Das Herz der Kämpferin

Das Herz der Kämpferin

Sie ist zur Kämpferin erzogen worden, und als Tochter des Clan-Führers würde die 17-jährige Eelyn jederzeit ihr Leben für ihre Familie und ihre Freunde geben. Während einer Schlacht gegen die verfeindeten Riki glaubt sie zu träumen. Denn Eelyn sieht ihren totgeglaubten Bruder – wie er an der Seite eines kühnen Riki kämpft. Weder ein Pfeil im Arm noch ein Schwerthieb könnte Eelyn so schwer treffen wie der Verrat ihres Bruders. Sie selbst würde sich niemals mit dem Feind verbünden. Auch nicht wenn sie sich verliebt. Und selbst dann nicht wenn es den Untergang der Clans bedeutet. Oder? 

»Rau, wunderschön und treffsicher. ›Das Herz der Kämpferin‹ erzählt sowohl düster und herzzerreißend von Krieg als auch umsichtig und gedankenvoll von Identität, Familie und Glaube – eine Geschichte, die so wild ist wie ihre Hauptfigur und genauso ein echtes und sanftes Herz hat.«
SPIEGEL-Bestsellerautorin Traci Chee 

»Mit ›Das Herz der Kämpferin‹ hat Adrienne Young faszinierenden, vielschichtigen Figuren in einer krass schönen Welt Leben eingehaucht. Alles ist üppig und atmosphärisch. Das Eis schmilzt auf der Haut, während gleichzeitig das Adrenalin ins Herz schießt. Eine packende und anschaulich erzählte Geschichte.«
SPIEGEL-Bestsellerautorin Renée Ahdieh 

»Wild, lebendig und gewaltig schön.«
New-York-Times-Bestsellerautorin Stephanie Garber

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Das Herz der Kämpferin

Sie ist zur Kämpferin erzogen worden, und als Tochter des Clan-Führers würde die 17-jährige Eelyn jederzeit ihr Leben für ihre Familie und ihre Freunde geben. Während einer Schlacht gegen die verfeindeten Riki glaubt sie zu träumen. Denn Eelyn sieht ihren totgeglaubten Bruder – wie er an der Seite eines kühnen Riki kämpft. Weder ein Pfeil im Arm noch ein Schwerthieb könnte Eelyn so schwer treffen wie der Verrat ihres Bruders. Sie selbst würde sich niemals mit dem Feind verbünden. Auch nicht wenn sie sich verliebt. Und selbst dann nicht wenn es den Untergang der Clans bedeutet. Oder? 

»Rau, wunderschön und treffsicher. ›Das Herz der Kämpferin‹ erzählt sowohl düster und herzzerreißend von Krieg als auch umsichtig und gedankenvoll von Identität, Familie und Glaube – eine Geschichte, die so wild ist wie ihre Hauptfigur und genauso ein echtes und sanftes Herz hat.«
SPIEGEL-Bestsellerautorin Traci Chee 

»Mit ›Das Herz der Kämpferin‹ hat Adrienne Young faszinierenden, vielschichtigen Figuren in einer krass schönen Welt Leben eingehaucht. Alles ist üppig und atmosphärisch. Das Eis schmilzt auf der Haut, während gleichzeitig das Adrenalin ins Herz schießt. Eine packende und anschaulich erzählte Geschichte.«
SPIEGEL-Bestsellerautorin Renée Ahdieh 

»Wild, lebendig und gewaltig schön.«
New-York-Times-Bestsellerautorin Stephanie Garber

Erscheinungstag: Mo, 01.10.2018
Erscheinungstag: Mo, 01.10.2018
Bandnummer: 200049
Bandnummer: 200049
Seitenanzahl: 320
Seitenanzahl: 320
ISBN: 9783959672481
ISBN: 9783959678063
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Geboren und aufgewachsen in Texas, lebt Adrienne Young heute in Kalifornien. Sie ist eine Feinschmeckerin, deren große Liebe dem Reisen und der Geschichte gilt und die sich zu ihrer Kaffeesucht bekennt. Wenn sie nicht gerade schreibt, findet man (…)

Kundenbewertungen

Rau und bildgewaltig - 09.11.2018 17:35:07 - kunterbunte Bücherkiste

Mein Fazit

"Das Herz der Kämpferin" war für mich eine echte Überraschung. Bildgewaltig fängt die Autorin die raue Welt des hohen Nordens ein und hat mich mitten in einen harten Kampf ums Überleben geschleudert. Auf jeden Fall kann ich dieses Buch jedem Fan von facettenreichen Charakteren und spannenden Geschichten weiter empfehlen.

Spannend und mitreißend - 08.11.2018 00:14:15 - nichtohnebuch

Seit Ewigkeiten schon sind die Riki und die Aska verfeindet. Regelmäßig treffen die beiden Völker auf dem Schlachtfeld aufeinander. Vor fünf Jahren war Eelyn dabei, als ihr Bruder Iri tödlich verletzt wurde. Nun steht er leibhaftig vor ihr – als Kämpfer der Riki. Ein spannende Geschichte über Loyalität, Verrat und Ehre beginnt...
Adrienne Young konnte mich mit ihrem Debüt überzeugen: ein mitreißender Schreibstil, tolle Charaktere und ein großartiges Setting – was will man mehr?

Rau und wild, wie die Hauptfigur selbst, aber schlussendlich genauso sanft wie ihr Herz. - 07.11.2018 20:06:00 - Live Breath Words

Eine vielschichtige und faszinierende Geschichte über Familie, Glaube und Identität. Rau und wild, wie die Hauptfigur selbst, aber schlussendlich genauso sanft wie ihr Herz.

Episch mit ganz vielen Gefühlen - 05.11.2018 12:35:23 - Barbara Blog; City of Words and Pages

Eine fesselnde Geschichte, vielschichtige Charaktere und eine Liebesgeschichte, für die man nicht viele Worte braucht.
Ein absolutes Lesehighlight!

Ein tolles Buch mit kleinen Schwächen - 02.11.2018 10:38:09 - Nessis Bücher

Man fühlte sich total in der Zeit zurück versetzt und trotzdem ließ sich das Ganze nicht komisch sondern genial lesen. Das Setting fand ich wirklich gelungen und sehr bildhaft dargestellt. Ich konnte mich gut hinein versetzen und hatte die Szenen und die Umgebung lebhaft und farbig im Kopf. Allein das hat mir richtig gut gefallen. Es gab aber noch weitere Punkte, die ich toll fand.

Es ist ein Einzelband - 02.11.2018 08:13:50 - SusieDelMa

Ich fand die Geschichte einfach großartig. Ein muß für alle Highfantasy und Wikinger Fans.

Tolles Setting, aber die Story eher langatmig - 30.10.2018 14:17:53 - Seitenleben

Das Setting dieser Geschichte hat mir überaus gut gefallen. Ich mag Sagen und Mythen aus dem hohen Norden, und die Wikinger waren ein sehr spannendes Völkchen. Auch hier treten sie kämpferisch und doch familienverbunden auf. Doch wirklich berühren konnte mich diese Geschichte nicht. Mir kam die Handlung teilweise langatmig und wenig abwechslungsreich vor. Für einen Wikingerroman einfach zu wenig Action.

Überraschend anders! - 29.10.2018 20:33:20 - iböi

Das Cover war sehr düster und auch nach dem Klappentext war ich mir nicht so sicher, was mich erwartet. Die ersten Seiten schließlich haben mich fast abgeschreckt durch die Brutalität der geschilderten Kriegshandlungen. Ein wildes gegenseitiges Abschlachten wird da beschrieben, mitten drin ein siebzehnjähriges Mädchen, Protagonistin Eelyn, aber nicht als zartes schutzsuchendes Opfer, nein vielmehr als todbringende Amazone! Sie ist auch nicht die Häuptlingstochter, sondern nur eine einfache Stammesangehörige des nordischen Volkes der Aska, das sich in regelmäßigen Abständen mit einem anderen Stamm, dem der Riki, misst, vermeintlich zu Ehren der beiden verfeindeten Götter.
Autorin Adrienne Young entführt ihre Leser mit dem Buch „Das Herz der Kämpferin“ in eine völlig andere Welt, eine andere Zeit, eine andere Landschaft. Das Volk erinnert ein wenig an die Wikinger, wobei hier zwei verfeindete Clans gegeneinander kämpfen.
Die Geschichte wird aus der Sicht Eelyns erzählt und der Leser muss sich mit Eelyns durch Hass und Vorurteile geprägte Sichtweise auseinandersetzen.
Mir gefällt gut, wie Eelyn im Laufe der Geschichte alles zu hinterfragen beginnt. Sie ist ein kluger Kopf und hat zugleich das Herz auf dem rechten Fleck. Die Handlung geht so zügig voran, dass man das Buch nicht aus der Hand legen mag, zugleich nimmt sich die Autorin aber Zeit, den Sinneswandel und die Entwicklung von Eelyn ausführlich zu beschreiben. Ein wirklich lesenswertes Buch, nicht nur für junge Leser!

Ein packender Fantasyroman im Vikings-Stil - 28.10.2018 13:52:12 - Between the Lines.

Ein packender Fantasyroman über eine junge, starke Kämpferin, die sich auch in einer männerdominierten Welt nicht unterkriegen lässt. Das Buch erinnert von seiner Machart her sehr an die Serie Vikings, was mich absolut begeistert hat. Ich war ein bisschen traurig, dass die Geschichte nur 320 Seiten umfasst und in sich abgeschlossen ist. Wenn es nach mir ginge, hätte ich noch stundenlang mehr über die Eelyn und die Welt, in der das Buch spielt, lesen können. Eine absolute Leseempfehlung!

Was für ein Wahnsinnsdebüt! - 25.10.2018 20:16:50 - Books ~ The Essence of Life

Adrienne Young hat ein gigantisches Debüt verfasst mit einem lockeren Stil und doch gewandter, zum Land passend angehauchter Wortwahl. Wir befinden uns in einem Setting ähnlich dem rauen Norden und es ist genial! Sie schreibt so anschaulich, so atmosphärisch und gefühlvoll. Familienbande stehen hier mit an wichtigster Stelle, aber auch brutale Kämpfe und eine intensive Liebesgeschichte kommen nicht zu kurz. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin. Absoluter Buchtipp!

Kalt und brutal mit einem Hauch Romantik - 25.10.2018 19:50:49 - Nina‘s Bücherbasar

Ein Buch mit Charakter. Adrienne Young schaft einzigartige Charaktere in einer kalten und brutalen Welt, die (ganz unüblich für YA-Romane) wirklich realistisch ist und einfach nur Spaß macht. Es gibt kleine Schwächen in der Namensgebung und dem Inhalt, dennoch ist dieses Buch wunderbar atmosphärisch und ein Muss für Vikings-Fans!

Große Überraschung! - 22.10.2018 15:48:17 - Ricarda

„Das Herz der Kämpferin“ ist wohl für mich die Überraschung schlechthin. Während mir der Einstieg noch schwer fiel und ich lange Zeit das Gefühl hatte, keinen richtigen Zugang zu der Geschichte zu finden, bleibe ich nach Beendigung mit einem Hauch von Wehmut zurück.

Das Setting, das die Autorin erschaffen hat, hat mich mit seiner Wildheit und seinen Gefahren direkt in seinen Bann gezogen und begeistert. Auch die brutalen, mitreißenden Schlachten, die einem das Herz bis zum Hals schlagen lassen, waren nach meinem Geschmack. Jedoch fiel es mir zunächst nicht so leicht, mich in die Gegebenheiten und Umgangsformen der jeweiligen Völker einzuleben. Mit jedem gelesenen Kapitel veränderte sich dieses Gefühl „des Außenstehenden“ jedoch und die Geschichte und ihre Figuren haben sich immer mehr in mein Herz geschlichen. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich mir bei manchen Stellen etwas mehr Beschreibungen und Details gewünscht hätte.

Auch der eingebauten Liebesgeschichte stand ich zuerst etwas skeptisch gegenüber, aber nach und nach hat sie sich immer besser in die Handlung eingefügt und diese dann perfekt ergänzt.

Eelyn ist eine starke Protagonistin, die ihre Feinde das Fürchten lehrt. Sie ist eine geborene Kämpferin – stolz, unbeugsam und mutig. Egal wie aussichtslos die jeweilige Situation erscheint, sie gibt nicht auf. Im Laufe der Handlung macht sie einige große Veränderungen durch, die auch ihr Weltbild betreffen und es war toll, diese Entwicklungen zu beobachten und ein Teil dieser Reise zu sein.

Ebenfalls toll fand ich es, mehr über die Lebensweisen beider Völker zu erfahren. Sie scheinen auf den ersten Blick sehr unterschiedlich zu sein, doch je besser man sie kennenlernt, desto mehr Ähnlichkeiten entdeckt man.

Fazit: „Das Herz der Kämpferin“ ist eine brutale und spannende Geschichte über Ehre, Familie, Traditionen und Freundschaft, die ihre Zeit gebraucht hat, um mich für sich zu gewinnen. Aber als dieser Punkt dann erreicht gewesen ist, gab es kein Halten mehr und ich habe sie wortwörtlich „verschlungen“.

Eelyn hat Feuer! - 21.10.2018 19:05:44 - MiHa's Channel

Mir hat "Das Herz der Kämpferin" wegen der taffen Protagonistin gefallen, die von Wut und Hass angetrieben wird und eine brutale Seite hat, die nicht durch Sanftheit abgerundet wird.

Ein rauer Roman in der Wikingerzeit mit letztlich viel Gefühl - 21.10.2018 18:53:37 - Ruby Celtic testet

Mit „Das Herz der Kämpferin“ hat Adrienne Young einen wirklich schönen Roman über Feindschaft und Freundschaft, Verrat und Vertrauen, Loyalität und Ehre geschrieben, welcher mich persönlich berühren konnte. Unsere Protagonistin hat viele Gefühle durchlebt und mich als Leser damit an das Buch gefesselt und dafür gesorgt, genau wie sie über den Tellerrand hinauszuschauen. Wirklich toll und im Feeling der rauen Wikingerzeit, mal wieder etwas interessant neues. :)

Jahreshighlight! - 20.10.2018 20:16:39 - booksaremorethanmagicalwords

Um nochmal kurz auf die Welt zurück zu kommen, ich weiß nicht wann ein Wald, Schnee und die Berge so episch beschrieben wurden. Die Eiseskälte bei der Schlacht, das Feuer das in den Adern brannte und auch die Aussagen der Charaktere die so viel Gewicht hatten. Ich hoffe das ich in den nächsten Jahren noch viel von dieser begabten Autorin lesen werde! Von mir gibt es 5 Sterne und das Buch wandert auf meine Jahreshighlights Liste!

Eine Geschichte mit Wikinger-flair! - 20.10.2018 10:03:44 - Booksbylara

Ich fand das Buch echt gut! Ich musste zwar am Anfang erstmal reinkommen und mich erstmal an die neue Welt gewöhnen aber je mehr ich gelesen habe, desto spannender und besser wurde es! Das einzige was mich ein bisschen gestört hat ist, dass das Buch ein bisschen zu kurz ist. Den mittleren Teil wurde ein bisschen lang gezogen und dafür wurde das Ende viel zu kurz. Das finde ich schade, weil das Ende hätte noch ein ticken spannender sein können. Trotzdem bekommt das Buch von mir 4/5 Sterne!

Familiendrama mitten im Kampf - 20.10.2018 07:25:06 - Mel Bücherwurm

Wie schon der Titel des Buches verrät, ist Eelyn eine Kämpferin. Es wird also mitunter sehr brutal, wobei es zum Ende hin mit Frieden abgelöst wird. Mir hat die Wandlung und das Umdenken der Völker sehr zugetan, denn nach jahrhundertelangen Kriegen herrscht sogenannte Harmonie und nicht mehr Mord und Totschlag. Faszinierend ist, dass "Das Herz der Kämpferin" zum Nachdenken anregt, denn gemeinsam kann man viel mehr erreichen und warum sollten sich Feinde nicht miteinander verbünden können?

Ein fesselnder Roman - 19.10.2018 12:11:40 - Corinna's World of Books

Die REZENSION erscheint am : 27.10. auf meinem Blog


Mit „Das Herz der Kämpferin“ schafft die Autorin eine mitreißende Geschichte über eine Protagonistin, die mich sehr beeindruckt hat und ich mit jeder Seite mehr mitfiebern lassen.

Mehr als nur eine Fantasygeschichte - 13.10.2018 16:33:41 - Blintschik

Als stolze Kämpferin ihres Clans, zieht Eelyn jede paar Jahre mit den anderen Mitgliedern in den Kampf gegen einen feindlichen Clan. Als sie plötzlich ihren totgeglaubten Bruder auf der Seite des Feindes sieht, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt.

Ich brauchte erst einmal ein paar Seiten um in die Geschichte zu kommen, da es viele Begriffe gibt, die erst im Laufe der Geschichte erklärt werden. Außerdem sieht man we viel Mühe sich die Autorin mit dieser Welt gemacht hat. Es gibt viele Dinge, die an Wikinger erinnern, wie Götter, Rituale und ähnliche Dinge. Dennoch wurden nicht alle Dinge so übernommen und die Autorin hat viel neues erfunden und damit eine ganz neue und detaillierte Welt erschaffen, die mich sehr fasziniert hat.
Außerdem legt die Geschichte einen großen Wert auf die Themen Familie, Zugehörigkeit und Gesellschaften an sich. Man kann viel in unserer heutigen Gesellschaft wiederfinden, weshalb es oft Stellen gibt, die mich zum Nachdenken gebracht haben.

Die Handlung an sich ist zwar spannend, dennoch gibt es Stellen, bei denen nicht viel passiert ist und die etwas ruhiger waren. Dafür sind die Kampfszenen wirklich sehr gut beschrieben. Man kann richtig die Dynamik und Kraft spüren beim Lesen. Langweilig wurde mir beim Lesen trotzdem nicht, denn vieles hatte auch einen sehr tiefgründigen und bildhaften Hintergrund. Viele Stellen wurden sehr atmosphärisch und gefühlvoll beschrieben. Dadurch bekommt man ein gewissen Gänsehautgefühl beim lesen und wird richtig mitgerissen.

Und auch die Personen haben mir gut gefallen. Die Beziehungen entwickeln sich langsam und sehr realistisch. Außerdem konnte ich immer mit den Charakteren mitfühlen und sie verstehen, da sie sehr echt und klug gehandelt haben. Besonders die Protagonistin ist eine shr faszinierende und starke Persönlichkeit über die ich sehr gerne gelesen habe.

Allgemein hat mir das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es manchmal sehr stille Stellen gab, in denen nicht viel passiert ist. Man merkt, dass das Buch mit einem Hintergedanken geschrieben wurde und es nicht nur ein nichtssagendes Jugendbuch ist. Dazu hat mich das Worldbuilding sehr beeindruckt und ich würde die Geschichte nicht nur Fantasyfans empfehlen.

ich bin positiv überrascht worden - 08.10.2018 16:56:18 - Letannas Bücherblog

Ich muss gestehen, dass ich gar keine Ahnung hatte, was mich bei diesem Buch hier warten wird. Insgesamt konnte mich dieses Buch völlig überzeugen und ich wurde positiv überrascht. Auch wenn die Grundgeschichte recht simpel ist, hat die Autorin diese so spannend und emotional, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte, zu lesen. von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

Ein Fantasy-Debütroman über Ehre, Loyalität und Familie - 05.10.2018 13:35:19 - Snarky

Der im Frühjahr 2018 erschienen der Fantasy-Debütroman “Sky in the Deep” von Adrienne Young gehört zu den sehnlichst erwarteten Jugendbüchern des Jahres. Mit “Das Herz der Kämpferin” ist seit Anfang Oktober nun auch die deutsche Übersetzung beim HarperCollins Verlag erhältlich.

Seit Generationen kämpft der Clan der Aska wegen einer alten Blutfehde gegen die Riki. Als Kämpferin erzogen kennt die 17-jährige Eelyn nichts als den Krieg und sie würde jederzeit ihr Leben für ihre Familie und ihre Freunde geben. Doch als sie auf dem Schlachtfeld das Unmögliche sieht, wird ihr Glaube zutiefst erschüttert. Ihr Bruder kämpft mit den Feinden - der Bruder, den sie vor fünf Jahren sterben sah.

Angesichts des Verrats ihres Bruders verliert Eelyn ihren Fokus und wird gefangen genommen. Als Sklavin muss sie jetzt den Winter in den Bergen mit dem Riki überleben. Mit der Zeit fängt sie an zu erkennen, dass die Aska und Riki vielleicht mehr gemeinsam haben, einschließlich eines gemeinsamen Feindes - die Herja. Eelyn hat keine andere Wahl als Fiske zu vertrauen, denn sie müssen ihre Clans vereinen, um gemeinsam zu kämpfen, oder riskieren von den Herja eliminieren zu werden.

“Das Herz der Kämpferin” ist inspiriert von der Wikingerkultur und deren Mythologie, besonders die Bedeutung von Ehre spielt eine wichtige Rolle. “Vegr yfir fjor. Ehre vor Leben” ist das Motto nachdem die Aska leben. Nachdem Eelyn sich während des Kampfes von ihrem Clan entfernte und vom feindlichen Clan gefangen genommen wurde, ist sie der festen Überzeugung ihre Ehre in den Augen ihres Gottes verloren zu haben.

Obwohl gleich zu Beginn des Buches ein intensiver Kampf stattfindet, wird die Geschichte eher von den Charakteren vorangetrieben. Dies rührt daher, dass Eelyn als Sklavin der Riki nicht mehr als Kriegerin kämpfen kann. Stattdessen ist sie gezwungen sich zu unterwerfen und im Haushalt helfen. Währenddessen plant sie aber auch ihre Flucht.

Eelyn ist eine großartige und starke Kämpferin, welche gleichzeitig eine verletzliche Seite besitzt und auch mal weint. Egal wie oft sie zu Boden geht und die Situation aussichtslos scheint, gibt sie nicht auf und steht wieder auf. Der Konflikt, dass sie ihren Bruder wieder hat, aber dieser zu ihren Feinden gehört, setzt ihr verständlicherweise sehr zu. Sie könnte nie ihren Clan verraten, wie es Bruder in ihren Augen tat.

Der von der Wikingerzeit inspirierten Fantasy-Jugendbuch “Das Herz der Kämpferin” hat mir wirklich gut gefallen. Es gibt eine starke Heldin und intensive Schlachten. Die Geschichte über Ehre, Loyalität und Familie zieht einen förmlich in den Bann.Das Buch gehört definitiv zu meinen Favoriten dieses Jahres.

Warnungen für dieses Buch: Tier- und Menschenopfer, Gewalt und Krieg, Sklaverei, Folter, versuchte Vergewaltigung

Ein digitales Leseexemplare wurde mir vom Herausgeber über Netgalley zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf meine Rezension.

Tolles & spannendes Fantasybuch, was viele Bereiche abdeckt - 05.10.2018 11:26:59 - Lotta

Alle Kinder der Aska und Riki lernen von Klein auf Kämpfen lernen und sehnen sich den Kampfsaisonen entgegen. So auch die bereits 17-jährige Eelyn. Sie kämpft bereits seit einigen Jahren im Clan der Aska, immer wieder gegen die Riki. Umso erstaunter ist sie, als sie unter den Gegnern ihren totgeglaubten Bruder zu sehen scheint. Wie kann er so einen Verrat begehen?

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und lässt den Leser durch Eelyns Augen schnell in die Welt der Aska gleiten. Themen wie Familie, Freundschaft, Loyalität und Glaubensfragen werden immer wieder angeschnitten und ziehen sich durch das ganze Buch.

Gerade das Thema Glauben ist sehr präsent und auch durch Geschichte und aktuelle Ereignisse sehr nah mit der Realität verknüpft. Es ist doch erstaunlich zu welchen Handlungen der Glaube an verschiedene Götter die Menschen zwingt. So auch in diesem Buch, denn eigentlich bedeutet die Blutfehde zwischen Aska und Riki, die durch Neid und Missgunst zweier Gottheiten entstanden ist, nur Leid für die jeweiligen Clanmitglieder.
Durch die Gedanken von Eelyn sind die Handlungen der beiden Clans zwar nachvollziehbar, doch Verständnis ist manchmal dennoch eher schwer aufzubringen. Jedoch ist auch interessant, was sich für Möglichkeiten durch Freundschaft und Familie bieten, die hier im Buch mit viel Spannung beschrieben sind...

Besonders gut hat mir zudem gefallen, dass sich alle Beziehungen langsam aufbauen und keiner dem anderen bereits nach 20 Seiten um den Hals fällt. Ein Jugendbuch ohne ausufernde Liebensgeschichte von Anfang an ist aktuell eher selten, jedoch hier zu finden.

Insgesamt eine wirklich tolle und spannende Fantasygeschichte, die mir sehr gut gefallen hat. So bewerte ich mit 5 von 5 Sternen.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »