Der Sommer der Wünsche

Der Sommer der Wünsche

Es ist Sommer in der Blossom Street, und in Lydias Wollladen »A Good Yarn« findet ein neuer Strickkurs statt. Abbie ist eine der Teilnehmerinnen und sie weiß, erst wenn sie die Liebe überwindet, die zerbrochen vor ihr liegt, kann sie nach vorn schauen und wieder glücklich werden. Wie beim Stricken muss sie erst mit dem Vergangenen abschließen, bevor sie neu beginnen kann. Doch die Nadel lässt sich mit jeder Masche leichter führen, bis schließlich der letzte Faden vernäht ist. Und Abbie spürt: Gemeinsam mit Freunden kann sie alles schaffen.

»Wenn es darum geht, einen ganz besonderen Ort und unvergessliche, integre Charaktere zu schaffen, kann niemand Debbie Macomber das Wasser reichen.«
BookPage

»Debbie Macomber schafft es ohne Anstrengung, dass jedes Buch der Blossom-Street-Serie einzigartig und erfrischend ist.«
Library Journal

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Der Sommer der Wünsche

Es ist Sommer in der Blossom Street, und in Lydias Wollladen »A Good Yarn« findet ein neuer Strickkurs statt. Abbie ist eine der Teilnehmerinnen und sie weiß, erst wenn sie die Liebe überwindet, die zerbrochen vor ihr liegt, kann sie nach vorn schauen und wieder glücklich werden. Wie beim Stricken muss sie erst mit dem Vergangenen abschließen, bevor sie neu beginnen kann. Doch die Nadel lässt sich mit jeder Masche leichter führen, bis schließlich der letzte Faden vernäht ist. Und Abbie spürt: Gemeinsam mit Freunden kann sie alles schaffen.

»Wenn es darum geht, einen ganz besonderen Ort und unvergessliche, integre Charaktere zu schaffen, kann niemand Debbie Macomber das Wasser reichen.«
BookPage

»Debbie Macomber schafft es ohne Anstrengung, dass jedes Buch der Blossom-Street-Serie einzigartig und erfrischend ist.«
Library Journal

Erscheinungstag: Mo, 02.07.2018
Erscheinungstag: Mo, 02.07.2018
Bandnummer: 26142
Bandnummer: 26142
Seitenanzahl: 432
Seitenanzahl: 432
ISBN: 9783956498176
ISBN: 9783955768089
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Debbie Macomber gehört zu den absoluten Stars der Unterhaltungsliteratur. Bereits drei ihrer Romane erreichten auf Anhieb Platz 1 der berühmten New York Times Bestseller- Liste. Debbies Bücher wurden in über 15 Sprachen übersetzt und gingen (…)

Kundenbewertungen

Wohlfühlroman zum Entspannen und Abschalten - 21.09.2018 17:45:08 - vronika22

Es handelt sich hier in erster Linie um ein Wohlfühlbuch – sozusagen ein Roman, der sich leicht liest und zum Entspannen einlädt. Allerdings sind auch die Themen Adoption und Heimkinder mit einbezogen und dadurch hat der Roman für mich auch etwas Tiefe bekommen.

Er liest sich einfach total schön und locker und ist sehr gefühlvoll und warmherzig geschrieben.

Ein Wohlfühlbuch mit viel Gefühl - 13.09.2018 13:42:29 - hope23506

"Der Sommer der Wünsche" ist ein richtiges Wohlfühlbuch mit sehr liebenswerten Charakteren. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und wunderschön. Als Leser wollte ich gern Teil dieser Geschichte sein. Die Protagonisten sind sehr authentisch und ihre Probleme nachvollziehbar und aus dem Leben gegriffen. Das Buch hat mich auf die anderen Teile dieser Reihe sehr neugierig gemacht.

Leichte Unterhaltungsliteratur - 26.08.2018 13:15:39 - Schnuck59

(0)

„Der Sommer der Wünsche“ von Debbie Macomber ist Band 6 der Reihe rund um die Blossom-Street, hier im Wollladen von Lydia.
In dem dort angebotenen Strickkurs treffen sich Personen nicht nur zum Stricken lernen, sondern auch mit dem Vorhaben etwas abzuschließen, um neu zu beginnen.
In Kapitel mit wechselnden Perspektiven erzählen die Kursteilnehmer von ihrem Leben und den unterschiedlichen Motiven für den Kurs. Der Leser lernt deren Hintergründe und Charaktere kennen und es entstehen im Laufe der Geschichte immer weitere Verknüpfungen.
Es ist nicht erforderlich die vorherigen Bände zu kennen. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Allerdings empfinde ich die Sprache als wenig lebendig. Manches ist für meinen Geschmack etwas zu langatmig erzählt. Es kommt keine Spannung auf, der Verlauf ist überwiegend vorhersehbar und das Happyend ist fast wie erwartet.
Für mich ist dieses Buch leichte Unterhaltungsliteratur, die ich als Urlaubslektüre mitnehmen würde.

Leichte Unterhaltung - ein Roman mit Höhen & Tiefen - 12.08.2018 12:14:22 - "Book Lounge" Lesegenuss

Aus den vorangegangenen Bänden rund um die Blossom Street und dem Wollgeschäft "A Good Yarn" kennt man Lydia Goetz, die Inhabern. Es ist Sommer und so plant sie dieses Mal einen Strickkurs: Stricken, um loszulassen. || Mich hat die Geschichte gut unterhalten. Ich muss nicht immer tief dahinter gucken. Die komplette Rezension
https://lesegenuss.blogspot.com/2018/08/rezension-der-sommer-der-wunsche-debbie.html

Nicht der beste Band der Reihe, aber wie immer unterhaltsam - 11.08.2018 18:40:44 - Martinas Buchwelten

Band 6 der Blossom Street Reihe konzentriert sich diesmal wieder auf Lydia, unsere Hauptprotagonistin aus Band 1, die mit ihrem kleinen Wolllädchen "A Good Yarn" und den Strickkursen immer wieder die zentrale Figur der Reihe darstellt. In allen Geschichten wird die Überwindung von Schicksalschlägen thematisiert. Nicht unbedingt der beste Band der Reihe und leider sehr, sehr vorhersehbar. Trotzdem wieder unterhaltsam und für Freunde der Blossom Street trotzallem nett zu lesen.

Wohlfühlroman mit unüberraschendem Happy-End - 02.08.2018 17:52:02 - Paula

INHALT:

Es ist Sommer in der Blossom Street, und in Lydias Wollladen »A Good Yarn« findet ein neuer Strickkurs statt. Abbie ist eine der Teilnehmerinnen und sie weiß, erst wenn sie die Liebe überwindet, die zerbrochen vor ihr liegt, kann sie nach vorn schauen und wieder glücklich werden. Wie beim Stricken muss sie erst mit dem Vergangenen abschließen, bevor sie neu beginnen kann. Doch die Nadel lässt sich mit jeder Masche leichter führen, bis schließlich der letzte Faden vernäht ist. Und Abbie spürt: Gemeinsam mit Freunden kann sie alles schaffen.

COVER:

Ein eher schlichtes Cover, das mich persönlich nicht so anspricht. Aber es passt zu den anderen Büchern dieser Reihe und auch zum Inhalt.

SCHREIBSTIL:

Ein leichter und gut zu verstehender Schreibstil, den man ohne groß nach zu denken gut verfolgen kann.

MEINUNG:

Ein Buch für den Sommer oder für zwischendurch, wenn man nicht viel nachdenken will und einfach mal wieder Lust auf eine schöne Geschichte hat.

Es gab keine großen Überraschungen und auch sonst waren alle Handlungen sehr voraussehbar.
Was mir gut gefallen hat war, dass es um verschiedene Personen ging, die alle auf Gewisseweise miteinander zusammenhängen und sich auch immer wieder begegnen. So lernt man fünf unterschiedliche Leben kennen und bekommt kleine Einblicke in deren unterschiedliche Familienleben. Die Charaktere sind toll gemacht und alle sehr liebevoll ausgearbeitet.

Das ist mein erster Band aus dieser Reihe und wird vermutlich auch mein letzter bleiben.
Die Geschichten haben mich jetzt nicht umgehauen und auch nicht wirklich berührt, es passiert nichts was man nicht schon irgendwo anders gelesen hat.
Trotzdem ein nettes Buch, das man mal lesen kann, aber auf keinen Fall muss.

Schöne Geschichte für entspannte Lesestunden - 30.07.2018 10:38:12 - Maria135

Lydia bietet in ihrem Wollladen einen Strickkurs an, der Menschen die Möglichkeit bieten soll, beim Stricken auf andere Gedanken zu kommen. Auf den Kurs aufmerksam wird Phoebe, die ihre Verlobung aufgelöst hat und unbedingt von ihrem Ex-Verlobten Clark loskommen will. Ebenso an dem Kurs nimmt auch Hutch teil, der von seinem Arzt diesen Tipp bekommt, um sein Stresslevel zu minimieren.
Dieser Roman ist Teil einer Reihe von Geschichten aus der Blossom Street, für mich aber die erste Bekanntschaft mit den Protagonisten dieser Reihe.

Ich hatte aber überhaupt kein Problem in die Geschichte einzutauchen und die Protagonisten näher kennenzulernen. Dadurch, dass die Autorin jedem Protagonisten immer ein komplettes Kapitel widmet, kann man die Personen sehr schnell und gut kennenlernen ohne sie untereinander zu verwechseln. In keinster Weise hatte ich das Gefühl, dass mir irgendwelche Informationen fehlen um der Geschichte besser folgen zu können.
Es war eine sehr schöne, leichte Sommerlektüre die ich jedem empfehlen kann, der einfach mal abtauchen will. Durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil möchte man das Buch nicht aus der Hand legen, auch wenn man ziemlich früh ahnt, wie die Geschichte enden wird.
Als kleines „Bonbon“ erhält man am Ende des Buches noch eine Strickanleitung, was mein Herz als Hobby-Strickerin zusätzlich höher schlagen liess.

Stricken hilft - 23.07.2018 00:56:49 - Saphir

Ein weiterer Roman, der in der Blossom Street spielt und wo der Leser viele bekannte Per-sonen der vorherigen Bücher wieder trifft. Aber, Der Sommer der Wünsche kann meiner Meinung nach auch ohne Vorkenntnisse der anderen Bände gelesen werden. Gerade das finde ich sehr gut an dieser Reihe.
Lydias Wollladen bietet einen neuen Strickkurs an und Phoebe meldet sich als Erste an. Sie hat eine schlechte Beziehung zu verarbeiten. Hutch leitet eine bekannte Firma und muss dringend seinen Lebensstil ändern. Dazu stehen in Lydias Familie Veränderungen an, ebenso bei Anne-Marie und ihrer Adoptivtochter.
Die verschiedenen Personen sind wieder warmherzig beschrieben, ihre Probleme nach-vollziehbar und ohne allzu lange darauf zu beharren, dargestellt.
Das Treffen beim wöchentlichen Strickkurs ist ein guter Rahmen für die Geschichte um die verschiedenen Charaktere.
Es werden Themen wie Kinder in Pflegefamilien angesprochen, Männer mit gestörter Selbstwahrnehmung. Dabei bleibt aber diese Wohlfühlatmosphäre erhalten. Als Leser weiß man halt, dass am Ende alles gut wird. Auch wenn es dann durchaus ziemlich schnell geht und etwas übertrieben wirkt.
Alles in Allem ist dieser Roman wieder ein leicht und schnell zu lesendes Buch, was gut unterhält. Der Schreibstil ist locker und gut lesbar. Zwar nichts tief greifendes, aber gut unterhaltendes, was beim Lesen einfach gut tut.

Friede, Freude, Eierkuchen - 19.07.2018 14:35:48 - ü60gutezeiten

An keiner einzigen Stelle im Buch wird die Strick- oder Wollleidenschaft nachvollziehbar, spürbar, fühlbar geschildert, sondern das Stricken wird genauso konstruiert wie die Personen als vermeintlich verbindendes Thema ohne jegliche Bedeutung eingestreut. Und natürlich endet das Buch für alle in Friede, Freude, Eierkuchen.

Fazit: Das Buch ist nett zu lesen, wenn man den kritischen Verstand ausschaltet und sich auf leicht altmodische Weise unterhalten lassen möchte.

Leichter Sommerroman - 14.07.2018 15:10:14 - kelo24

Dies war mein erstes Buch von Debbie Macomber und damit auch der Blossom-Street-Reihe. Es lässt sich zwar auch ohne Vorkenntnisse lesen, aber ab und zu hätte ich mir doch einige Informationen aus der Vergangenheit gewünscht.

Lydia bietet in ihrem Wollladen einen Strickkurs zum Thema „Stricken, um loszulassen“ an. Es findet sich eine kleine Runde von Personen, die schon in den Vorbänden mitgewirkt haben (und hier habe ich Vorkenntnisse vermisst), sowie einige Neuzugänge. Jede/r TeilnehmerIn hat dabei eine andere persönliche Baustelle zu bearbeiten, mit der er/sie abschließen möchte. Dass dabei auch ein Mann teilnimmt, hat mir gut gefallen. Es gibt in diesem Roman nicht nur einen Handlungsstrang sondern jede/r Strickbegeisterte hat seinen höchstpersönlichen, der sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht. Die personenbezogenen Kapitel haben es noch erleichtert, der jeweiligen Geschichte besser folgen zu können.

Lydia und ihre Strickfans sind durchweg sympathische und authentische Charaktere und ich hätte selbst auch gerne mitgestrickt, denn die Atmosphäre war irgendwie urgemütlich und heimelig. Der sommerlich leichte Roman hat einen angenehmen Schreibstil und ließ sich flüssig lesen.

Trotzdem hat mir die ganze Zeit über etwas gefehlt – die Geschichte hat mich nicht wirklich mitreißen können, und die letzten 2 Abschnitte waren mir dann doch zu viel „Friede, Freude, Eierkuchen“ auf zu engem Raum.

Von mir gibt es daher „nur“ 3,5 Sterne.

Wohlfühlroman zum Entspannen und Abschalten - 14.07.2018 14:32:03 - vronika22

Es gibt bereits einige Vorgängerbände dieser „Blossom-Street-Serie“ von Debbie Macomber. Für mich war es die erste Bekanntschaft mit dieser Serie und ich muss sagen, ich bin gut in die Handlung hineingekommen, auch ohne die anderen Bände zu kennen, da alle in sich abgeschlossen sind.
Am Anfang ist jedem Hauptprotagonisten ein Kapitel gewidmet und es erfolgt eine kurze Vorstellung. Das ist sehr schön gelöst, und so lernt man nach und nach die einzelnen Personen kennen.
Inhaltlich geht es unter anderem um einen Woll-Laden und einen Strickkurs. Auch wenn ich nicht stricken kann, so hat dies nur eine kleine Nebenrolle im Plot gespielt und es hat mich in keinster Weise gestört.
Durch das ganze Buch gab es kapitelweise immer wieder eine wechselnde Sicht der Protagonisten. Dies hat mir gut gefallen. Die Personen wurden sehr schön dargestellt, und ich konnte sie mir gut vorstellen.
Es handelt sich hier in erster Linie um ein Wohlfühlbuch – sozusagen ein Roman, der sich leicht liest und zum Entspannen einlädt. Allerdings sind auch die Themen Adoption und Heimkinder mit einbezogen und dadurch hat der Roman für mich auch etwas Tiefe bekommen.
Er liest sich einfach total schön und locker und ist sehr gefühlvoll und warmherzig geschrieben.
Allerdings war es mir an manchen Stellen fast zuviel der Happy Ends und der Zufriedenheit. Das war dann doch etwas zu unrealistisch. Und gegen Ende ging mir manches im Plot ein wenig zu schnell.
Aber insgesamt ein schönes und gut zu lesendes Frauenbuch zum Abschalten und Entspannen.

Wundervolles Wiedersehen in der Blossom Street! - 10.07.2018 09:02:39 - Frau Antje's Bücherecke & Co

"Stricken und loslassen" ist das Thema dieses neuen Buches und dieses findet im Wollgeschäft statt. Ich finde dies ist wirklich eine wunderbare Art etwas loszulassen oder einfach auch mal neue Leute kennenzulernen.
Phoebe und Hutch sind diesmal neu. Sie hat eine Trennung zu verarbeiten und er muss mehr auf seine Gesundheit achten, nicht zuviel arbeiten und einfach mal leben.
Die beiden sind mir auf Anhieb symphatisch und ich mochte sehr gerne von ihnen lesen.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »