Vier Pfoten am Strand
La deutsche Vita im April
La deutsche Vita im April
Geschichten und ErzählerInnen von hier.
April

Vier Pfoten am Strand

Ein Sommer Auszeit, um an seinen Skulpturen zu arbeiten, mehr sucht Ben eigentlich nicht in dem kleinen Ort am Meer! Aber dann stolpert ihm der junge Rüde Boss über den Weg, und Ben beschließt, ihn bei sich aufzunehmen. Der Hund stellt Bens Leben auf den Kopf und seine Geduld auf eine harte Probe. Niemals wird er es allein schaffen, ihn zu bändigen. Zum Glück ist da noch Christina. Sie leitet die Hundeschule und scheint genau die Richtige für Boss zu sein. Und vielleicht auch für sein neues Herrchen …

Ein Liebesroman, so erfrischend und mitreißend wie eine Meeresbrise im Sommer

Hier geht's zur Leseprobe

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Vier Pfoten am Strand

Ein Sommer Auszeit, um an seinen Skulpturen zu arbeiten, mehr sucht Ben eigentlich nicht in dem kleinen Ort am Meer! Aber dann stolpert ihm der junge Rüde Boss über den Weg, und Ben beschließt, ihn bei sich aufzunehmen. Der Hund stellt Bens Leben auf den Kopf und seine Geduld auf eine harte Probe. Niemals wird er es allein schaffen, ihn zu bändigen. Zum Glück ist da noch Christina. Sie leitet die Hundeschule und scheint genau die Richtige für Boss zu sein. Und vielleicht auch für sein neues Herrchen …

Ein Liebesroman, so erfrischend und mitreißend wie eine Meeresbrise im Sommer

Hier geht's zur Leseprobe

Erscheinungstag: Di, 03.04.2018
Erscheinungstag: Di, 03.04.2018
Bandnummer: 26118
Bandnummer: 26118
Seitenanzahl: 336
Seitenanzahl: 336
ISBN: 9783956497933
ISBN: 9783955767884
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freue Autorin und Lektorin. Neben ihren zauberhaften Weihnachtsromanen schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem (…)

Kundenbewertungen

Wer ist hier der Boss ;) - 18.04.2018 07:54:51 - jam

Der Künstler Ben hat gerade einen jungen Hund gerettet, der von seinem Besitzer schrecklich behandelt wurde und ist auf dem Weg nach Lichterhaven, wo er sich eine Auszeit von dem Wirbel um seine Person gönnt. In einer gemieteten Lagerhalle will er neue Werke erschaffen.
Doch da hat er die Rechnung ohne seinen Hund Boss gemacht, der ist gerade in den Flegeljahren. Gut, dass es im Ort die tolle Tiertrainerin Christina gibt, die ihm bei der Erziehung seines Hundes hilft…

Das Buch beginnt mit einem tiefen Einblick in Boss Gedankenwelt, er erzählt uns von den fürchterlichen Bedingungen, in denen er leben musste.
Ich habe etwas gebraucht, um damit klarzukommen. Erst kam es mir zu übertrieben und vermenschlicht vor, im Verlauf der Geschichte habe ich mich immer mehr auf seine Kommentare zur Situation gefreut.
Das Buch ist stark geprägt von seinen Gedanken, er ist der heimliche Star! Mit seinen Fluchtversuchen und seiner ungestümen Art treibt er die Geschichte auch oftmals weiter.
Besonders gefallen hat mir, dass die Autorin oft sehr bewusst altbekannte Pfade eingeschlagen hat, nur um den Leser in Erwartung der in Liebesromanen üblichen Wendungen in eine andere Richtung zu schubsen.
Obwohl von Anfang an klar ist, wo wir letzten Endes landen werden, haben es gerade diese Wendungen und die tolle Art der beiden, miteinander umzugehen, sehr unterhaltsam gemacht.

Vier Pfoten am Strand ist Teil einer Reihe, man merkt, dass es eine Vorgeschichte gibt, kann es aber auch gut lesen, wenn man den Vorgänger nicht kennt. Und liebevoll und ohne offensichtlich zu wirken werden neue Personen in den Ort gebracht, die sicher für den Verlauf des nächsten Bandes von Bedeutung sind.

Eine schöne Liebesgeschichte mit einem tollen Hund als Hauptperson in einer Dreiecksbeziehung und unerwarteten Wendungen!

eine weitere tierisch schöne Geschichte - 13.04.2018 06:38:10 - Diana

Solche Geschichten könnte es mehr geben, musste oft lachen beim Lesen, wenn ich die Hundeunterhaltung las. Ist echt sehr zu empfehlen die Geschichten um Lichterhaven und hoffe es gibt noch mehr Teile davon. Freue mich schon darauf. Eine schöne Liebesgeschichte und dazu immer die für mich lustigen Kommentare von Boss, der seinen Namen am Anfang aller Ehren macht. Mehr davon bitte.

Vier Pfoten am Strand trifft mitten ins Herz - 12.04.2018 09:50:32 - Bea S.

Eine tolle gefühlvolle Geschichte bei der ein Vierbeiner die Nase vorn behält. Den Hund zu erleben und dazu seine Gedanken zu lesen ist einfach göttlich, aber auch die Geschichte seines Herrchens und seiner Hundetrainerin ist mega. Drei verschiedene Charaktere die eines verbindet - alle wollen keine Beziehung eingehen, aber das Leben macht selten das was man denkt und so auch bei dieser Geschichte. Gefühlvoll, lustig und mit tollen Charakteren. Ein tolles Setting das dich in Urlaubsfeeling versetzt und eine Geschichte die nach mehr schreit.
Meine Erwartungen wurden übertroffen und den über 400 Seiten dicken Wälzer hatte ich in Rekordzeit durch.

Mitten ins Herz - 10.04.2018 18:03:23 - Snowbell

Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als mancher Mensch mit stundelangem Gerede.
(Louis Armstrong)

Mit dem Roman "Vier Pfoten am Strand" legt Petra Schier den zweiten Teil einer Reihe vor, die in der malerischen Touristenstadt LIchterhaven an der Nordsee spielt. Dorthin hat es einen Künstler verschlagen, der sich einen Sommer Auszeit gönnen will, um an seinen Skulpturen zu arbeiten. Mehr sucht Ben eigentlich nicht in dem kleinen Ort am Meer! Aber dann stolpert ihm der junge Rüde Boss über den Weg, und Ben beschließt, ihn bei sich aufzunehmen. Der Hund stellt Bens Leben auf den Kopf und seine Geduld auf eine harte Probe. Niemals wird er es allein schaffen, ihn zu bändigen. Zum Glück ist da noch Christina. Sie leitet die Hundeschule und scheint genau die Richtige für Boss zu sein. Und vielleicht auch für sein neues Herrchen.

Das Cover ist in warmen Farben gehalten und bringt die Herzen aller Hundefreunde zum Schmelzen. Im Mittelpunkt steht ein (trotz seiner beachtlichen Größe) etwas tapsig wirkender Hund, der gerade über den Strand wetzt und eine große Sandburg zum Einsturz bringt. Im Hintergrund erkennt man einen Leuchtturm, und am blauen Himmel drehen drei Möwen ihre Bahnen. Auch der aussagekräftige Titel macht jedem Leser sofort klar, dass hier der beste Freund des Menschen die Hauptrolle spielt. Er spiegelt eine heitere Stimmung wieder und stimmt auf eine vergnügliche Urlaubslektüre ein.

Tatsächlich laufen alle Fäden am Hundekörbchen von Boss, einer eigensinnigen Amerikanischen Bulldogge zusammen, der seinen neuen Besitzer Ben in Kontakt mit der erfahrenen Hundetrainerin Christina bringt. Alle drei Protagonisten weisen eine entscheidende Gemeinsamkeit auf. Sie haben schlechte Erfahrungen in ihrem Leben gemacht und sind fest entschlossen, nie wieder ein anderes Wesen zu nah an sich heranzulassen.

Der Einstieg in dieses Buch fällt sehr leicht. Petra Schier schreibt in einem angenehmen Stil, und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Das liegt einerseits an den gut ausgearbeiteten Szenen und witzig-spritzigen Dialogen, andererseits an dem hervorragenden Setting. Wenn man so will, verliebt man sich dank der anschaulichen Beschreibungen der Autorin nicht nur in den (fiktiven) Urlaubsort an der Nordsee und möchte sofort seine Koffer packen, um dort die Ferien zu verbringen. Auch die authentisch wirkenden Protagonisten machen es jedem Leser leicht, sie in sein Herz zu schließen. Während man die einfühlsame, tierliebe Christina gleich liebgewinnt, die sich für ihre Schützlinge in der Hundeschule engagiert, braucht man etwas länger, um mit dem mitunter arrogant und herrisch wirkenden Ben, der nur für seine Kunst zu leben scheint und ungehalten auf alle Störungen in seinem kreativen Prozess reagiert, warm zu werden. Mitten ins Herz trifft Boss, die amerikanische Bulldogge, die uns ihre persönliche Sicht der Dinge frei Schnauze erzählt. Man könnte ihm stundenlang zuhören...

Für mich ist dieser moderne Liebesroman ein klares Highlight. Gern vergebe ich 5 Sterne für eine hinreißende Geschichte über zwischenmenschliche und -tierische Beziehungen, die nicht nur alle Tierfreunde begeistern wird.

Eine tolle Hundegeschichte - 07.04.2018 08:45:35 - Odenwaldwurm

Ein Sommer Auszeit, um an seinen Skulpturen zu arbeiten, mehr sucht Ben eigentlich nicht in dem kleinen Ort am Meer! Aber dann stolpert ihm der junge Rüde Boss über den Weg, und Ben beschließt, ihn bei sich aufzunehmen. Der Hund stellt Bens Leben auf den Kopf und seine Geduld auf eine harte Probe. Niemals wird er es allein schaffen, ihn zu bändigen. Zum Glück ist da noch Christina. Sie leitet die Hundeschule und scheint genau die Richtige für Boss zu sein. Und vielleicht auch für sein neues Herrchen …

Ein Liebesroman, so erfrischend und mitreißend wie eine Meeresbrise im Sommer. (Klappcovertext vom Buch)


Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Die Beschreibung der Landschaft gefällt mir toll und am liebsten würde ich gleich dort einen Urlaub verbringen. Die Charaktere der einzelnen Personen sind einfach nur toll und bildlich dargestellt. Christina ist einfach nur super sympathisch. Bei Ben hat es etwas Zeit gedauert, aber ab Mitte des Buches fand ich ihn auch sehr sympathisch beschrieben. Aber die Bombe ist Boss und seine Gedanken. Ich musste sehr oft lachen oder konnte oft nur den Kopfschütteln, einfach nur genial von der Autorin geschrieben. Die Autorin hat wieder einmal eine tolle Hunde Geschichte hier geschrieben. Ben ist der neue Hundebesitzer von Boss, aber ist er das Wirklich oder ist Boss der Chef? Mal sehen was er in der Hundeschule bei Christina alles lernt. Die Geschichte ist mit vielen Überraschungen gespickt und es kommt in keinem Moment eine Langeweile auf. Am Schluss konnte ich das Buch nur noch kaum aus den Händen legen und musste weiter lesen. Das Ende ist noch einmal toll und auch sehr rund. Ein Lob an die Autorin und ich hoffe es gibt bald weitere Folgen dieser Reihe.

Das Buch bekommt für jeden der sich gern eine Meeresbrise um die Ohren blasen will oder gerne Tiergeschichten lesen will eine Leseempfehlung. Aber für den Rest der Befölkerung ist das Buch eine schöne unterhaltsame Lektüre. Besonders geeignet für laue Sommerabende, die hoffentlich bald kommen.

Abwechslungsreiche Story mit tierisch gutem Hauptdarsteller - 07.04.2018 05:35:55 - katikatharinenhof

Ben braucht eine schöpferische Auszeit, um in Ruhe seine Skulpturen fertigstellen zu können. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als ihm der junge Rüde Boss quasi über die Füße fällt. Ben merkt schnell, das Boss die Hosen anhat und so ist der Gang in die Hundeschule unvermeidlich. Dort bekommt nicht nur Boss mit Trainerin Christina die richtige Frau an die Seite gestellt, *gg*

Petra Schier entführt mit ihrem neuen Roman " Vier Pfoten am Strand" an die Nordsee und sofort spürt man den Wind in den Haaren, schmeckt die salzige Meeresluft auf den Lippen und krempelt die Hosenbeine hoch, um mit Boss am Strand zu toben. Die Fellnase hat nämlich mein Herz im Sturm erobert und ich bin seiner Aufforderung zum Spielen am Strand gerne gefolgt.
Das Buch liest sich wie geschnitten Brot und verzaubert mit tollen Protagonisten - allen voran Boss, dessen Gedankenwelt einfach herrlich formuliert ist :-)
Die Liebesgeschichte überzeugt durch abwechslungsreiche Szenen, tollen Dialogen, witzigen Hundegedanken und gibt Einblicke in die Arbeit einer guten Hundeschule wieder. Der Autorin gelingt es, dass der Leser immer das Gefühl hat, alles direkt mitzuerleben und als Person direkt vor Ort zu sein, denn irgendwie fühlt man sich immer dazugehörig und nie nur als Leser einer Geschichte. Toll, denn so fließen auch mal die Tränen, huscht ein Grinsen übers Gesicht oder es macht sich einfach nur Erleichterung breit, wenn Hoffnungen erfüllt werden.
Für mich ein rundherum gelungener Sommerroman, der Lust auf Meer und mehr macht :-)

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Die gute Tochter

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem äußerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James
 
"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber Die gute Tochter ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson
 
"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

„Die Brutalität wird durch ihre plastische Darstellung körperlich spürbar, das Leiden überträgt sich auf den Leser.“
(Hamburger Abendblatt)

„Aber es sind nicht nur die sichtbaren Vorgänge und Handlungen von guten oder schlechten Individuen, die die (…) Autorin penibel genau beschreibt. Es sind vor allem die inneren, die seelischen Abläufe, die überzeugen.“
(SHZ)

„Das alles schildert Slaughter mit unglaublicher Wucht und einem Einfühlungsvermögen, das jedem Psychotherapeuten zu wünschen wäre.“
(SVZ)

„Die aktuelle Geschichte um die Quinns ist eine Südstaaten-Saga der besonderen Art, von der ihr nicht weniger erfolgreiche Kollege James Patterson sagt, sie sei ‚ihr ambitioniertester, ihr emotionalster, ihr bester Roman. Zumindest bis heute‘.“
(Focus Online)

„Die Autorin hat hier ein ausgezeichnetes Buch vorgelegt, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.“
(Krimi-Couch.de)

„Es gibt Bücher, bei denen man das Atmen vergisst. Die Romane der amerikanischen Schriftstellerin gehören dazu. So auch dieser Pageturner. (…) Karin Slaughter versteht es meisterhaft, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen und ihre Leser fortwährend zu überraschen.“
(Lebensart)

„Atmosphärisch dichter Thriller über die sozialen Gespinste einer Kleinstadt, psychologisch sehr stimmig, mit vielen Schichten und Überraschungen.“
(Bayrischer Rundfunk)

Mehr erfahren »