Susan Mallery

In ihren Romanen gelingt es der SPIEGEL-Bestsellerautorin Susan Mallery immer wieder, große Gefühle mit tiefgründigem Humor zu kombinieren. Ihre außerordentlichen Charaktere leben in der Fantasie des Lesers weiter. Mallery ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Seattle.

Mit der Autorin haben wir ein Interview geführt, das wir für Sie unten auf dieser Seite platziert haben.

Foto: © Annie Brady

Bücher von
Susan Mallery

06.12.2019
Susan Mallery

Einsame Schwestern - 4-teilige Titan-Serie + Vorgeschichte

E-Book
19,99
DOPPELT GEKÜSST HÄLT LÄNGER
Willkommen in Titanville, wo küssen schon immer geholfen hat! Die Liebesgeschichte des Ur-Ur-Urgroßvaters der Titan-Schwestern Lex, Skye und Izzy!
Wie alles begann: Zeke Titan ist nicht nur der erfolgreichste Geschäftsmann und größte Wohltäter, sondern auch der charmanteste Schürzenjäger von Titanville. Besonders Lehrerinnen machen ihn schwach, genau genommen eine bestimmte. Doch die bezaubernde und reichlich emanzipierte Alethea Harbaugh erweist sich als echte Herausforderung für den texanischen Schwerenöter. Sie kämpft nämlich nicht nur für die Rechte der Frauen und jagt damit den Männern eine Heidenangst ein. Sondern sie kennt sich auch mit so komplizierten Dingen aus wie der Liebe …


WER ZUERST KOMMT, KÜSST ZUERST
Lexi Titan kann die Schlagzeilen schon förmlich vor sich sehen: Reiche Tochter heiratet noch reicheren Geschäftsmann, um ihr Unternehmen zu retten. Aber sie weiß, dass sie keine andere Wahl hat. Cruz Rodrigues braucht sie, um in der High Society von Texas akzeptiert zu werden - und sie braucht ihn, um ihre Wellnessfarm nicht zu verlieren. Also willigt Lexi ein, für sechs Monate seine Frau zu werden. Dass sie damit den Zorn ihres einflussreichen Vaters auf sich zieht, ist noch das kleinste Problem. Denn je näher der Tag rückt, an dem ihre Ehe enden soll, desto weniger ist Lexi bereit, Cruz wieder gehen zu lassen.


REDEN IST SILBER, KÜSSEN IST GOLD
Skye Titan dachte immer, aller guten Dinge sind drei ... Ihr Vater will sie erneut an einen reichen Mann verheiraten, der es aber auch auf ihre Schwester abgesehen hat. Über ihre Stiftung werden üble Gerüchte gestreut, die ihr Lebenswerk zerstören könnten. Und Mitch, der einzige Mann, den sie je geliebt hat, kehrt nach neun Jahren endlich wieder in seine Heimat zurück. Nur leider erkennt sie ihn in dem verbitterten Mann überhaupt nicht wieder. Wäre da nicht ihre achtjährige Tochter Erin, hätte Skye überhaupt nichts mehr zu Lachen. Also beschließt Skye, ihr Leben endlich wieder selbst in die Hand zu nehmen - für Erin, für sich und für ihre große Liebe.


FRISCH GEKÜSST, IST HALB GEWONNEN
Deutsche Ein klarer Fall von Stockholm-Syndrom! Anders kann Izzy sich nicht erklären, wieso der umwerfende Nick darauf besteht, sie zu lieben. Schließlich hat er sie entführt und ohne ihre Zustimmung auf seine Ranch verschleppt. Hier soll sie sich von der Explosion erholen, bei der sie beinahe komplett erblindet ist - und endlich zustimmen, sich der notwendigen Operation zu unterziehen, die ihr das Augenlicht wiedergeben kann. Doch Izzy hat zum ersten Mal in ihrem Leben Angst. Davor, dass die Operation schief geht und sie nie wieder sehen kann. Und davor, das größte Abenteuer ihres Lebens zu wagen … einen Mann aus ganzem Herzen zu lieben.


WER ZULETZT KÜSST, KÜSST AM LÄNGSTEN
Garth Duncan kann sich gar nicht mehr daran erinnern, wie es sich anfühlt, nicht komplett von Rache erfüllt zu sein. Zwanzig Jahre ist es her, dass sein Vater ihn verstoßen hat, und endlich ist der Tag da, an dem er den alten Milliardär zu Fall bringen kann. Wäre da nicht die eifrige Polizistin Dana. Sie ist fest entschlossen, seinen Plan zu vereiteln. Je mehr er versucht, sie einzuschüchtern, desto gewillter scheint sie, die gute Seite an ihm zu sehen. Und je öfter er ihr in die Augen schaut, desto sehnlicher wünscht er sich, der Mann zu sein, den sie verdient.

Interviews, Fotos und mehr

Lesen Sie hier das Interview, das wir mit der Autorin geführt haben.



Interview mit Susan Mallery

Was mögen Sie an Ihrem Beruf am meisten?

Kürzlich habe ich einen Brief von einer meiner Leserinnen erhalten. Ihr Ehemann lag nach einem Schlaganfall auf der Intensivstation. Zwischen ihren Besuchen bei ihm las sie eines meiner Bücher. Sie wollte mir mitteilen, das die Geschichte ihr geholfen hat mit dieser schwierigen und beängstigenden Situation fertig zu werden. Die Sache nahm ein gutes Ende: Ihr Mann wurde wieder gesund.
Ich finde es wunderbar, wenn ich die Menschen von ihren Problemen und Sorgen ablenken und sie auch zum Lachen bringen kann.

Was gefällt Ihnen nicht an Ihrem Beruf?

Ich habe nicht genügend Zeit, um all die Bücher zu schreiben, die ich gern schreiben würde.

Gibt es einen Schauplatz, den Sie besonders gern für Ihre Romane nutzen?

Ich lasse meine Geschichten grundsätzlich an Orten spielen, die ich kenne, oder in denen ich gewohnt habe. Früher war es Texas, heute lebe ich in Kalifornien und gebe meinen Romanen diesen Hintergrund, und der ist einfach perfekt!

Welches Ihrer Bücher gefällt Ihnen am besten?

Ich mag alle meine Bücher, am liebsten ist mir immer der Roman, an dem ich gerade arbeite.

Welchen Rat möchten Sie einem Nachwuchsautor geben?

Niemals aufzugeben! Es gibt hunderte hervorragende Autoren, die niemals ein Buch veröffentlichen, weil niemand sie kennt. Kein Verleger wird an ihre Tür klopfen und fragen, ob er ihren Roman drucken darf. Am Anfang ist es schwer, einen Verlag zu finden, aber dieser Mühe sollte sich jeder ernsthafte Schreiber unterwerfen.

Wie sieht für Sie ein romantisches Essen aus?

Champagner und Erdbeeren. Ah, Sie meinen eine ganze Mahlzeit und nicht nur den Nachtisch! Ich sage immer noch Champagner und Erdbeeren, vielleicht mit ein wenig Schokolade kombiniert.

Was war das romantischste Geschenk, das Sie jemals bekommen haben?

Am letzten Valentinstag ließ mein Mann ein Liebeslied auf eine CD aufnehmen. Darin wird beschrieben, wie wir uns kennenlernten und an welchen Orten wir gelebt haben. Sogar die Namen unser Katzen kommen darin vor. Das war ein überwältigendes Geschenk!

Wie erhalten Sie ihre Liebe jung?

Es sind oft die kleinen Dinge, die sehr wichtig sind, zum Beispiel, ein Zettel mit einer Liebeserklärung, die ich meinem Mann in den Koffer packe, wenn er allein auf Reisen geht, oder ich koche eines seiner Lieblingsessen, einfach so, ohne einen besonderen Anlass.
Ich sage ihm, wie froh ich darüber bin, dass es ihn gibt, und bedanke mich für seine Fürsorge. Es ist für uns beide sehr wichtig, viel Zeit miteinander zu verbringen. Außerdem weiß er, dass ich ihn unglaublich sexy finde!

Welchen Rat geben Sie Ihren Lesern, um ihr Leben romantischer zu gestalten?

Die Menschen sind völlig unterschiedlich. Was dem einen romantisch erscheint, ist für den anderen langweilig oder enttäuschend. Die Romantik ist oft in den kleinen Details zu finden, die in jeder Beziehung einzigartig sind. Jedes Paar sollte sich bemühen, kleine Rituale zu schaffen, die glücklich machen.

Was ist der romantischste Ort für Sie?

Ich glaube, jeder Ort kann romantisch sein. Es kommt darauf an, mit wem man zusammen ist.

Welches Talent möchten Sie außer dem Schreiben noch besitzen?

Ich würde gern malen oder mich mit Bildhauerei beschäftigen. Außerdem wäre ich gern eine erfolgreiche Gärtnerin. Leider ist genau das Gegenteil der Fall. Bei mir gehen Pflanzen immer ein!

Welches ist Ihre größte Leidenschaft?

Ich besitze ein BMW Z3 Roadster Kabriolett. Wenn mir das Schreiben einmal nicht von der Hand geht, setze ich mich in mein Auto und fahre Richtung Norden, vorbei an Santa Monica und Malibu. Irgendwann wird mein Kopf klar, und ich weiß, wie es mit meinem Roman weitergeht. Dann drehe ich um und fahre wieder nach Hause.

Welche Eigenschaft bewundern Sie am meisten an einem Mann?

Ehrlichkeit, Rechtschaffenheit, Intelligenz und die Fähigkeit, über sich selbst lachen zu können.

Was würden Sie tun, wenn Sie nicht Schriftstellerin geworden wären?

Den Rest der Welt in ein geordnetes System bringen! Ich habe eine Ausbildung als Buchhalterin gemacht und bin sehr organisiert. Meine Freunde bringe ich oft zur Raserei, indem ich sie an Dinge erinnere, die sie sicherlich vergessen hätten.