Eine Schachtel voller Glück

Eine Schachtel voller Glück

Anne Maries gemütlicher Buchladen in der bunten Blossom Street läuft gut. Sie fühlt sich hier wohl, aber so richtig glücklich ist sie schon lange nicht mehr. Anne Marie beschließt, etwas zu ändern. Zwanzig Wünsche schreibt sie auf: Dinge, die sie schon längst einmal hätte tun wollen. Plötzlich nimmt sie das Leben von einer ganz anderen Seite wahr, entdeckt seine Schönheit und lernt, dass sich Wünsche nicht immer so erfüllen wie erwartet …

»Debbie Macomber schreibt so selbstbewusst und zuversichtlich, dass ihre Geschichten so einladend sind wie ein gemütlicher Lesesessel.«
Publishers Weekly

»Selbst die unromantischsten Leser werden sich mit den Frauen in dieser hoffnungsvollen Geschichte verbunden fühlen, während sie sich heimlich eine Träne wegwischen und ihre eigene Wunschliste beginnen.«
Booklist

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Eine Schachtel voller Glück

Anne Maries gemütlicher Buchladen in der bunten Blossom Street läuft gut. Sie fühlt sich hier wohl, aber so richtig glücklich ist sie schon lange nicht mehr. Anne Marie beschließt, etwas zu ändern. Zwanzig Wünsche schreibt sie auf: Dinge, die sie schon längst einmal hätte tun wollen. Plötzlich nimmt sie das Leben von einer ganz anderen Seite wahr, entdeckt seine Schönheit und lernt, dass sich Wünsche nicht immer so erfüllen wie erwartet …

»Debbie Macomber schreibt so selbstbewusst und zuversichtlich, dass ihre Geschichten so einladend sind wie ein gemütlicher Lesesessel.«
Publishers Weekly

»Selbst die unromantischsten Leser werden sich mit den Frauen in dieser hoffnungsvollen Geschichte verbunden fühlen, während sie sich heimlich eine Träne wegwischen und ihre eigene Wunschliste beginnen.«
Booklist

Erscheinungstag: Di, 03.04.2018
Erscheinungstag: Di, 03.04.2018
Bandnummer: 26131
Bandnummer: 26131
Seitenanzahl: 432
Seitenanzahl: 432
ISBN: 9783956498060
ISBN: 9783955768010
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Debbie Macomber gehört zu den absoluten Stars der Unterhaltungsliteratur. Bereits drei ihrer Romane erreichten auf Anhieb Platz 1 der berühmten New York Times Bestseller- Liste. Debbies Bücher wurden in über 15 Sprachen übersetzt und gingen (…)

Kundenbewertungen

Eine zweite Chance um das Glück zu finden - 22.05.2018 20:30:17 - Seesternsbuecher

schachtel “Eine Schachtel voller Glück” habe ich bereits im April gelesen und wie Tanja Schlies Buch “der Duft von Rosmarin und Schokolade” habe ich dieses Buch über das Blogger Portal erhalten, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich habe im April einige Krimis gelesen, sodass ich danach zu einem romantischeren Buch greifen musste. “Eine Schachtel voller Glück” ist der 5. Teil um die Bewohner der Blossom Street. Für mich war es das erste Buch, das ich aus der Reihe gelesen habe und ich hatte n

Vier Frauen, das Leben, Wünsche und die Liebe - 15.05.2018 22:34:58 - "Book Lounge" Lesegenuss

"Eine Schachtel voller Glück" ist nunmehr der fünte Band der Blossom Street Reihe. Wie es die Art von der Autorin ist, verbindet sie die zeitnahen Lebensgeschichten der Frauen miteinander. Herausgekommen ist wieder einmal ein lesenswerter Roman. Die vollständige Rezension könnt Ihr auf meinen Blog lesen.
https://lesegenuss.blogspot.de/2018/05/rezension-eine-schachtel-voller-gluck.html

Ein wunderbarer Wohlfühl-Roman aus der Blossom Street!! - 15.05.2018 18:14:38 - Anja

Ein wunderbarer Wohlfühl-Roman, bei dem das Herz nicht zu kurz kommt.

Die Blossom Street ist ein heimeliger, gemütlicher Ort, mit tollen Bewohnern und noch tolleren Geschichten.

Dieses Mal lernen wir Anne Marie kennen. Sie betreibt einen Buchladen und hat nach dem Tod ihres Mannes den Lebensmut verloren. Doch der Witwen-Kreis beschließt, dass jede von ihnen eine Liste mit 20 Wünschen erstellt. Daraus entstehen einige turbulente Begegnungen.

Dieser Roman passt wundervoll zu den anderen Romanen der Reihe. Anne Marie ist ein Charakter den man einfach gern haben muss. Man trauert mit ihr mit, man lacht mit ihr und man wünscht sich sehnsüchtig ein Happy End für sie herbei.

Ich habe mich herrlich unterhalten gefühlt und kann diesen Roman wärmstens empfehlen.

Sommerlektüre, die ein Muß ist! - 14.05.2018 23:37:34 - Frau Antje's Bücherecke & Co

Ich bin ein großer Debbie Macomber Fan. Jedes Ihrer Bücher, die ich in meinem Buchschrank habe, habe ich verschlungen. Sie hat einen Schreibstil, den muss man einfach mögen. Ein absolutes Wohlfühlerlebnis beim Lesen.
Ich freute mich daher sehr, das ich das neue Buch von Ihr lesen durfte. Danke noch einmal an den Verlag.
Schon nach den ersten Seiten war ich wieder im Wohlfühlmodus und der Haushalt blieb liegen. Denn ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen.

Manchmal werden Wünsche doch wahr - 01.05.2018 17:49:58 - alupus@t-online.de

Manchmal werden Wünsche doch wahr

Ein warmherziges Gute-Laune-Buch


Beschreibung:
Anne Maries gemütlicher Buchladen in der bunten Blossom Street läuft eigentlich gut. Aber so richtig glücklich ist sie schon lange nicht mehr. Anne Marie beschließt endlich etwas zu ändern. Zwanzig Wünsche schreibt sie auf, Dinge, die sie schon längst einmal hätte tun wollen. Und plötzlich nimmt sie das wir haben Angstdass sich Wünsche manchmal ganz anders erfüllen als erwartet.
Meine Meinung:
Anne Marie ist schon lange nicht mehr glücklich! Doch eines Abends machen Sie und ihre Freundinnen, alles Witwen, bei einem Beisammensein den Plan, dass jeder eine Liste mit 20 Wünschen schreibt. Denn wenn Wünsche auf einer Liste stehen – werden sie vielleicht wahr. Anne Marie hätte gerne ein Baby gehabt, aber ihr verstorbener Exmann Robert war dagegen. So entschließt sich Anne Marie, dass sie Schulpatin wird. Sie bekommt ein schüchternes kleines Mädchen zugeteilt. Es ist die kleine Ellen, die bei ihrer Großmutter lebt. Dank dem Hund Baxter kommt Anne Marie der kleinen Ellen näher und wird eine Freundin.
Zu dem Witwenkreis zählen auch Lillie und Barbie, deren Geschichten auch in diesem Buch erzählt werden.
Allzu viel möchte ich nicht verraten, das vermindert die Spannung und macht dann keine Lust mehr, dieses, doch zauberhafte Buch zu lesen.
Zitate aus dem Buch:
„Wenn das Leben doch nur so einfach sein könnte.“ S. 28 „Die Wahrheit wird euch frei machen. Solange du die Wahrheit nicht kennst, bleibst du eine Gefangene deiner Befürchtungen und Zweifel.“ S. 101 „Manchmal glaube ich, wir haben Angst zuzugeben, dass wir uns bestimmte Dinge wünschen. Vor allem, wenn es um Dinge geht, die unserem Selbstbild nicht entsprechen.“ S. 225 „ Lebenslange Gewohnheiten konnten durchbrochen werden. Und Familie konnte auf ganz und gar unerwartete Weise entstehen.“ S.315
Debbie Macomber hat ein richtiges Wohlfühl-, ein Gute-Laune-Buch geschrieben. Der Schreibstil lässt einen nicht mehr los, er ist mit Humor, Spannung, aber auch mit etwas Traurigkeit gewürzt, und natürlich auch ein klein wenig Kitsch, lach! Die Seiten flogen nur so dahin und ich war begeistert, aber auch traurig, dass dieses Buch schon zu Ende ist.
Fazit:
Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Lesegruppe bei LovelyBooks lesen. Dieses Buch ist wundervoll und geeignet bei einem verregneten Sommertag, wenn es einem so richtig mies geht, oder aber auch bei einem schönen Nachmittag auf dem Balkon oder Terrasse zu lesen. Es ist ein richtiges Gute-Laune-Buch zum Wohlfühlen.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Mira-Taschenbuch-Verlag, dass sie mir ein Ersatzexemplar übersandt haben da mein Leseexemplar nie bei mir angekommen ist.







Ein grandioses Wohlfühlbuch, das mich mit Glückshormonen überschwemmt hat - 28.04.2018 23:17:10 - booklover2011

Inhalt:
Die 38-jährige Anne Marie, die ca. 60-jährige Elise, die 63-jährige Lillie und ihre ca. 40-jährige Tochter Barbie sind Freundinnen und allesamt Witwen. Ihre Freundschaft gibt ihnen Halt und bei einem Treffen beschließen sie Listen mit ihren jeweiligen 20 Wünschen zu erstellen, welche sie auch verwirklichen möchten. Dadurch beginnen die Frauen über ihr Leben und ihre weiteren Wünsche und Hoffnungen nachzudenken.
Anne Marie wird auf Anraten von Elise Schul-Patin für die achtjährige Ellen und besucht sie einmal in der Woche in der Schule. Ellen lebt bei ihrer Großmutter, welche ihre einzige Bezugsperson ist. Als die Großmutter erkrankt, ist Anne Marie die einzige Person, der sie ihre Enkeltochter anvertrauen kann. Währenddessen lernen sowohl Lillie als auch ihre Tochter Barbie jeweils einen Mann kennen und entwickeln Gefühle für diese Männer.

Meinung:
Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Das Buch ist hauptsächlich aus der Perspektive von Anne Marie geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Aber auch Lillie und Barbie kommen zu Wort. Die verschiedenen Perspektiven und Nebenhandlungen mit Lillie und Barbie haben mir sehr gefallen und waren das Tüpfelchen auf dem i in diesem großartigen Buch. Vor allem der Schlagabtausch zwischen Barbie und Mark, in den sie sich verliebt hat, waren einfach nur herrlich. Immer wieder musste ich laut auflachen und habe mich köstlich über die beiden amüsiert.
Dies ist der 5. Teil der Blossom Street Reihe. Ich bin sehr gut ins Buch reingekommen und hatte keine Verständnisschwierigkeiten. Die Neugier auf die vorherigen Bände ist aber definitiv geschürt worden, so dass diese bald einziehen dürfen.
Bereits nach wenigen Seiten war ich völlig in der Geschichte um Anne Marie und ihren Freundinnen gefangen, so dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich habe mich bei ihnen und in der Blossom Street absolut wohlgefühlt, so dass ich mit den liebegewonnen Charakteren mitgefiebert und mitgelitten habe. Die Charaktere und ihre Gefühle sind wunderbar dargestellt und beschrieben worden, so dass sie sich alle sehr schnell einen Platz in meinem Herzen sichern konnten.
Ein grandioses Wohlfühlbuch, das ich nicht aus der Hand legen konnte. Mehr als gerechtfertigte 5 von 5 Sternen.

Fazit:
Ein wunderbares und berührendes Wohlfühlbuch mit liebenswerten und authentischen Charakteren, in dem es um Liebe, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Trauer, einen Neubeginn und zweite Chancen geht, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Absolute Leseempfehlung für Fans von Nora Roberts und Co.

Gut, besser, Debbie Macomber! - 28.04.2018 14:09:32 - Lesendes Federvieh

Debbie Macomber ist und bleibt eine meiner Lieblingsautorinnen. Auch diesmal hat sie mich mit ihrem Roman wieder voll überzeugt. Die Geschichte um Anne Marie und ihren Freundinnen ist unterhaltsam, humorvoll und voller Wärme. Für mich gehört "Eine Schachtel voller Glück" in das Regal meiner Wohlfühlbücher. Wer kurzweilige Lesestunden verbringen möchte, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Vollkommenes Leseglück aus der Schachtel!

Von der ersten bis zur letzten Seite war ich begeistert! - 27.04.2018 07:33:00 - buecherwolfde

Zum Inhalt: Anne Marie führt eine gut bekannte Buchhandlung in einer lieblichen Gegend. Nur glücklich ist sie, seit dem Tod ihres Mannes, schon länger nicht mehr. Das soll sich ändern, als sie und ihre Freundinnen beschließen je eine persönliche Wunschliste zu erstellen und sich ihre Herzenswünsche zu erfüllen.

Tolle Geschichte - 24.04.2018 20:18:41 - Bettina Hertz

Eine Schachtel voller Glück
Autor: Debbie Macomber

Anne Marie verspürt noch immer einen tiefen Schmerz über den Verlust ihres Mannes, der vor einigen Monaten verstarb. Aber sie möchte endlich ihr Leben wieder genießen können und Freude verspüren. Sie trifft sich mit mehreren anderen Frauen ihres Heimatortes, die alle eins gemeinsam haben: Sie sind alle verwitwet und jede hat ihr Päckchen zu tragen. Aus einer Laune heraus beschließen alle, 20 Wünsche auf einer Liste aufzuschreiben und sich diese zu erfüllen.
Anne Marie möchte z. B. für andere etwas Gutes tun. Da kommt ihr das Patenprogramm der Schule gerade recht. Sie wird Lunchpatin der kleinen Ellen. Anne ist sich überhaupt nicht sicher, ob sie das Richtige tut. Ellen ist ein stilles, schüchternes Mädchen, das kaum aus sich herauskommt. Auf den ersten Blick haben sie kaum etwas gemeinsam, aber plötzlich erkrankt Ellens Großmutter schwer und Anne Marie ist die einzige, die sich um das kleine Mädchen kümmern kann…

Eine Schachtel voller Glück von der Autorin Debbie Macomber ist ein Band aus der Blossom Street Reihe. Alle Bände sind unabhängig voneinander zu lesen. Dies kann ich bestätigen, da es mein erster Band dieser Reihe war.

Der Schreibstil ist super angenehm, flüssig, humorvoll, emotional und unterhaltsam. Man lernt als Leser zunächst ziemlich viele unterschiedliche Charaktere kennen, die allesamt in der Blossom Street wohnen. Dieser Aspekt hat mir richtig gut gefallen. Anne Marie ist zwar die Hauptprotagonistin, dennoch lässt die Autorin weitere Erzählstränge über andere Figuren einfließen, was ihr richtig gut gelungen ist.

Die Charaktere sind sehr authentisch, allem voran Anne Marie. Ihre „Frauengruppe“, allesamt Witwen könnten nicht unterschiedlicher sein, nach ein paar Kapiteln kommt es einem vor, sie schon immer gekannt zu haben. Die kleine Ellen, Anne Maries Schützling aus dem Patenprogramm der Schule, ist mir am meisten ans Herz gewachsen.

Eine Schachtel voller Glück ist ein Buch über Verlust, Trauerbewältigung, Loslassen, Verzeihen, Neuanfang und Vertrauen. Mir hat das Buch super gut gefallen, ich empfehle es sehr gerne weiter und vergebe fünf Sterne.

Trauer und Neubeginn - 24.04.2018 17:00:00 - Baronesslesen

Mir hat das Buch gut gefallen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Der Schreibstil ist angenehm, die Protagonisten stimmen mit ihren Charakteren überein. Der Inhalt ist trotz des Themas heiter und entspannt. Man muss sogar bei einigen Szenen schmunzeln. Ok, man kann sich natürlich schon das Ergebnis bei den Entwicklungen vorstellen, aber der Werdegang ist unterhaltsam. Ein typischer Frauenroman!
https://baronesslesen.wordpress.com/2018/04/24/eine-schachtel-voller-glueck/

Zwanzig Wünsche - 23.04.2018 20:48:50 - Claudia J

Der Buchladen in der Blossom Street läuft gut, doch Ann Marie ist nicht glücklich. Sie trauert noch über den Verlust ihres Mannes, auch wenn die Beziehung nicht mehr so ganz in Ordnung war. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, viele sind auch verwitwet, wird über ein Wunschliste nachgedacht, die sie das Leben wieder genießen lässt. So macht Ann Ma-rie bei einem Programm für sog. Lunchpaten an einer Schule mit und lernt Ellen kennen. Ellen ist ein sehr stilles Kind, sie lebt bei ihrer Großmutter
Andere treffen Männer, die in ihrem früheren Leben so gar nicht zu ihnen gepasst hätten.
Es geht hier nicht nur um Ann Marie und Ellen, auch deren Vorgeschichten. Gerade Ann Marie und das Verhältnis zu ihrer Stieftochter wird gut beschrieben und man bekommt eine Vorstellung von Ann Maries Ehe. Auch die anderen Frauen finden durch die Beschäf-tigung mit ihrer Wunschliste zu mehr Lebensfreude.
Jemand hat im Zusammenhang mit der Autorin mal von Wohlfühlroman gesprochen. Das ist sehr passend. Trotz Schicksalsschlägen kämpfen sich ihre Protagonisten durch und fin-den wieder ihr Glück. Das kann Debbie Macomber so gut beschreiben, dass ich das als Leserin sehr gut mitfühlen kann. Man ahnt ja, dass es ein gutes Ende nehmen wird, doch der Weg dahin ist reinster Lesegenuss. Warmherzige Schilderungen, gute Dialoge und eine abwechslungsreiche Handlung ohne Längen.
Eine Schachtel voller Glück ist ein Roman der mir einfach sehr gut gefallen hat. Die Hand-lung, die Charaktere, der Schreibstil, da passt einfach alles. Einzig, dass ich das Buch viel zu schnell durchgelesen hatte störte mich ;-). Wer Geschichten über verschiedene Frauen mag, die nach einem Schicksalsschlag wieder ihren Weg finden und auch die Gefühle nicht zu kurz kommen, ist bei diesem Buch richtig.
Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde bekommen und es hat mich begeistert.

Eine schöne Geschichte mit Botschaft - 19.04.2018 21:21:49 - Mary

Anne Marie betreibt einen Buchladen in der Blossom Street. Sie verlor vor neun Monaten ihren Mann und ist seitdem einsam und unglücklich. Regelmäßig trifft sie sich mit anderen Witwen, sie wünschen sie alle, dass ihr Leben wieder lebenswert ist. Die Idee, dass jeder eine Liste mit 20 Wünschen erstellt, erweist sich als Glücksgriff. Durch das Besinnen auf sich selbst erkennen sie, dass sie einen großen Teil ihrer Zukunft selbst in der Hand haben. Und oftmals kommt es im Leben anders, als man denkt, das müssen auch die Frauen feststellen.
Anne Maries Leben wird von einem kleinen Mädchen auf den Kopf gestellt, das unverhofft in ihr Leben schneit. Stück für Stück übernimmt sie die Verantwortung für sie und muss feststellen, dass Ellen sich langsam in ihr Herz schleicht.
Alle Frauen gewinnen wieder ein positives Lebensgefühl und sind bereit, sich den neuen Herausforderungen in ihrem Leben zu stellen.

Dass es im richtigen Leben nicht immer alles so rund läuft wie in dieser Story sei mal dahingestellt, aber ich denke auch nicht, dass das das Ansinnen der Autorin war. Hier zeichnet sie die Geschichten um eine handvoll Frauen, denen das Leben arg mitgespielt hat. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Alleine durch eine veränderte Haltung ihren Problemen gegenüber geschieht Wandlung.

Es handelt es sich hier um einen liebenswerten Roman um Trauer, Abschied nehmen und das Leben mit all seinen Facetten. Es macht Mut, sich seine Lebensünsche genauer anzusehen und Hoffnung, etwas ändern zu können. Das hat mir hier sehr gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist flott, es macht Spaß, diese nette Geschichte zu lesen.
Es handelt sich um einen warmherzigen Roman , der eine Botschaft vermittelt. Hier eine gelungene Kombination. Ich habe ihn gerne gelesen und kann eine klare Lesempfehlung aussprechen.

Ein Glücksroman oder einfach ein Buch für unbeschwerte Lesestunden - 17.04.2018 20:33:12 - Wencke

Dieses ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, somit ist es auch das erste Buch, das ich aus der Reihe der Blossom Street lese. Aber auch ohne Kenntnis der anderen Bücher hatte ich überhaupt keine Probleme in diese Geschichte hineinzukommen. Die Kenntnis der anderen Bücher ist nicht erforderlich.

In diesem Buch wird die Geschichte von unterschiedlichen Frauen unterschiedlichen Alters erzählt.

Im Mittelpunkt steht die Geschichte von Anne Marie. Neun Monate ist es nun her, dass ihr Mann Robert gestorben ist. Die beiden lebten eigentlich in Trennung, aber sie waren auf einem sehr guten Weg, wieder zu einander zu finden. Seit ewiger Zeit fühlt sich Anne Marie furchtbar elend, was kann sie nur tun, dass die Trauer für sie erträglicher wird. In einer Runde mit trauernden Witwen wird die Idee geboren, eine Liste mit 20 Wünschen zu erstellen.

Dieses Buch verdient die Bezeichnung "Glücksroman". Mit einer herrlich lockeren Schreibweise fliegen die Buchseiten beim Lesen nur so dahin und der Leser kann wunderbar in dieses Buch abtauchen und kann wunderschöne unbeschwerte Lesestunden erleben.

Ein Glücksroman oder einfach ein Buch für unbeschwerte Lesestunden - 17.04.2018 20:31:54 - Wencke

Dieses ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, somit ist es auch das erste Buch, das ich aus der Reihe der Blossom Street lese. Aber auch ohne Kenntnis der anderen Bücher hatte ich überhaupt keine Probleme in diese Geschichte hineinzukommen. Die Kenntnis der anderen Bücher ist nicht erforderlich.

In diesem Buch wird die Geschichte von unterschiedlichen Frauen unterschiedlichen Alters erzählt.

Im Mittelpunkt steht die Geschichte von Anne Marie. Neun Monate ist es nun her, dass ihr Mann Robert gestorben ist. Die beiden lebten eigentlich in Trennung, aber sie waren auf einem sehr guten Weg, wieder zu einander zu finden. Seit ewiger Zeit fühlt sich Anne Marie furchtbar elend, was kann sie nur tun, dass die Trauer für sie erträglicher wird. In einer Runde mit trauernden Witwen wird die Idee geboren, eine Liste mit 20 Wünschen zu erstellen.

Dieses Buch verdient die Bezeichnung "Glücksroman". Mit einer herrlich lockeren Schreibweise fliegen die Buchseiten beim Lesen nur so dahin und der Leser kann wunderbar in dieses Buch abtauchen und kann wunderschöne unbeschwerte Lesestunden erleben.

Eine ergreifende Geschichte - 17.04.2018 08:06:19 - Bea S.

Ich war positiv überrascht von dem Buch denn die Inhaltsangabe spiegelt die Geschichte nicht komplett wieder. Eigentlich dachte ich es geht hier nur um Anne Marie und ihre 20 Wünsche, aber dem war nicht so. Mit ihrer Wünsche-Liste brachte sie einen Stein ins Rollen und urplötzlich gab es da noch ein paar Nebenstränge die, die Geschichte unglaublich bereicherten. "Eine Schachtel voller Glück" ist ein Wohlfühlbuch das in die Tiefe geht. Ein Buch das die Gefühle Achterbahn fahren lässt, das dich zum Lachen aber auch zum Weinen bringt.
Eines der Bücher das viel zu schnell ausgelesen war, aber ein Ende bedeutet ja ein neuer Anfang und ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Blossom Street Reihe.
Die Bücher können unabhängig von einander gelesen werden, aber will man das?

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »