Tote Blumen (HarperCollins)

"Das Grauen beginnt, wenn der Tag zu Ende geht. Julia Carroll ist ein Glückskind. Sie ist schön, eine begabte Studentin, eine wunderbare Tochter und Schwester. Sie arbeitet ehrenamtlich mit obdachlosen Frauen. Eines Tages hält sie vergeblich Ausschau nach einer Gleichaltrigen, die noch nicht lange auf der Straße lebt. Das Mädchen ist hübsch, blond und hat blaue Augen – und scheint wie vom Erdboden verschluckt. Julia ist vom Verschwinden der jungen Frau äußerst beunruhigt, denn sie ist nicht die Erste, die als vermisst gilt. Julia beginnt zu recherchieren – und ahnt nicht, dass jemand sie heimlich sehr genau beobachtet. Und bereits dabei ist, sie einzukreisen, denn sie ist blond und hat blaue Augen ... „Karin Slaughter ist definitiv eine der besten Thriller Autorinnen unserer Zeit ... Ich folge ihr überall hin“ Gillian Flynn „Slaughter traut sich, was andere Thriller Autoren nicht wagen: Sie führt uns an die tiefsten und düstersten Orte“ Tess Gerritsen"

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Tote Blumen (HarperCollins)

"Das Grauen beginnt, wenn der Tag zu Ende geht. Julia Carroll ist ein Glückskind. Sie ist schön, eine begabte Studentin, eine wunderbare Tochter und Schwester. Sie arbeitet ehrenamtlich mit obdachlosen Frauen. Eines Tages hält sie vergeblich Ausschau nach einer Gleichaltrigen, die noch nicht lange auf der Straße lebt. Das Mädchen ist hübsch, blond und hat blaue Augen – und scheint wie vom Erdboden verschluckt. Julia ist vom Verschwinden der jungen Frau äußerst beunruhigt, denn sie ist nicht die Erste, die als vermisst gilt. Julia beginnt zu recherchieren – und ahnt nicht, dass jemand sie heimlich sehr genau beobachtet. Und bereits dabei ist, sie einzukreisen, denn sie ist blond und hat blaue Augen ... „Karin Slaughter ist definitiv eine der besten Thriller Autorinnen unserer Zeit ... Ich folge ihr überall hin“ Gillian Flynn „Slaughter traut sich, was andere Thriller Autoren nicht wagen: Sie führt uns an die tiefsten und düstersten Orte“ Tess Gerritsen"
Erscheinungstag: So, 01.11.2015
Bandnummer: 100015
Seitenanzahl: 110
ISBN: 9783959679787
E-Book Format: ePub

Dieses E-book kann auf allen ePub- und DRM-fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, iPhone, Samsung – nicht auf amazon/kindle-Geräten.

More Information

 
Die internationale Nummer-1-Bestsellerautorin Karin Slaughter ist eine der weltweit populärsten und gefeiertsten Schriftstellerinnen. Ihre Bücher wurden in 33 Sprachen übersetzt und haben sich insgesamt über 30 Millionen Mal verkauft. Ihr (…)

Kundenbewertungen

Vorgeschichte zu "Pretty Girls" - 04.12.2015 14:44:12 - PMelittaM

Julia Carroll, engagiert sich sozial, studiert Journalistik und arbeitet für die Campuszeitung. Als in der Nähe ein Mädchen verschwindet und auch eine der Obdachlosen, um die sie sich kümmert, nicht mehr auftaucht, fängt sie an, sich mit der Thematik zu beschäftigen, vielleicht könnte sie daraus einen Artikel machen.

Erzählt wird aus Julias Perspektive, wir erleben hautnah ihre Gedanken und Emotionen mit, erleben einen Tag in ihrem Leben. Es handelt sich um die Vorgeschichte zu „Pretty Girls“. Ich habe die Geschichte vor dem Roman gelesen, was ich auch durchaus empfehlen kann, andersherum ist es aber auch problemlos möglich. Hier wie da wird man etwas erfahren, das einem in dem anderen Buch eine Überraschung nimmt. Meine Reihenfolge halte ich aber für die bessere, denn gerade wenn man „Pretty Girls“ schon kennt und weiß, was hier noch in der Zukunft liegt, ist man emotional schnell eingebunden. Hätte ich erst die Vorgeschichte gelesen, hätte mich das Geschehen wahrscheinlich weniger stark in seinen Bann gezogen, die Erzählung als weniger packend empfunden.

Wer „Pretty Girls“ mochte und ein bisschen mehr über das Vorher wissen möchte, sollte sich „Tote Blumen“ nicht entgehen lassen.

NUR (?) Einhunderttausend? - 25.11.2015 09:14:16 - K.Baumgarten

Vorgeschichten sind wichtig, egal ob sie eine eigenständige Geschichte enthalten und man sie lesen kann, ohne hinterher beim Hauptbuch zu jammern, dass man (oder auch Frau) eben genau diese Vorgeschichte nicht kannte.

So verhält es sich bei 'Tote Blumen' von Autorin Karin Slaughter, ein Ebook des Harper Collins Verlag.
67 Seiten, was wahrlich nicht viel ist und von Viellesern ruckzuck 'inhaliert' wird.

Erzählt wird Julia.
Eine neunzehnjährige Studentin der Journalistik.
Eine junge Frau deren Leben perfekt sein sollte, aber eben nur eigentlich.
Sie ist hübsch, intelligent und sozial engagiert.
Große Schwester, beste Freundin und frisch Verliebte.
Julia denkt aber auch viel, sieht eher schwarz als weiß und macht sich ihre Gedanken bei Umständen, die andere gar nicht sehen/bemerken.
Julia will die Titelseite, für ihre Story, für die Frauen, die keinen zu interessieren scheinen, da Statistiken so was von langweilig sind.
Es gibt scheinbar wichtigere Themen.

Ich bin froh diese Seiten gelesen zu haben und ärgere mich gleichzeitig über den übelsten Cliffhanger schlechthin.
Klar war es klar wie es ausgeht und doch hat es mich geschockt, so schnell kann es gehen!

Das Buch, zu dem diese Vorgeschichte gehört ist "Pretty Girls" und auch Julia wird dort ihre Rolle wieder einnehmen.
Ganz sicher, ich hätte gejammert!

So verbuche ich die 99 Cent für das Ebook unter "dann soll es halt so sein, auch wenn es dass eigentlich gar nicht müsste."
Denn oft ist ein kostenloses 'Vorspiel', die Gelegenheit zu einer breiteren, vor neugier platzenden Gemeinschaft voller LeserInnen die gerade danach wissen wollen oder müssen was im Hauptbuch geschieht.

Von mir gibt es dennoch alle 5 Sterne, da mir der Schreibstil sehr gut gefiel und die Zeichnung der Julia, ihre Gedanken, ihre Lebensart und da das ganze Drumherum in dieser kurzen Zeitspanne von wenigen Stunden auf den Punkt genau rüber gebracht wurde.
Ich platze vor Neugierde über die Geschichte um die schönen Mädchen.
c)K.B. 11/2015

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »