Der Winter der Wunder

Der Winter der Wunder

Katherine liebt den Winter – vor allem den Zauber der dunklen Jahreszeit. Diese Liebe gibt sie an ihre Nichten weiter. Doch deren Mutter hält sich an die Erziehungsmethoden des renommierten Psychologen Wynn Jeffries. Er vertritt die Meinung, dass man Kinder mit Märchen wie dem vom Weihnachtsmann verschonen sollte. Als Katherine dann eines Tages Wynn tatsächlich persönlich gegenübersteht, kann sie ihm endlich einmal sagen, was sie von ihm denkt. Damit, dass er eigentlich ganz nett ist und dabei auch noch ziemlich gut aussieht, hat Katherine allerdings nicht gerechnet …  

»Unglaublich berührend.« 
Closer 

»Debbie Macomber weiß ganz genau, wie man eine gute Liebesgeschichte schreibt.«
Leserstimme auf Goodreads

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Der Winter der Wunder

Katherine liebt den Winter – vor allem den Zauber der dunklen Jahreszeit. Diese Liebe gibt sie an ihre Nichten weiter. Doch deren Mutter hält sich an die Erziehungsmethoden des renommierten Psychologen Wynn Jeffries. Er vertritt die Meinung, dass man Kinder mit Märchen wie dem vom Weihnachtsmann verschonen sollte. Als Katherine dann eines Tages Wynn tatsächlich persönlich gegenübersteht, kann sie ihm endlich einmal sagen, was sie von ihm denkt. Damit, dass er eigentlich ganz nett ist und dabei auch noch ziemlich gut aussieht, hat Katherine allerdings nicht gerechnet …  

»Unglaublich berührend.« 
Closer 

»Debbie Macomber weiß ganz genau, wie man eine gute Liebesgeschichte schreibt.«
Leserstimme auf Goodreads

Erscheinungstag: Mo, 05.11.2018
Erscheinungstag: Mo, 05.11.2018
Bandnummer: 26175
Bandnummer: 26175
Seitenanzahl: 268
Seitenanzahl: 268
ISBN: 9783956498589
ISBN: 9783955768782
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Debbie Macomber gehört zu den absoluten Stars der Unterhaltungsliteratur. Bereits drei ihrer Romane erreichten auf Anhieb Platz 1 der berühmten New York Times Bestseller- Liste. Debbies Bücher wurden in über 15 Sprachen übersetzt und gingen (…)

Kundenbewertungen

Rezension zu "Der Winter der Wunder" - 17.02.2019 21:33:33 - Buechereule

Mir hat auch dieses Buch von Debbie Macomber gut gefallen und ich habe auch schön die nächste Reihe von Ihr in meinem Regal stehen.Was ich sehr witzig fand sind die Namen der Familie von Katherine, denn Ihre Schwester, dessen Mann sowie deren Kinder und sogar die Hunde fangen alle mit dem Buchstaben Z an. (Mir wäre nicht ein Name mit Z eingefallen ;-) )

Man will nicht aufhören zu lesen - 11.01.2019 08:06:36 - Becca testet

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in die Geschichte. Der Humor ist toll, man muss immer wieder schmunzeln.
Das wichtigste sind natürlich das Flirten und die Liebe. Die Geschichte handelt sogar von zwei Liebesgeschichten, wobei die eine klar im Vordergrund steht und die andere eher im Hintergrund.

Ein Buch, bei dem man nicht aufhören will zu lesen, bis es zu Ende ist.

Nichts für Anhänger der anitautoritären Erziehung - 09.01.2019 14:15:58 - Inge B.

Die Autorin Debbie Macomber lebt in Washington und betreibt dort ein gut gehendes Café. In regelmäßigen Abständen stehen ihre Romane auf den Bestsellerlisten der New York Times. Der Winter der Wunder erschien im November 2018 in Deutschland und ist auch hier sehr beliebt.

Kathrin O´Connor ist die Hauptperson des Romans. Sie hat keine feste Arbeit, nur kurz vor Weihnachten kann sie sich vor Kundschaft kaum retten. Das liegt daran, dass sie Weihnachtsbriefe schreibt. Ihre Auftraggeber schildern, was sie zu erwähnen hat und sie schmückt alles aus. Es sind keineswegs nur Wahrheiten, die hier stehen. Im Gegenteil. Die Empfänger der Briefe sollen denken, dass es den Absendern gut geht und nicht wirklich erfahren, welche Sorgen drücken.

Neben K.O. (so wird Kathrin genannt) gibt es noch den „Erziehungspapst“ Dr. Jeffries. Der schrieb einen Ratgeber für Eltern und Kathrins Schwester Zelda richtet sich streng danach. Sie betet Dr. Jeffries förmlich an und die Erziehung ihrer Zwillinge ist komplett auf das Buch ausgerichtet. K.O. mag es absolut nicht und teilt das dem Autor unverblümt mit. Das führt zu kontroversen Diskussionen und keine Seite gibt nach. Es ist ein Wechselbad der Gefühle und Komplikationen und Wendungen gehören ebenfalls dazu.

Der Winter der Wunder las ich in einem Rutsch durch. Es ist unterhaltsam und lässt sich locker und ohne Nachdenken lesen. Es ist ein Roman zum Abschalten und keineswegs kitschig. Wer allerdings ein Werk mit Tiefgang erwartet, wird enttäuscht sein. Eltern, die ihren Kindern viel Freiraum lassen, werden beim Lesen wohl sich selbst und ihre Nachkommen erkennen.

Leider eine große Enttäuschung - 02.01.2019 17:21:17 - Die fabelhafte Welt der Bücher

Wie ein Wolf im Schafspelz, so kleidet sich dieser Roman in ein äußerlich wunderschönes Gewand, verspricht im Klappentext eine weihnachtliche Liebesgeschichte, lockt den ahnungslosen Leser damit in seine Fänge und bis dieser merkt, in welche Falle er da getappt ist, haben sich die Charaktere wie eine Boa Constrictor um eben diesen geschlungen und würgen ihn um den Verstand bzw. berauben ihn seiner letzten Nerven.

Wundervoller Roman - 01.01.2019 09:39:18 - Frau Antje's Bücherecke & Co

Die Protagonistin mochte ich auf Anhieb und freute mich darauf, sie durch dieses Buch zu begleiten. KO, wie sie genannt wird ist nicht gerade von Dr. Jeffries begeistert und das bringt sie auch deutlich zum Ausdruck. Immer wieder treffen beide aufeinander. 
Sehr speziell wie ich finde hat es die Autorin geschafft beide Personen zu beschreiben und die Situationen zu etwas ganz Besonderem zu machen. Lesenswert wie immer und nun freue ich (Fangirl) mich nun auf die nächst erscheinenden Bücher.

Weihnachtliche Buchempfehlung - 23.12.2018 13:36:14 - The Empire of Books

Zusammen mit Dünenwinter und Lichterglanz:

Wenn ihr die perfekte Weihnachtsgeschichte mit wunderbaren Charakteren und Geschichten sucht, dann wäre meine erste Wahl Winter der Wunder, die Zweite Dünenwinter und Lichterglanz. Beide Bücher bekommen von mir fünf Sterne.

Eine leichte, witzige Geschichte für Zwischendurch - 21.12.2018 15:47:05 - jasminsbooks

<a href="https://www.instagram.com/p/BrpzL9EHAJS/">Der Winter der Wunder von Debbie Macomber war für mich eine süße, leichte Geschichte die man sehr gut zwischendurch lesen kann. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und humorvoll. So konnte ich recht schnell durch die ca. 270 Seiten fliegen. Der Roman ist leichte Unterhaltung mit viel Liebe und Humor. Man kann sich mit diesem Buch einen perfekten, gemütlichen Nachmittag machen.</a>

Humorvoll, romantisch und mit sehr sympathischen Figuren - 19.12.2018 23:43:40 - Samtpfoten mit Krallen

Sehr selten habe ich bei einem Buch, das ein Happy End verheisst und insgesamt eher leicht und romantisch daherkommen soll (und dies auch definitiv tut), so viel gelacht. Dieses Buch ermpfehle ich deshalb sehr gerne als Einzelband weiter, da es komplett unabhängig von der eigentlich zugehörigen Reihe gelesen werden kann. Es ist eine leichte und romantische, sowie sehr humorvolle Weihnachtslektüre mit Lichterglanz und vorprogrammiertem (und sehr amüsant beschriebenem) Chaos.

Leider kein rundum gelungener Roman … - 18.12.2018 17:46:59 - "Book Lounge" Lesegenuss

Was erwartet man von einer Autorin, deren Romane sehr gern liest … "Der Winter der Wunder" ist Teil der Blossom Street-Reihe. Es gibt aber wenig Einblick in die vorangegangenen Bände. Da ist Katherine, die gerade jetzt zur Weihnachtszeit Briefe für andere schreibt, ein Mann, der einen Bestseller geschrieben hat über Kindererziehung - zwei Welten prallen aufeinander. Ob das gut geht? Mein Leseeindruck wie immer nachzulesen auf meinem Blog

Wer muss hier therapiert werden? - 29.11.2018 18:02:28 - Lily .N. Hope

Ob gewollt oder nicht, aber die Autorin geht sehr gut auf das Thema Kindererziehung ein und darauf, dass es wichtig ist, den Kindern nicht alles zu erlauben ... ihnen auch Grenzen zu setzen. Sie zeigt was passiert oder passieren könnte, wenn man den Kindern zu viele Freiheiten gibt.
Eine romantische Liebesgeschichte, ist es in meinen Augen leider nicht.
Es geht eher darum, einen Psychologen zu therapieren.

Ein wunderschönes Wintermärchen - 28.11.2018 06:06:14 - zauberblume

In ihrem wunderschönen Roman "Der Winter der Wunder" entführt uns die Autorin Debbie Macomber wieder nach Seattle. Und hier darf ich wieder eine herrliche Zeit in meiner Lieblingsstraße "Der Bloosom Street" verbringen.
Man hat das Gefühl nach Haus zu kommen.

Dieses Mal ist Katherine die Protagonistin. Sie liebt die den Winter und seine Zauber. Ihre Liebe gibt sie an ihre beiden Nichten weiter. Doch zur Zeit läuft nicht alles rund. Ihre Schweter, die Mutter der Zwillinge, hat nämlich entschieden ihre Erziehungsmethoden zu ändern. Der Psychologe Wynn Jeffries vertritt nämlich meine seinem neuen Buch "Das freie Kind" eine ganz besondere Erziehungsmethode. Er vertritt auch die Meinung, dass man Kinder mit Märchen, wie das vom Weihnachtsmann verschonenn sollte. Als Kathrine und Wynn aufeinandertreffen, fliegen die Fetzen. Sie sagt ihm nämlich gehörig ihre Meinung. Doch da gibt es ein kleines Problem, Wynn ist eigentlich ganz nett und sieht super aus und damit hat Kathrine überhaupt nicht gerechnet.

Einfach spitze! Ich habe mich ja so gefreut, dass es Neuigkeiten aus der Blossom Street gibt. Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ihre gefühlvolle Art begeistert mich immer wieder aufs Neue. Außerdem ist es schön am Rande zu erfahren, wie es den anderen Ladenbesitzern in der Straße geht. Man hat sofort dieses Wohlfühlgefühl. Und dann ist da die sympathische Katherina, die sich zur Zeit mit einem ganz besonderen Job über Wasser hält. Und das finde ich äußerst berührend. Und wunderbare Protagonistin, die manchmal über das Ziel hinausschießt. Wenn ich mir gewisse Szenen aus dem Buch vorstelle, habe ich ein Grinsen im Gesicht. Und dann sind ihre Schwester Zelda, Zach, deren Ehemann und die Zwillinge, die alle ganz schön auf Trab halten. So ein Babysitterabend hat es ja in sich. Der Psychologe ist auch sehr nett, ein sympathischer Mensch, auch wenn ich ihm bei seinen Erziehungsmethoden auch nicht ganz zustimmen kann und da verstehe ich Katherina vollkommen. Und dann treffen die beiden aufeinander, das ist der Funkenflug ja förmlich zu spüren. Doch kann das bei so unterschiedlichen Meinungen gut gehen? Aber wie heißt es so schön: Gegensätze ziehen sich an. Aber mehr wird nicht verraten. Aber es ist ja die Weihnachtszeit und da kann schon ab und zu ein Wunder geschehen.

Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für unterhaltsame Lesestunden. Lesevergnügen der Extralklasse. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf Neuigkeiten aus der Bloosom Street.

Ein winterlicher Wohlfühlroman - 26.11.2018 14:39:11 - Lilofee

Katherine liebt die Weihnachtszeit mit allem was dazu gehört.
Diese Liebe übertragt sie auf ihre Nichten.
Als deren Mutter sich nur noch an die Erziehungsmethoden des
renommierten Psychologen Wynn Jeffries hält, ändert sich einiges.
Denn Jeffries vertritt die Meinung, dass man Kinder mit Märchen wie dem
vom Weihnachtsmann verschonen sollte.
Als Katherine dann eines Tages Wynn persönlich trifft, kann sie ihm endlich einmal
sagen was sie von ihm und seinen Methoden hält.
Das er sehr gut aussieht und auch noch sehr nett ist,
damit hat Katherine nicht gerechnet.

Die Autorin hat die Gabe den Leser so richtig in den Roman einzubinden.
Alle Charaktere sind sehr echt und lebensnah.
Die Schreibweise ist sehr flüssig und Zeilen fliegen beim Lesen nur so dahin.
Leider fehlt der Geschichte ein bisschen der Pep.
Wer aber nur Unterhalten werden will und eine schöne Liebesgeschichte
lesen möchte, liegt mit diesem Roman genau richtig.
Ein winterlicher Wohlfühlroman.

Schöne,winterliche Liebesgeschichte - 18.11.2018 21:09:57 - Caos44

Wieder in der Blossom Street, begleiten wir Katerina, genannt Ko. Sie verdient sich gerade etwas zusätzlichesb Geld, indem sie Weihnachtsbriefe für andere Menschen schreibt. Darin macht die das Leben der jenigen ein klein wenig besser als es eigentlich ist, ohne wirklich zu lügen.
Ko trifft auf Wynn Jeffries, einen Autor, von dessen Buch sie überhaupt keine gute Meinung hat. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit teilt sie anderen Menschen ihre Meinung darüber laut stark mit, was sie auch gelegentlich in Schwierigkeiten bringt.
Alle Protagonisten in diesem Buch sind etwas eigen, was der Geschichte immer wieder einen lustigen Touch gibt und einen immer wieder zum schmunzeln bringt. Auch wird mit reichlich klischeehafter Romantik nicht gespart und dabei ist eine sehr leichte und locker, lustige Winter/Liebes- und Weihnachtsgeschichte entstanden.
Mir hat das sehr gut gefallen und es war ein schönes und wie ich finde, lesenswertes Buch für zwischen durch.
Eine schöne Einstimmung auf die näher rückende Weihnachtszeit.

Wunder im Winter? - 11.11.2018 15:01:12 - Ullas Bücherseite

Also wirklich! Ich bin voll auf der Seite von Katherine, die das Buch von Wynn mit seinen Erziehungsmethoden nicht gut findet. Vor allem seine Einstellung zum Weihnachtsmann sorgt vor Weihnachten in der Familie der Schwester für Stress. Ob das gut ausgeht? Die Autorin hat sich einiges einfallen lassen und für gute Unterhaltung gesorgt

Lesen, wohlfühlen und träumen - einfach perfekt - 06.11.2018 06:48:15 - katikatharinenhof

Katherine liebt den Zauber der Weihnachtszeit - es ist einfach die Zeit, die das Herz erwärmt, voller Wunder ist und die Herzen weit macht. Genau diese Liebe, diese Gefühle gibt sie aus voller Überzeugung an ihre Nichten weiter, damit diese an das Wunder der kalten Jahreszeit glauben. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass ausgerechnet die Mutter er der Kinder ihr einen Strich durch die Rechnung macht - Gefühlsduselei ist fehl am Platz und Märchen vom Weihnachtsmann...pffft. Sie hält es da lieber mit den kühlen, klaren Worten des Psychologen Wynn...und dann passiert das Unglaubliche: Katherine steht dem Verfechter der Anti-Weihnacht gegenüber und könnte ihm endlich einmal so richtig die Meinung sagen...könnte...

Debbie Macomber ist für mich die Meisterin der gefühlvollen Romane, die mich beim Lesen verzaubern und träumen lassen. Mit "Der Winter der Wunder" gelingt ihr es wieder, mich von der ersten Seite an zu begeistern und mit den liebgewonnenen Bekannten aus der Blossom Street wieder zusammenzuführen.
Ihre Figuren sind liebenswert und farbenfroh angelegt, überzeugen mit ihren Eigenarten und manchmal könnte ich mir einfach nur mit der flachen Hand vor die Stirn klatschen, wenn ich die Einstellung von Wynn und seinen "Anbetern" lese. Himmel, das geht gar nicht und ich bin versucht, in die Handlung einzugreifen und Katherine zur Seite zu stehen.
Die Autorin schafftes , den Wunderfunkelglitzerzauber der Geschichte perfekt zu transportieren und so entsteht eine Liebesgeschichte, die voller Magie und tollen Szenen ist.
Ein Roman für alle, die noch an den Zauber der Weihnacht glauben und das Träumen nicht verlernt haben.
Einfach in eine dicke Deckel kuscheln, los lesen, träumen und wohlfühlen.

Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt ha. Diese Tatsche hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

#DerWinterDerWunder #NetGalleyDE

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Mutter. Heldin. Lügnerin. Mörderin?

Im Bruchteil einer Sekunde kann sich dein Leben für immer verändern….
Du hast die Nachrichten gesehen, über die Gewalt in dieser Welt den Kopf geschüttelt und weitergemacht wie immer. Nie könnte dir so etwas passieren, dachtest du.
Andrea Oliver erlebt das Entsetzlichste. Einen Amoklauf. Was sie noch mehr schockiert: Ihre Mutter Laura entreißt dem Angreifer ein Messer und ersticht ihn. Andrea erkennt sie nicht wieder. Offenbar ist Laura mehr als die liebende Mutter und Therapeutin, für die Andrea sie immer gehalten hat. Sie muss einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, um die geheime Vergangenheit ihrer Mutter zu enthüllen, bevor noch mehr Blut vergossen wird …
Laura weiß, dass sie verfolgt wird. Und dass ihre Tochter Andrea in Lebensgefahr ist …

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »