Mit Gobi durch die Wüste - eine wahre Geschichte

Mit Gobi durch die Wüste - eine wahre Geschichte

Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und lebt für die härtesten Rennen der Welt. Als er nach China zum 7-Tage-Rennen durch die Wüste Gobi reist, will er in erster Linie den Wettkampf gewinnen. Dafür hat er leichtes Gepäck und nur das nötigste Essen dabei. Womit er nicht rechnet: mit der kleinen Mischlingshündin, die ihn aus ihren großen braunen Augen an der Startlinie anschaut – und dann kilometerweit begleitet. Er nennt sie Gobi, sie schenkt ihm Mut, als er ans Aufgeben denkt. Und schließlich kehrt er während des Rennens für sie um. Davon, wie der kleine Hund mit großem Herzen einen besseren Mensch aus ihm gemacht hat, erzählt Leonard in diesem Buch.

"Leonard und Gobi’s Geschichte zeigt, wie stark die Verbindung zwischen einem Mann und seinem Hund sein kann, und was Menschen bewegen können, wenn sie zusammenarbeiten."
Publishers Weekly

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Mit Gobi durch die Wüste - eine wahre Geschichte

Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und lebt für die härtesten Rennen der Welt. Als er nach China zum 7-Tage-Rennen durch die Wüste Gobi reist, will er in erster Linie den Wettkampf gewinnen. Dafür hat er leichtes Gepäck und nur das nötigste Essen dabei. Womit er nicht rechnet: mit der kleinen Mischlingshündin, die ihn aus ihren großen braunen Augen an der Startlinie anschaut – und dann kilometerweit begleitet. Er nennt sie Gobi, sie schenkt ihm Mut, als er ans Aufgeben denkt. Und schließlich kehrt er während des Rennens für sie um. Davon, wie der kleine Hund mit großem Herzen einen besseren Mensch aus ihm gemacht hat, erzählt Leonard in diesem Buch.

"Leonard und Gobi’s Geschichte zeigt, wie stark die Verbindung zwischen einem Mann und seinem Hund sein kann, und was Menschen bewegen können, wenn sie zusammenarbeiten."
Publishers Weekly

Erscheinungstag: Mo, 05.03.2018
Erscheinungstag: Mo, 05.03.2018
Bandnummer: 100131
Bandnummer: 100131
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783959671804
ISBN: 9783959677509
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Dion Leonard, 42 Jahre alt, Australier, lebt mit seiner Frau Lucja in Schottland. Dion hat sich bei einigen der härtesten Ultra-Marathons der Welt durch eigentlich unwegsame Landschaften durchgesetzt. Er hat den 250km-Marathon Des Sables durch die (…)

Kundenbewertungen

Er läuft und läuft - 05.04.2018 11:10:01 - leseratte1310

Dion Leonard ist begeisterter Ultra-Marathonläufer. Es sind keine Glücksgefühle beim Laufen, die ihn zu solchen Rennen motivieren, er will einfach nur gewinnen. Dafür hat er seine höchst eigene Methode, denn um möglichst wenig Gepäck zu haben, hat er nur das nötigste an Essen und Trinken dabei. Beim 7-Tage-Rennen durch die Wüste Gobi in China hat er plötzlich einen Begleiter. Eine kleine Mischlingshündin, die er Gobi nennt, ist immer wieder an seiner Seite. Sie sorgt dafür, dass er nicht aufgibt und sie verändert ihn während der wenigen Tage.
Dies ist eine wahre Geschichte und sie klingt schier unglaublich. Der Autor beschreibt alles sehr ausführlich und gut verständlich. Wie kann man bei den extremen Temperatur in sieben Tagen sechs solch fürchterlichen Etappen laufen? Ich kann nicht nachvollziehen, was einen dazu antreibt. Aber wir erleben das hautnah mit und lernen auch in Dions Erinnerungen seine Vergangenheit kennen.
Warum sich Gobi aus dem Läuferpulk gerade Dion, der mit seiner gelben Bekleidung und gelben Schuhüberziehern wie eine Banane aussieht, ausgesucht hat, wissen wir nicht. Aber er hat während des Laufs großen Einfluss auf Dion, der sich und seine Einstellung merklich ändert. Es ist grandios, wie dieser kleine Hund da mithalten kann.
Dass Gobi bei Dion bleiben muss ist klar, aber Regeln und Gesetze machen das äußerst schwierig. Zum Glück gibt es Unterstützer.
Es ist eine ergreifende Geschichte über eine Freundschaft zwischen Herrchen und Hund.

Berührend und mit viel Überraschungen - 29.03.2018 13:26:56 - Meine kleine Bücherwelt

Anfangs hatte ich bedenken, weil ich normalerweise keine Biografien lese, aber da es hier um einen Hund ging, dachte ich mir, warum nicht. Und dann habe ich angefangen zu lesen und war überrascht, die Erzählweise und der Schreibstil haben mich durch die Seiten gezogen und mit jeder Seite wurde es spannender. An einigen Stellen hat sich die Geschichte angehört als wäre sie ausgedacht, was aber nicht stimmt, dennn sie ist tatsächlich in so einer Weise passiert.

Berührend und mit viel Überraschungen - 29.03.2018 13:26:07 - Meine kleine Bücherwelt

Anfangs hatte ich bedenken, weil ich normalerweise keine Biografien lese, aber da es hier um einen Hund ging, dachte ich mir, warum nicht. Und dann habe ich angefangen zu lesen und war überrascht, die Erzählweise und der Schreibstil haben mich durch die Seiten gezogen und mit jeder Seite wurde es spannender. An einigen Stellen hat sich die Geschichte angehört als wäre sie ausgedacht, was aber nicht stimmt, dennn sie ist tatsächlich in so einer Weise passiert. Mich hat alles an diesem Buch faszin

Herzerwärmend - 27.03.2018 22:39:09 - tigerbea

Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und startet beim Marathon durch die Wüste Gobi. Was er nicht eingeplant hat, ist diese kleine süße Mischlingshündin. Sie schließt sich ihm an und zusammen meistern sie alle Höhen und Tiefen dieser Tortur. Dion gibt ihr den Namen Gobi und will sie mit nach Hause nehmen. Doch dieser Weg soll noch eine harte Probe für beide werden.


Dion Leonard beschreibt in diesem Buch, wie er zu Gobi kam und welche Schwierigkeiten sie für ein gemeinsames Leben meistern mußten. Diese Geschichte berührt, denn man liest und merkt, Dion hat sein Herz an die kleine Hündin verloren. Sie wird nicht einfach als Hund gesehen, sondern ist Partnerin, Weggefährtin und beste Freundin. Und man kann es so gut nachvollziehen.... Der Leser erfährt in diesem Buch sehr viel aus Dions Privatleben, seiner Kindheit und seinen Gründen, Ultra-Marathonläufer zu sein. Aber er beschreibt auch offen und ehrlich, wie strapaziös diese Sportart ist und wie hart der Wettkampf ist. Hier wird nichts beschönigt, auch die Schwierigkeiten Gobi ein neues Zuhause geben zu dürfen, werden eindrucksvoll beschrieben. Dies alles wird vom Autor durch einen tollen Schreibstil anschaulich dargestellt und man zittert mit Gobi und Dion und hofft, daß alles gut wird. 


Ein wirklich rundum gelungenes Buch - nicht nur, aber vor allem für alle Hundefreunde!

Eine wunderbare Story - 27.03.2018 21:36:56 - Himmelsblume

Eine wunderbare Story und eine wunderbare Freundschaft zwischen Tier und Mensch

Eine berührende Geschichte! - 26.03.2018 15:17:30 - fraeuleinlovingbooks

Dion Leonard konnte mir diese Sportart und auch seine Beweggründe für seinen Weg gut vermitteln, aber am Bewegendsten fand sie seine Bemühungen Gobi zu sich und seiner Frau zu holen. Eine intensive Geschichte mit Höhen und Tiefen.

sehr emotionale und bewegende Geschichte - 24.03.2018 09:00:11 - Katharina

Klapptext:


Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und lebt für die härtesten Rennen der Welt. Als er nach China zum 7-Tage-Rennen durch die Wüste Gobi reist, will er in erster Linie den Wettkampf gewinnen. Dafür hat er leichtes Gepäck und nur das nötigste Essen dabei. Womit er nicht rechnet: mit der kleinen Mischlingshündin, die ihn aus ihren großen braunen Augen an der Startlinie anschaut – und dann kilometerweit begleitet. Er nennt sie Gobi, sie schenkt ihm Mut, als er ans Aufgeben denkt. Und schließlich kehrt er während des Rennens für sie um. Davon, wie der kleine Hund mit großem Herzen einen besseren Mensch aus ihm gemacht hat, erzählt Leonard in diesem Buch.

Dion Leonard ist Ultra-Marathon-Läufer mit Leib und Seele.Hier ezählt er uns seine wahre Geschichte die uns durch die Wüste Gobi führt.Ich bewundere den Mann für seinen Mut und auch für die Kraft die Strapazen auf sich zu nehmen für solch ein Rennen.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich habe Dion und den Hund Gobi kennen gelernt.Ich habe sie bei der Reise durch die Wüste Gobi begleitet.Dabei habe spannende und gefähliche Momente erlebt.Aber es gab auch viele sehr emotionale und tief bewegende Situationen die mich sehr berührt haben.Ich war mit dabei wie sich langsam eine wirklich gute und tiefe Feundschaft zwischen Gobi und Dion entwickelte.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Besonders Dion fand ich sympatisch.Und natürlich habe ich Gobi gleich in mein Herz geschlossen.Er ist einfach so süß und niedlig.Es hat mir auch sehr gut gefallen wie sich Dion zu einem anderen Menschen entwickelt hat.Er lebt nun nicht mehr nur für seine Rennen und ist menschlicher geworden.Dazu hat Gobi sehr viel beigetragen.
Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.
Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze .So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.
Von Anfang bis zum Schluß habe ich mich gut unterhalten gefühlt und habe auch so manche Träne vegossen.
Ich danke dem Autor das er mir seine Geschichte erzählt hat.Sie hat mir ausgezeichnet gefallen und ich vergebe glatte 5 Sterne.




Mit Gobi durch die Wüste - eine wahre Geschichte - 22.03.2018 08:09:25 - Diana182

Das Cover zeigt einen kleinen putzigen Hund, der munter durch die Wüste läuft. Darüber ist der Titel zu sehen, der perfekt zur enthaltenen Geschichte passt.

Da ich seit einiger Zeit auch sehr gerne längere Strecken laufe, machte mich die Buchbeschreibung direkt neugierig. Hier wollte ich gern mehr erfahren über Marathons und Wüstentouren, aber auch eine Geschichte lesen, die tief mein Herz berühren sollte.

Der Einstig in die Geschichte gelangt recht schnell, wir lernen Dion besser kennen, erfahren einige harte Schicksalsschläge aus seinem bisherigen Leben und hören die Hintergründe, durch die er zum Laufsport kam.

Erst begleiten wir ihn auf einer spanenden Reise ins entfernte China, wo ein neuer, harter Wettkampf ausgetragen werden soll. Eine Woche werden täglich Halbmarathons zurückgelegt, bei denen den Läufern alles abverlangt wird. Hier trifft er auf Gobi und die Welt ist plötzlich eine andere..

Die Geschichte hatte mich schon von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Ich fand viele Informationen, welche Vorbereitungen Dion für diesen Lauf trifft und wie er ihn letztendliche mental besteht. Aber auch eine Liebe zu einem kleinen, struppigen Wesen, welche endlos bleiben sollte. Denn nach der Wüstentour setzt sich Dion sehr stark dafür ein, seine kleine Wüstenrennmaus mit nach Hause nehmen zu dürfen, um ihr in Schottland ein besseres Leben zu schenken. Die sich nun hier aufzeigenden Hürden hätte wohl niemand erwartet, doch Dion kämpft sich durch, denn Gobi gehört mittlerweile zur Familie!

Das Ende hat mich zu Tränen gerührt und ergriffen. Ich freute mich sehr, dass alles einen guten Ausgang fand und hätte hier noch Stunden lang weiter lesen können. Eine herzergreifende Geschichte, die obendrein noch tatsächliche geschehen ist!

Nette biografische Story - nicht nur für Marathonläufer und Hundefans - 20.03.2018 08:09:53 - Domics Pinnwand

Noch netter wäre es sicher für ausgesprochene Hundefans (bin ich eher nicht, hab aber auch kein Problem mit Hundis) oder passionierte (Ultra)-Marathonläufer. Sprachlich sicher kein Highlight, aber flüssig zu lesen und ich fand sowohl Dions persönliche Geschichte in Australien, die Berichte über verschiedene Läufe als auch die Geschichte, wie Gobi aus China herauskam.Eher 3.5 als 4 Sterne

Wenn zwei sich finden und entscheiden zusammenbleiben zu wollen... - 17.03.2018 18:47:07 - Kaffeetasse

Tiere geben den Menschen so viel zurück, für viele Menschen sind sie Familienmitglieder. Die Liebe zwischen Mensch und Tier ist aufrichtig und bedingungslos. Bereits über Fernsehberichte durfte ich Gobis Geschichte kennenlernen und jetzt zudem auch noch das Buch lesen.

Mein Start in das Buch war nicht ganz so gelungen, da ich mich an den sprunghaften Verlauf erst noch gewöhnen musste, dann kam ich aber gut durch die Geschichte. Und diese ist total spannend, auch wenn man durch die TV-Berichte schon das Ende kennt. Daher ein großes Lob an den Autor! Ich habe richtig mitgefiebert und vor allem mitgelitten, denn Gobi hat sich nicht einfach nur ein Herrchen gesucht und es dann begleitet, nein, Gobi durfte auch nicht ohne Weiteres ausreisen aus China und verschwand dann auch noch. Die Sorgen und Ängste des Herrchens waren förmlich fühlbar, etwas, was vor allem Tierbesitzer sicherlich gut nachfühlen können. Phasenweise erinnerte die Geschichte fast schon einen Krimi und so konnte ich das Buch aufgrund der Spannung doch sehr schnell durchlesen.
Doch bei all dem Schicksal begegnen Dion, das ist das Herrchen, auch tolle Menschen, die ihm helfen wo sie nur können und auch da ging mir einfach das Herz auf.

Dieses Buch brachte mich zum Nachdenken, hat mich berührt und mir spannende Lesestunden geschenkt. Ein großes Lob und alles Gute für Dion und Gobi!

Wunderbare Geschichte - 10.03.2018 21:14:30 - Nele22

„Mit Gobi durch die Wüste“ von Dion Leonard ist ein Buch über eine außergewöhnliche Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Der Extremsportler Dion wird von einem Mischlingshund bei einem Etappen-Ultra-Marathon in China, in der Wüste Gobi auserwählt. Und zwar verliebt sie sich an der Startlinie scheinbar in seine gelben Schuhüberzieher und begleitet ihn von da an. Dion schöpft Kraft für sein Rennen und beschließt Gobi, wie er die Hündin getauft hat, zu adoptieren. Ein weiter und schwieriger Weg liegt vor ihnen. Interessant sind auch die Einblicke in diese Sportart. Abwechselnd beschreibt er seine Kindheitserinnerungen und seinen Weg aus schwierigen Zeiten mithilfe seiner Liebe zum Marathon. Es ist unglaublich, was er alle schafft und in Kauf nimmt, um seiner Hundedame ein besseres Leben in Schottland zu ermöglichen. Soviel Hilfe und Unterstützung findet er bei seinem Vorhaben durch liebe Menschen überall auf der Erde. Das Buch gibt einem den Glauben an das Gute im Menschen zurück. Die Geschichte schafft es, einen als Leser tief im Herzen zu berühren und mitzureißen und auch ein paar Tränen zu vergießen. Sehr gern empfehle ich diese beeindruckende Buch nicht nur an Tierfreunde eingeschränkt weiter.

Wundervolle wahre Geschichte - 09.03.2018 21:45:22 - Bettina Hertz

Mit Gobi durch die Wüste
Autor: Dion Leonard

Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und lebt für die härtesten Rennen der Welt. Als er nach China zum 7 Tage Rennen durch die Wüste Gobi reist, will er unbedingt den Wettkampf gewinnen. Die Voraussetzungen sind geradezu perfekt, sein hartes Training hat sich gelohnt. Womit er nicht rechnet: Mit der kleinen Mischlingshündin, die ihn aus ihren großen, braunen Augen an der Startlinie anschaut und ihn kilometerlang begleitet. Er nennt sie Gobi und sie werden unzertrennlich. Dion hat ein neues Ziel und das heißt Gobi nach Schottland zu bringen.

Mit Gobi durch die Wüste ist eine hinreißende Geschichte. Der Erzählstil ist sehr flüssig, emotional und bildhaft. Zum einen schildert uns Dion durch viele kleine Rückblicke Stationen seines Lebens und zum anderen bringt er uns seine außergewöhnliche Sportart auf eindrucksvolle Weise nahe.

Sein Kampf, Gobi nach Schottland zu holen, ist hier sehr spannend erzählt und man erlebt es fast hautnah mit. Es gibt so viele Hürden und Stolpersteine, die Dion fast zum Aufgeben zwingen und man atmet immer förmlich auf, wenn wieder ein kleiner Schritt Richtung Ziel getan ist.

Ich war sehr beeindruckt über Dions und Gobis Geschichte und kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen. Ich vergebe sehr gerne fünf Sterne.

Tolle Geschichte über das Laufen, Menschlichkeit, Tierliebe und der süßen Hündin Gobi! - 07.03.2018 19:03:00 - Steffi

Bereits vor einigen Wochen fand ich diese Buch bei den Neuerscheinungen März und wusste - das ist ein Buch für mich. Ich liebe Geschichten über Tiere, Menschen und ihre Begegnungen. Auch als Katzen-Frauchen lese ich gerne Geschichten über Hunde und die kleine Gobi hatte mich auf dem Buchcover direkt in sie verliebt gemacht.

Zur Geschichte
Der Autor Dion Leonard ist ein Marathonläufer. Er hat keine leichte Kindheit hinter sich und wird von den Dämonen der Zeit etwas verfolgt. Doch mit seiner Frau entdeckt er das Hobby "Laufen" für sich und startet an den unterschiedlichsten Orten und läuft extreme Entfernungen. Beim Wüsten-Marathon in der Gobi trifft er auf eine Hündin, die sein Laufen und Leben verändern soll und wir erleben diese Geschichte mit...

Erzählstil
Die Geschichte ist geschrieben, wie sie auch von Dion Leonard erlebt wurde. Nicht in klassischer Tagebuchform, aber wir werden als Leser direkt angesprochen und mitgenommen. So schafft es die Geschichte einen ganz tief im Herzen anzusprechen und mitzureißen. Ich wollte überhaupt nicht mit dem Lesen aufhören und habe das Buch so in 2 Tagen durchgelesen. Mir hat die Sprache von Dion Leonard gefallen und auch die Abwechslung vom jetzigen Geschehen zu seinen Erinnerungen in der Kindheit und Jugend haben einem den Menschen näher gebracht. Die Liebe zu Gobi ist sehr schnell spürbar und was dieser Mann alles auf sich nimmt ist wahrlich nur unglaublich!

Fazit
Mich hat die Geschichte um Gobi und Dion sehr berührt. Ich konnte die Gefühle von ihm für die Hündin absolut nachvollziehen und auch den Kampf den er führte und immer wieder Steine übersprang, die im Weg lagen, fand ich großartig. Mein Herz wurde berührt und ich habe die ein oder andere Träne geweint!

Für mich ein Highlight, was nicht nur für Tierfreunde lesenswert ist!

Ein Hoch auf die Menschlichkeit und Tierliebe - 07.03.2018 12:27:25 - Ro_Ke

Meine Meinung:

Nicht nur weil ich selber Hundebesitzer bin, ging mir bei dieser wahren Geschichte förmlich das Herz auf, denn sie zeigt, wie stark die Bindung und auch die Liebe zwischen Mensch und Tier sein kann und es dafür keine unüberwindbaren Grenzen gibt.

Dion Leonard schafft es, seine Erlebnisse sehr fesselnd und ebenso lebendig darzustellen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und mit sehr bildhaften Beschreibungen ausgeschmückt.

Auch gelingt es ihm, die Faszination und den Leistungsdruck seiner Extremsportart anschaulich nach aussen zu transportieren. Nur bleibt es für mich unvorstellbar, mich selbst den zum Teil lebensbedrohlichen Strapazen des Ultra-Marathons zu stellen.

Dion lässt seine Leser sehr nahe an sich heran und gibt zum Teil tiefe Einblicke in seine Vita. Durch kleine Anekdoten aus seiner Vergangenheit, verstärkt er die spürbaren Emotionen, beim Lesen seiner gemeinsamen Geschichte mit Gobi.

Mit ganz viel Herz und voller Dankbarkeit erzählt Dion, wie es Gobi in sein Herz und letztendlich auch von China nach Schottland geschafft hat. Die stillen Momente, die lediglich durch einen Blick aber soviel aussagen, haben mich zutiefst berühren können.

Fazit:

Ein Buch, das einem den Glauben an die Menschlichkeit zurückbringt und nicht nur die Herzen von Tierliebhabern berühren wird.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »