Fünftausend Gründe, warum ich dich liebe

Fünftausend Gründe, warum ich dich liebe

»Deinen Bildern fehlt es an Herz.« Abby kann nicht fassen, dass dies der Grund ist, warum sie von der Kunstausstellung ausgeschlossen wird. Nachdem sie den ersten Schock verdaut hat, stellt sie eine »Herzensliste« zusammen, um ihren Werken künftig mehr Tiefe zu verleihen. Der erste Punkt ist schon erledigt: Liebeskummer. Denn ihr bester Freund Cooper erwidert ihre Gefühle nicht. Bleiben noch zehn weitere Herausforderungen. Die größte davon: sich neu zu verlieben! Aber Herzensdinge lassen sich nicht so leicht abhaken, wie Abby dachte …

»Süße Küsse, liebenswerte Figuren, wortgewandte, witzige Dialoge – für diesen Roman muss man einfach schwärmen!«
Romantic Times Book Reviews

»Kasie Wests Romane machen uns immer wieder verliebt in die Liebe!«
Justine Magazine

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Fünftausend Gründe, warum ich dich liebe

»Deinen Bildern fehlt es an Herz.« Abby kann nicht fassen, dass dies der Grund ist, warum sie von der Kunstausstellung ausgeschlossen wird. Nachdem sie den ersten Schock verdaut hat, stellt sie eine »Herzensliste« zusammen, um ihren Werken künftig mehr Tiefe zu verleihen. Der erste Punkt ist schon erledigt: Liebeskummer. Denn ihr bester Freund Cooper erwidert ihre Gefühle nicht. Bleiben noch zehn weitere Herausforderungen. Die größte davon: sich neu zu verlieben! Aber Herzensdinge lassen sich nicht so leicht abhaken, wie Abby dachte …

»Süße Küsse, liebenswerte Figuren, wortgewandte, witzige Dialoge – für diesen Roman muss man einfach schwärmen!«
Romantic Times Book Reviews

»Kasie Wests Romane machen uns immer wieder verliebt in die Liebe!«
Justine Magazine

Erscheinungstag: Mo, 05.11.2018
Erscheinungstag: Mo, 05.11.2018
Bandnummer: 200050
Bandnummer: 200050
Seitenanzahl: 400
Seitenanzahl: 400
ISBN: 9783959672498
ISBN: 9783959678070
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Mit ihrer Familie lebt Kasie West im sonnigen Kalifornien. Sie hat einen Bachelorabschluss von der Fresno University, der nichts mit dem Schreiben zu tun. Neben dem Schreiben liebt sie romantische Alternative-Rockballaden und ist ein großer (…)

Kundenbewertungen

Witzige und gefühlvolle Lovestory - 16.01.2019 12:57:26 - krumelmonster798

Abby und Cooper sind beste Freunde und verbringen fast ihre gesamte Freizeit miteinander. Außer Abby malt, denn das ist ihre ganz große Leidenschaft (neben Cooper...denn das mit den besten Freunden, ja nuuuuun).
Leider klappt es nicht mit der Kunstausstellung, da ihren Bildern das Herz fehlen soll.
Das muss sich ändern und Abby und Cooper haben von nun an eine Plan.

Der Roman aus der YoungAdult Reihe von HarperCollins ist gefühlvoll, ohne schnulzig zu sein und so witzig.
Tatsächlich machen gerade die lustigen Dialoge (oft auch als Textnachrichten) für mich den Charme des Buches aus.

Eine meiner Lieblingsstellen ist die "Beerdigung" des verstorbenen Goldfisches, bei der alle ein paar Worte sagen sollen. Cooper spricht dann "Sie war sehr ruhig und in sich gekehrt" und Abby "Sie war sehr prächtig. Das schönste Organge, das ich je gesehen habe."
Ich mag so etwas ja sehr.

Lediglich das Happy End hätte ich mir anders gewünscht. Aber die Liebe ist nun mal kein Wunschkonzert. Oder doch?

<3 <3 <3 <3 Von mir gibt es vier Herzchensterne für diese schöne und witzige Love Story, von Kasie West lese ich gerne noch weitere Bücher. <3<3<3<3

Zuckersüße Geschichte mit Witz - 11.12.2018 07:29:13 - Nessis Bücher

Es ist süß. Ja es ist einfach genau das, was es braucht um sich wohl zu fühlen. Die Charaktere sind nicht so hart, die haben einfach schöne Seiten, Ideen, sie reden toll miteinander. Diese Geschichte versprüht einfach Zucker und ich finde, dass es genau das richtige für die dunkle Jahreszeit ist, wenn man ein Buch hat, was einem so ein warmes, schönes Gefühl gibt, wie dieses hier.

Süße Liebesgeschichte mit tollen Dialogen! - 01.12.2018 10:19:35 - Evas Bookworld

Das Buch erzählt eine aufregende und turbulente Liebesgeschichte, die den Leser oftmals zum lachen bringt. Schon zu Beginn der Geschichte konnte ich sagen, dass Abbys und Coopers Geschichte eine leichte und süße Liebesgeschichte werden wird. Und schlussendlich hat sich das auch bewahrheitet.
Ich muss zugeben, dass ich anfangs nicht so begeistert von der Geschichte war, weil mir einfach die Emotionen und das schnelle Voranschreiten einer Liebesgeschichte gefehlt haben.

Wunderschöner Young-Adult-Roman über Liebe, Freundschaft und den Weg zu sich selbst - 27.11.2018 15:44:44 - booklover2011

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
»Deinen Bildern fehlt es an Herz.« Abby kann nicht fassen, dass dies der Grund ist, warum sie von der Kunstausstellung ausgeschlossen wird. Nachdem sie den ersten Schock verdaut hat, stellt sie eine »Herzensliste« zusammen, um ihren Werken künftig mehr Tiefe zu verleihen. Der erste Punkt ist schon erledigt: Liebeskummer. Denn ihr bester Freund Cooper erwidert ihre Gefühle nicht. Bleiben noch zehn weitere Herausforderungen. Die größte davon: sich neu zu verlieben! Aber Herzensdinge lassen sich nicht so leicht abhaken, wie Abby dachte…

Meinung:
Der humorvolle und bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Abby geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Abbys Grandpa und ihre Freunde Lacey und Elliott fand ich großartig. Aber auch Abbys Mutter mit ihrer Angststörung wurde authentisch dargestellt.

Ich liebe den Humor von Kasie West und auch bei diesem Buch hatte ich fast die ganze Zeit ein Lächeln im Gesicht und musste immer wieder Lachen, sei es bei den humorvollen Dialogen und Nachrichten zwischen Abby und Cooper oder bei dem humorvollen Schlagabtausch zwischen ihr und ihrem Großvater, die so herrlich sarkastisch waren. Abby ist Malerin und die Autorin hat ihre Bilder so großartig beschrieben, dass ich sie vor Augen hatte. Aber auch die Gefühle und Stimmungen von Abby wurden sehr gut dargestellt. Mit Hilfe der Liste macht sie neue Erfahrungen, lernt mehr über sich und entwickelt sich im Laufe der Geschichte authentisch weiter.

Ein wunderbarer Young-Adult-Roman über die Liebe, das Leben, Freundschaft und den Weg zu sich selbst mit einer guten Prise Humor und Sarkasmus, humorvollen und spritzigen Dialogen und ganz viel Gefühl. Am Ende ging es mir etwas zu schnell und ich hätte mir ein paar Seiten mehr gewünscht, da ich auch nur ungern von den liebgewonnen Charakteren Abschied nehmen wollte. Nichtsdestotrotz 5.000 Sterne, was denn sonst?

Fazit:
Wer großartigen Charakteren mit Ecken und Kanten, Freundschaft, Familie, Liebe und humorvollen Dialogen nicht widerstehen kann, der sollte dieses Buch lesen, unbedingt!

Humorvolles Sommerbuch - 26.11.2018 18:56:01 - Buchwuermer

Bücher von Kasie West verbreiten immer ein tolles Sommerfeeling wie ich finde und das war auch in ihrem neuesten Werk wieder der Fall. Ich habe also genau das bekommen, was ich auch erwartet hatte. Der Schreibstil war gewohnt flüssig und humorvoll. Die Protagonistin Abby war mir direkt von Beginn an symphatisch. Besonders ihr Sarkasmus und die Gespräche mit ihrem Opa konnten mich begeistern.
Eine lockere, humorvolle Geschichte, die wunderbar in die Sommermonate passt.

Ein herrlich humorvoller, tiefgründiger und zuckersüßer Jugendroman! - 22.11.2018 15:27:25 - Die Bücherwelt von CorniHolmes

Was für ein süßes und wundervolles Buch! Ich habe es von den ersten Seiten an geliebt. Die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen, der Humor und die herrlich schlagfertigen Dialoge haben dazu geführt, dass ich immerzu am Grinsen und Schmunzeln war und die Story konnte mich so mitreißen, dass ich das Buch leider viel zu schnell wieder beendet habe. Ich bin hellauf begeistert und kann diesen schönen Jugendroman absolut empfehlen!

Eine Geschichte, die ans Herz geht - 18.11.2018 21:58:55 - Zeilenschloss

Ich wusste anfangs nicht genau, was ich von diesem Buch erwarten sollte, aber alle Erwartungen wurden übertroffen. 'Fünftausend Gründe, warum ich dich liebe' ist endlich mal wieder ein Buch, was durch seine Authentizität punktet. Es lebt für sich und von sich, ohne dass irgendwelche dramatischen Vergangenheiten oder Begebenheiten eingebaut werden mussten. Die Geschichte spricht für sich und ist dadurch einfach nur unglaublich gut.

Schöner Jugendroman mit erstaunlich viel Tiefgang - 17.11.2018 23:42:46 - Furbaby_Mom

„Fünftausend Gründe, warum ich dich liebe“ ist ein Jugendroman von Kasie West und ist in deutscher Auflage 2018 beim HarperCollins Verlag erschienen. Die Handlung spielt im sonnigen US-Bundesstaat Kalifornien, wo Abigail („Abby“) zusammen mit ihrer an Angstzuständen leidenden Mutter und ihrem seit langem verwitweten „Grandpa“ lebt. Abbys Vater ist bei der Army und seine Auslandsstationierung neigt sich dem ersehnten Ende zu. Neben der Frage, ob aus Freundschaft tatsächlich Liebe werden kann, steht der Reifeprozess eines jungen Mädchens im Vordergrund.
Zum Inhalt:

Vor Abby und ihrem besten Freund Cooper (der gleichzeitig ihr heimlicher Schwarm ist) liegt ein langer Feriensommer, den Abby nutzen möchte. Nein, nicht um Coopers Herz zu gewinnen - diesen Versuch hatte sie schon einmal gestartet und das hatte in einer Blamage geendet. Abby hat wichtigere Pläne: als begeisterte Künstlerin möchte sie unbedingt am Winterprogramm der Kunstschule teilnehmen und dafür gilt es gewisse Anforderungen zu erfüllen - u.A. bereits eigene Bilder ausgestellt und verkauft zu haben. Zum Glück arbeitet Abby in einem Kunstmuseum, wo in wenigen Wochen eine Ausstellung abgehalten werden soll. Leider macht ihr Boss (Mr. Wallace) Abbys Hoffnungen auf eine Teilnahme zunichte: ihre Bilder weisen - gemessen an Abbys jungem Alter - zwar eine gute Zeichentechnik auf, doch abgesehen davon springe der Funke nicht über; Abby fehle schlichtweg die nötige Lebenserfahrung, um Emotionen so in Bildform wiederzugeben, dass der Anblick ihrer Gemälde Gefühle beim Betrachtenden hervorrufe. Diese Aussage ist für das junge Mädchen, das bisher für ihr zeichnerisches Talent von allen Seiten nur Lob erfahren hat, niederschmetternd. Allerdings fasst Abby einen Plan - ihr Kampfgeist ist geweckt: sie wird an sich arbeiten und bis Ausstellungsbeginn neue Bilder malen, die Mr. Wallace einfach umhauen müssen! Cooper sichert ihr mit Feuer und Flamme seine Unterstützung zu. Eine Reihe von Erlebnissen, die Abby in diesem Sommer erleben möchte, soll ihr zu mehr persönlicher Reife verhelfen. Dumm nur, dass auch „sich verlieben“ auf Abbys Herzensliste steht - und dass Elliot, ein anderer Junge aus ihrer Schule, Abby scheinbar nur zu gerne bei der Erfüllung dieses Punktes behilflich sein möchte...

Dies war seit Langem mein erster Jugendroman und ich war positiv überrascht in vielerlei Hinsicht. Die liebevoll gestalteten Charaktere ließen mich bis zum Schluss der Geschichte mitfiebern und ich hatte größtenteils nicht das Gefühl, über die Erlebnisse von Jugendlichen zu lesen, sondern vielmehr über die von jungen Erwachsenen. Dies spiegelte sich auch in der generellen Wortwahl und in den Dialogen wieder, die oftmals nur so sprühten vor Witz. Auf Jugendausdrücke / Slang wurde gänzlich verzichtet, was zum angenehmen Leseerlebnis beitrug. Normalerweise schrecke ich vor Romanen zurück, in denen die Kommunikation zwischen den Figuren - sei es per E-Mail oder Textnachricht - Teil der Geschichte ist; in diesem Werk jedoch wurde dieses Tool sinnvoll und keineswegs verschwenderisch genutzt, sodass gelegentliche Telefonnachrichten eine willkommene Ergänzung zum großen Ganzen darstellen. Weiterhin lobenswert finde ich, dass der Hauptfokus der Story nicht lediglich auf eine eventuelle Romanze gelegt worden ist; stattdessen lernen die Leser/innen Abigails vielschichtigen Charakter durch einen Einblick in all ihre Lebensbereiche kennen: ihre Familie, ihre Arbeit im Kunstmuseum, ihre Gedanken während des Zeichnens.

Der Schreibstil ist harmonisch und flüssig; Abbys Erlebnisse und Gefühle werden anschaulich und emotional ansprechend beschrieben. Vor allem aber zeichnet sich der Schreibstil der Autorin durch eine gewisse Leichtigkeit aus - nicht im Sinne von Oberflächlichkeit und Halbherzigkeit, sondern dadurch, dass Ereignisse und Gedanken scheinbar mühelos ineinanderfließen, ohne der klaren Struktur der Handlung einen Abbruch zu tun. Der luftige, wolkenähnlich gestaltete Hintergrund des Covers verstärkt diese Leichtigkeit.

Als eigenes Bewertungskriterium würde ich für die Covergestaltung maximal 3 von 5 Sternen vergeben aus folgenden Gründen: Auf die Abbildung eines echten Fotos hätte ich verzichtet. (Dies liegt darin begründet, dass ich mir das Aussehen von Romanfiguren lieber im Laufe der Geschichte selbst vorstellen möchte und solche Symbolfotos eher störend finde.) Die Mischung der vielen Blautöne mit weißen pinselstrichartigen Elementen erinnert an Wolken und ruft somit besagtes Gefühl von Leichtigkeit hervor - bestärkt durch die Abbildung einer im Wind wehenden Pusteblume- , ist also durchaus passend gewählt. Unverständlich ist mir die Auswahl der Farbe Ockergelb / Hellbraun, die vielleicht als sommersonniges Gelb hatte ausfallen sollen und nun vielmehr an totes Laub erinnert. Die Glanzprägung des Buchtitels (der im englischen Original „Love, Life, and the List“ thematisch besser gewählt worden ist) wertet das Cover insgesamt auf.

Fazit:

Leser/innen von Frauenromanen sollten sich bei diesem Werk nicht abschrecken lassen von der Bezeichnung ‚Jugendroman’. Die Geschichte ist hervorragend geeignet für Fans einer romantischen sommerlichen Lektüre mit authentischen Charakteren. Ich habe mich trotz Altersunterschied sehr gut in die sympathische Hauptfigur hineinversetzen können und insbesondere die neckischen Dialoge zwischen ihr und ihrem Großvater genossen. Das Ende hätte ein klein wenig mehr an Emotionalität ausgebaut werden können, liest sich allerdings trotzdem angenehm.

Ein Opfer zu bringen ist der Anfang jeder guten Beziehung - 17.11.2018 17:01:41 - alupus

Ein Opfer zu bringen ist der Anfang jeder guten Beziehung

Ein sehr unterhaltsames Jugendbuch voller Witz und Esprit

Inhaltsangabe zu "Fünftausend Gründe, warum ich dich liebe"

Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.11.2018
ISBN 9783959672498
Genre: Jugendbuch
»Deinen Bildern fehlt es an Herz.« Abby kann nicht fassen, dass dies der Grund ist, warum sie von der Kunstausstellung ausgeschlossen wird. Nachdem sie denWerken künftig mehr Tiefe zu verleihen. Der erste Punkt ist schon erledigt: Liebeskummer. Denn ihr bester Freund Cooper erwidert ihre Gefühle nicht. Bleiben noch zehn weitere Herausforderungen. Die größte davon: sich neu zu verlieben! Aber Herzensdinge lassen sich nicht so leicht abhaken, wie Abby dachte …

Klappentext:
Cooper kann sich ein Leben ohne seine beste Freundin Abby nicht vorstellen - auch wenn ihr Verhältnis nicht mehr ganz so ungezwungen ist, seit sie ihm gestanden hat, dass sie mehr für ihn empfindet. Dennoch unterstützt er sie bei ihrer verrückten Idee, mit ihrer Herzensliste mehr Gefühl in ihre Kunstwerke zu bringen. Wie schwer kann es schon sein, eine Angst zu überwinden, etwas zu tun, was man noch nie gemacht hat, oder einen Klassiker lesen? Doch der Punkt sich zu verlieben bereitet Cooper ungeahnte Probleme, als Abby tatsächlich ein Date hat……….

Meine Meinung:
Hier sind zwei Stränge miteinander verwoben, einmal, dass Abby mehr Gefühl in ihre Bilder bringen muss und dann die Geschichte über Cooper und Abby. Sie sind die besten Freunde, aber seit einem Jahr ist ihr Verhältnis ein wenig gespannt, da Abby ihm ihre Liebe gestanden hat. Sie hat es zwar als Witz abgetan, aber Cooper hat trotzdem das Gefühl, dass Abby mehr will. Cooper unterstützt Abby bei ihrer Herzensliste und auch sonst.
Abby hat es nicht leicht, ihre Mutter verlässt alleine nicht das Haus, der Vater ist im Ausland stationiert und nur der Großvater, den sie sehr gerne mag, baut sie auf. Es ist eine Freude zu sehen, wie Abby an ihrer Herzensliste wächst.
Die beiden Hauptprotagonisten Abby und Cooper sind oft sehr witzig, besonders die Dialoge, die zwischen den beiden hin und her fließen, dass ich oft grinsen musste.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, dass man gerne immer weiter lesen möchte. Auch die anderen Protagonisten sind sehr authentisch und es hat mir großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.
Das wunderschöne Cover spiegelt den Inhalt es Buch wieder.

Fazit:
Ein Jugendbuch, das ich nur sehr empfehlen kann.




Locker-leichter Jugendroman - 16.11.2018 18:54:52 - cyrana

Abby hat einen großen Traum: sie möchte auf eine Kunstakademie, aber dafür sollte sie vorher ihre Bilder öffentlich ausgestellt haben und möglichst auch mindestens ein Buch verkaufen. Eigentlich kein Ding, also die Ausstellung, denn immerhin jobbt sie im Kunstmuseum und es gibt jeden Sommer eine Ausstellung für unbekannte Künstler. Aber dann kommt der Schlag: ihr Chef sagt, ihren Bildern fehle es an Herz und an Lebenserfahrung, sie sei auf einem guten Weg und in ein paar Jahren könne sie sicher ihre Bilder ausstellen. Das lässt sie nicht auf sich sitzen und erstellt eine Liste, wie sie ihren Bildern mehr Herz verleihen kann.
Dabei soll ihr bester Freund Cooper helfen, in den sie verliebt ist, aber seitdem sie vor einem Jahr eine Abfuhr erhalten hat, hält sie sich zurück, um ihn nicht als besten Freund zu verlieren.

Ihre Mutter hat Angst, das Haus zu verlassen, der Vater ist beim Militär und ständig abwesend, aber zum Glück ist ihr Großvater noch da, mit dem sie sich sehr gut versteht; sie haben denselben Humor und der rettet sie oft.
Ein wenig hin und her, ein paar neue Freunde, Herausforderungen und ein Sommer voller Möglichkeiten.
Mir fehlte jedoch die Tiefe und die Charaktere waren mir oftmals zu blass. Dennoch insgesamt eine leichte, sommerliche Lektüre, von der man nicht zu viel Tiefgang erwarten darf.

Leider nicht so überzeugend - 16.11.2018 17:00:15 - Corinna's World of Books

Kasie West hat mich dieses Mal leider nicht überzeugt.

Leider erst gegen Ende so wie ich es erwartet habe - 13.11.2018 15:16:30 - Beauty and the Book

Ich bin wirklich zwiegespalten, ob es mir gefallen hat oder nicht. Es war keine schlechte Geschichte, doch das besondere und gewisse Etwas hat leider gefehlt.
Eine niedliche Geschichte, der jedoch der pepp gefehlt hat.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Mutter. Heldin. Lügnerin. Mörderin?

Im Bruchteil einer Sekunde kann sich dein Leben für immer verändern….
Du hast die Nachrichten gesehen, über die Gewalt in dieser Welt den Kopf geschüttelt und weitergemacht wie immer. Nie könnte dir so etwas passieren, dachtest du.
Andrea Oliver erlebt das Entsetzlichste. Einen Amoklauf. Was sie noch mehr schockiert: Ihre Mutter Laura entreißt dem Angreifer ein Messer und ersticht ihn. Andrea erkennt sie nicht wieder. Offenbar ist Laura mehr als die liebende Mutter und Therapeutin, für die Andrea sie immer gehalten hat. Sie muss einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, um die geheime Vergangenheit ihrer Mutter zu enthüllen, bevor noch mehr Blut vergossen wird …
Laura weiß, dass sie verfolgt wird. Und dass ihre Tochter Andrea in Lebensgefahr ist …

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »