viel Blut auskommt, aber trotzdem bis zum Ende spannend ist - 05.02.2018 22:05:28 - vronika22

Es handelt sich hier bereits um den 24. Fall für das Ermittlerduo Rina Lazarus und Peter Decker. Für mich war es die erste Bekanntschaft mit den beiden. Ich finde man kann die Bände sehr gut einzeln lesen. Manche Hintergründe versteht man sicherlich besser mit dem Vorwissen der anderen Titel, aber trotzdem kann man auch so dem Krimi gut folgen.

Bei einem Waldspaziergang stolpert Rina über etwas und stellt fest, dass es menschliche Knochen sind, die im Wald vergraben waren. Es liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei der Leiche um eine Studentin des nahe gelegenen Unicampus handelt. Schnell werden in unmittelbarer Nähe des Fundortes weitere Leichen gefunden und mittlerweile ist auch aktuell eine Studentin des Campus als vermisst gemeldet.

Dieser Krimi startet direkt schon mit viel Spannung weil bereits zu Beginn die erste Leiche gefunden wird. Die Spannung hält sich auch wirklich bis ganz zum Ende. Ich hatte immer wieder einen Verdacht, aber man wurde beim Lesen immer wieder auf eine andere Spur gelockt, so dass ich ständig andere Personen im Verdacht hatte. Trotz der durchgehenden Spannung haben mir persönlich ein paar „Gänsehaut-Momente“ gefehlt.
Aber insgesamt ist die Story gut durchdacht und es fügt sich alles gut zusammen um am Ende ein sinnvolles Ganzes zu ergeben.

Der Schreibstil liest sich gut und flüssig, wobei er teilweise etwas ausschweifend und sehr ins Detail gehend ist. Aber insgesamt würde ich sagen, sehr angenehm zu lesen und zu verstehen.
Lediglich die Vielzahl der Personen hat mich als Neuling doch etwas angestrengt. Ich fand es manchmal schwierig die einzelnen Namen richtig zuzuordnen. Eine kleine Personenübersicht vorne oder hinten wäre sehr hilfreich für mich gewesen.

Die beiden Hauptermittler Rina und Decker sind sehr sympathisch bei mir angekommen. Sie sind Juden, und so hat man nebenbei auch etwas über jüdische Gebräuche erfahren, was sehr interessant war.

Insgesamt ein Krimi, der mit wenig Blut und Brutalität punkten kann, und sich aber trotzdem sehr spannend liest, und bei dem das Ende nicht vorhersehbar ist. Auf jeden Fall eine interessante Neuentdeckung für mich!

Decker und Lazarus ermitteln wieder - 04.02.2018 03:18:48 - Sandra S.

Bei "Dein Tod komme" von Faye Kellerman handelt es sich um den 24 sten Fall für Rina und ihrem Mann Peter Decker.


Greenbury, New York
An einem strahlend schönen Tag freut sich Rina über einen Waldspaziergang. Ihre gute Laune hält leider nicht lange an. Abseits des Weges stolpert sie über die verscharrten Überreste eines Menschen. Sie ruft ihren Mann, der als Detektive für das LAPD gearbeitet hat und jetzt bei der örtlichen Polizei aushilft, an.
Schnell wird klar, dass es sich um eine vermisste Studentin, des nahen College handelt. Als die weiteren Ermittlungsarbeiten in´s Stocken geraten, mischt sich Rina ein und beginnt selbst zu ermitteln. Bald gerät sie auch in Gefahr...



Auch ohne Vorkenntnisse der anderen Bände , kann man das Buch sehr gut lesen, da keine Bezüge auf Früher genommen werden und nochmals erwähnt wird, wie die Personen im privaten Umfeld der Ermittler zu einander stehen.


Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Die Sätze sind klar formuliert und leicht zu verstehen.
Bei ihren Ermittlungen werden sehr viele Personen befragt, da bin ich schon etwas durcheinander gekommen und habe mir des öfteren die Frage gestellt, wer war jetzt nochmal .....?
Ich empfehle jedem Leser eine Personenliste anzufertigen, dann kann man sich auf die Geschichte konzentrieren und ist nicht ständig am Überlegen, wer war die Person nochmal.


Das Ermittlerehepaar Decker und ihr Assistent Tyler waren mir sehr sympathisch. Alle haben sehr gut miteinander gearbeitet, sich gegenseitig etwas veräppelt aber es gab keine Intrigen.


Rina und ihr Mann sind Juden. Über ihre jüdischen Feste, Tradition, was sie essen hat man sehr viel erfahren. Sehr gefallen hat mir, dass zweimal das Wort Holocaust erwähnt wurde. Jeder kennt diese traurige, tragische Geschichte und man darf sie nicht vergessen, aber in einem Krimi würde mich dies stören, wenn dieses Thema über mehrere Seiten behandelt wird.


Die Beschreibungen der verdächtigen Personen, der Angehörigen, der Zeugen sind sehr detailliert. Man kann sich das Aussehen dieser Personen sehr gut vorstellen.


Dem Leser wird ein Verdächtiger nach dem anderen präsentiert und wenn man denkt , dass kann nur der oder die gewesen sein, kommt der nächste Verdächtigte. Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wer steckt jetzt alles mit drin. Eins kann ich verraten, es gibt mehr als einen Täter.


Das Buch hat insgesamt 478 Seiten. Ein paar Längen kamen darin vor, die zwar auch interessant waren, aber die Spannung etwas gedämpft hat.


Ich empfehle dieses Buch weiter. Für alle Leser, die einen Krimi lesen möchte, der unblutig ist, bei dem viele Verdächtige vorkommen und man gerne selbst miträtseln möchte.

Collegemorde in Greenbury, New York - 03.02.2018 19:36:18 - herr_opunkt_bepunkt

Klappentext:Greenbury, New York: ein strahlend schöner Tag, wie gemacht für einen ruhigen Waldspaziergang. Doch plötzlich wird Rina Deckers Harmonie jäh gestört - tief im Wald stolpert sie über die verscharrten Überreste eines Menschen. Sofort benachrichtigt sie ihren Mann, Peter, der nach Jahren als Detective für das LAPD nun bei der örtlichen Polizei aushilft. Er stellt schnell fest, dass es sich bei den Leichenteilen um eine Studentin eines nahen College handelt. Weiteres ergeben seine offiziellen Ermittlungen nicht. Rina, die als Dozentin dort arbeitet, sieht sich gezwungen, selber nach der Wahrheit zu suchen und begibt sich dadurch in höchste Gefahr ...


Der Krimi beginnt sehr idyllisch bis Rina einen grausigen Fund macht. Mit ihrem Mann Peter hat sie auch schon diverse Fälle ( dies ist der 24. der Decker/Lazarus Reihe)mitgehört.Sie als Dozentin und Peter als Senioraushilfe bei der örtlichen Polizei. An ihrer Seite ist noch Tyler Mc Adams, der sohnesgleich fast schon Teil der Familie ist. Die jüdischen Gebräuche werden angerissen. Rina und Peter sind ein gereiftes und harmonisches Paar, was zum einen natürlich auch einmal angenehm ist, aber z. T auch etwas zu viel " heile Beziehungswelt" ist. sie wirken z.T , als wären sie schon einmal zur Paartherapie gegangen( was ich von der vorherigen Bänden nicht weiß, da es mein erster Fall ist, den ich von diesem Ermittlerpaar lese).
Die Fälle und Protagonisten haben Stärken und Schwächen und stechen nicht sonderlich von anderen Krimis/ Thrillern heraus. Zum Teil dümpelt er so vor sich hin.Lawrence/ Lorraine Pettingrew ist ein interessanter Charakter , dem ich mit der LGBT Gruppe des Colleges noch mehr Thematik und letztendlich auch ein Motiv erwünscht hätte. so kommt es zu einem kurzen Showdown und einer etwas gebastelten Auflösung des Täter/ Motiv Themas.
Durchschnittliche 3 Sterne, da Sprache und " Bilder" z.T recht ansprechend sind....

Solider Kriminalroman mit außergewöhnlichen Ermittlern - 02.02.2018 19:14:11 - Game of Books

Ein solider Kriminalroman, der schon der Protagonisten wegen aus der Rolle fällt.
Spannend erzählt, detailliert beschrieben und humorvoll an den richtigen Stellen.
Doch ohne Vorkenntnisse schwierig den Ermittlern, dem Ehepaar zu folgen.
Das Ende hätte etwas mehr ausgearbeitet sein dürfen.
Dennoch für mich keinerlei Zeitverschwendung, im Gegenteil,
und darum vergebe ich auch gerne ganze
4 Sterne !

Die komplette Rezension:

http://visionsofbeautyandmore.blogspot.de/2018/02/solider-kriminal

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »