Das Strandcafé an der Riviera

Das Strandcafé an der Riviera

Die junge Engländerin Rosie macht das Beste aus einer gescheiterten Beziehung. Sie startet in ein neues Leben und eröffnet ein Café in Südfrankreich. Doch als der gefeierte Sternekoch Sebastian mit seinem Lokal nebenan einzieht, droht ihr großer Traum zu platzen. Aber so schnell gibt Rosie nicht klein bei. Auf keinen Fall wird sie sich von Sebastians verführerisch duftenden Croissants beeindrucken lassen, geschweige denn von seinem verschmitzten Lächeln. Oder etwa doch?

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Das Strandcafé an der Riviera

Die junge Engländerin Rosie macht das Beste aus einer gescheiterten Beziehung. Sie startet in ein neues Leben und eröffnet ein Café in Südfrankreich. Doch als der gefeierte Sternekoch Sebastian mit seinem Lokal nebenan einzieht, droht ihr großer Traum zu platzen. Aber so schnell gibt Rosie nicht klein bei. Auf keinen Fall wird sie sich von Sebastians verführerisch duftenden Croissants beeindrucken lassen, geschweige denn von seinem verschmitzten Lächeln. Oder etwa doch?
Erscheinungstag: Mo, 04.06.2018
Erscheinungstag: Mo, 04.06.2018
Bandnummer: 26140
Bandnummer: 26140
Seitenanzahl: 400
Seitenanzahl: 400
ISBN: 9783956498152
ISBN: 9783955768072
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

Kundenbewertungen

Den Sommer verlängern - 18.09.2018 13:58:31 - Bookreviews.at

Dies ist ein herrlicher, leichter Roman, der das Sommerfeeling einfängt. Es gibt einige Charaktere, die hier beschrieben werden und dann zusammenfinden. In einem kleinen Cafe in Südfrankreich. Sehr charmant geschrieben, taucht man ein in eine romantische französische Welt und genießt die bezaubernde Geschichte.

Klappentext lockt auf fälsche Fährte - 09.08.2018 11:01:16 - Nadine Uebel

Der Roman “Das Strandcafé an der Riviera” von Jennifer Bohnet ist im Juni 2018 im MIRA Taschenbuch in der HarperCollins Germany GmbH erschienen.


Die junge Engländerin Rosie erfüllt sich ihren jahrelangen Traum und eröffnet in Südfrankreich ihr eigenes Café Fleur. Doch noch vor der Eröffnung lernt Rosie den Sternekoch Sebastian kennen, der zur gleichen Zeit im benachbarten Hotel sein Lokal eröffnet und nicht nur ihrem Café Konkurrenz macht, sondern auch ihre Gefühle kräftig durcheinander bringt.


Das Cover ist passend zum Titel des Buches gestaltet. Es zeigt ein farbenfrohes, von Bäumen gesäumtes Café, das direkt am türkisfarbenen Meer liegt.


Der Klappentext und das Cover haben bei mir den Eindruck erweckt, dass es sich um eine sommerliche romantische Geschichte zwischen Rosie und Seb handelt. Leider fehlte von Romantik jede Spur. Rosie und Seb kommen sich mit der Zeit zwar immer näher, aber die Beschreibung der sich entwickelnden Gefühle erfolgt nur oberflächlich. Auch ist es schade, dass das Café immer mehr in den Hintergrund rückt. Im Vordergrund stehen dafür die Probleme anderer Personen. Denn neben Rosie und Seb treten eine Vielzahl weiterer Personen in Erscheinung, die mit ihren Geld- oder Familienproblemen zu kämpfen haben. Da wäre z.B. GeeGee, die als Immobilienmaklerin tätig ist und sich von Provision zu Provision hangelt und versucht über die Runden zu kommen. Oder Erica und ihre Tochter Cammie, die den Tod ihres Mannes bzw. Vaters verarbeiten müssen. Aber auch Seb und Rosie haben sich mit Geschehnissen aus ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen.

Jede dieser Personen trägt ein großes Päckchen mit sich rum, das in einem einzigen Buch nur oberflächlich beschrieben werden kann. Hierbei sind leider die Gefühle auf der Strecke geblieben. Alle Personen sind auf ihre Art sympathisch und hätten es verdient, genauer betrachtet zu werden.


Dennoch ließ sich das Buch gut lesen und hat Lust darauf gemacht zu erfahren, was die Zukunft für die einzelnen Personen bringt.

Eine wunderschöne Sommerlektüre - 22.07.2018 08:32:02 - zauberblume

Das Strandcafé an der Riviera" ist für mich der erste Roman, den ich von der Autorin Jennifer Bohnet gelesen. Die Autorin entführt uns in ihrer herrlichen Sommerlektüre in das traumhafte Südfrankreich. Hier lernen wir liebenswerte Menschen und ihre Geschichte kennen.

Der Inhalt: Nachdem ihre Beziehung gescheitert ist, erfüllt sich die junge Engländerin Rosie ihren großen Traum. Sie startet in Südfrankreich in ihr neues Leben und eröffnet ein Strandcafé. Doch ausgerechnet neben ihr hat der berühmte Sternekoch Sebastian ein Lokal eröffnet. Droht Rosies Traum schon in seinen Anfängen zu platzen? Aber Rosie ist eine Kämpfernatur, sie gibt nicht auf und lässt sich von Sebastians Sterneküche nicht beeindrucken. Doch da ist sein verschmitztes Lächeln und verführerische duftenden Croissants .....
Eine wunderschöne Geschichte, die uns an herrliche Orte entführt. Durch die tollen Beschreibungen kann ich mir die Küste Südfrankreichs wunderbar vorstellen. Und ich kann verstehen, dass sich Rosie gerade hier ihren Traum erfüllen will. Sie ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die sich so schnell durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Doch auch in ihrer Vergangenheit gab es ein Erlebnis, dass sie bis heute geprägt hat. Und ausgerechnet in Südfrankreich holt sie dieser Schatten wieder ein. Doch Rosie hat hier mittlerweile zwei Freundinnen gefunden, und zwar GeeGee und Erica. Beide kämpfen sich auch durchs Leben. Doch dieser Sommer hält so manche Überraschung für sie bereits. Die Autorin hat alle Charaktere so wunderbar beschrieben, man kann sich wirklich alles gut vorstellen. Sogar den Duft von Sebastians Croissant habe ich in der Nase, die hätte ich auch gerne mal probiert. Und dann ist da dieses Knistern zwischen Rosie und Sebastian, das förmlich zu spüren ist. Doch hat die Liebe bei den beiden Konkurrenten eine Chance?

Eine wunderbare Sommer-Sonne-Gute-Laune-Lektüre, die mir traumhafte Lesestunden beschert hat. Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker, man würde am liebsten sofort seine Koffer packen und nach Südfrankreich fahren. Gerne vergebe ich für diese Wohlfühllektüre 5 Sterne.

Das Strandcafé an der Riviera - 02.07.2018 15:07:11 - Unsere zauberhaften Bücherwelten

Der Schreibstil ist einfach, leicht verständlich, manchmal etwas zu detailliert, ansonsten gut und locker lesbar. Die Kapitel sind recht kurz, so dass man schnell durch die Seiten fliegt. Die Charaktere sind sehr vielseitig und verschieden gezeichnet. Wir treffen viele verschiedene Personen mit unterschiedlichen Einstellungen und Zielen. Das Buch ist eine nette Unterhaltung, die aber leider aufgrund der vielen verschiedenen, einzelnen Schicksale nicht sehr tief geht.

Leider kam die Liebe zu kurz! - 20.06.2018 19:38:49 - Booksbylara

Ich habe mir unter diesem Titel und dem Klappentext eine andere Geschichte vorgestellt! Außerdem kam die Liebe erst zum Schluss und es gab keine richtige Spannung oder Knistern zwischen den Personen! Das fand ich sehr schade!
Trotzdem haben mir die Charaktere gefallen und waren mir Sympatisch.

Klappentext führt auf falsche Fährte - 15.06.2018 23:09:04 - Nadine Uebel

Der Roman “Das Strandcafé an der Riviera” von Jennifer Bohnet ist im Juni 2018 im MIRA Taschenbuch in der HarperCollins Germany GmbH erschienen.

Die junge Engländerin Rosie erfüllt sich ihren jahrelangen Traum und eröffnet in Südfrankreich ihr eigenes Café Fleur. Doch noch vor der Eröffnung lernt Rosie den Sternekoch Sebastian kennen, der zur gleichen Zeit im benachbarten Hotel sein Lokal eröffnet und nicht nur ihrem Café Konkurrenz macht, sondern auch ihre Gefühle kräftig durcheinander bringt.

Das Cover ist passend zum Titel des Buches gestaltet. Es zeigt ein farbenfrohes, von Bäumen gesäumtes Café, das direkt am türkisfarbenen Meer liegt.

Der Klappentext und das Cover haben bei mir den Eindruck erweckt, dass es sich um eine sommerliche romantische Geschichte zwischen Rosie und Seb handelt. Leider fehlte von Romantik jede Spur. Rosie und Seb kommen sich mit der Zeit zwar immer näher, aber die Beschreibung der sich entwickelnden Gefühle erfolgt nur oberflächlich. Auch ist es schade, dass das Café immer mehr in den Hintergrund rückt. Im Vordergrund stehen dafür die Probleme anderer Personen. Denn neben Rosie und Seb treten eine Vielzahl weiterer Personen in Erscheinung, die mit ihren Geld- oder Familienproblemen zu kämpfen haben. Da wäre z.B. GeeGee, die als Immobilienmaklerin tätig ist und sich von Provision zu Provision hangelt und versucht über die Runden zu kommen. Oder Erica und ihre Tochter Cammie, die den Tod ihres Mannes bzw. Vaters verarbeiten müssen. Aber auch Seb und Rosie haben sich mit Geschehnissen aus ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen.
Jede dieser Personen trägt ein großes Päckchen mit sich rum, das in einem einzigen Buch nur oberflächlich beschrieben werden kann. Hierbei sind leider die Gefühle auf der Strecke geblieben. Alle Personen sind auf ihre Art sympathisch und hätten es verdient, genauer betrachtet zu werden.

Dennoch ließ sich das Buch gut lesen und hat Lust darauf gemacht zu erfahren, was die Zukunft für die einzelnen Personen bringt.

Ein Café am Strand - 09.06.2018 07:11:55 - misery3103

Die Engländerin Rosie eröffnet das Strandcafé Fleur in Südfrankreich, nachdem sie vorher als Köchin auf einer Yacht gearbeitet hat. Das Café kommt gut an und auch der Sternekoch Sebastian, der das Hotel gegenüber übernimmt, ändert daran nichts. Erica und ihre Tochter müssen nach dem Tod ihres Mannes und Vaters ihr Leben neu ordnen und auch Gee Gee, die als Maklerin arbeitet, muss ihr Leben neu organisieren, als ihr Ex-Freund ihr Steine in den Weg legt. Können die Frauen ihre Leben neu ordnen und glücklich werden?

Die Geschichte des Strandcafés an der Riviera verspricht eine romantische und schöne Geschichte voller Liebe. Am Anfang tat ich mich etwas schwer mit dem Buch, denn die Geschichten der drei Frauen wurden für mich nicht ausführlich erzählt. Ständig hatte ich das Gefühl, im Buch etwas überlesen zu haben, weil die Sprünge mir teilweise zu groß waren. Zum Ende hin wurde es aber besser, so dass ich mich freute, dass sich die Leben von Rosie, Erica und Gee Gee ordneten und sie glücklicher sein konnten. Trotzdem finde ich, dass man mehr aus der Geschichte hätte herausholen können, wenn sich das Buch mehr auf Rosie und ihre Beziehung zu Seb konzentriert hätte. Es fehlte etwas an Romantik und dem Geplänkel, das man von frisch Verliebten erwartet. Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen und gerne verfolgt, wie Rosie, Erica und Gee Gee ihr Glück finden.

Schöne Geschichte über ein Leben an der Riviera, Sonne, Strand und Liebe. Ein paar Sachen hätte man besser machen können, aber das Buch liest sich gut und ist unterhaltend.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »