×

Ihre Vorbestellung zum Buch »Die garantiert lustigsten Kinderwitze der Welt 4«

Wir benachrichtigen Sie, sobald »Die garantiert lustigsten Kinderwitze der Welt 4« erhältlich ist. Hinterlegen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse. Ihren Kauf können Sie mit Erhalt der E-Mail am Erscheinungstag des Buches abschließen.

Die garantiert lustigsten Kinderwitze der Welt 4

111 supercoole Witze mit vielen lustigen Illustrationen. Kichern, bis das Zwerchfell meutert!
  • Erscheinungstag: 14.03.2013
  • Seitenanzahl: 20
  • Altersempfehlung: 8
  • Format: E-Book (ePub)
  • ISBN/Artikelnummer: 9783505133336

Leseprobe

67520.jpg

67522.jpg

67550.jpg

67657.jpg

67659.jpg

SB%20s/w.tif

Susilein ist mit Mutti beim Arzt. Da sehen sie ein Skelett. „Was ist das?“, fragt Susilein beklommen.

„Das bleibt von einem verstorbenen Menschen übrig“, erklärt Mutti.

„Ach nee“, sagt Susilein. „Dann kommt also nur der Speck in den Himmel!“

„Musst viele Karotten essen! Dann siehst du gut. Karotten schärfen das Sehvermögen!“

„Das glaube ich dir nicht!“

„Doch, pass auf: Kaninchen essen doch immer Karotten. Stimmt’s? Und hast du schon einmal ein Kaninchen mit einer Brille gesehen? – Na, also!“

„Kommst du am Mittwoch zu mir, dann spielen wir im Garten!“

„Ja, gerne. Aber was ist, wenn’s am Mittwoch regnet?“

„Ganz einfach, dann kommst du schon am Dienstag.“

Juppi, das Finanzgenie, ist im Museum und sieht zu, wie einer Kopien von berühmten Gemälden anfertigt. Da hat Juppi eine Idee. Er geht zum Künstler hin und fragt: „Sagen Sie mal, werfen Sie die alten Bilder weg, wenn die neuen fertig sind?“

„Ich komme von ‚Radio Boing‘! Wir möchten von dir, dem Super-Hitparadenstürmer, wissen: Macht Rockmusik taub?“

„Wie bitte?“

„Ob Rockmusik taub macht.“

„Wie bitte?“

„Macht Rockmusik taub?“

„Wie bitte? – Ach, schreibe auf!“

Der Reporter schreibt auf einen Zettel: MACHT ROCKMUSIK TAUB?

Der Rockstar liest es und legt los: „Also, das ist wieder so eine echt ätzende Verlade von hirnrissigen Spießern, die total ausklinken, wenn sie mal eine rattengeile Scheibe hören …“

Im Zoo ist ein Arbeitsplatz frei. Sie suchen einen Wärter für besonders giftige Schlangen. Isidor meldet sich.

„Tut mir schrecklich leid“, sagt der überaus freundliche Direktor. „Vor fünf Minuten haben wir bereits jemanden eingestellt. – Aber wenn Sie morgen wieder vorbeischauen möchten …“

Es gibt vielerlei Sagen:

Heldensagen, Göttersagen, Volkssagen – und Wettervorhersagen.

Emil weiß alles.

„Emil“, fragt der kleine Bruder, „warum heißen die Rollmöpse Rollmöpse?“

„Das ist doch ganz klar!“, sagt Emil. „Sie sehen aus wie Rollmöpse, riechen wie Rollmöpse, schmecken wie Rollmöpse, werden verkauft als Rollmöpse. Warum sollten sie dann nicht Rollmöpse heißen!“

Karl-Otto war bei einer Wahrsagerin: „Sie werden einen großen Schatz finden!“, prophezeite sie. „Sie müssen bei Vollmond um Mitternacht im Garten unter einer Eiche mit einem uralten Spaten graben und werden den Schatz finden. Sie dürfen dabei nur nicht an ein Nilpferd denken. Sonst ist alles vergeblich!“

Autor