Kleiner Streuner - große Liebe

Kleiner Streuner - große Liebe

Pünktlich zum ersten Schnee bekommt der kleine Streuner ein warmes Zuhause und einen Namen. „Socke“ gefällt ihm ganz wunderbar. Es passt zu seinen weißen Pfötchen. Er wohnt jetzt bei André und darf jeden Tag mit ihm zur Arbeit fahren und dort Eva sehen. Sie ist nun Sockes neues Frauchen. Warum sie allerdings nicht auch bei ihm und André einzieht, versteht Socke nicht ganz, aber das scheint so ein Menschending zu sein. Das will Socke unbedingt lösen – am besten noch vor Weihnachten.

„‚Kleiner Streuner – große Liebe' ist ein zu Herzen gehendes Buch, ein unkomplizierter Liebesroman für Erwachsene mit der Petra Schier eigenen Mischung aus Spannung, Emotionen und einem Hauch knisternder Erotik. Ein wunderbares Feiertagsbuch und unterhaltende Weihnachtslektüre für jeden Hundefreund.“
elli-radinger.de

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Kleiner Streuner - große Liebe

Pünktlich zum ersten Schnee bekommt der kleine Streuner ein warmes Zuhause und einen Namen. „Socke“ gefällt ihm ganz wunderbar. Es passt zu seinen weißen Pfötchen. Er wohnt jetzt bei André und darf jeden Tag mit ihm zur Arbeit fahren und dort Eva sehen. Sie ist nun Sockes neues Frauchen. Warum sie allerdings nicht auch bei ihm und André einzieht, versteht Socke nicht ganz, aber das scheint so ein Menschending zu sein. Das will Socke unbedingt lösen – am besten noch vor Weihnachten.

„‚Kleiner Streuner – große Liebe' ist ein zu Herzen gehendes Buch, ein unkomplizierter Liebesroman für Erwachsene mit der Petra Schier eigenen Mischung aus Spannung, Emotionen und einem Hauch knisternder Erotik. Ein wunderbares Feiertagsbuch und unterhaltende Weihnachtslektüre für jeden Hundefreund.“
elli-radinger.de

Erscheinungstag: Mo, 09.10.2017
Erscheinungstag: Mo, 09.10.2017
Bandnummer: 26084
Bandnummer: 26084
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783956497513
ISBN: 9783955767204
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freue Autorin und Lektorin. Neben ihren zauberhaften Weihnachtsromanen schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem (…)

Kundenbewertungen

Unsere Meinung zu: Kleiner Streuner – große Liebe von Petra Schier - 28.02.2018 11:52:38 - Romance Newsboard

Dieses Buch ist die perfekte Lektüre für die Vorweihnachtszeit. Schon allein das Cover mit dem treu blickenden Streuner macht Lust auf den Roman. Der Autorin ist es gelungen, eine sehr unterhaltsame, herzerwärmende Geschichte über zwei Menschen zu schreiben, die eigentlich zusammengehören und leider Angst vor ihren Gefühlen und auch vor Verletzung haben. Es ist wie im wahren Leben – manchmal brauchen Dinge einfach Zeit.

Super süße Weihnachtsgeschichte - 21.02.2018 17:41:10 - xobooksheaven

Ein sehr schönes, weihnachtliches Buch, das einen kurzweilig unterhält. Die Liebesgeschichte ist oftmals witzig und romantisch, die Tiergedanken wurden gut und ausreichend eingebaut.

Eine so niedliche und herzerwärmende Geschichte! - 15.02.2018 19:23:23 - Lenis wundervoller Büchertraum

Dieses Buch ist perfekt für Weihnachten geeignet. Petra Schier hat einen wunderbaren und sehr humorvollen Schreibstil. Die Protagonisten waren mir beide sympathisch und von Socke war ich total angetan. Eine super Geschichte.

Weihnachtliche Unterhaltung - 07.01.2018 00:55:38 - Tinesbuecherwelt

Hier war für mich im Vordergrund einen unterhaltsamen Roman zu lesen, der einige Stunden gut unterhält. Und dies wurde erreicht. Mit ihrer unterhaltsamen, leicht lesbaren Geschichte hat die Autorin genau die richtige romantisch, weihnachtlich angehauchte Atmosphäre geschaffen. Das kleine besondere war auch, dass die Erzählerperspektive immer wieder geändert wurde. https://tinesbuecherwelt.wordpress.com/2018/01/07/rezension-petra-schier-kleiner-streuner-grosse-liebe/

Für Hundeliebhaber und Romantiker - 26.12.2017 18:01:45 - Martinas Buchwelten

Ab und zu gehört eine richtige Portion Romantik ins Leben und besonders in der Weihnachtszeit greife ich gerne zu den Hunde-Weihnachtsgeschichten von Petra Schier. Sie bescheren mir eine märchenhafte und weihnachtliche Stimmung, die ich in der hektischen Vorweihnachtszeit gerne auf diesen Weg konsumiere. Auch wenn die Romane vorhersehbar sind, konnte mich auch "Kleiner Streuner-große Liebe" überzeugen und ich habe die Portion Hunde- und Liebesglück genossen. Perfekt zum zurücklehnen und träumen

Weihnachtliches Glück auf vier Beinen - 23.12.2017 17:21:49 - Bücherwurmღ

Kurz vor Weihnachten läuft bei Santa Claus und seinen Elfen alles auf Hochtouren-und trotzdem wollen sie dem hilflosen Streuner,den eine Elfe auf der Erde entdeckt hat,ein warmes Zuhause schenken.
Eva,die den kleinen Streuner entdeckt,nimmt ihn bei sich auf.Allerdings kann er noch nicht sofort bei ihr einziehen,da in ihrer bisherigen Wohnung keine Tiere erlaubt sind.Zum Glück erklärt sich ihr Ex André bereit,Socke aufzunehmen.Und Eva merkt dass ihre Gefühle für André immer noch sehr stark sind

„Du meinst, das war alles vorherbestimmt?“ - 22.12.2017 20:24:00 - Ginnykatze - der schnurrende Krimi- und Bücherblog

Eva und André arbeiten in der Sozialstation. Das ganze Kollegium ist ein eingespieltes Team. Eva, die ein Jahr in London war, hat alle sehr vermisst, ja bis auf André. Die Beiden standen sich schon mal sehr nahe und Eva hat nun Angst, ihm wieder zu begegnen.

Es geht genauso weiter wie vor ihrer Abreise. Die Streitigkeiten sind eigentlich überflüssig, denn Eva regt sich über alles auf, was André von sich gibt. Dabei ist er ein hervorragender Koch und die Obdachlosen, die dort Unterschlupf finden, kommen schon seit Jahren in die Sozialstation. André lässt sich natürlich nichts gefallen, obwohl er ganz andere Pläne hat und Eva gerne wieder in den Arm nehmen würde.

Walther und Anneliese sind Stammgäste in der Sozialstation und kommentieren immer gerne die Streitigkeiten der Beiden.

Als dann eines Abends ein kleiner Hund fast vor den Sprinter läuft ist Eva zur Stelle und rettet ihn. Da sie aber ihre Wohnung gekündigt hat und die neue noch nicht bezugsfertig ist, schlägt André vor, ihn doch bei sich aufzunehmen und Eva kann ihn nach ihrer Schicht dort abholen.

Und dann ist da noch der Weihnachtsmann und seine Elfen, die sich geschworen haben, jeden Wunsch zu erfüllen. Eva hat sich von ihren Freundinnen überreden lassen, in diesem Jahr einen Wunschzettel zu schreiben und nun wird sich zeigen, gibt es den Weihnachtsmann wirklich und kann er tatsächlich Evas Wunsch nach einem Mr. Right für sie erfüllen?

Wie das alles zusammenhängt und was der kleine Hund namens Socke sowie der Weihnachtsmann mit seiner Elfenbrigade alles versuchen, um den Wunsch zu erfüllen, lest bitte selbst, denn mehr verrate ich nicht.

Fazit:

Mit „Kleiner Streuner - große Liebe“ hat die Autorin Petra Schier ihre Weihnachtsreihe um einen weiteren Band erweitert.

Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig lesbar und die Geschichte um Socke, Eva und André nimmt sich sofort in seinen Bann.

Manchmal ist sie mir dabei ein wenig zu schnulzig, was aber tatsächlich mein eigenes Empfinden widerspiegelt. Aber die Story ist schlüssig und mit sehr viel Liebe zum Detail geschrieben. Passend zu Weihnachten erweicht sie mir das Herz.

Die Charaktere beschreibt die Autorin sehr genau und mit sehr viel Feingefühl. Das hat mir sehr gut gefallen. Mein Liebling ist hier eindeutig André, der die doch schon manchmal fiesen Gehässigkeiten von Eva mit viel Geduld erträgt, denn er hat ja einen Plan.

Ich vergebe hier gerne 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Ein Weihnachtsmärchen, dass vielleicht genau so passiert sein kann.

Wunschzettel an den Weihnachtsmann - 19.12.2017 16:32:13 - Baronesslesen

Eine gelungene weihnachtliche Geschichte mit Herz und Verstand, gepaart mit Fantasie, aber ebenso das Hier und Heute.
https://baronesslesen.wordpress.com/2017/12/19/kleiner-streuner-grosse-liebe/

Ein schöner Weihnachtsroman! - 17.12.2017 12:27:41 - WeLoveBooks Literaturplattform

Eine unterhaltsame und niedliche Story, die nicht nur zu Weihnachten passt, sondern auch in jedes Liebeschaos unter dem Jahr. Empfehlenswert!

Vorweihnachtlicher Hunderoman mit Herz und Humor - 11.12.2017 10:25:38 - Lesetante

Dass eine Socke, die einem in der Vorweihnachtszeit vor die Füße fällt, etwas ganz Zauberhaftes sein kann, erfährt Eva in dieser weihnachtlichen Hundegeschichte. Denn Fundhund Socke entpuppt sich zu einem wahrlich überraschenden Geschenk des Himmels, äh des Weihnachtsmanns.

Auch sonst hat Santa Claus einige Überraschungen für Eva parat, die natürlich von den Bemühungen, die er und seine Elfen im Weihnachtsmann-Büro betreiben nichts mitbekommt und die kuriosen Zufälle dem Schicksal zuschreibt.

Zauberhaft ist nicht nur der liebenswerte Streuner Socke, der mein Leserherz im Sturm erobert hat, sondern die komplette herzerwärmende Geschichte, die einen in vorweihnachtliche Stimmung versetzt. Die Einblicke in Santa Claus' Büro und seine zahlreichen Ideen um Weihnachtswünsche zu erfüllen, gefielen mir hierbei besonders gut. Auch an Sockes Gedanken lässt Petra Schier den Leser teilhaben und baut diese gelungen ein, so dass man stets mit dem süßen Vierbeiner mitfiebert.

Alle Charaktere sind sympathisch und authentisch gezeichnet und ich habe schnell (fast) alle ins Herz geschlossen. Die Geschichte ist teils romantisch, teils humorvoll verfasst und flüssig zu lesen durch den erfrischenden, lockeren Schreibstil. Die vorweihnachtliche Stimmung wird wundervoll eingefangen und ich hatte das Gefühl, mittendrin in der Geschichte zu sein.

“Kleiner Streuner - große Liebe“ hält eine gelungene Mischung parat, die wunderbar unterhält, zum Träumen einlädt und die winterliche Lesezeit erheitert und versüßt.

Weihnachtsfeeling pur - 08.12.2017 09:19:23 - katikatharinenhof

Dieses Buch ist voller Wunderfunkelglitzerzauber und entführt ins fantastische Reich von Santa Claus und seinen Weihnachtselfen. Santa setzt nämlich alles daran, den Herzenswunsch von Eva zu erfüllen und lässt sich einen genialen Schachzug einfallen. Hund Socke, der ebenfalls nur einen großen Wunsch hat - nämlich endlich ein warmes Zuhause voller Liebe - plumpst ins Evas leben und lässt uns an seinen Hundegedanken teilhaben. Dass zu einem tollen Zuhause auch ein Herrchen gehört, versteht sich von selbst. aber der Weg dorthin ist nicht ganz so einfach...


Petra Schier verzaubert in diesem wundervollen weihnachtsbuch die Herzen mit unendlich viel Weihnachtsfeeling, tollen Protagonisten und einem kleinen süßen Hund, dem vom ersten Augenblick mein Leserherzchen gehört. Seine Gedanken sind zu süß, sein ganzes Auftreten einfach nur liebenswert. Die Liebesgeschichte von Eva und Andre wird locker und flüssig erzählt und so verfliegt Seite um Seite und man ist mitten drin im Geschehen. Für das notwendige Weihnachtsflair sorgen Santa und Co und es ist wie die Erfüllung eines Kindheitstraumes, an all den Vorbereitungen in der Weihnachtswerkstatt teilzuhaben und die Abläufe und Sorgen mitzuerleben.
Beim Bummel über den Weihnachtsmarkt war der Duft von gebrannten Mandeln, heißem Punsch, Maronen und Lebkuchen allgegenwärtig und so versinkt man immer tiefer im Weihnachtsmodus.
Das Knistern und Funkensprühen bei Andre und Eva trägt für ein warmes wohliges Gefühl bei, dass sich immer weiter ausbreitet und letztendlich das Gefühl entstehen lässt, unter dem großen roten Mantel von Santa Claus zu kuscheln und diese Geschichte zu genießen.


Fazit: Absolute Leseempfehlung für Weihnachtsromantiker !

Wunderschön mal wieder - 05.12.2017 19:05:53 - Lisa von mexiis-leseparadies

Meine Meinung:

Cover:

Was ein zuckersüßes Cover, oder was meint ihr? Ich finde es nicht nur mega niedlich und toll vom Motiv und den Farben her gewählt, es passt auch perfekt zu Socke und zur Jahreszeit. Einfach toll. Auch der Klappentext macht neugierig auf eine schon zuvor vielversprechend und romantisch klingende Liebesgeschichte, die gewiss wieder spannend, amüsant und gefühlvoll werden wird.

Guckt der kleine Streuner euch nicht einfach süß an? Wie soll man da schon widerstehen.

Schreibstil:

Auch diese Geschichte ist wieder gewohnt locker, leicht und flüssig. Es ist eine tolle Mischung aus Romantik, Humor und Spannung in einer schönen Jahreszeit und absolut schön beschrieben. Die Charaktere schließt man schnell ins Herz und Socke, na was soll ich sagen, den Hund würde ich gleich mitnehmen. Es ist und bleibt wahrlich immer ein außergewöhnliches Lesevergnügen, wenn Petras Hunde zu Wort kommen, einfach nur süß.

Ein gelungener Mix einer tollen Liebesgeschichte, die gerade zur Weihnachtszeit märchenhaft und traumhaft wirkt...

Charaktere/Story:

André und Eva sind die beiden Hauptprotas, die von Socke dem kleinen Streuner die neuen Herrchen und Frauchen werden. Beide kümmern sich um den kleinen Streuner und kommen sich auch gegenseitig so näher, doch Eva streubt sich gegen das erneute Knistern.. Socke selbst versteht nicht ganz, wieso Eva denn nicht mit zu ihm und André will... er hätte sie doch beide gerne um sich herum :D

Doch die beiden sind Ex-Freunde und so kümmern sie sich abwechselnd um den kleinen süßen Streuner, doch vielleicht wird ja da bald mehr raus, schließlich hat Eva doch Santa um ihren Mr. Right gebeten... lest selbst.

Es ist wirklich süß

Fazit:
Nachdem ich nun schon öfters in den Weihnachtsgenuss von der Autorin und ihren Hunden kommen durfte, habe ich mich auch auf diese neue Geschichte sehr gefreut. Einerseits natürlich aufgrund des Wiedersehens mit alten Bekannten und Santa, seiner Frau und seinen Elfen. Andererseits natürlich wegen dem neuen Hund, diesmal Socke.... aber ich denke dazu habe ich nun eigentlich mehr als nötig verraten, immerhin sagt der Klappentext genug.

Mit welchem ihr beginnt, ist eigentlich egal. Jede Geschichte ist in sich abgeschlossen und selbst ich muss gestehen, nicht ganz alle zu kennen, was aber überhaupt nichts gemacht hat.

Zusammenfassend kann ich euch diese schöne Hundgeschichte mit jeder Menge Gefühl sehr empfehlen. Wie jedes Mal konnte mich die liebe Petra mit ihrem Vierbeiner und den authentischen Charakteren fesseln und bescherte mir ein herrliches Lesevergnügen.

Klare Empfehlung ♥♥♥♥♥

Mein Winterhighlight - 04.12.2017 14:33:37 - Booklove Toni

https://youtu.be/CO81HrPgy_c

Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Ich werde es auf jeden Fall weiterempfehlen!

Kleiner Streuner - große Liebe - 18.11.2017 21:11:24 - Tiaras Bücherzimmer

Eva findet einen kleinen verwahrlosten Hund, der total unterernährt ist und würde ihn gerne bei sich aufnehmen. Doch die Hausverwalterin verbietet die Hundehaltung und so bietet sich Evas Exfreund André an, sich um den kleinen Hund, den sie wegen seiner weißen Pfötchen Socke nennen, zu kümmern. Damit Eva ihn oft sehen kann, nimmt er Socke täglich mit zur Arbeit, was zwangsläufig dazu führt, dass sich Eva und André auch wieder öfter sehen und mehr Zeit miteinander verbringen.
Und Socke würde sich

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte - 13.11.2017 14:12:48 - zauberblume

Mit ihrem neuen Weihnachtsroman "Kleiner - Streuner - große Liebe" hat mich die Autorin Petra Schier wieder total begeistert. Und ich habe mich gefreut, dass die Geschichte wieder auf der städtischen Sozialstation beginnt, denn hier treffe ich einige Bekannte, die mir schon im letzten Jahr ans Herz gewachsen sind.

Die Geschichte: Und wieder hat Santa Claus seine Hände im Spiel. Der kleine Streuner - der den Namen Socke erhält - bekommt pünktlich zum ersten Schnee ein warmes Zuhause. Seinen Namen bekommt er von André und er passt einfach wunderbar zu dem abgemagerten Hündchen. Nachdem Eva in ihrer Wohnung keine Hunde halten darf, findet Socke einstweilen Unterschlupf bei André und der nimmt in jeden Tag mit zur Arbeit, wo er dann auf Eva trifft. Denn Eva ist ja nun Sockes neues Frauchen. Socke fühlt sich pudelwohl. Doch eines ist seltsam - aus der Sicht von Socke. Warum zieht Eva nicht einfach zu André. Und dieses Problem will Socke noch vor Weihnachten lesen.

Ach ist das schön! So eine schöne Stimmung bei Santa Claus und seinen Elfen. Die Weihnachtsmagie nimmt mich sofort gefangen. Und dann kommt ja diese e-mail von Eva. Und Santa Claus und seinen Gehilfen setzten alles daran, Eva ihren Weihnachtswunsch zu erfüllen. Aber da bekommen sie ja wirklich einiges zu tun. Und da ist ihnen der knuddelige Socke, den ich am liebsten sofort adoptieren würde, eine große Hilfe. Es ist einfach herrlich, wenn Socke aus seiner Sicht einiges erzählt. Da konnte ich mir ab und an das Schmunzeln nicht verkneifen. Und auch dieser Weihnachtsroman führt uns in die städtische Sozialstation. Hier arbeiten unsere beiden Protagonisten mit großer Begeisterung. Und ihre Liebe für diese Menschen, die sie versorgen, ist förmlich zu spüren. Eva ist ja ein herzensguter Mensch, die jedoch mit ihrer Familie manchen Kampf ausfechten muss. Und André schwingt mit großer Hingabe den Kochlöffel und sorgt für das leibliche Wohl. Und dann ist da dieses Knistern zwischen Eva und André zu spüren. Auch ist die Herzenswärme, die von den beiden ausgeht, greifbar. Man kann sich wirklich alles so gut vorstellen. Den Spaziergang über den Weihnachtsmarkt habe ich sehr genossen. Aber gibt es für die Drei ein Weihnachtswunder?

Für mich ist das ein perfektes Weihnachtsbuch - einfach zum Träumen und Genießen. Ein absolutes Lesehighlight.
In das zauberhafte Cover habe ich mich sofort verliebt. Socke ist ja wirklich ein absolutes Traumhündchen. Selbstverständlich vergebe ich für diese tolle Unterhaltungslektüre 5 Sterne.

Sehr niedlich - 12.11.2017 21:15:41 - Himmelsblume

Ich mag Santa Claus und seine fleißigen Elfen. Doch wollen sie in diesem Fall keine Kinder mit Spielzeug beschenken, sondern Eva und André den Weg zum gemeinsamen Liebesglück behelfen. Hierbei spielt der kleine Hund Socke eine große Rolle, den Eva und André halb verhungert auffanden. Das Buch ist durch und durch eine Lovestory, die viel mehr Herz zeigt, als man vorerst vermutet.

Eine tolle Geschichte von einem kleinen Streuners - 12.11.2017 16:33:52 - Kunterbunte Büchervielfalt

Es ist das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe. Dieses Buch ist für viele geeignet die Weihnachten lieben. Es ist für Jugendliche und Erwachsene geeignet aber auch für Tierfreunde.

Es ist einfach geschrieben und sehr gut lesbar ohne komplizierte Fremdwörter.Mir hat das Buch sehr gut gefallen, man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Fazit:

Wie oben erwähnt hat mir das Buch sehr gut gefallen und würde mir einen 2. Teil wünschen.

https://eliskunterbuntebuechervielfalt.wordpress.com/2017/11/12/werbung-rezension-kleiner-streuner-grosse-liebe-von-petra-schier/

Kleiner Streuner - große Liebe - 12.11.2017 14:19:11 - The Passion of Books

Ich habe mich augenblicklich in den kleinen Streuner "Socke" auf dem Cover verliebt und da die Bücher von Petra Schier allgemein viel gelobt werden, musste ich das Buch einfach haben. Vielen lieben Dank an Harper Collins für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Zu Beginn lernen wir Eva kennen, die gerade einen Abend mit ihren Freundinnen verbringt. Ihr liebevolle Art war mir sofort sympatisch und sie ist das perfekte Frauchen für Socke.
Auch André habe ich direkt in mein Herz geschl

Toller Vorweihnachtsroman - 04.11.2017 15:27:14 - babsis_bücherwelt

Für alle die an Weihnachten noch an Wunder glauben. Ein sehr schöner Liebesroman für die Vorweihnachtszeit. Die Atmosphäre war super und Socke ein sehr süßer Hund.
Die vollständige Rezension gibt es auf meinem Blog: http://babsisbuecherwelt.blogspot.de/

Frohe Bescherung! - 04.11.2017 13:09:29 - snowbell

Glaubt ihr noch an den Weihnachtsmann? Nicht? Hoho, dann müsst ihr unbedingt den neuen Roman "Kleiner Streuner - große Liebe" von Petra Schier lesen. Hier kann man nachlesen, wie Weihnachtswünsche in Erfüllung gehen...

Im Mittelpunkt dieses Romans steht ein kleiner Streuner, der pünktlich zum ersten Schnee ein warmes Zuhause und einen Namen bekommt. „Socke“ gefällt ihm ganz wunderbar. Es passt zu seinen weißen Pfötchen. Er wohnt jetzt bei André und darf jeden Tag mit ihm zur Arbeit fahren und dort Eva sehen. Sie ist nun Sockes neues Frauchen. Warum sie allerdings nicht auch bei ihm und André einzieht, versteht Socke nicht ganz, aber das scheint so ein Menschending zu sein. Das will Socke unbedingt lösen – am besten noch vor Weihnachten.

Das Cover ist hinreißend. Man muss sich auf den ersten Blick in den kleinen wuscheligen Hund mit den auffälligen weißen Pfötchen verlieben, der so dekorativ vor einer verschneiten Winterlandschaft in Szene gesetzt worden ist. Auch der Titel ist eingängig; er weckt gewisse Erinnerungen an die berühmte norwegische Schriftstellerin Berte Bratt, die in ihrem Buch "Kleiner Hund und große Liebe" ebenfalls einen verlassenen Hund zum Amor auf vier Pfoten avancieren ließ.

Der Plot ist also ganz und gar nicht neu; aber Petra Schier hat ihn geschickt auf die heutige Zeit übertragen und mit ihrer Santa-Claus-Variante verbunden. Auch das Setting in einer vorbildlichen Sozialstation ist gut gewählt. Nicht nur in der Weihnachtszeit sollten wir alle ein Herz für einsame, verlassene Menschen und Tiere haben!

Für mich war es die erste Begegnung mit Petra Schier, und ich bin sehr neugierig auf dieses Buch gewesen. Der Einstieg in den Roman fällt durch ihren angenehmen Schreibstil leicht, und die Geschichte lässt sich mühelos lesen. Trotz der "himmlischen" Einflussnahme auf das Schicksal der Protagonisten scheint die Handlung weitgehend glaubwürdig. Das Geschehen wird aus wechselnden Perspektiven erzählt. Hierbei geht es um Santa Claus auf der himmlischen beziehungsweise Eva und André auf der irdischen Seite ; hin und wieder meldet sich der kleine Streuner "Socke" zu Wort und kommentiert aus der tierischen Sicht, was optisch durch eine kursive Schrift deutlich gemacht wird.

Petra Schier ist es gelungen, allen handelnden Personen in ihrem Roman Leben einzuhauchen; sie sind liebenswert, aber nicht perfekt und machen sich manchmal aufgrund von tief verwurzelten Ängsten das Leben schwer. Wie ich im Laufe des Buches erfahren habe, agieren sie nicht nur in diesem Roman, sondern treten bereits in den vorhergegangenen Weihnachtsromanen auf und werden auf diese Weisen zu guten alten Bekannten.

Alles in allem hat mir dieses Buch gut gefallen. Petra Schier erzählt eine zauberhafte Romanze um zwei tierliebe Menschen, die sich gemeinsam um einen ausgesetzten Hund kümmern und ihre Liebe zueinander wiederentdecken. Ihre Geschichte trifft mitten ins Herz - und nicht nur zur Weihnachtszeit. Trotz aller Begeisterung muss ich eine kleine Warnung aussprechen: Dieses wunderschöne Buch ist aufgrund der zahlreichen explizit geschilderten erotischen Szenen nicht für Kinder geeignet!

Herzerwärmende Weihnachtslektüre mit vier Pfoten - 02.11.2017 18:27:26 - Buchkatze

Der Roman sorgt für herzerwärmende Lesestunden um die Advents- und Weihnachtszeit..Besonders die Gedanken von Socke wurden bezaubernd und liebevoll widergegeben, so dass man bereits ab dem ersten Moment, in dem er auftaucht, seinem Charme vollständig erliegt.Ein zauberhafter Roman, der mir mit seinen liebenswerten Figuren und einer wunderbaren Wohlfühlatmosphäre unbeschwerte Lesestunden bescherte. Durch ihren lebendigen und kurzweiligen Erzählstil entführt einen die Autorin in ein Wintermärche

Klare Leseempfehlung - 23.10.2017 22:36:42 - Gedankenchaotin

Socke ist ein kleiner Streuner, der pünktlich zum ersten Schneefall rein zufällig auf Eva und André trifft. Ein ausgetüffelter Plan, in dem Socke nur eine kleine Rolle spielt. Der Wunschzettel Evas, den sie angetrunken an den Weihnachtsmann schreibt, sit ausschlaggebend für Zufälle und Katastrophen, wie sie nur Petra Schier miteinander verbinden mag.
Socke "verbündet" sich mit dem Weihnachtsmann und dessen Helferlein, um Evas Wunsch zu erfüllen: Mr. Right pünktlich zu Weihnachten und wer würde da besser passen als André?!




Gestern angefangen, heute bereits durchgesuchtet sagt doch eigentlich alles darüber, wie gut mir das Buch gefallen hat, oder?
Socke ist einfach ein so unglaublich niedlicher Charakter, dass man ihn einfach gern haben muss. Von der ersten bis zur letzten Seiten.
Die Autorin hat auch in diesem Buch den Hund selbst "zu Wort kommen lassen".
Mit süßen Dialogem nd Handlungen, die einem Hund wie Socke wirklich wie angegossen passten hat die Autorin es geschafft, mich gleichzeitig zum Schmunzeln und zum verzückten Seufzen zu bringen.

Dadurch, dass Petra Schier auch Protagonisten in den Storyverlauf eingebaut hat, die sich schon in anderen Büchern in mein Herz geschlichen haben, habe ich mich fast schon wie Zuhause gefühlt. Das klingt jetzt blöd, oder?
Mit Witz, Humor, aber auch unglaublich viel Herzblut erzählt Petra Schier die Geschichte eines kleines Hundes, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, seine Herrchen richtig zusammenzubringen. Sie wissen, dass sie einander lieben, da kann es doch nicht so schwer sein, dass auch endlich zuzugeben und auszusprechen, oder?
Denkste! Petra Schier, wäre nicht Petra Schier, wenn sie nicht regemäßig für ein gehöriges Gefühlschaos sorgen wollte.
Normalerweise mag ich es gar nicht, wenn sich das ewig hin und her zieht, aber bei diesen Büchern und diesem Storyverlauf stört mich das nun wirklich nicht.
Eher im Gegenteil.

Durch liebenswerte Charaktere, einem unglaublich süßen und sympatischen Hund einem einem Weihnachtsmann neben Frau und Elfen bin ich förmlich durch das Buch geflogen.
Witz, Charme, Romantik und eine gute Prise Drama führen dazu, dass ich euch zu diesem buch - und allgemein zu den Weihnachtsromanen von Petra Schier - einfach eine Leseempfehlung aussprechen muss.

Herzerwärmendes Wohlfühlbuch mit schöner Stimmung - 12.10.2017 19:23:02 - Meine kleine Welt

Petra Schier ist es gelungen, eine wunderbare Atmosphäre für diese Geschichte zu schaffen. Die Stimmung ist romantisch, weihnachtlich und oft auch humorvoll. Mit Spannung habe ich gehofft, dass am Ende für alle ein glückliches Weihnachtsfest steht.
Ich habe dieses herzerwärmende Wohlfühlbuch in kurzer Zeit verschlungen und die gefühlvolle und unterhaltsame Geschichte sehr genossen! Vollständige Rezension unter: http://fanti2412.blogspot.de/2017/10/kleiner-streuner-groe-liebe-von-petra.html

ein wunderschönes Weihnachtsbuch - 09.10.2017 18:30:33 - Ullas Bücherseite

Allen Freunden von Büchern, in denen Hunde eine Rollen spielen, die Liebe nicht zu kurz kommt und es nach den üblichen Verwicklungen oder Verzögerungen zu einem guten Ende kommt, möchte ich dieses Buch gerne empfehlen. Wer die anderen Bücher noch nicht kennt, sollte vielleicht nach und nach alle beginnend bei Band 1 lesen. Wobei jedes Buch eine abgeschlossene Geschichte ist und ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »