Zwischen Wahrheit und Lüge

Zwischen Wahrheit und Lüge

Die Handschellen schließen sich noch am Flughafen um Isabelle Bornellis Handgelenke. »Mordverdacht« lautet der Haftgrund. Jack Swyteck, Miamis Strafverteidiger für die besonders schwerwiegenden Fälle und Highschoolfreund von Isas Ehemann Keith, übernimmt den Fall. Zwar beteuert Keith ihm gegenüber Isas Unschuld - doch was weiß der alte Freund eigentlich über die Vergangenheit seiner Frau? Warum verließ sie die USA damals so kurzfristig? Jack sieht sich einer Mandantin gegenüber, die stetig auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge wandelt. Bis zuletzt ist ihm nicht klar, ob sie Täter oder Opfer ist. Oder beides.

»Eines seiner besten Bücher. Grippando beginnt mit einem Knall und lässt nicht nach.«
Kirkus Review

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Zwischen Wahrheit und Lüge

Die Handschellen schließen sich noch am Flughafen um Isabelle Bornellis Handgelenke. »Mordverdacht« lautet der Haftgrund. Jack Swyteck, Miamis Strafverteidiger für die besonders schwerwiegenden Fälle und Highschoolfreund von Isas Ehemann Keith, übernimmt den Fall. Zwar beteuert Keith ihm gegenüber Isas Unschuld - doch was weiß der alte Freund eigentlich über die Vergangenheit seiner Frau? Warum verließ sie die USA damals so kurzfristig? Jack sieht sich einer Mandantin gegenüber, die stetig auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge wandelt. Bis zuletzt ist ihm nicht klar, ob sie Täter oder Opfer ist. Oder beides.

»Eines seiner besten Bücher. Grippando beginnt mit einem Knall und lässt nicht nach.«
Kirkus Review

Erscheinungstag: Mo, 04.06.2018
Erscheinungstag: Mo, 04.06.2018
Bandnummer: 100160
Bandnummer: 100160
Seitenanzahl: 368
Seitenanzahl: 368
ISBN: 9783959672139
ISBN: 9783959677783
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
James Grippando ist Autor diverser New York Times-Bestseller. Cash Landing – Der Preis des Geldes ist sein dreiundzwanzigstes Buch. James Grippando arbeitete zwölf Jahre als Strafverteidiger bevor sein erstes Buch Im Namen des Gesetzes 1994 (…)

Kundenbewertungen

Spannender Justizthriller - 17.07.2018 08:55:40 - tkmla

Jack Swyteck steht vor einem schwierigen Fall. Als er seinen alten Freund Keith und dessen Familie vom Flughafen abholen will, wird Keiths Frau Isabelle direkt nach der Ankunft von der Polizei wegen Mordverdachts abgeführt. Es handelt sich um einen zwölf Jahre zurückliegenden Fall, bei dem ein Student zu Tode gefoltert wurde. Isabell hatte ihn damals der Vergewaltigung bezichtigt.
Was zunächst wie der Irrtum einen übereifrigen Staatsanwältin aussieht, entpuppt sich schnell zu einem handfesten Verdacht gegen die junge Mutter. Doch anstatt Jack zu helfen, verstrickt sich Isabelle immer wieder in neue Widersprüche. Für Jack wird es immer schwieriger zu erkennen, was die Wahrheit ist und was nur eine abgewandelte Version der Wahrheit.
Dieser Justiz-Thriller ist sehr spannend geschrieben. Man merkt, dass der Autor vom Fach ist, denn er lässt gekonnt Informationen über das amerikanische Justizsystem einfließen, die mir als Leser sehr geholfen haben.
Der Schreibstil liest sich gut und ist trotz Fachbegriffen verständlich. Auch wenn man die Vorgängerteile nicht kennt, hat man keine Probleme der Handlung zu folgen. Die Spannungskurve bleibt bis zum Ende recht hoch, da der Leser bis zur Auflösung im Unklaren bleibt, was nun tatsächlich passiert ist.
Mir hat der Thriller um den Anwalt Jack Swyteck sehr gut gefallen und ich könnte mir auch vorstellen, weitere Teile zu lesen.

Ein Justizthriller, der es in sich hat - 11.07.2018 11:52:48 - dreamlady66

(Inhalt, übernommen)
Die Handschellen schließen sich noch am Flughafen um Isabelle Bornellis Handgelenke. »Mordverdacht« lautet der Haftgrund. Jack Swyteck, Miamis Strafverteidiger für die besonders schwerwiegenden Fälle und Highschoolfreund von Isas Ehemann Keith, übernimmt den Fall. Zwar beteuert Keith ihm gegenüber Isas Unschuld - doch was weiß der alte Freund eigentlich über die Vergangenheit seiner Frau? Warum verließ sie die USA damals so kurzfristig? Jack sieht sich einer Mandantin gegenüber, die stetig auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge wandelt. Bis zuletzt ist ihm nicht klar, ob sie Täter oder Opfer ist. Oder beides.

Zum Autor:
James Grippando ist Autor diverser New York Times-Bestseller. Er arbeitete zwölf Jahre als Strafverteidiger bevor sein erstes Buch Im Namen des Gesetzes 1994 veröffentlicht wurde und ist weiterhin als Berater für eine Kanzlei tätig. Er lebt im Süden Floridas mit seiner Frau, drei Kindern und einem Golden Retriever namens Max, der nicht weiß, dass er ein Hund ist.

Schreibstil/Fazit:
Der Schreibstil des Autors ist flüssig, gut lesbar.
Die Figuren wirken authentisch.
Die Gerichtsverhandlungen werden dem Leser anschaulich und übersichtlich dargestellt.
Immer neue Begebenheiten tauchen auf und man ist bis zum Schluß nicht sicher, ob Isa wirklich die Wahrheit sagt oder doch lügt.
Natürlich belastet diese Unsicherheit auch die Ehe von Isa und Keith, besonders das gegenseitige Vertrauen.
Kurze Kapitel steigern das Tempo.
Bis zum Ende hin bleibt es spannend, ob Isa Täter oder doch Opfer ist...

Deshalb halte ich diesen Justizthriller für absolut lesenswert und bedanke mich bei HarperCollinsGermany für die Teilnahme an der gemeinsamen Leserunde.

Täter,Opfer oder Beides? - 06.07.2018 22:12:19 - Frau Maren Doschke

toller Anwalt in einem verworrenen Prozess, wo niemand weiß, wer lügt oder die Wahrheit sagt. Spannend bis zum Schluss, viele Wendungen und sehr gut recherchierte Hintergrundinformationen.

weitere Rezensionen auch hier: https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R3DT3IEOL2BWDO/ref=cm_cr_arp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B0767L85H3
https://wasliestdu.de/rezension/taeter-opfer-oder-beides
http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/146884/Product

Spannend - 06.07.2018 06:15:51 - Himmelsblume

Ein spannendes Buch, aber mit einigen kleinen minimalen Schwachpunkten. Es ließ sich fließend lesen und hatte mich von Anfang an sehr gefesselt. Ist Isabelle wirklich eine Mörderin? Man wird regelrecht hin und her gerissen und Zweifel oft an ihrer Aussage. Zurecht wird dieses Buch auch in den Genre Thriller gesteckt. Ich kann es sehr empfehlen. Es gab nur zwei kleine Stellen, die mich etwas verwirrt haben und ich nochmals lesen musste.

Spannend und interessant! - 03.07.2018 16:30:49 - clary999

Spannend und interessant!

»Klappentext: Die Handschellen schließen sich noch am Flughafen um Isabelle Bornellis Handgelenke. »Mordverdacht« lautet der Haftgrund. Jack Swyteck, Miamis Strafverteidiger für die besonders schwerwiegenden Fälle und Highschoolfreund von Isas Ehemann Keith, übernimmt den Fall. Zwar beteuert Keith ihm gegenüber Isas Unschuld - doch was weiß der alte Freund eigentlich über die Vergangenheit seiner Frau? Warum verließ sie die USA damals so kurzfristig? Jack sieht sich einer Mandantin gegenüber, die stetig auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge wandelt. Bis zuletzt ist ihm nicht klar, ob sie Täter oder Opfer ist. Oder beides.«

Meine Meinung: Der Schreibstil des Autors James Grippando ist fließend. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven. Ich konnte mir ein gutes Bild von Jack und seiner Familie, Isa, Keith, Theo, die Staatsanwältin Sylvia Hunt, Richter Gonzalez und den weiteren mitwirkenden Personen machen. Man lernt sie nach und nach näher kennen. Es wird nicht ausschweifend, das hat mir besonders hier sehr gut gefallen!

Jack Swyteck, ein erfahrener Strafverteidiger in Miami, war mir sofort sympathisch. Er hört aufmerksam zu und stellt Fragen, die wichtig sind. Gemeinsam mit seinem Freund Theo, der gelegentlich für ihn ermittelt, sucht er nach weiteren Hinweisen.

Die Angeklagte Isabelle Bornelli ist schwer zu durchschauen. Sie liebt ihre fünfjährige Tochter Melany und ihren Ehemann Keith Ingraham. Doch die Vergangenheit hat sie eingeholt. Vor zwölf Jahren wurde Gabriel Sosa ermordet. Damals war Isa Studentin in Miami. Sie ist verzweifelt und beteuert ihre Unschuld, aber dennoch war sie weniger überrascht von der Festnahme, als man erwarten würde.

»Das Bett quietschte, als sie sich hineinlegte. Die Zellentür schloss sich, und dann traf die Realität sie mit voller Wucht.
Ich bin im Gefängnis. Ich bin wirklich im Gefängnis.
Sie fühlte sich eingesperrt in jedem Sinne des Wortes.«
Zitat aus dem Buch

Bei Jacks Befragungen wird deutlich, dass Isa nicht Alles erzählt, was damals geschah. Das Gesagte wirkt zunächst glaubwürdig, aber dennoch kommen die ersten Zweifel auf. Vielleicht ist manches doch gelogen? Was verschweigt Isa und warum? Inwieweit ist es relevant für die Verteidigung? Etwas worüber sie berichtet ist besonders heikel und könnte sogar ein Mordmotiv sein. Ist sie ein Opfer oder eine Täterin?

»»M-hm.« »Also erzählen Sie es mir: Wer ist Gabriel Sosa? Oder wer war er?« Sie atmete tief durch. »Ein Junge, den ich am College kannte.« »Wie gut kannten Sie ihn?« »Nicht so gut, wie ich geglaubt hatte.« »Was meinen Sie damit?««
Zitat aus dem Buch

Die Spannung ist zunächst eher unterschwellig und steigt erst später beständig an. Mit unvorhersehbaren Wendungen und Ereignissen wurde ich öfters schockiert. Und umso mehr Jack herausfindet, umso verworrener scheint es zu werden…

Der Autor geht detailliert, aber kurzweilig, auf die Zeit vor und während des Prozesses ein.
Neben der fiktiven Geschichte erfährt man viel über die juristischen Aspekte und die gesetzlichen Schwerpunkte in Florida. Nur vereinzelt hätte manches aus meiner Sicht etwas kürzer gefasst werden können. Beeindruckend fand ich auch die strategischen Züge, die die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung anwenden. Man merkt, dass sich der Autor darin auskennt. Er hat seine Kenntnisse unterhaltsam und spannend in den Thriller eingebracht!
Außerdem hat der Autor noch weitere interessante Themen überzeugend aufgegriffen, zu denen ich hier allerdings Nichts verraten möchte.

Bis fast zum Schluss war ich mir nicht sicher ob Isa schuldig oder unschuldig ist! Letztendlich fügt sich Alles, anders als ich erwartet hätte, aber nachvollziehbar zusammen!

Ein spannender Justizthriller mit einem wissenswerten Einblick in verschiedene Themen!

Leseempfehlung!
4,5 Sterne (5)

Sehr gut und spannend bis zum Schluss - 01.07.2018 22:46:41 - Zitronenblüte

Isa fährt mit ihrem Mann und ihrer Tochter nach Amerika. Tochter Melany soll zu einer operation. Aber noch auf dem Flughafen wird Isa wegen Mordes verhaftet. Sie soll vor Jahren ihren Vergewaltiger getötet haben. Der Freund der Familie Jack übernimmt ihre Verteidigung. Aber Isa halt viele Informationen zurück. Sie will nicht über die Vergangenheit reden. Das macht die Verteidigung sehr schwierig!

Es ist ein Thriller mit einer Prise aus dem Gerichtsalltag. Es beginnt sofort spannend und die Spannung wird bis zum Ende aufrecht gehalten. Durch immer neue Hinweise bekommt der Leser einige verdächtige. Aber immer ist die Frage, war Isa am Mord beteiligt? Wurde sie vergewaltigt und hatte damit ein Motiv?
Außerdem wird ihre Beziehung zum Ehemann auf eine harte Probe gestellt. Auch er ist im ungewissen.
Das Rechtssystem wird gut erklärt. Aber nicht ausschweifend, sondern nur für den Fall verständlich.
Ein bis zum Ende spannendes Buch in welchem auch der Leser bis zum Schluss im ungewissen bleibt.

hier ist der Titel Programm - 22.06.2018 15:19:20 - tweedledee

Eine Story mit Zündstoff, ein Alptraum, in dem sich Isa wiederfindet. Ihre fünfjährige Tochter soll in den USA operiert werden, deswegen befinden sich Isa, ihr Mann Keith und Tochter Melany auf dem Weg nach Miami. Sie werden am Flughafen von Keith altem Schulfreund, dem Anwalt Jack Swyteck empfangen, ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Doch die Stimmung kippt, als Isa noch auf dem Flughafen wegen Mordverdachts verhaftet wird.

Für mich war "Zwischen Wahrheit und Lüge" der erste Thriller von James Grippando und auch der erste Jack-Swyteck-Thriller, ich konnte problemlos ohne Vorkenntnisse in die Story einsteigen. Der Schreibstil ist leicht und lässt sich gut lesen, die Informationen über das amerikanische Rechtssystem, wie ein Prozess abläuft sind geschickt in die Dialoge und Handlung eingebunden. Nicht zu viel um trocken zu sein aber genug, um ein gutes Verständnis zu bekommen.

Die Figuren sind gut gezeichnet, wirken authentisch, ich konnte mich in Isa hinein versetzen, in diese alptraumhafte Situation, auf einmal wegen Mordes verhaftet zu werden. Wie bei einem Puzzle kommt die Wahrheit häppchenweise ans Licht, so dass sich erst im Verlauf ein ganzes Bild ergibt. Immer neue Wendungen werfen ein anderes Licht auf den Fall und auch auf Isa. Ich war bis fast zum Schluss hin und hergerissen, ob Isa die Wahrheit sagt oder lügt. Man merkt auch wie belastend diese Situation für die Ehe von Isa und Keith ist, wie das Vertrauen schwindet und Keith sich nicht mehr sicher ist, ob er Isa glauben kann. Im Mittelteil gab es einige Längen, ansonsten war die Spannung bis zum Ende vorhanden.

Insgesamt hat mir der Thriller gut gefallen, die Handlung war fesselnd, der Fall verzwickt und nicht vorhersehbar. Für mich definitiv nicht der letzte Thriller aus der Feder des Autors.

Spannender Gerichtsthriller - 22.06.2018 10:50:52 - Miss Norge

✿ Meine Meinung ✿
James Grippando war jahrelang selbst als Strafverteidiger tätig und dieser Umstand macht seine Thriller um den Strafverteidiger Jack Swyteck so lesenswert. Bei den Beschreibungen der Gerichtsverfahren oder den Kreuzverhören merkt man zwischen jeder Zeile heraus, das der Autor haargenau weiß worüber er schreibt. Alles liest sich so echt und live, als wäre man dabei und würde im Gerichtssaal auf einer der Zuschauerbänke sitzen. Die Ausdrucksweise, die Fachbegriffe und der Umgang mit Mandanten, Richtern und Staatsanwälten ist hervorragend beschrieben. Zudem erhält man nebenbei noch Einblicke in die Ausarbeitung der Taktik vor Gericht und diverser Absprachen. Die Charaktere sind gut beschrieben, aber nicht zu überladen, sondern nur so, das man das wichtigste weiß und mehr braucht es auch nicht. Der Schreibstil von James Grippando ist flott und gut zu lesen. Zum Ende hin schiebt er Wendung um Wendung in den Plot ein, der mich oftmals an der Nase herumgeführt hat, um dann am Ende eigentlich alles gut aufzulösen, aber so, das ich es vorher nicht hätte erahnen können.

✿ Fazit ✿
James Grippando spielt mit der Tatsache, das er die Leser von Beginn an im Unklaren lässt, ob Isabelle Bornelli nun Opfer oder Täterin ist? Schuldig, oder nicht? Dieser rote Faden zieht sich durch das ganze Buch, welches mir super gefallen, wenn ich von einigen unspannenden Längen, in etwa der Mitte des Plots, absehe. Lesenswert, wenn man gerne detaillierte Gerichtsgeschichten liest

Lässt den Leser mitdenken - 22.06.2018 09:38:22 - Paula

INHALT:
Die Handschellen schließen sich noch am Flughafen um Isabelle Bornellis Handgelenke. »Mordverdacht« lautet der Haftgrund. Jack Swyteck, Miamis Strafverteidiger für die besonders schwerwiegenden Fälle und Highschoolfreund von Isas Ehemann Keith, übernimmt den Fall. Zwar beteuert Keith ihm gegenüber Isas Unschuld - doch was weiß der alte Freund eigentlich über die Vergangenheit seiner Frau? Warum verließ sie die USA damals so kurzfristig? Jack sieht sich einer Mandantin gegenüber, die stetig auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge wandelt. Bis zuletzt ist ihm nicht klar, ob sie Täter oder Opfer ist. Oder beides.
COVER:
Ein eher nichtssagendes Cover, das aber durch die rote Schrift heraussticht.
SCHREIBSTIL:
Ein angenehmer Schreibstil, der mit perspektiven Wechseln die Spannung fast durchs ganze Buch halten kann.
MEINUNG:
Die Geschichte geht sofort turbulent los, als Leser wird man einfach mitten rein geworfen, ohne sich aber allein zu fühlen. Die Charaktere kann man gut kennen lernen, allerdings bin ich mit keinem wirklich warm geworden.
Die Geschichte ist gut aufgebaut, wobei ich sagen muss ich fand die vielen Verstrickungen aus Lügen an manchen Stellen etwas zu viel.
Jack ist ein toller Anwalt, der Interesse daran hat seine Fälle aufzuklären, dass er sich so ins Zeug gelegt hat um raus zu finden ob Isa schuldig ist oder nicht fand ich beeindruckend.
James Grippando hat es geschafft viel Spannung aufzubauen, der Leser kann sich nie sicher sein, ob Isa nun schuldig ist oder nicht. Immer dann wenn man sich für schuldig oder nicht schuldig entschieden hat kommt eine Wendung und auf einmal ist alles wieder anderes. Die vielen Wendungen haben die Geschichte sehr spannend gemacht, aber auch etwas in die Länge gezogen. Das Buch hat meiner Meinung nach einen ganz kleinen Durchhänger in der Mitte, geht danach aber so spannend auf den Schluss zu, dass der Durchhänger fast nicht auffällt.
Auf jeden Fall ein tolles Buch mit interessanter Handlung, vielen spannenden Wendungen und einigen zwielichtigen Nebencharakteren, die das ganze sehr gelungen Abrunden.

Lesenswerter Thriller - 20.06.2018 09:47:41 - Mones Blog Welt

Thriller geht ja immer, zumindest bei mir. Bei Justizthrillern bin ich eher skeptisch, wurde aber jetzt eines besseren belehrt .
James Grippando's neustes Werk „Zwischen Wahrheit und Lüge“ war ein spannendes Leseerlebnis für mich.

Zum Inhalt(Achtung Spoilergefahr)
Isabelle Bornellis, Ehemann keith und Tochter Melany fliegen zusammen nach Miami. Doch schon am Flughafen wird Isabelle verhaftet und beschuldigt, für einen Mord, der dort vor 12 Jahren passierte, verantwortlich zu sein. Ist sie Mörde

Wie schnell kommt man hinter Gittern - 19.06.2018 22:21:24 - Leseratte83

Die Handschellen schließen sich noch am Flughafen um Isabelle Bornellis Handgelenke. »Mordverdacht« lautet der Haftgrund. Jack Swyteck, Miamis Strafverteidiger für die besonders schwerwiegenden Fälle und Highschoolfreund von Isas Ehemann Keith, übernimmt den Fall. Zwar beteuert Keith ihm gegenüber Isas Unschuld - doch was weiß der alte Freund eigentlich über die Vergangenheit seiner Frau? Warum verließ sie die USA damals so kurzfristig? Jack sieht sich einer Mandantin gegenüber, die stetig auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge wandelt. Bis zuletzt ist ihm nicht klar, ob sie Täter oder Opfer ist. Oder beides. (Kurzbeschreibung vom Buchrücken)
Was für ein toller Thriller, ich war total begeistert vom dem Inhalt der Geschichte. Nur hatte es mehr Spannung sein dürfen. Der Schreibstil ist flüssig geschrieben und die Personen sind alle sehr bildlich dargestellt. Ich meine ich kenne sie schon lange und fühle so richtig mit ihnen mit. Aber da gibt es auch einige Personen mit Geheimnisse, die aber bis zum Ende alle gelüftet werden. Ich so richtig mit Isa mit als sie ihr Kind nicht ins Krankenhaus bekleiden durfte, weil sie in Untersuchungshaft war. Zwischen Zeitlich fragt man sich ist die die Mörderin oder nicht. Mal sehen ob es euch auch so geht. Der Schluss mit der spannenden Gerichtsverhandlung fand ich toll beschrieben. Aber bis wir dort waren, war ein langer und nicht so spannender Weg.
Trotzdem lohnt es sich das Buch zu lesen und ich kann es nur sehr empfehlen. Man darf keinen Thriller mit viel Blut erwarten. Das wird man auch von diesem Buch begeistert sein.

Justizthriller - 15.06.2018 07:35:36 - Odenwaldwurm

Die Handschellen schließen sich noch am Flughafen um Isabelle Bornellis Handgelenke. »Mordverdacht« lautet der Haftgrund. Jack Swyteck, Miamis Strafverteidiger für die besonders schwerwiegenden Fälle und Highschoolfreund von Isas Ehemann Keith, übernimmt den Fall. Zwar beteuert Keith ihm gegenüber Isas Unschuld - doch was weiß der alte Freund eigentlich über die Vergangenheit seiner Frau? Warum verließ sie die USA damals so kurzfristig? Jack sieht sich einer Mandantin gegenüber, die stetig auf dem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge wandelt. Bis zuletzt ist ihm nicht klar, ob sie Täter oder Opfer ist. Oder beides.

»Eines seiner besten Bücher. Grippando beginnt mit einem Knall und lässt nicht nach.«
Kirkus Review (Klappcovertext vom Buch)
Ich bin sehr gut in die Story gekommen. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen. Die Charakter sind sehr gelungen und auch sehr bildlich dargestellt, So das ich Isa trotz ihrer Anklage zu Mord in mein Herz geschlossen habe und ich nicht davon ausging das die die Mörderin war. Aber man steckt ja trotzdem nicht in einem Menschen und es kommen dann doch einige Geheimnise auf den Tisch. Kann sie doch etwas mit dem Mord zu tun haben? Der Autor bringt gleich eine super Spannung mit der Verhaftung von Isa in die Geschichte. Die immer wieder in der Geschichte schwankt. Aber die Story ist trotzdem durchgehend sehr interessant zu lesen. So das ich das Buch nur kaum aus den Händen legen konnte. Der dem Verhandlungsbeginn war es dann total um mich geschehen und ich habe diesem Abschnitt verschlungen. Es gab noch einige Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet habe. Aber auch das Ende war für mich überraschen und sehr gut geschrieben.

Ich kann das Buch nur sehr empfehlen. Eine tolle interessante Geschichte, wie so ein alter Fall in Amerika wieder aufgerollt wird und die es dann auch vor Gericht zu geht. Auch wenn es keine Blutszenen gibt, ist das Buch trotzdem nichts für schwache nerven.

Ein nicht endendes Vexierspiel - 13.06.2018 12:38:44 - ü60gutezeiten

Der Autor, selbst ehemals Strafverteidiger, jongliert sich mit dem amerikanischen Justizsystem, mit der Frage Opfer oder Täter, gekonnt durch die Buchseiten, mir jedoch mitunter allzu nüchtern und streckenweise ermüdend.
Fazit: Ein gekonnt und routiniert geschriebener Justizthriller, sehr amerikanisch, flott zu lesen, mit einem mäßig-gleichbleibenden Spannungsbogen, der die Frage offen lässt, wie genau Schuld zu definieren wäre.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »