Das verrückte Leben der Jessie Jefferson

Das verrückte Leben der Jessie Jefferson

An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich - ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Das verrückte Leben der Jessie Jefferson

An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich - ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?
Erscheinungstag: Fr, 10.06.2016
Erscheinungstag: Fr, 10.06.2016
Bandnummer: 200008
Bandnummer: 200008
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783959670234
ISBN: 9783959679725
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Paige Toon ist die Tochter eines Rennfahrers. Doch für ihre eigene Laufbahn schwebte ihr eher rasantes Schreiben als Fahren vor. Sie arbeitet als freie Journalistin – wenn sie nicht damit beschäftigt ist, einen weiteren internationalen (…)

Kundenbewertungen

Ein tolles Jugendbuch - 26.09.2017 13:35:31 - Prowling Books

Meine Meinung:

Nachdem mir die Autorin Paige Toon schon sehr oft empfohlen wurde und mir ihr aktuelles Jugendbuch sofort ins Auge gestochen war, wollte ich es damit gerne versuchen und ich wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht =)

Protagonistin Jessie ist am Anfang des Buches nicht direkt ein Sympathieträger für mich gewesen, da sie sich ziemlich oft daneben benimmt und irgendwie noch nicht so ganz weiß was sie mit sich anfangen soll. In Anbetracht ihrer Situation, dass sie die Mutter verloren hat, konnte ich ihr allerdings leichter verzeihen und ihr eine Chance geben um sich zu entwickeln. Tatsächlich passiert das während der Geschichte auch wirklich schnell und ich konnte mich immer mehr in sie hineinfühlen und sie verstehen.

Jessie fährt über die Sommerferien eine Weile zu ihrem echten Vater, von dem sie kürzlich erfahren hat. Und da er ein riesen Weltstar ist, ist die Aufregung natürlich groß, das Abenteuer vorprogrammiert. Ich fand ihren Vater Johnny wirklich sehr interessant und auch er hat stark an der Situation zu knabbern, dass er plötzlich noch eine uneheliche Tochter hat. Seine Frau trifft das allerdings alles noch ein Stückchen mehr und… Ach, irgendwie war keiner wirklich glücklich zu Beginn! =D

Jessies Stiefvater tat mir in der ganzen Sache allerdings am meisten leid. Er hat nicht nur die Frau verloren, die er über alles geliebt hatte, sondern muss sich nun auch noch mit den Launen eines Teenagers abgeben, der nicht viel von ihm hält (und ihn das natürlich auch spüren lässt) und der bei der ersten Gelegenheit im wahrsten Sinne des Wortes die Fliege macht. Gut, ich kann sie verstehen, schließlich möchte sie ihren echten Vater kennenlernen. Aber Stu hat sie großgezogen, warum hat sie überhaupt gar keine Gefühle für ihn in dieser Richtung? Hm, er tat mir irgendwie echt am meisten leid ^^.

Insgesamt konnten mich neben der allgemeinen „alle Personen tun mir irgendwie leid“-Atmosphäre, alle Charaktere trotzdem überzeugen. Jeder Charakter war authentisch beschrieben, hat sich auf seine eigene Art entwickelt und gehandelt. Ich fand die Vielfalt und Echtheit wirklich großartig und es hat wahnsinnigen Spaß gebracht alles zu verfolgen.

Auch die Nebencharaktere konnten bei mir punkten und ich schätze hier einige so ein, dass sie noch einen größeren Auftritt in den Folgebänden bekommen könnten. Im wahrsten Sinne… =) Denn auch andere Gefühle haben in diesem Buch ihren Platz gefunden und neben den traurigen Momenten und dem Loslassen, waren auch Freundschaft und die Liebe ein zentrales Thema, so wie es im Leben einer 15-Jährigen auch sein sollte! =)


Die ganze Story hat mir eigentlich sehr gut gefallen, auch wenn ich einige Dinge etwas überstürzt fand und sie nicht komplett nachvollziehen konnte. Das ist auch mein großer Kritikpunkt an diesem Auftakt – es wirkte teilweise etwas zu glatt, die Räder haben sich zu schnell zu einem funktionierenden Getriebe entwickelt und mir fehlte diese… Erwartung.
Ja, kann ich von dem Buch erwarten, dass dies und jenes passiert? Kann es vielleicht sein, dass er das sagen wird? Ist es möglich, dass ich überrascht werde? Nope. Ich hatte gar keine Zeit mir über sowas Gedanken zu machen, zu rätseln, zu fiebern. Es geht ziemlich schnell gerade aus und ich finde es gerade bei der Thematik „Weltstar“ etwas seltsam. Die Schatten dieses Daseins werden kurz angeschnitten, aber als auch nicht weiter tragisch beschrieben und mir fehlten die Kanten.
Genau! Die Kanten fehlten! Es war mir alles etwas zu glatt.
Nicht falsch verstehen – Es hat mir gut gefallen insgesamt, aber für mich ist ein Buch ohne Kanten schnell mal etwas langweilig und ich hatte mir einfach ein bisschen mehr erhofft in der Richtung. Wobei ich die Hoffnung direkt mal weiterschiebe auf den nächsten Band. =)

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr sehr gut gefallen und ich verstehe, dass man ihre Bücher lieben kann. Ich fand ihren Humor und ihre Beschreibungen wirklich klasse und ich konnte alles ziemlich gut vor meinem inneren Auge abspielen lassen. Nachdem mir Jessie als Person auch noch sympathischer wurde, war das alles rund und ich habe das Buch in Nullkommanix durchgelesen! =)


Fazit:

Insgesamt ein tolles Jugendbuch, das schöne Themen beinhaltet und sich mit der Zeit auch gut entfaltet. Nachdem ich für die Protagonistin auch meine Sympathien gefunden habe, konnte ich mich wunderbar mit ihr freuen und auch mit ihr traurig sein. Ich bin wahnsinnig auf Band 2 gespannt und werde ihn auf jeden Fall gerne lesen! =)

4 von 5 Pfotenherzen von mir

Meine Überraschung des letzten Jahres! - 11.05.2017 11:57:14 - Zwinkerlings Bibliothek

Cover & Titel:
Das Cover ist richtig klasse! Es macht Lust auf Urlaub und auf den Sommer. Es sieht aus, als befände man sich im Traumurlaub auf einer Insel am Strand. Damit greift das Cover eine Szene zum Ende des Buches auf.
Auch der Titel passt gut zum Inhalt des Buches. Das Cover hat mich dazu bewegt, dass Buch zu lesen.
Meine Erwartungen:
Ich habe noch nie ein Buch auf dem Harper Collings Verlag gelesen und kenne auch noch keine Bücher von Paige Toon. Daher war ich vorsichtig und hatte nicht all zu große Erwartungen an das Buch. Ich wusste nicht, ob es mir gefallen würde. Denn ich hatte keine Lust darauf eine Geschichte zu lesen, in der ein junges Mädchen in die Glamourwelt eintaucht und dann völlig abhebt.

Meine Meinung zum Buch:
Das Buch war für mich eines der größten Überraschungen in diesem Jahr. Es hat mich schlichtweg umgehauen. Es ist der erste Teil einer Reihe bestehend aus zwei? Büchern. Das zweite Band erscheint allerdings erst im Dezember. Wie ich die Zeit bis dahin aushalten soll, weiß ich allerdings nicht. Denn ich war mitten in der Geschichte drin und freute mich auf das was kommt, als da auf einem "Danksagung" stand! Ich konnte es einfach nicht glauben. Es war unbegreiflich wie man an dieser Stelle das Buch hatte enden lassen können! Ich wollte doch die Reaktionen der Freunde sehen und wissen, wie sie nun weiterlebt. Es war einfach unfassbar! Und nun muss ich bis Dezember! warten, bis ich erfahren kann wie es weitergeht. Das geht einfach nicht. Das ist wirklich grausam! Warum kann es nicht schon nächsten Monat oder so erscheinen.
Das Buch ist richtig schön geschrieben. Es liest sich flüssig und ist unglaublich fesselnd. Es wird nicht lange gekleckert, sondern von Beginn an geklotzt. Ich glaube das Geheimnis des Romans ist, dass es so realistisch ist. Ich konnte mir genau vorstellen, wie sich der Stiefvater Stu mit Jessie streitet oder wie sie nach LA fliegt, um ihren leiblichen Vater kennenzulernen. Es zeigt, wie schwer es für ein 15-jähriges Mädchen ist, ihre Mutter zu verlieren. Ich mein sie ist ja in der Pubertät. Aber es zeigt auch, dass es für einen Stiefvater nicht einfach ist, den Verlust seiner geliebten Frau zu verkraften und gleichzeitig für die Tochter stark zu sein.

In der Geschichte wird auch deutlich wie unterschiedlich die zwei Welten sind und, dass eben nicht alles Gold ist was glänzt.
Man kann gut herauslesen wie wichtig es ist Familie und wirklich gute Freunde zu haben, die einen in schweren Zeiten zur Seiten stehen, sich aber auch in tollen Momenten mit einen freuen. Die, die wissen was ein Umstand einem bedeutet und es einschätzen können, wie wichtig diese Tatsache für einen selbst ist.
Das Buch hatte aber nicht nur fesselnde und schöne Momente. Es gab auch Szenen die mich sehr traurig gemacht haben. Teilweise war es sogar so, dass ich selbst erst einmal mit dem Verlauf der Geschichte "klar kommen musste". Ich konnte mich unglaublich gut in Jessie hineinversetzen.

Für mich ist das Buch etwas ganz besonders! Ich finde es perfekt für Jugendliche, aber es macht mir als "Erwachsene (28)" auch riesen Spaß es zu lesen.

Ein tolles Buch! - 26.06.2016 22:55:55 - nellsche

Ausgerechnet an Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter und stirbt. Das Geheimnis um Jessies leiblichen Vater nimmt sie mit ins Grab, denn sie hat Jessie niemals seinen Namen verraten. Nun muss Jessie mit ihrem Stiefvater Stuart zusammen leben, doch sie fühlt sich irgendwie alleine. Nach etlichen Eskapaden und Streits verrät Stuart Jessie dann den Namen ihres leiblichen Vaters - Johnny Jefferson, ein berühmter Rockstar. Jessies Mutter hatte eine kurze Affäre mit ihm, doch er weiß nichts von Jessie. Stuart stellt den Kontakt her, um Jessie ihren Herzenswunsch zu erfüllen. So bekommt Jessie die Möglichkeit, ihren Vater und dessen Familie in L.A. zu besuchen und kennen zu lernen. Doch das ist eine ganz andere Welt als in England. Sie taucht ein in die Welt voll Glitzer und Glamour. Aber ist es das, was sie wirklich will und wo sie bestehen kann?

Dies war mein erstes Buch von Paige Toon. Sie hat es geschafft, dass ich sofort von Beginn an in der Geschichte von Jessie gefangen war. Der Schreibstil ist so toll und flüssig, dass ich so richtig eintauchen konnte und das Buch nicht mehr aus der Hand legen mochte. Die Charaktere werden mit viel Liebe beschrieben und wirken echt, weil sie nicht immer perfekt sind. Die Erfahrungen und Erlebnisse von Jessie in der Glamourwelt von L.A. werden toll beschrieben. Sie weiß nicht so recht, wem sie sich wirklich anvertrauen kann und wer ein falsches Spiel spielt. Natürlich gibt es sowohl in England als auch in L.A. einen tollen und attraktiven Jungen, der sich in ihr Herz geschlichen hat. Da konnte ich so richtig mitfiebern und die Gefühlsachterbahn mitfahren. Ihr leiblicher Vater Johnny sowie seine Frau Meg und die beiden Kinder sind mir genauso ans Herz gewachsen, wie Jessie und ihr Stiefvater Stuart. Es ist toll zu lesen, wie alle mit der neuen Situation umgehen und sich erstmal Stück für Stück aneinander gewöhnen müssen. Das läuft natürlich auch mal so ab, wie Teenager sich eben Verhalten - mit Türen knallen etc. Das machte den Roman für mich sehr lebhaft. Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich vergebe fünf Sterne.

Ein Mädchen zwischen zwei Welten - 25.06.2016 23:20:04 - Rebecca1493

Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter bricht für die erst 15Jährige Jessie Pickerill eine Welt zusammen. Tief verzweifelt entfremdet sich von ihren Freunden, beginnt zu trinken und rauchen und lässt niemanden mehr an sich heran bis ihr Stiefvater das bisher wohlbehütete Geheimnis ihrer Herkunft lüftet: Jessie ist die Tochter des berühmten Rockstars Johnny Jefferson. Das junge Mädchen will natürlich sofort ihren Vater kennenlernen und reist dafür nach L.A. Sie muss allerdings feststellen, dass sie dort nicht nur mit offenen Armen empfangen wird. Wird Jessie in der Welt der Schönen und Reichen zurechtkommen?

Zu Beginn der Geschichte war ich entsetzt: die Hauptfigur sitzt auf einem Fensterbrett, trinkt Cider und raucht, ihr Stiefvater steht vor der Tür und tritt vor lauter Frust fast die Tür ein. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich schockiert war. Allerdings legte sich dieses Gefühl sehr rasch, denn das Buch war wirklich ein Glückgriff!

Paige Toon hat einen mitreißenden Schreibstil, der sich einwandfrei lesen lässt. Sie lädt den Leser ein in ihre Geschichte einzutauchen und aus Jessies Sicht die Welt einer pubertierenden 15Jährigen, die gerade ihre Mutter verloren hat, zu entdecken. Da knallen die Türen, wird über die Strenge geschlagen, geschrien, getobt und geflucht; aber auch geweint, geliebt, sich umarmt und geküsst.

Ich mochte Johnny und Stu, die beiden Väter von Jessie von Anfang an. Obwohl Jessie es den beiden nicht wirklich leicht macht (v.a. Stu muss zu Beginn sehr viel Durchsetzungsvermögen an den Tag legen), vermitteln sie ihr in dieser schweren Zeit ein Gefühl von Vertrauen, Zuneigung und Geborgenheit. Das hatte ich vor allem Johnny nicht zugetraut, der sich im Verlauf zu einem liebevollen Dad eines Teenager-Mädchen mausert.

Es werden in diesem Buch mehrfach die Schattenseiten der Glitzer-und Glamourwelt aufgezeigt, in die Jessie mehr und mehr eintaucht: Man wird auf Schritt und Tritt von Paparazzi verfolgt und hat keinerlei Privatleben mehr. Vor allem der Besuch im Freizeitpark zu Beginn von Jessies Aufenthalt zeigt das ganz klar. Auch die Tatsache, dass Johnny einen eigenen Anwalt und eine private PR-Agentin hat, weisen daraufhin wie anstrengend ein Leben im Scheinwerferlicht sein kann.

Auch die Liebe kommt nicht zu kurz: Jessie lässt nach dem Tod wieder Gefühle zu und baut sowohl zu Tom als auch Jack eine Beziehung auf. Bin sehr gespannt, für wen sie sich letztendlich entscheiden wird. Ganz unwahrscheinlich ist es in meinen Augen nicht, dass Jack sich für Jessie ändert.

Fazit: Ein super Auftakt! Nicht nur für junge Leserinnen, sondern auch für Frauen jenseits des Teenageralters durchaus lesenswert! Freue mich schon sehr auf den nächsten Teil! Klare Leseempfehlung!

lustig, spannend und schreit nach Fortsetzung - 25.06.2016 22:14:45 - Moni

Wie ich oben schon erwähnt habe, habe ich das Buch sehr schnell durch gelesen. Da ich die Bücher von Paige Toon wirklich klasse finde habe ich auch dieses Buch wirklich geliebt. Es hat sich einfach super lesen lassen die Schrift ist nicht zu klein, das Cover sehr schön gestaltet das man es einfach kaufen muss. Ich habe mich sehr schnell in die Geschichte rein gelesen und konnte mir die Charaktere auch sehr gut vorstellen. Okay Meg und Jonny kannte ich ja schon von den anderen Büchern. Aber man kann sich Jessie sehr gut vorstellen wie sie sich fühlt nicht ihren leiblichen Vater zu kennen und auch ihre Trauer um ihre Mom ist sehr gut zu verstehen. Ich find die Geschichte sehr interessant wie Jessie sich in ihr neues Leben einlebt. Weil so ein Luxusleben wie Jonny, Meg und die beiden Halbgeschwister kennt Jessie ja gar nicht. Vorallem steht die Frage immer im Raum wird sie von Meg akzeptiert? Weil ihr Kennenlernen war ja nicht so berauschend.

Eine tolle und lebendige Geschichte, die sicherlich vor allem auch die jungen Mädchen anziehen und begeistern wird. Leseempfehlung! - 15.06.2016 17:41:45 - Christine

Inhalt:

An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich – ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, einfach und flüssig zu lesen, genau richtig für einen Jugendroman. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch an einem Tag in einem Rutsch verschlungen.

Dies ist mein erster Roman von der Autorin, ich kenne die Reihe um Johnny Jefferson bisher nicht. Aber eins kann ich sagen: Das werde ich auf jeden Fall nachholen!

Die Geschichte ist sehr frisch und jugendlich. Jessies Welt, ihre Probleme und Erfahrungen, sprechen vor allem die jungen Mädchen sicherlich sehr an. Der Einblick in die Welt der Reichen und Berühmten war sehr schön beschrieben und konnte auch mich fesseln. Die Autorin gibt einen interessanten und vor allem sehr bildhaften Einblick, das Setting ist sehr detailliert gezeichnet, ohne jedoch langatmig zu wirken. Im Gegenteil: Spritzige und lebendige Bildern stürmen auf den Leser ein.

Ich konnte mich gut in Jessie hineinversetzen, auch wenn ich sie nicht immer verstehen konnte. Ich muss gestehen, am Anfang war sie mir sogar recht unsympathisch. Ein aufmüpfiger Teenager, der rebelliert. Doch mit der Zeit ist sie mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich konnte mir gut vorstellen, wie Jessie aus ihrem bescheidenen Heim in diese Welt voller Verschwendung und Glamour geworfen wurde. Schön war zu sehen, wie sie sich nach und nach verändert hat, ihre Einstellungen sich geändert haben und sie ein Stück erwachsener geworden ist. Vor allem die Wandlung ihrer Beziehung zu Stuart hat mir gefallen.

Eine schöne Geschichte, nicht nur für junge Mädchen. Auch mich konnte die Geschichte fesseln. Sie hat mir eine schöne Lesezeit beschert und mich gut unterhalten.

Eine sehr leichte Sommerlektüre, zum Abschalten und Abtauchen, die einfach Spaß macht!

Aber das Ende ist nur der Anfang....
Ich bin gespannt, wie es mit Jessie und Johnny, Tom und Alex weitergehen wird.

Fazit:

Eine tolle und lebendige Geschichte, die sicherlich vor allem auch die jungen Mädchen anziehen und begeistern wird. Leseempfehlung!

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »