Eine Tüte buntes Glück
La deutsche Vita im September
La deutsche Vita im September
Geschichten und ErzählerInnen von hier.
September

Eine Tüte buntes Glück

Für Frederike sind die Sommer ihrer Kindheit untrennbar mit Dänemark und dem Geschmack von Oma Hennis selbstgemachten Bonbons verbunden. Doch diese süßen Zeiten liegen in weiter Ferne. Mit gemischten Gefühlen kehrt Frederike auf die Insel Fünen zurück, um das Haus ihrer Familie für den Verkauf zu renovieren. Gleich am ersten Tag trifft sie auf ihre Jugendliebe Rasmus, und nach einem holprigen Start funkt es erneut zwischen ihnen. Zusammen mit ihm entdeckt sie das Eiland und auch ihre alte Leidenschaft fürs Bonbonkochen neu. Bald reift in Frederike der Plan, in Dänemark einen kleinen Bonbonladen zu eröffnen. Aber ausgerechnet Rasmus könnte diesen Traum zerstören …

Hier geht's zur Leseprobe

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Eine Tüte buntes Glück

Für Frederike sind die Sommer ihrer Kindheit untrennbar mit Dänemark und dem Geschmack von Oma Hennis selbstgemachten Bonbons verbunden. Doch diese süßen Zeiten liegen in weiter Ferne. Mit gemischten Gefühlen kehrt Frederike auf die Insel Fünen zurück, um das Haus ihrer Familie für den Verkauf zu renovieren. Gleich am ersten Tag trifft sie auf ihre Jugendliebe Rasmus, und nach einem holprigen Start funkt es erneut zwischen ihnen. Zusammen mit ihm entdeckt sie das Eiland und auch ihre alte Leidenschaft fürs Bonbonkochen neu. Bald reift in Frederike der Plan, in Dänemark einen kleinen Bonbonladen zu eröffnen. Aber ausgerechnet Rasmus könnte diesen Traum zerstören …

Hier geht's zur Leseprobe

Erscheinungstag: Mo, 03.09.2018
Erscheinungstag: Mo, 03.09.2018
Bandnummer: 26130
Bandnummer: 26130
Seitenanzahl: 448
Seitenanzahl: 448
ISBN: 9783956498053
ISBN: 9783955768003
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Kim Henry ist das Pseudonym des deutsch-dänischen Autorinnen-Duos Nicole Wellemin und Corinna Vexborg. Corinna und Nicole lernten sich 2011 in einem Hobby-Schriftstellerforum kennen und stellten bald fest, dass sie die Leidenschaft für romantische (…)

Kundenbewertungen

Gute Unterhaltung - 16.10.2018 08:01:47 - Bea S.

Eine Tüte buntes Glück

Nach 18 Jahren kehrt Frederike wieder an den Ort zurück an dem sie in ihrer Kinder- und Jugendzeit glückliche Zeiten verlebt hat. Für sie ist es der Ort, an dem sie nach einem Schicksalsschlag neue Kraft tanken möchte. Nebenbei will sie das Haus des inzwischen verstorbenen Großvaters auf Vordermann bringen damit es ihre Mutter dann verkaufen kann. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet das sie sich von Anfang an gleich wieder „Zuhause“ fühlt und je länger sie in dem Häuschen wohnt, umso weniger kann sie sich vorstellen wieder woanders zu leben. Sie trifft ihre Jugendliebe Rasmus wieder und erkennt das die Gefühle von damals immer noch da sind. Sie denkt auch an die Zeit, in der sie von Rasmus Großmutter, in die Kunst der Herstellung von selbstgemachten Bonbons herangeführt wurde. Frederike steht am Scheidepunkt ihres Lebens und erkennt das sie an dem Ort ist wo sie sich seit ihres Lebens am wohlsten gefühlt hat und sie beschliesst nicht nur zu bleiben, sondern auch einen Bonbonladen aufzumachen. Dabei kommt sie aber Rasmus in die Quere, der seine eigenen Pläne mit dem Haus ihres Großvaters hat.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich fühlte mich während des Lesens zu jeder Zeit wohl. Ich fieberte mit Frederike mit und konnte mich gut in sie reinversetzen. Mir haben die beiden Handlungsstränge gefallen, so konnte man neben der Gegenwart auch immer lesen was damals in der Vergangenheit vorgefallen ist. Das machte das Buch, auf eine gewisse Art und Weise spannend, denn es lag von Anfang an auf der Hand das Frederike und Rasmus füreinander bestimmt waren. Was führte dazu das die beiden sich trennten? Diese Frage beschäftigte mich immerzu. Schön beschrieben wurde auch die Insel Fünen, man hatte immerzu ein Bild vor Augen und die Szenen in denen Frederike Bonbons herstellte waren für mich auch sehr schön, denn darüber macht man sich sonst ja eigentlich keine Gedanken.

Auch wenn die Geschichte ab und dann vorsehbar war, teilweise etwas überspitzt - es störte mich nicht. Ich fühlte mich beim Lesen wohl. Die Mischung des Buches hat für mich gepasst. Es war eine schöne, bewegende Liebesgeschichte, es war spannend und fesselnd, es ging etwas in die Tiefe und ich hatte ab und dann ein Schmunzeln im Gesicht. Die einzelenen Charaktere haben mir gefallen, jeder war mir auf seine eigene Art und Weise sympathisch und der Zusammenhalt der Inselbewohner fand ich mega. Ich konnte mir die einzelnen Personen vorstellen, mich in sie reinversetzen und mit ihnen fühlen. Auch hatte ich immerzu ein Bild vor Augen, lediglich fand ich es schade das am Schluss eine, für mich wichtige Frage, nicht beantwortet wurde.

„Eine Tüte buntes Glück“ bekommt von mir 4 Sterne.

Dänische Bonbonrezepte - 10.10.2018 23:43:59 - Saphir

Nach einem Schicksalsschlag kehrt Frederike nach Fünen zurück, ins Haus ihres inzwischen verstorbenen Großvaters, wo sie immer ihre Sommerferien verbracht hat. Erinnerungen stürmen auf sie ein und sie begegnet ihrer damaligen großen Liebe wieder.
Friederike beginnt das alte Haus des Großvaters zu renovieren, trifft die Freunde von frü-her wieder und nähert sich Rasmus wieder an. Sie möchte die Idee eines Bonbonladens umsetzen, doch gerade Rasmus Arbeit könnte das verhindern.
Eine schöne Geschichte, mit viel Gefühl geschrieben und die Gegend auf Fünen liebevoll beschrieben. Das Ende ist vorhersehbar, doch der Weg dahin lässt sich gut und unterhalt-sam lesen. Frederikes Reise zurück hat mir gefallen. Die Darstellung der anderen Charakte-re die einem in Rendstrup Strand begegnen ist sehr gelungen und dadurch sind mir diese Leute auch sympathisch geworden. Dazu erinnern die eingeschobenen Bonbonrezepte ganz stark an Dänemark! Ich finde, ein in sich runder Roman, der gut unterhält, in einem gut lesbaren Schreibstil. Ein Wohlfühlroman.

Der Geschmack von Glück... - 05.10.2018 17:07:21 - daneegold

Dieses Buch kam für mich genau zur richtigen Zeit. Die leichte Melancholie, die bei mir immer am Ende eines Sommers aufkommt wurde wunderbar vertrieben durch diese warmherzige und – im wahrsten Sinne des Wortes – süße Geschichte.

Man begleitet Frederike auf ihrem Weg in ein neues Leben, dass sie sich nach einer großen Katastrophe erkämpft. Dabei spielen alte Freunde, ihre große Liebe, ihre Ersatzoma und nicht zuletzt von Hand zubereitete Bonbons eine Rolle. Nicht ohne Hindernisse gelingt es ihr, dort, wo sie vor vielen Jahren so glücklich war, noch einmal daran zu glauben – an das ganz große Glück.

Fluffig leichter Schreibstil, Charaktere zum Gernhaben (allerdings nicht nur!), eine gute Prise Humor, Bonbonrezepte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen – ich hab mich wahnsinnig gern auf die dänische Insel Fünen entführen lassen und Frederike auf dem Hindernislauf in ihr Glück angefeuert.

Mein Fazit: Das ideale Wohlfühlbuch für ein verregnetes Wochenende auf dem Sofa.

Glücksrezept - 04.10.2018 10:38:09 - secretworldofbooks

Nachdem Rikkes Leben gerade in die Brüche ging, wagt sie den Schritt wieder in ihre alte Heimat zurück zu gehen. In der Hoffnung auf einen Neuanfang. Leider stößt sie mit diesen Vorhaben nicht nur auf Wohlwollen, sondern auch auf Ablehnung. Sind ja auch schon einige Jahre vergangen und der Grund ihres Fortgangs liegt noch in den Erinnerungen. Die Aussprache mit Rasmus fällt Rikke schwer. Aber Beide bekommen dabei Hilfe von Rasmus Oma Henni. Sie versüßt dieses Buch mit ihren leckeren Bonbonrezepten.

Ein richtiges Wohlfühlbuch für tolle Lesestunden. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Neben der eigentlichen Handlung fließt auch viel von der schönen Natur Dänemarks mit ein. " Eine Tüte buntes Glück" bekommt von mir eine 5 Sterne Leseempfehlung.

Unterhaltsamer Roman über Freundschaft und eine süße Leidenschaft - 01.10.2018 14:08:17 - Kathrins Home

Ich mag das Buch sehr! Es ist ehrlich geschrieben, voller Emotionen und eine gelungene Mischung aus Fantasie und Realität. Vielleicht sind es auch die Bonbon-Rezepte, die mich an Dänemark und die kleine Bolcher-Manifaktur mit handgemachten Bonbons, die nie als Mitbringsel fehlen durften, erinnern und mich daher besonders empfänglich für diesen Roman gemacht haben. Auf jeden Fall habe ich gerne über alte Freundschaften, nachbarschaftliche Hilfsbereitschaft und neue Ideen gelesen.

warmherziger Roman um eine Jugendliebe, verpasste und neue Chancen und ganz viele leckere Bonbons - 27.09.2018 20:33:08 - Fanti2412

Frederike, genannt Rikke, kehrt nach 18 Jahren zurück auf die dänische Ostseeinsel Fünen, der Heimat ihres verstorbenen Mannes Søren. Hier hat sie früher als Kind und Jugendliche viele schöne Sommer bei ihrem Großvater verbracht. Nun ist dieser verstorben und Rikke soll für ihre Mutter das Haus des Großvaters herrichten, damit es verkauft werden kann. Gleich nach ihrer Ankunft auf Fünen begegnet sie ihrer Jugendliebe Rasmus und die längst verloren geglaubten Gefühle sind schnell wieder da.
Bei Oma Henni entdeckt sie auch ihre frühere Leidenschaft fürs Bonbonkochen wieder und sie bemerkt, dass auch ihre alten Freunde sie wieder freundschaftlich aufnehmen. Da sie zu Hause in Frankfurt alles verloren hat und sie dort eigentlich nichts mehr hält, reift in ihr der Plan, auf Fünen im Haus des Großvaters zu bleiben und dort einen Bonbonladen zu eröffnen. Doch auch Rasmus hat ehrgeizige berufliche Pläne.
Wird Frederike auf Fünen ein neues Zuhause und ihr Glück finden?

Wir begleiten Frederike auf ihrer Reise nach Fünen, erleben ihre Ankunft und wie ganz schnell ihre Erinnerungen und Gefühle aus der Kindheit zurückkehren. Das wird unterstützt durch Bonbonrezepte zwischen jedem Kapitel die jeweils mit den passenden Erinnerungen aus der Jugend verbunden sind.
So erfährt man nach und nach wie aus einem Tagebuch, was Frederike damals erlebt hat.
Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen, denn es war eine Freude, Frederike zu begleiten und ihre Gedanken- und Gefühlswelt zu erleben. So nach und nach erfährt man auch, was in Frankfurt geschah und was Frederike dort ertragen musste. So ist es mir leicht gefallen, Frederike zu verstehen und ihr nahe zu sein.
Auch wenn ein paar Dinge in Bezug auf die neue Liebesgeschichte mit Rasmus vorhersehbar waren, war es schön zu erleben, wie die beiden sich vorsichtig wieder kennenlernen und aufeinander einlassen.
Auch die anderen Figuren wie Oma Henni und Frederikes alte Freunde sind gut charakterisiert und runden die Geschichte ab. Besonders Oma Henni mochte ich sehr, da sie warmherzig, einfühlsam und lebensklug wirkt. Eben genau so, wie man sich eine liebevolle Oma vorstellt.
Gut gefallen haben mir die Beschreibungen der Insel Fünen, die besonders bildhaft waren, so dass ich die tolle Landschaft vor mir sah und das Meer förmlich rauschen hörte. Auch das Lebensgefühl der Bewohner der Insel ist gut bei mir angekommen.

„Eine Tüte buntes Glück“ ist ein warmherziger Roman um eine Jugendliebe, verpasste und neue Chancen, der mich mit abwechslungsreichen Themen und Details gut unterhalten hat!



Fazit: 4 von 5 Sternen

© fanti2412.blogspot.com

Eine berührende und gefühlvolle Geschichte - 24.09.2018 11:10:40 - zauberblume

"Eine Tüte buntes Glück" ist ein wunderschöner berührender Unterhaltungsroman. Hinter dem Pseudoym Kim Henry verbirgt sich ein äußerst erfolgreiches deutsch-dänsicher Autorinnen-Duo, und war Nicole Wellmin und Corinna Vexborg. Ich bin immer total begeistert, wenn es zwei Autorinnen gelingt, ein wirklich tolles Buch zu schreiben - einfach spitze!

Aber nun zum Inhalt der Geschichte: Nach einem schweren Schicksalschlag kehrt Frederike wieder nach Dänemark zurück. Hier auf der Insel Fünen soll sie das Haus ihrer Familie renovieren, damit es verkauft werden kann. Doch als Frederike nach Fünen kommt, holen sie die Erinnerungen ein. Hier hat sie in ihrer Kindheit wunderschöne Sommer verbracht und Oma Hennis selbstgemachte Bonbons genossen. Bereits am ersten Tag auf der Insel trifft sie auf ihre Jugendliebe Rasmus. Nach einem etwas holprigen Start funkt es zwischen den beiden wieder. Frederike entdeckt ihre Leidenschaft für die Insel wieder und natürlich auch ihre alte Liebe fürs Bonbonkochen. Und endlich fasst Frederike einen Plan: Sie will hier auf Fünen bleiben und einen Bonbonladen eröffnen. Aber dann ist es ausgerechnet Rasmus, der ihr diesen Traum zerstören könnte...

Noch jetzt nach Beendigung des Buches habe ich so wunderbare bewegende Bilder vor meinem inneren Auge. Traumhafte Bilder von einer herrlichen Insel, am liebsten würde ich mich sofort auf den Weg nach Fünen machen. Und dann sind da all die sympathischen Charaktere, die von dem Autorinnen-Duo so herrrlich beschrieben werden. Ich sehe jeden einzelnen vor mir und kann mir ein genaues Bild machen. Allen voran natürlich Rikke. Sehe sie bei ihrer Ankunft in dem Haus ihres Großvaters, das ja wirklich etwas in die Jahre gekommen ist. Spüre ihren Elan und ihren Tatendrang mit dem sie sich ans Renovieren macht. Schön ist es, dass sie wieder im Kreise ihrer früheren Freunde aufgenommen wird. Im Laufe der letzten 18 Jahre hat sich ja vieles verändert. Und am Anfang ist manches für Rikke nicht leicht. Begeistert habe ich ihr beim Bonbonmachen über die Schulter geschaut. Habe jetzt noch diesen fantantischen Geruch in der Nase (Klasse, das zwischen den Kapiteln die Bonbonrezepte aufgeführt sind. Die laden ja direkt zum Nachmachen ein). Gerne würde ich diese Bonbons von Rikke probieren. Und ein Bonbonladen ist ja einfach ein Traum. Bleibt dieser Bonbonladen für Rikke ein Traum? Denn ihre große Jugendliebe Rasmus, der Funkenflug zwischen den beiden ist ja förmlich zu spüren, plant ein Projekt, der Rikkes Traum wie eine Seifenblase zum Platzen bringen würde. Wird es Rasmus gelingen, das Unheil noch abzuwenden? Und ihre neugewonnene Liebe eine Chance? Ein emotionales Buch mit sehr viel Herzenswärme.

Allein schon das Cover versprüht Gute-Laune und macht Lust auf Rikkes Bonbons. Ein absolutes Wohlfühlbuch für unterhaltsame berührende Lesestunden. Lesevergnügen pur. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre gerne 5 Sterne.

Bonbonglück - 20.09.2018 08:25:42 - streifisbücherkiste

Frederike hat in ihrer Jugend die Sommer bei ihrem Opa in Dänemark verbracht. das war die einzige Zeit, in der sie sie selbst sein konnte, weitab von der Mutter und deren Plänen, aus ihr eine berühmte Konzertpianistin zu machen.

Hier hatte sie ihre Freunde und hier war ihre große Liebe Rasmus. Doch dann kam es zum Bruch und Frederike kam nicht wieder.

Doch jetzt soll sie für ihre Mutter das Haus ihres Opas soweit herrichten, dass es verkauft werden kann. Da sie im Moment eh mit ihrem Leben zu kämpfen hat, fährt sie nach Dänemark und trifft dort nicht nur auf ihre Freunde und Oma Henni, sondern auch auf Rasmus.

Nun scheint es an der Zeit zu sein, über alte Missverständnisse zu sprechen und noch einmal neu anzufangen. Auch ihre Leidenschaft für das Bonbonkochen entdeckt Frederike nun neu.

Jedem Kapitel der Gegenwart ist ein Bonbon Rezept vorangestellt, ergänzt mit Frederikes Tagebucheinträgen. So erfährt man nach und nach, was 18 Jahre zuvor zwischen ihr, Rasmus und seinem besten Freund Søren vorgefallen ist.

In der Gegenwart lässt sich alles ganz gut an, auch wenn Rikke immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen hat, ist das Buch recht harmonisch. Man fühlt sich wohl dort an Fünens Küste.

Rasmus und Rikke haben erst einmal Probleme damit über ihre Vergangenheit zu sprechen, aber irgendwann schaffen sie es dann doch sich auszuspreche. Nicht zuletzt auch dank Rasmus Oma Henni, die immer wieder mit beiden spricht und Rikke wieder zum Bonbonkochen bringt.

Mir hat das Buch gut gefallen, es war ein hübsches Wohlfühlbuch. Man kann sich das Leben in Rendstrup Strand gut vorstellen und das Zusammengehörigkeitsgefühl ist groß. Mir hat gut gefallen, dass Rikke so schnell wieder Anschluss an ihre alte Clique gefunden hat und trotz vieler Missverständnisse in der Vergangenheit freundlich aufgenommen wird.

Alles in allem war es ein gut zu lesendes Buch, das einem ein paar Stunden eine Auszeit an Dänemarks Küste beschert.

Traumhafter Wohlfühlroman - 07.09.2018 21:01:12 - Nadine Dietz Lesezeit

Dieser wunderschöne Cover,das an Sommer, Urlaub und eine glückliche Kindheit in Form des Bonbonglases erinnert, hat mich sofort begeistert. Es handelt sich um einen sehr schönen Liebesroman. Die Schreibweise ist sehr flüssig und die Sprache bildhaft und sehr romantisch. Vor allem die Hauptprotagonistin Frederike war mir sympathisch. Aber auch die anderen Charaktere wurden authentisch dargestellt. Die Landschaftsbeschreibungen kamen auch nicht zu kurz und ich bekam Sehnsucht nach dem Meer.

Ein unvergesslicher herzerwärmend und unterhaltsamer Roman der große Gefühle bereithält. - 04.09.2018 12:31:34 - EmotionbooksWorld

In einem gewohnt durchgehend geschmeidig, flüssigen, lebendig und agilen Schreibstil entführt uns die Autorin hier auf eine fantasievolle und imponierende Lesereise.
Glänzend empatisch überträgt sich das geschriebene Gefühl auf den Leser, mühelos konnte ich in diese Geschichte eintauchen und durfte mit klopfendem Herzen und angehaltenem Atem durch die Zeilen gleiten. Aber ebenso durfte ich meinen Bauch vor Lachen festhalten.
Diese imponierende Kombination aus Spannung, Humor und Romantik.

Ein Buch zum Träumen - 03.09.2018 15:48:08 - kati

Ein Buch, das zum Träumen und Wohlfühlen einlädt, mich umgibt wie ein großes weiches Plaid und in mir den Wunsch weckt, noch einmal nach Dänemark zu fahren um mich vor Ort dem Hyggegefühl hinzugeben und Frederikes Bonbons zu naschen :-)

Ein Buch zum Träumen - 29.08.2018 05:14:13 - kati

Bisher war die Insel Fünen für Frederike untrennbar mit tollen Kindheitserinnerungen verbunden - Sommertage voller Glück und immer eine Handvoll von Omas selbstgemachten Bonbons. Doch diese glücklichen Tage gehören längst der Vergangenheit an und Frederike steht jetzt vor dem Haus ihrer Familie, um es aufzuhübschen und zu verkaufen. Da stolpert ihre Jugendliebe Rasmus erneut in ihr Leben und die Leidenschaft zu ihm flammt neu auf. Beide erkunden die Insel und Fredrike stellt fest, dass sie nicht

Ein Buch zum Träumen - 29.08.2018 05:12:30 - katikatharinenhof

Bisher war die Insel Fünen für Frederike untrennbar mit tollen Kindheitserinnerungen verbunden - Sommertage voller Glück und immer eine Handvoll von Omas selbstgemachten Bonbons. Doch diese glücklichen Tage gehören längst der Vergangenheit an und Frederike steht jetzt vor dem Haus ihrer Familie, um es aufzuhübschen und zu verkaufen. Da stolpert ihre Jugendliebe Rasmus erneut in ihr Leben und die Leidenschaft zu ihm flammt neu auf. Beide erkunden die Insel und Fredrike stellt fest, dass sie nicht nur fürs Fünen und Rasmus brennt, sondern auch fürs Bonbonkochen. Schnell wird aus der fixen Idee ein Plan - sie möchte einen Bonbonladen in Dänemark eröffnen. Doch Rasmus kann auch anders...

"Eine Tüte buntes Glück" ist ein zauberhafter, warmherziger Roman, der mich mit dem Hyggegefühl Dänemarks umhüllt und mich fasziniert.
Die Autorin lässt die Insellandschaft mit der rauen See so bildlich vor mir entstehen, sodass ich gerne Frederike auf das Eiland begleite und ein Teil ihrer Geschichte werde. Dabei erzählt Kim Henry die Liebesgeschichte mit leisen Worten, gibt den Protagonisten eine große Bühne für den perfekten Auftritt und ermöglicht mir so ein komplettes Abtauchen in Freud und Leid . Die Szenen sind abwechslungsreich gestaltet, wirken fast wie der Wellengang - mal sanft und glitzernd, mal rau und aufgewühlt und lassen so den Charakteren genügend Raum, um sich zu entfalten.
Besonderes gut gefallen hat mir das Einstreuen der einzelnen Bonbonrezepte, die den Geschmack von Träumen, Kindheit und Glücklichsein mit sich tragen und für mich die perfekte Ergänzung zur eigentlichen Erzählung sind. Ein Buch, das zum Träumen und Wohlfühlen einlädt, mich umgibt wie ein großes weiches Plaid und in mir den Wunsch weckt, noch einmal nach Dänemark zu fahren um mich vor Ort dem Hyggegefühl hinzugeben und Frederikes Bonbons zu naschen :-)

Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat,. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.


#EineTüteBuntesGlück #NetGalleyDE

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »