Der Raub

Der Raub

„Elegant, niveauvoll und unterhaltsam. The Heist ist ein rasanter und fesselnder Thriller um internationale Intrigen, der einmal mehr deutlich macht, warum Daniel Silva zur Weltelite der Spionage-Romanautoren gehört.“
Washington Post

„Großartig! Dieses Buch enthält all das, was die Leser an Daniel Silva lieben – eine einzigartige Story, unvergleichliche Charaktere und eine große Spanne an packenden Emotionen.“
Huffington Post

Mord, Kunstraub, ein internationales Komplott: Daniel Silvas neuer Thriller-Bestseller mit Restaurator und Top-Spion Gabriel Allon garantiert spannende Unterhaltung auf höchstem Niveau. Nr. 1 auf der Bestsellerliste der New York Times!

Für den Restaurator war Frieden nur die Zeit zwischen dem letzten Krieg und dem nächsten. Frieden war eine Täuschung, ein flüchtiges Trugbild …

Der israelische Geheimagent und Restaurator Gabriel Allon bessert gerade ein Altarbild in Venedig aus, als die italienische Polizei seine Hilfe verlangt: Ein krimineller Kunstsammler wurde brutal in dessen Villa am Comer See ermordet. Ausgerechnet Gabriels langjähriger Weggefährte Julian Isherwood gilt als Hauptverdächtiger. Um die Unschuld des Kunsthändlers zu beweisen, muss Allon den wahren Täter aufspüren. Seine Ermittlungen führen ihn quer durch Europa bis in den Nahen Osten. Dabei stößt er auf ein mörderisches Komplott von gigantischem Ausmaß – und kommt dem berühmtesten gestohlenen Gemälde der Welt auf die Spur …

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Der Raub

„Elegant, niveauvoll und unterhaltsam. The Heist ist ein rasanter und fesselnder Thriller um internationale Intrigen, der einmal mehr deutlich macht, warum Daniel Silva zur Weltelite der Spionage-Romanautoren gehört.“
Washington Post

„Großartig! Dieses Buch enthält all das, was die Leser an Daniel Silva lieben – eine einzigartige Story, unvergleichliche Charaktere und eine große Spanne an packenden Emotionen.“
Huffington Post

Mord, Kunstraub, ein internationales Komplott: Daniel Silvas neuer Thriller-Bestseller mit Restaurator und Top-Spion Gabriel Allon garantiert spannende Unterhaltung auf höchstem Niveau. Nr. 1 auf der Bestsellerliste der New York Times!

Für den Restaurator war Frieden nur die Zeit zwischen dem letzten Krieg und dem nächsten. Frieden war eine Täuschung, ein flüchtiges Trugbild …

Der israelische Geheimagent und Restaurator Gabriel Allon bessert gerade ein Altarbild in Venedig aus, als die italienische Polizei seine Hilfe verlangt: Ein krimineller Kunstsammler wurde brutal in dessen Villa am Comer See ermordet. Ausgerechnet Gabriels langjähriger Weggefährte Julian Isherwood gilt als Hauptverdächtiger. Um die Unschuld des Kunsthändlers zu beweisen, muss Allon den wahren Täter aufspüren. Seine Ermittlungen führen ihn quer durch Europa bis in den Nahen Osten. Dabei stößt er auf ein mörderisches Komplott von gigantischem Ausmaß – und kommt dem berühmtesten gestohlenen Gemälde der Welt auf die Spur …

Erscheinungstag: Mo, 07.09.2015
Erscheinungstag: Mo, 07.09.2015
Erscheinungstag: Mo, 09.01.2017
Bandnummer:
Bandnummer:
Bandnummer:
Seitenanzahl: 304
Seitenanzahl: 415
Seitenanzahl: 496
ISBN: 9783959670005
ISBN: 9783959679794
ISBN: 9783959670562
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Daniel Silva ist der preisgekrönte New-York-Times-Bestsellerautor von zwanzig Romanen, darunter Double Cross - Falsches Spiel, Die Loge, Der Zeuge, Das Terrornetz, Das Moskau-Komplott, Die Rembrandt-Affäre, Das englische Mädchen und Die (…)

Kundenbewertungen

Grandiose Mischung aus Kunst- und Spionage-Thriller - 21.04.2017 15:08:44 - Klaus Echelmeyer

Dies ist nach dem Nachfolgeband "Der englische Spion" erst mein zweites Buch von Daniel Silva, doch hat das schon ausgereicht, um aus mir einen echten Fan der Reihe um den israelischen Agenten Gabriel Allon zu machen.

Bevor Gabriel Allon in Kürze die Leitung des israelischen Geheimdienstes, hier nur kurz "Der Dienst" genannt, übernehmen soll, wendet er sich noch einmal seiner großen Leidenschaft zu und restauriert ein Altarbild in einer Kirche in Venedig. Eher widerwillig lässt es sich daher in die Ermittlungen zum Mord an einem englischen Kunsthändler hineinziehen und übernimmt die Sache auch nur, weil sein alter Bekannter Julian Isherwood in die Angelegenheit verstrickt ist. Doch dann merkt Gabriel sehr schnell, das es hier um weit mehr geht, als nur um ein paar gestohlene Bilder.

Nach nunmehr 15 Bänden der Reihe ("Der Raub" ist dabei die laufende Nr. 14) hat der Autor inzwischen ein riesiges Aufgebot an Figuren entwickelt, die auch immer wieder in den einzelnen Büchern auftreten. Das macht es für Quereinsteiger wie mich eigentlich immer schwer, mitten in eine solche Reihe einzusteigen. Daniel Silva beherrscht aber die große Kunst. Neulesern diesen Einstieg jederzeit zu ermöglichen, ohne dabei seine Stammleser zu langweilen oder gar zu vergraulen.
Und so war ich auch bei diesem Buch schon nach wenigen Seiten wieder mittendrin im Geschehen und gefangen in einer spannenden Geschichte, die seine Leser mit hohem Tempo und vielen Ortswechseln in seinen Bann zieht und vor allem zeigt, das man auch ohne große Action und viel Blutvergießen absolut spannende und überzeugende Thriller abliefern kann.
Wenn sich die Story im zweiten Teil des Buches urplötzlich vom Kunstthriller zum Spionagethriller wandelt, fühlt man sich dabei sogar mitten in eine Folge der alten US-Serie "Kobra, übernehmen Sie" bzw. "Mission Impossible" versetzt und begleitet ein Team, das mit Tarnidentitäten und Täuschungsmanövern einen ausgeklügelten Plan verfolgt.

Ein weiterer überzeugender Band einer Reihe mit hohem Suchtfaktor.

Gut, das ich die Wartezeit auf die nächsten Bücher (Band 16 ist in der Zwischenzeit bereits für den Herbst 2017 angekündigt) noch mit reichlich Lesestoff aus den 13 Vorgängern überbrücken kann und dabei zudem noch die eine oder andere Wissenlücke schließen kann.

Geld schläft nie - 19.09.2015 18:07:53 - Susanne

Der begnadete Restaurator - und Top-Agent - Gabriel Allon restauriert in Venedig ein altes Altarbild, als er Besuch von General Ferrari erhält. Jack Bradshaw, ein erfolgreicher Berater und Kunstsammler wurde in seiner Villa am Comer See brutal ermordet. Der Tat verdächtig ist Gabriels Freund Julian Isherwood. Um Julian zu helfen, muss Gabriel herausfinden, wer Jack tatsächlich ermordet hat und warum.
Schnell ist klar, dass Jack früher als Spion für den MI6 tätig war, bis er sich in die falsche Frau verliebte, eine verheiratete Syrerin...
Ein vielversprechender britischer Spion, der sich hatte erpressen lassen; ein syrischer Informant, den eine Autobombe zerrissen hatte; drei gestohlene Gemälde, die unter hochwertigen Kopien versteckt waren; ein Schließfach im Genfer Freihafen sowie ein Kunstdieb und ein Auftragskiller, das sind die Zutaten für diesen spannenden, globalen Thriller, der in Italien, England, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Deutschland und Israel spielt.
Es ist der Brief aus Jacks Safe im Freihafen, der Gabriel schließlich zum syrischen Geheimdienst und später zu einer kleinen, aber feinen österreichischen Privatbank führt, die sich um die Finanzen der syrischen Herrscher-Familie kümmert.
„Der Raub“ ist bereits der 14. Band der Gabriel Allon-Reihe. Wieder ein neuer Silva - und immer das gleiche? Gabriel Allon, der unkaputtbare israelische Spion. Scheinbar nichts Neues. Wer so denkt, verpasst wirklich spannende Unterhaltung.
Daniel Silva hat seine Geschichte der sich wandelnden Weltlage angepasst. Ein brandheißes, brisantes Thema, angesichts der vielen syrischen Flüchtlinge aktuell. Es geht um Geld, sehr viel Geld - und um ein Meisterwerk von Caravaggio, das seit mehreren Jahrzehnten verschollen ist.
Diese Hintergrund-Geschichte fand ich wirklich interessant. Denn die meisten gestohlenen Kunstwerke bleiben auf ewig verschwunden, obwohl intensiv nach ihnen gesucht wird. Es handelt sich um eine fiktive Geschichte, die auf Tatsachen beruht, aber auch Verschwörungstheorien enthält.
Fazit: Rasanter und fesselnder Agenten-Thriller um Mord, Kunstraub und ein internationales Komplott. Beste Unterhaltung!

Rasanter und fesselnder Agenten-Thriller um Mord, Kunstraub und ein internationales Komplott. Beste Unterhaltung! - 08.09.2015 16:24:14 - Baerbel82

Geld schläft nie

Der begnadete Restaurator - und Top-Agent - Gabriel Allon restauriert in Venedig ein altes Altarbild, als er Besuch von General Ferrari erhält. Jack Bradshaw, ein erfolgreicher Berater und Kunstsammler wurde in seiner Villa am Comer See brutal ermordet. Der Tat verdächtig ist Gabriels Freund Julian Isherwood. Um Julian zu helfen, muss Gabriel herausfinden, wer Jack tatsächlich ermordet hat und warum.
Schnell ist klar, dass Jack früher als Spion für den MI6 tätig war, bis er sich in die falsche Frau verliebte, eine verheiratete Syrerin...
Ein vielversprechender britischer Spion, der sich hatte erpressen lassen; ein syrischer Informant, den eine Autobombe zerrissen hatte; drei gestohlene Gemälde, die unter hochwertigen Kopien versteckt waren; ein Schließfach im Genfer Freihafen sowie ein Kunstdieb und ein Auftragskiller, das sind die Zutaten für diesen spannenden, globalen Thriller, der in Italien, England, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Deutschland und Israel spielt.
Es ist der Brief aus Jacks Safe im Freihafen, der Gabriel schließlich zum syrischen Geheimdienst und später zu einer kleinen, aber feinen österreichischen Privatbank führt, die sich um die Finanzen der syrischen Herrscher-Familie kümmert.
„Der Raub“ ist bereits der 14. Band der Gabriel Allon-Reihe. Wieder ein neuer Silva - und immer das gleiche? Gabriel Allon, der unkaputtbare israelische Spion. Scheinbar nichts Neues… Wer so denkt, verpasst wirklich spannende Unterhaltung.
Daniel Silva hat seine Geschichte der sich wandelnden Weltlage angepasst. Ein brandaktuelles, brisantes Thema, angesichts der gegenwärtig vielen syrischen Flüchtlinge. Es geht um Geld, sehr viel Geld - und um ein Meisterwerk von Caravaggio, das seit mehreren Jahrzehnten verschollen ist.
Diese Hintergrund-Geschichte fand ich wirklich interessant. Denn die meisten gestohlenen Kunstwerke bleiben auf ewig verschwunden, obwohl intensiv nach ihnen gesucht wird. Es handelt sich um eine fiktive Geschichte, die auf Tatsachen beruht, aber auch Verschwörungstheorien enthält.

Fazit: Rasanter und fesselnder Agenten-Thriller um Mord, Kunstraub und ein internationales Komplott. Beste Unterhaltung!

Nr. 1 auf der Bestsellerliste der New York Times! - 02.09.2015 22:54:53 - Inge Weis

Kunstraub, Kunstsammler, Komplott, ein Mord am Comer See und mittendrin Restaurator und Top-Spion Geheimagent Gabriel Allon. Wie sich herausstellte, hatte Oliver Dimbleby vor Kurzem einen in Italien lebenden Engländer kennengelernt, der eifrig Kunst sammelte, aber keinen Kunstkenner als Berater hatte. Außerdem schienen die Finanzen des Engländers nicht mehr das zu sein, was sie einmal gewesen waren, sodass er schnellstens einen Teil seiner Sammlung abstoßen musste. Dimbleby hatte sich einverstanden erklärt, die Sammlung dezent besichtigen zu lassen. Der ausgewanderte Engländer mit den schwindenden Ressourcen erwartete den von Dimbleby beauftragten Galeristen und ausgerechnet Gabriels langjährigen Weggefährten Julian Isherwood, um vierzehn Uhr in seiner Villa in der Nähe der Kleinstadt Laglio am südwestlichen Arm des Comer Sees. Auf sein Klingeln reagierte niemand. Er drückte die Klinke herab und stellte fest, dass die Haustür unversperrt war. Er öffnete sie eine Handbreit, rief eine Begrüßung ins dunkle Hausinnere und trat dann zögerlich in die prachtvolle Eingangshalle. Dabei sah er sofort die große Blutlache auf dem Marmorboden, die im Raum hängenden nackten Füße und das blauschwarz angelaufene Gesicht, das ihn von oben herab anstarrte. Acqua alta, früh am folgenden Morgen verlor Venedig eine weitere Schlacht in seinem uralten Krieg gegen das Meer. Der israelische Geheimagent und Restaurator Gabriel Allon bessert gerade ein Altarbild in Venedig aus, als die italienische Polizei seine Hilfe verlangt: Ein krimineller Kunstsammler wurde brutal in einer Villa am Comer See ermordet. Ausgerechnet Gabriels langjähriger Weggefährte Julian Isherwood gilt als Hauptverdächtiger. Rasant ist er, der neue Daniel Silva, hochbrisant und top-aktuell. Die vielschichtige Handlung führt uns an verschiedene Ecken der Welt, quer durch Europa bis in den Nahen Osten. Der Autor schafft es sehr gekonnt, seine Fäden so zu spinnen, dass der Leser einem Spinnennetz gleich immer tiefer in die fesselnde Action verwoben wird. Für alle Freunde des Kunstraub/Kunstsammler Thrill eine unbedingte Empfehlung. Ein von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannendes Buch. Hier wird ein Plot entworfen, der sich auch in Wirklichkeit so zugetragen haben könnte. Umso spannender ist die Entwicklung und der Ausgang der Geschichte. Das Buch liest sich angenehm und flüssig. Auch "Der Raub" bietet wieder alles was man von einem Daniel Silva erwartet. Komplexe Charaktere, dunkelgraue Schattierungen und vor allem aber ein hohes Erzähltempo, eine Geschichte, die den Leser mitten ins Geschehen zieht, einen kompakten Spannungsbogen und gut dosierte Action! Mit dem Agenten Gabriel Allon hat Daniel Silva eine Firgur geschaffen, zu der man durchaus zwiespältige Gefühle haben kann. Einerseits ein brutal vorgehender Agent, andererseits ein vom Schicksal nicht gerade begünstigter Mann. Wie immer man es sieht, Spannung versprechen die Bücher mit Allon immer! Rasante Handlung, Spannung pur und etwas Geschicht. Wer die anderen Daniel Silva Romane mochte, wird auch hier sein spannendes Lesevergnügen haben. Daniel Silva zählt zur ersten Garde amerikanischer Thrillerautoren. Sein neuer Roman übertrifft für mich alle Erwartungen.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Blutige Fesseln

Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur. Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird.

"Definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit.“
Gillian Flynn

"Karin Slaughters Helden sind weder strahlend noch fehlerfrei, und deswegen überzeugend."
Frauke Kaberka, dpa

"Stoff für schlaflose Nächte!"
buchjournal

"Karin Slaughter gebührt ein Ehrenplatz auf der großen Thriller-Bühne! Und nach drei Jahren Pause auch endlich wieder ein neuer Will-Trent-Roman. Ihre Fans werden es ihr danken.“

Booklist, Michele Leber

Mehr erfahren »