Dirty Love: Ich will dir gehören!

Dirty Love: Ich will dir gehören!

Als ich Donovan Kincaid zum ersten Mal traf, war mein Schicksal besiegelt … In seiner Welt drehte sich alles um Geld, Sex und Macht, und das zog mich magisch an. Obwohl ich wusste, dass ich mir die Finger verbrennen würde, konnte ich nicht anders. Ich war unschuldig – und er hat mich zerstört.

Jetzt, zehn Jahre später, hatte ich mein Leben endlich wieder im Griff und gerade einen tollen Job bekommen. Alles war perfekt. Bis ich meinen neuen Chef sah: Donovan Kincaid, so schön und dominant wie damals! Plötzlich gab es wieder nur noch eins, was ich wollte: Ihm gehören …

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Dirty Love: Ich will dir gehören!

Als ich Donovan Kincaid zum ersten Mal traf, war mein Schicksal besiegelt … In seiner Welt drehte sich alles um Geld, Sex und Macht, und das zog mich magisch an. Obwohl ich wusste, dass ich mir die Finger verbrennen würde, konnte ich nicht anders. Ich war unschuldig – und er hat mich zerstört.

Jetzt, zehn Jahre später, hatte ich mein Leben endlich wieder im Griff und gerade einen tollen Job bekommen. Alles war perfekt. Bis ich meinen neuen Chef sah: Donovan Kincaid, so schön und dominant wie damals! Plötzlich gab es wieder nur noch eins, was ich wollte: Ihm gehören …

Erscheinungstag: Mo, 02.07.2018
Erscheinungstag: Mo, 02.07.2018
Bandnummer: 26123
Bandnummer: 26123
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783956497988
ISBN: 9783955767938
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Laurelin Paige ist New-York-Times-, Wall-Street-Journal und USA-Today-Bestsellerautorin. Sie liebt heiße Romances und hat bei jeder Kussszene ein Kribbeln im Bauch. Wenn sie nicht gerade liest oder sexy Geschichten schreibt, singt sie, guckt »Game (…)

Kundenbewertungen

Aufregend erotischer Roman mit viel "Dirty Love" - 24.07.2018 13:35:02 - Kathleen

Dieser Roman hält einfach alles, was er verspricht. Es geht um viel Drity Sex und Unterwürfigkeit. Es geht darum, dass starke Frauen im Zwiespalt mit sich selbst sind, sich im Sexleben so sehr zu unterwerfen und einem Mann hörig zu sein, wo sie doch beruflich erfolgreich sind.
Aber auch Gefühle spielen hier natürlich eine große Rolle, die Geschichte fand ich einfach super und werde mir die Fortsetzung auf jeden Fall bestellen.
Es sollte jedem Leser auf jeden Fall vorher klar sein, dass es hier nicht um Blümchensex geht :D

Interessante Geschichte mit Diskussionspotenzial. - 24.07.2018 12:18:28 - Sarah S.

Inhalt:
Die 17-jährige Sabrina trifft auf einer Party den reichen Assistenten ihres Professors Donovan. Nach einem verhängnisvollen Ereignis kommen sich die beiden sexuell näher. Es knistert zwischen den beiden, aber Donovan stößt Sabrina immer wieder von sich. Sie treffen nach zehn Jahren wieder aufeinander und es liegt immer noch diese spezielle Spannung zwischen ihnen.
Protagonist:
Leider ändert sich Sabrina in den zehn Jahren nicht viel. Sie wirkt das ganze Buch über wie ein naives kleines Mädchen. Sie ist gespalten in ihren Gefühlen zu Donovan und hat nichts emanzipiertes an sich. Sie lässt sich von ihm abstoßen und steht selber nie zu ihren eigenen Grenzen. Als Protagonistin hat sie mir nicht gefallen.
Nebencharaktere:
Donovan entspricht zwar äußerlich vielen Klischees: Reicher Bad Boy, der jedes Mädchen rumbekommt und danach fallen lässt. Jedoch spielt er seine Rolle als dominanten, gefühlskalten und unberechenbaren Mistkerles total authentisch. Viele seiner Handlungen wirken respektlos und frauenfeindlich, jedoch steckt mehr dahinter. Er hat mir als Charakter besser gefallen als Sabrina und er verbirgt ein Geheimnis, das hoffentlich im nächsten Teil geklärt wird. Ich finde Stalking nicht gut, aber wenn er Sabrina überwacht, weil er sie liebt, finde ich es bis zu einem gewissen Grad noch romantisch. Es gibt auf jeden Fall Zündstoff für den 2. Teil.
Sabrinas Schwester hat einen kurzen Auftritt, was ich sehr schade finde. Denn so wirkt es, als ob Sabrina keine Familie hat und es macht sie noch seltsamer.
Mein Fazit:
Der Schreibstil war fesselnd und ich konnte das Buch manchmal nicht aus der Hand legen. Das Katz-und-Maus-Spiel der beiden war zeitweilig etwas anstrengend und die Geschichte kam nicht so richtig in Fahrt. Das Buch endet mit einem Cliffhanger und einer überraschend dramatischen Wendung. Ich kann die vielen kritischen Stimmen verstehen da es einige anstößige Aspekte gab. Donovan ist oft sehr respektlos. Er behandelt Sabrina oft wie eine Puppe und dies ruft die Feministen auf den Plan. Ich fand es an manchen Stellen auch sehr grenzwertig. Jedoch war Sabrina auch eine sehr schwache Protagonistin, mit der ich nicht viel anfangen konnte. Sie wirkte selbst mit 27 Jahren noch wie 17. Dennoch hat mir die Geschichte gut gefallen und ich freue mich auf Teil 2.

- 21.07.2018 00:57:11 - Lisa Lamp

Ich bewerte nicht oft ein Buch schlecht, weil ich selbst weiß, wie viel Arbeit Bücher sind, wie viel Herzblut des Autors in ihnen steckt und wie subjektiv Meinungen sein können. Jedoch fällt es mir schwer, nicht schlecht über dieses Buch zu reden, weil es nicht hält, was es verspricht. Erwartet habe ich einen Liebesroman, wie es sie zu Hunderten gibt. Sicher sind Abklatsche nicht originell, aber sie werden häufig verkauft und gern gelesen. Bekommen habe ich allerdings ein Buch, das schlechte Werte und Frauenbilder positiv und erfüllend darstellt, obwohl das Buch für jugendliche Mädchen, die das nicht reflektieren und durch Bücher, genauso wie durch Medien, beeinflusst werden, frei zugänglich ist und dank des Klappentexts als ansprechend erlebt wird. Die Protagonisten ist naiv, lächerlich unterwürfig, lässt alles mit sich machen (Stichwort: Vergewaltigungsspiele!!), ist wahnsinnig inkonsequent und kann keine eigenen Entscheidungen treffen. Es ist ein ständiges hin und her - ohne richtiges Ende. Gott sei dank ist sie wenigstens berufstätig, sonst hätte ich das Buch an die nächste wand geworfen und es nie wieder angesehen - Leserunde hin oder her. Aber auch den anderen Protagonisten fehlt es an Tiefe. Donovan ist eiskalt und bleibt es bis zum Schluss. Für mich ist keine Entwicklung erkennbar, während bei Weston zu viel Entwicklung (vom super sympathischen Jungen zum Mega-Arschloch) da war, sodass es unauthentisch auf mich gewirkt hat.
Diese Aspekte konnte auch der gute und flüssige Schreibstil und die überraschenden Wendungen nicht ausbügeln.

Dominanz und Komplexe - 18.07.2018 23:09:31 - Saphir

Ein erotischer Roman. 3,5 Sterne
Sabrina begegnet Donovan Kincaid zum ersten Mal während ihres Studiums und schon dort war sie fasziniert von ihm und kann ihn nicht vergessen. Zehn Jahre später bekommt sie einen tollen Job und stellt fest, dass Donovan ihr Chef ist. Nicht, dass das jetzt mal ein anderes Setting ist…
Der Schreibstil hat mir gefallen, lässt sich gut lesen. Geht es um die Erotik, ist die Geschichte auch gut, auch wenn sich zu dem Thema langsam schwer etwas neues finden lässt. Und Erotik begründet sich nicht immer nur auf ausführlichen Beschreibung vom sexuellen Zu-sammenkommen, auch das Knistern davor darf für mich nicht zu kurz kommen. Das kommt hier stellenweise auch vor. Das Verhalten von den Protagonisten ist recht grenzwertig. Da dachte ich schon an eine Therapie für Donovan und mehr Stärke von Sabrina. Wobei sie sich ja schon entwickelt und zu ihren Gefühlen steht. Höchstwahrscheinlich mausert sie sich in der Fortsetzung noch mehr zu einer starken Person und kann Donovan sogar Halt geben. Donovans Verhalten wird erklärt, macht es in meinen Augen aber nicht unbedingt besser. Dient aber perfekt als Grundlage für die dominant - erotischen Spiele im Buch. Insofern dann wieder passend.
Dass Ende gefällt mir nicht so sehr, es lässt viel zu viel offen und man ist gezwungen die Fortsetzung zu lesen, wenn es einen dann so sehr interessiert.
Der Roman ist unterhaltend, ja, die erotischen Szenen sind in Ordnung, aber bieten nicht sehr viel Neues. Großes prickeln taucht für mich hier nicht auf. Das Verhalten von den Hauptprotagonisten ist sehr gewöhnungsbedürftig und so ein verqueres Denken und Handeln ist in Kombination sehr gewöhnungsbedürftig.

Leidenschaftlich, fesselnd und emotional! - 15.07.2018 13:12:50 - Evas Bookworld

Wer denkt, dass es sich bei „Dirty Love“ um einen belanglosen Erotikroman handelt, täuscht sich, denn dieses Buch verspricht noch viel mehr als Sexszenen. Das tolle an dem Buch ist, dass es in zwei Teile aufgebaut ist. Der erste Teil handelt von der Geschichte vor 10 Jahren, der zweite Teil erzählt die jetzige Geschichte. Es ist als Leser wirklich toll nicht nur Rückblicke aus der Vergangenheit zu lesen, sondern die ganze Geschichte zu erfahren.

Dirty Love - 15.07.2018 09:10:11 - Lesewelten

Mmh... ich bin etwas hin und her gerissen was das Buch angeht. Das Buch wird komplett aus Sabrinas Sichtweise geschrieben, was mich manchmal schon etwas gestört hat. Man hatte zwar eine gute Vorstellung von Sabrinas Leben, Ihren düsteren Fantasien und Ihren Gefühlen aber ich hätte auch gerne mehr von Donavan und Westons Gefühlen erfahren.
https://www.amazon.de/gp/review/R2DXEXVW5K054Q?ref=pf_ov_at_pdctrvw_srp

WOW! dunkel und leidenschaftlich. Tolles Buch. - 12.07.2018 12:28:10 - Bücherhummel

„Dirty Love- Ich will dir gehören“ von Laurelin Paige hat mich mit ihrer Geschichte völlig in ihren Bann gezogen. Sie konnte mich mit einer leidenschaftlichen und emotionalen Handlung überzeugen sowie gut ausgearbeitete Charaktere. Es war ein wahrer Lesegenuss und ich freue mich schon auf die Fortsetzung!!!

Toller Auftakt - 09.07.2018 22:56:40 - EmotionbooksWorld

In einem ausnahmslos belebenden, spritzig modern und angenehm zu lesenen Schreibstil nimmt die Autorin ihre Leser mit auf eine unterhaltsame Lesereise.
Der Plot ist nicht neu, jedoch habe ich ihn selten so wunderbar durchdacht und unglaublich dynamisch lesen dürfen.
Charismatische Protagonisten die perfekt in Szene gesetzt und passend perfekt in ihrer Rolle dargestellt werden haben mein Leserherz im Sturm erobert.
Mühelos schaffe es Laurelin Paige mit in den Roman hinein zu ziehen

Sinnliche Erotik mit Tiefgang - 09.07.2018 17:43:05 - Naddisblog

Puh, das Buch hat mich ziemlich mit sich gerissen. Die packende Geschichte zwischen Sabrina und Donovan war richtig nervenaufreibend.
Der Schreibstil der Autorin war flüssig und hat mich sofort gefesselt und in den Bann gezogen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Sie hat die Leidenschaft und Emotionen genau auf den Punkt gebracht. Es sprühte nur so vor Spannung und prickelnder Erotik gepaart mit viel Tiefgang der Charaktere. Das macht definitiv lust auf mehr.

Was für eine Achterbahn der Gefühle. - 08.07.2018 15:47:32 - Kajsa

Zu dem Buch fällt mir Konfuzius ein: Was du liebst, dass lass frei, kommt es zu dir zurück, gehört es dir – für immer. Donovan tut eigentlich alles, um Sabrina von sich zu stoßen, immer wieder. Doch Sabrina hat ihren eigenen Kopf, lässt sich immer wieder erniedrigen, teils aus purer Lust, teils, weil sie erkennt, wer Donovan wirklich ist. So denkt sie. Erst am Ende des Buches erkennt sie und auch der Leser, was Donovan wirklich quält.
Mich hat der Roman auf eine Gefühlsreise von erotisch bis wütend mitgenommen. Das Ende hat mich jedoch von einer 4-Sterne- zu einer unbedingten 5-Sterne-Bewertung überzeugt. Ich wurde gut unterhalten und konnte die Verwandlung einer schüchternen Sabrina, die 10 Jahre zuvor als Studentin in die Geschichte einstieg, zu einer 10 Jahre älteren Business-Frau aufstieg, miterleben. Auch wenn mir manche Handlungen fremd sind, weil mir stake Frauenfiguren in Romane lieber sind, so konnte ich ihre Gedenken und ihr Handeln folgen und hoffe auf die Fortsetzung, in der sie sich ihrer Stärken erinnert. Donovan hätte ich an manchen Stellen schütteln können. Wo ich ihn am Anfang unmöglich fand, so schlich er sich wie bei Sabrina, heimlich in mein Herz. Und auch wenn ein Ende unter der Story steht, bedeutet das nicht, dass es keine Fortsetzung gibt. Ich liebe Cliffhanger und freue mich auf den nächsten Teil ...

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »