Die Schatten von Ashdown House

Die Schatten von Ashdown House

Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, macht sich die junge Frau verzweifelt auf die Suche nach ihm. Sie reist nach Oxfordshire, wo Ben zuletzt in dem kleinen Ort Ashdown nach Hinweisen auf ihre Familiengeschichte forschte. Hier entdeckt Holly das mysteriöse Anwesen Ashdown House - ein Ort, an dem sich die Schicksale zweier Frauen mit ihrem eigenen verknüpfen. Die dunkle Vergangenheit des herrschaftlichen Gutes verbirgt den Schlüssel zu Bens Verschwinden. Nur wenn sich Holly den Mysterien längst vergessener Zeiten stellt, hat sie eine Chance, Ben zu finden.

"Fans von Kate Morton werden diese fesselnde Geschichte lieben!"
Candis (British Women's magazine)

"Nicola Cornick ist eine Meisterin des Schreibens, eine wahre Königin ihres Genres!"
Romance Junkies

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Die Schatten von Ashdown House

Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, macht sich die junge Frau verzweifelt auf die Suche nach ihm. Sie reist nach Oxfordshire, wo Ben zuletzt in dem kleinen Ort Ashdown nach Hinweisen auf ihre Familiengeschichte forschte. Hier entdeckt Holly das mysteriöse Anwesen Ashdown House - ein Ort, an dem sich die Schicksale zweier Frauen mit ihrem eigenen verknüpfen. Die dunkle Vergangenheit des herrschaftlichen Gutes verbirgt den Schlüssel zu Bens Verschwinden. Nur wenn sich Holly den Mysterien längst vergessener Zeiten stellt, hat sie eine Chance, Ben zu finden.

"Fans von Kate Morton werden diese fesselnde Geschichte lieben!"
Candis (British Women's magazine)

"Nicola Cornick ist eine Meisterin des Schreibens, eine wahre Königin ihres Genres!"
Romance Junkies

Erscheinungstag: Mo, 11.12.2017
Erscheinungstag: Mo, 11.12.2017
Bandnummer: 26074
Bandnummer: 26074
Seitenanzahl: 512
Seitenanzahl: 512
ISBN: 9783956497414
ISBN: 9783955767105
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Die britische Schriftstellerin Nicola Cornick schreibt überwiegend Liebesromane, die in der Zeit des britschen Regency spielen. Sie ist aktives Mitglied der britischen “Romantic Novelists’ Association”, zudem erhielt sie zahlreiche Preise (…)

Kundenbewertungen

Ein tolles Buch - 22.04.2018 09:06:41 - Lesewelten

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Eine Mischung aus mysteriöser und Historischer Erzählung wird den Leser einige Seiten in den Bann ziehen.

Die Geschichte spielt in drei verschiedenen Zeitepochen, die allesamt sich um Ashdown House drehen. Ich persönlich mag ja diese Mischung uns Vergangenheit und Gegenwart.
https://www.amazon.de/gp/review/R2ARBW815NOWEE/ref=pdp_new_read_full_review_link?ie=UTF8

Ein wundervoller Roman über drei starke Frauen - 09.03.2018 16:34:00 - Miss Norge´s Bøker-Welt

Drei starke Frauen, drei Schicksale und ein altes Anwesen machen diesen Roman lesenswert. Die Geschichte ist in drei Zeiten eingeteilt, einmal im Jahre 1660, dann noch in 1801 und im Heute. In jeder Zeit steht eine starke Frau im Mittelpunkt, die um ihre Liebe und ihr Leben kämpft. Alle Damen verbindet Ashdown House auf irgendeine Art und Weise. Nicola Cornick hat einen wunderbaren Schreibstil. Sie hat die Gabe die Naturbeschreibungen als Bilder in meinen Kopf zu zaubern, die starken Gefühle in

Spannender Lesegenuss - 26.01.2018 10:54:52 - Sissy0302

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist alles enthalten - Liebe, Krimihandlung, Mystik. Es ist spannend geschrieben mit Charakteren, in die man sich gut versetzen kann.
Die Geschichte spielt auf drei Zeitebenen. Die Art und Weise wie diese miteinander verbaut sind, hat mir sehr gut gefallen. Wenn es um die Kurtisane Lavinia (1800/01) ging, nahm Holly das Tagebuch zur Hand. Ansonsten wechselt die Geschichte zwischen Elizabeth Stuart (1596-1662) und Holly (heutige Zeit).

Die spannenden Inhalte nahmen leider im Verlauf deutlich ab - 12.01.2018 00:48:07 - Papier und Tintenwelten

"Die Schatten von Ashdown House" begann vielversprechend, aber leider blieben die Inhalte im Verlauf nicht anhaltend so interessant, wie zu Beginn.

Ein Roman, wo es um Geheimnisse und Vergangenheit geht, verknüpft mit der Gegenwart - genau meins. - 07.01.2018 14:10:21 - "Book Lounge" Lesegenuss

In ihrem Buch "Die Schatten von Ashdown House" beschreibt die Autorin auf eine sehr spannende als auch fesselnde Art die Geschichte von drei Frauen, die mit dem Ashdown House verbunden sind. Der Roman spielt auf drei Zeitebenen.
Eine Familiensaga, die es lohnt zu lesen.
Meine ausführliche Lesemeinung findet ihr auf meinem Blog:
http://lesegenuss.blogspot.de/2018/01/rezension-die-schatten-von-ashdown.html

Die Macht des Spiegels und der Perle - 31.12.2017 15:51:56 - Tiara

Inhaltsangabe:
Mitten in der Nacht wird Holly von ihrer Nichte angerufen, die sich Sorgen macht, weil ihr Vater noch immer nicht nach Hause gekommen ist. Sofort macht sich Holly auf den Weg nach Oxfordshire, wo Ben in dem kleinen Ort Ashdown gewohnt hat.
Sie erfährt, dass ihr Bruder Ahnenforschung betrieben hat, was sie sehr verwundert hat, denn Ben interessiert sich eigentlich nicht dafür. Doch dann findet sie ein Tagebuch und fängt ebenfalls zu recherchieren an und bringt ein erstaunliches Familiengeheimnis zu Tage.....

Meine Meinung:
Die Geschichte wird in drei Strängen erzählt.

Um 1630 geht es um Elizabeth, die Winterkönigin, die auch dem Rosenkreuzer Orden angehört und ihre unsterbliche Liebe zu dem bürgerlichen Ritter William Craven.

Um 1800 verfolgen wir das Leben von Lavinia, einer Kurtisane, die alles in dem Tagebuch niedergeschrieben hat, welches Holly findet

und in der Gegenwart begleiten wir Holly, die dem mystischen Geheimnis um einen Spiegel und eine Perle nach und nach auf die Spur kommt. Hilfreich steht ihr hier Mark zur Seite, zu dem sie vom ersten Augenblick an eine ganz besondere Anziehungskraft spürt und es ihm ebenso zu ergehen scheint.

In dieser Geschichte hat mir gut gefallen, das wir drei Erzählstränge haben, so war die Geschichte richtig spannend und abwechslungsreich. Der Schreibstil ist sehr schön flüssig und bildhaft.
So konnte ich die Kraft und die zerstörerische Macht, die die Perle und vor allem der Spiegel besitzen, so richtig nachvollziehen und hatte genau wie Holly, die auch seherisch veranlagt ist, desöfteren Gänsehaut.
Allerdings fand ich die Protagonisten selber nicht ganz so gut ausgearbeitet, hier fehlte mir oft die Leidenschaft. Gerade bei der Liebe von William und Elizabeth, die ja die ganzen Jahre überdauert hat, kamen die Emotionen leider nicht bei mir an.

Aber dies ist auch schon der einzige kleine Kritikpunkt den ich habe, denn insgesamt ist die Geschichte sehr vielschichtig, spannend, düster und übt eine Sogwirkung beim Leser aus.
Will man doch wissen, was mit Ben geschehen ist, ob der Spiegel und die Perle noch existieren, ob es Holly gelingt, über verschollene Personen mehr herauszufinden.

Auch der Schluß hat mir gut gefallen, er rundet die Geschichte schön ab. Aber hier ist durchaus auch die Fantasie des Lesers gefragt, ob er das Ende auch so glaubt oder ob eventl. die Geschichte sich mit anderen Personen wiederholen könnte.

Ein düsteres Familiengeheimnis - 22.12.2017 17:24:37 - Marakkaram

In der Nacht, bevor sie starb, träumte sie von dem Haus. Im Traum fühlte sie sich wieder unbedeutend, wie ein Kind; die Miniaturausgabe einer Königin in einem cremeweißen, goldbestickten Seidenkleid.

Holly wird mitten in der Nacht von ihrer völlig aufgelösten kleinen Nichte angerufen. Der Papa, ihr Bruder Ben, ist verschwunden. Die beiden machten eine Art Familienurlaub in der alten Mühle, die schon ewig in Familienbesitz ist.
Holly macht sich sofort auf den Weg ins kleine Dorf Ashdown und zieht selber in die Mühle, um nach Ben zu suchen. Als sie erfährt, dass ihr Bruder sich mit Ahnenforschung beschäftigt hat, ist sie mehr als erstaunt, denn das passt so gar nicht zu ihm. Doch dann wird auch Holly immer tiefer in den Bann der Geschichte gezogen. Und die hat es in sich....

Dadurch, dass der Roman auf 3 Zeitebenen spielt, ist er unheimlich vielschichtig, spannend und interessant, so dass man ihn kaum aus der Hand zu legen vermag.
Eins aber haben alle gemeinsam, sie sind relativ düster und entwickeln jeder ihren ganz eigenen Sog.

Alles dreht sich um 3 starke Frauen:

ca. 1630: Elizabeth, die Winterkönigin und Anhängerin des Rosenkreuzer Ordens, und ihre größtenteils am historischen Lebenslauf orientierte Geschichte.

ca. 1800: Lavinia, eine Kurisane, deren fiktives Leben anhand von Tagebucheinträgen erzählt wird

Gegenwart: Holly, die versucht, das immer komplexer werdende Rätsel zu lösen.

Es geht um Mystik, verfluchte Artefakte, Okkultismus und eine starke Liebe durch Raum und Zeit.

Der Schreibstil von Nicole Cornick ist, wie schon gesagt, mystisch düster und atmosphärisch unheimlich dicht.

Bei zwei Zeitebenen habe ich oftmals eine, die mir besser gefällt. Hier haben wir drei und sie haben mich alle in ihren Bann gezogen. Der Spannungsbogen ist durchgehend hoch.

Faszinierend, wie die Autorin es schafft alle Stränge irgendwann zu einem absolut logischen Ganzen zusammenzuführen. Und nicht immer ist alles so, wie es auf den ersten und zweiten Blick scheint.

Fazit: Wer spannende Familiengeheimnisse mag und mit einem leichten Hauch Okkultismus kein Problem hat, der wird "Die Schatten von Ashdown House" genauso lieben, wie ich. Absolute Leseempfehlung und eines meiner Highlights 2017.

Kurzweiliger, spannender Mystery-Schmöker, der gleich auf zwei Zeitebenen spielt. Für Fans von Barbara Erskine, Susanna Kearsley oder Katherine Webb. - 17.12.2017 15:19:24 - Happy-End-Buecher.de

London 1662:

Elizabeth Stuart, die mit dem bereits vor vielen Jahren verstorbenen Friedrich V. von der Pfalz, dem sogenannten Winterkönig verheiratet war und lange Jahre im Exil ausharren musste, liegt nun, in London, im Sterben. An ihr Totenbett ruft sie ihre einzige, wahre große Liebe, William, den Earl of Craven und vergibt ihm seine einzige große Verfehlung.

Elizabeth war einst im Besitz zweier Gegenstände, denen magische Kräfte nachgesagt wurden. So genügte ein Blick in den antiken, kostb

Mischung aus historischer Wahrheit, Mystik und Erforschung der eigenen Familiengeschite - dramatisch und spannend - 15.12.2017 18:49:00 - Lena

Gegenwart

Holly erhält einen verzweifelten Anruf von ihrer Nichte Florence, dass ihr Vater verschwunden ist. Holly lässt daraufhin in London alles stehen und liegen und fährt nach Oxford zum Ferienanwesen der Familie. Florence wird von ihrer Mutter Tasha abgeholt, die auch nicht weiß, wo sich Ben befinden könnte. Holly ist einerseits wütend auf ihren Bruder, andererseits macht sie sich große Sorgen um ihn und versucht herauszufinden, was es mit seinem Verschwinden auf sich haben könnte.

Sie erfährt, dass sich Ben mit Nachforschungen zu ihrer Familiengeschichte beschäftigt hat. Möglicherweise war er dabei, ein jahrhundertealtes Familiengeheimnis um ihre vermeintlich adelige Abstammung und das Erbe, das sie damit tragen, zu entschlüsseln. Nach einem Gespräch mit Espen Shurmer, einem Kunstsammler, vermutet Holly, dass Ben die Sistrin-Perle gefunden haben könnte, die im 17. Jahrhundert im Besitz von Königin Elizabeth von Böhmen war. Zusammen mit einem diamantenbesetzten Kristallspiegel, der sich in der Sammlung des örtlichen Museums befindet, soll von diesen Utensilien eine böse Macht ausgehen.

1632-1662

Königin Elizabeth von Böhmen und ihr Ehemann Friedrich I. befinden sich im Exil in Den Haag am Wassenaer Hof. Friedrich, der weder in guter Stratege noch ein mutiger Ritter ist, setzt alles in die Vorhersage des Spiegels, dass er und seine Truppen erfolgreich sein werden und ihr Land zurückerobern.

Der "Winterkönig" stirbt allerdings an der Pest und sin ältester Sohn Karl Ludwig ist noch zu jung, um sein Erbe selbst zurückerobern zu können. An Elizabeths Seite ist der Ritter William Craven treu ergeben, der die kluge Frau respektiert und in den sie sich verliebt. Er ist derjenige, dem sie vertraut, das Grab ihres Ehemannes von Metz nach Sedan umzubetten, um den Leichmam vor Grabschändern zu schützen und um den Spiegel, der mit begraben ist, zu zerstören. Sie hat Angst vor seiner unheilvollen Macht, kann sich selbst aber nicht von der Sistrin-Perle trennen.

1801

Die Kurtisane Lavinia Flyte lebt in Ashdown House, wo sie mit Evershot verheiratet ist, der auf dem Anwesen intensiv nach etwas Wichtigem zu suchen scheint. Ihre Eindrücke schreibt Lavinia in ihren Memoiren nieder, die Holly in der Gegenwart lesen wird. In dem Buch, das sie bei ihren Großeltern findet, bemerkt sie einen handschriftlichen Notizzettel von Ben, was ihr weitere Anhaltspunkte für ihre Recherchen zu seinem Verschwinden bietet.

"Die Schatten von Ashdown House" ist ein Roman, der sich auf zwei Zeitebenen im 17. bzw. 21. Jahrhundert abspielt und durch die Aufzeichnungen von 1801 inhaltlich ergänzt wird. Es geht um die Geschichte von Hollys Familie und ob diese adeliger Abstammung sein könnte. Das herrschaftliche Gut Ashdown House war vor ihrem Tod für Elizabeth von Böhmen als Jagdresidenz errichtet worden.

Sowohl die Suche nach Ben als auch die Mystik um die Sistrin-Perle und den Kristallspiegel mit seiner zerstörerischen Macht ist unheimlich spannend zu lesen. Durch die detailreiche Schilderung der Vergangenheit taucht man als Leser in das Leben am Königshof ein und kann Elizabeths Handlungen und Gefühle nachvollziehen. Die Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart sorgen für keine Verwirrung, da sich die Details zu dem sagenumwobenen Spiegel in beiden Zeitebenen wiederfinden, sich ergänzen und aufeinander aufbauen.

Bis zum Schluss bleibt spannend zu erfahren, was mit Ben geschehen ist und was in der Vergangenheit getan wurde, um die unheilvolle Macht von Perle und Spiegel zu brechen. Ungewiss ist, ob Ben tatsächlich die Sistrin-Perle gefunden hat, ob dies wieder mit dem Spiegel vereint werden kann und welche Konsequenzen damit für Hollys Familie und Ashdown House ausgelöst werden könnten.

Die Mischung aus historischer Wahrheit, Mystik und der Erforschung der Familiengeschichte macht "Die Schatten von Ashdown House" zu einem fundierten, dramatischen Roman mit überraschenden Wendungen, in dem auch die Liebe nicht fehlen darf.

Konnte mich leider nicht überzeugen! - 15.12.2017 12:22:14 - Kati's Wonderland

Was mich hier eher gestört hat, war der Schreibstil, der zwar keineswegs schlecht war, mich aber einfach nicht so richtig fesseln und mitreißen konnte. Ich fand keinen richtigen Bezug zu der Protagonistin, woran genau das lag, kann ich selbst nicht so genau beschreiben.

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »