Die Ring-Chroniken - Begabt

Die Ring-Chroniken - Begabt

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?

  • Beschreibung
  • Details
  • Autor/in
  • Bewertungen

Die Ring-Chroniken - Begabt

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?
Erscheinungstag: Mo, 03.09.2018
Erscheinungstag: Mo, 03.09.2018
Bandnummer: 200047
Bandnummer: 200047
Seitenanzahl: 336
Seitenanzahl: 336
ISBN: 9783959672115
ISBN: 9783959677752
E-Book Format: ePub oder .mobi

Dieses E-Book kann auf allen ePub- und .mobi -fähigen Geräten gelesen werden, z.B.
tolino, Sony Reader, Kindle, iPhone, Samsung ...

More Information

 
Erin Lenaris steht mit einem Bein in der Wissenschaft und mit dem anderen in phantastischen Welten. Sie verpackt aktuelle Debatten in Fachartikel und Jugendbücher. Ihre Studenten und Romanfiguren begleitet sie durch alle Höhen und Tiefen in der (…)

Kundenbewertungen

Die Ring-Chroniken - Begabt (Bd.1) von Erin Lenaris - 28.11.2018 20:45:09 - Prettytigers Bücherregal

Mein Kopfkino lief dank des spannenden Settings auf Hochtouren und dennoch hat das besondere Etwas gefehlt. Ein paar neue Ansätze - im Mix mit Altbekanntem machen den Auftaktband der Ring-Chroniken dennoch zu einer lesenswerten Geschichte.Mit der Wasserknappheit hat Erin Lenaris ein aktuelles Thema in den Mittelpunkt gestellt, das ihr Szenario erschreckend real wirken lässt. Bewertung: 3,5 von 5 Sternen. Lisa von Prettytigers Bücherregal • https://prettytigerbuch.blogspot.de

Genialer Reihenauftakt! - 19.11.2018 14:17:58 - Gedankenvielfalt - mehr als nur Lesen

Ein genialer Reihenauftakt einer tollen Geschichte zwischen Fantasy und Dystopie – genau mein Beuteschema! Ich habe einige Bücher aus diesem Bereich gelesen, aber trotzdem konnte es mich sofort fesseln. Absolute Leseempfehlung.

Rezension / Die Ring Chroniken Begabt - 13.11.2018 19:13:56 - Hannah's City of Books

Der Schreibstil war super und der Aufbau der dystopischen Welt hat mir auch sehr gut gefallen. Die Protagonisten und Felix empfand ich eher als unsympatische Figuren. Eine mittelmäßige Geschichte mit viel Potenzial.

Ein sehr gelungener Auftakt - 09.11.2018 17:43:13 - Charleens Traumbibliothek

Der Schreibstil von Erin Lenaris hat mir gut gefallen. Er ist flüssig und leicht zu lesen, so dass die Seiten sehr schnell verflogen sind. Die Szenerie der Zukunft ist durchaus denkbar und erschreckend. Sie hat emotionale, aber auch spannende Szenen eingebaut, die sich gut die Waage gehalten haben. Mir persönlich hat dieser Mix richtig gut gefallen. Ich mochte die ernste Thematik und die Ausbildungselemte. Lediglich bei den Charakteren hat mir nicht unbedingt alles gefallen.

hat mich leider nicht gepackt - 30.10.2018 12:10:59 - Seitenleben

Eine thematisch sehr interessante Jugenddystopie, die mich leider immer wieder an andere Bücher dieses Genres erinnert hat.

vollständige Rezension https://www.lovelybooks.de/autor/Erin-Lenaris/Die-Ring-Chroniken-Begabt-1495522892-w/rezension/1806629434/

Ein Buch, das trotz Fantasy Elementen zum Nachdenken anregt. - 27.10.2018 01:14:38 - neywonderland

Dieses Buch hat mich positiv überrascht und mich mit einigen nachdenklichen Gedanken zurückgelassen. Ich hoffe bald kommt die Fortsetzung! Absolute Leseempfehlung

Sehr realistisch - 24.10.2018 13:03:36 - Meine kleine Bücherwelt

Mich hat die Idee des Buches sehr angesprochen, da sie sich irgendwie viel zu realistisch anhörte, und ich habe schnell in das Buch reingefunden. Der Schreibstil ist locker und lässt sich gut lesen, allerdings war es trotzdem manchmal so, dass ich nicht von der Stelle gekommen bin, irgendwie. Die verschiedenen Charaktere hatten alle ihre Einzigartigkeit und manche Wendungen haben mich dann doch sehr überrascht und ich musste eine Stelle öfters lesen, um zu begreifen was wirklich passiert ist.

guter Auftakt dieser Reihe - macht definitv Lust auf mehr - 18.10.2018 10:19:39 - SusieDelMa

Einfach den Link anklicken um zur ausführlichen Buchvorstellung zu kommen :D
https://youtu.be/zZ_q7seZ6Ls

Spannungsgeladen - 15.10.2018 15:29:32 - kunterbunte Bücherkiste

Der Auftakt der "Ring-Chroniken" verspricht eine tolle Dystopie zu werden. Spannungsgeladen und actionreich konnte mich die Story sofort fesseln und begeistern. Klar möchte ich den nächsten Teil auch lesen und wissen wie es in Emonys Welt weiter geht.

Spannend und atmosphärisch - 10.10.2018 21:30:06 - nellsche

Die 16-jährige Emony lebt in der Rauring-Wüste, in der mörderische Hitze und quälender Durst herrschen. Um diesen Umständen zu entkommen gibt es nur eine Möglichkeit – sie beginnt eine Ausbildung bei dem Unternehmen WERT, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Emony verfügt über eine besondere Gabe, denn sie kann Lügen erkennen. So kommt sie bald dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der scheinbar einzige ehrliche Mensch in dem Unternehmen ist ihr Ausbilder Kohen. Doch kann sie ihm vertrauen im Kampf gegen den übermächtigen Gegner?

Diese Dystopie hat mir prima gefallen. Ein gelungener Auftakt, der mich richtig neugierig auf die Fortsetzung macht.
Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Er war leicht zu lesen und dabei spannend und fesselnd. Die Beschreibungen waren sehr bildhaft, so dass ich alles gut vor Augen hatte. Die Atmosphäre wurde hervorragend eingefangen. Da war es auch kein Wunder, dass ich das Buch ruckzuck fertig gelesen hatte.
Das Zukunftsszenario, das hier gezeichnet wurde, empfand ich total erschreckend. Kein Grün mehr, überall nur Wüste und enorme Wasserknappheit. Eine solche Entwicklung mag ich mir in echt gar nicht ausmalen. Genau dort lebte Emony. Doch als sie ihre Ausbildung begann, lernte sie eine komplett gegensätzliche Welt kennen, in der es keine Wassernot, sondern ein Leben in Luxus gab. Und sie erfährt, dass sie und die anderen Wüstenbewohner bisher belogen wurden.
Emony als Hauptprotagonistin fand ich sehr sympathisch. Ich fand es toll, dass sie mutig war und klare Ziele vor Augen hatte. Nur dass sie manchmal ihr eigenes Ding machte, gefiel mir an ihr nicht ganz so gut. Prima fand ich, dass auch Emonys bester Freund Felix die Ausbildung absolvierte. Seine humorvolle Art, wenn auch manchmal ein klein wenig nervig, gefiel mir. Aber auch die weiteren Personen wurden toll ausgearbeitet, machten interessante Entwicklungen durch und konnten mich für sich einnehmen.
Die Geschichte war prima durchdacht, unterhaltsam und spannend umgesetzt und hatte so manche interessante und unvorhergesehene Wendung parat. Die Spannung war von Anfang an vorhanden, ebenso ein düsteres, teils hoffnungsloses Gefühl. Das fand ich sehr passend für eine Dystopie.

Ein gelungener Auftakt, der mich dem nächsten Band entgegenfiebern lässt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Spannung, Liebe, Angst und Misstrauen regieren diese Welt und ich bin froh, ein Teil davon gewesen zu sein! - 06.10.2018 12:25:20 - Live Breath Words

Mit den Ring—Chroniken ist Erin Lenaris ein wirklich grandioses Buch gelungen. Ich hatte wenig Erwartungen, da ich noch nicht wirklich viel über die Geschichte oder die Autorin gehört hatte, aber meine Vorstellungen wurden definitiv übertroffen!
Sie erschafft eine Welt, die gar nicht mal so abwegig erscheint und einem hier und da sogar bekannt, ja vertraut vorkommt: Die Meere sind vertrocknet, die Wüste hat deren Platz eingenommen....
(Weiter gehts auf meinem Blog)

Toller Auftakt! - 01.10.2018 16:54:09 - Books have a soul

Die Ring-Chroniken beginnen von Anfang an mit der gewissen Spannung, die einen nicht mehr loslässt. Die gesamte Welt, die man nach und nach kennenlernt, fand ich absolut grandios. Die Autorin hat eine tolle Mischung geschaffen und dabei viele geniale Wendungen eingebaut, die mich immer wieder kalt erwischt haben. Für mich war nichts vorhersehbar und das hat mich durchwegs absolut begeistert. Einziger kleiner Kritikpunkt sind für mich die Charaktere. Ansonsten Top!

Toller Auftakt mit Schwächen - 30.09.2018 11:04:48 - Booknerds by Kerstin

Die Ring Chroniken sind nichts Neues, man kennt das Prinzip schon aus etlichen Büchern dieses Genres und die Autorin benutzt auch alle typischen Klischees. Dennoch hat sie eine gar nicht so realitätsfremde spannende Geschichte geschaffen, die man sehr gut und schnell lesen kann. Einzig die Charaktere konnten mich so gar nicht von sich überzeugen und führten zu einigen Schwierigkeiten. Auch wenn dieser Auftakt noch einige Schwächen aufweist, habe ich ihn sehr gerne gelesen

Start in eine dystopische Welt, in der Wasser eine zentrale Rolle spielt - 28.09.2018 11:22:23 - siraelia

"Die Ring-Chroniken - Begabt“ von Erin Lenaris ist das Debut der Autorin, die unter einem Pseudonym schreibt. Die Geschichte um Emony ist als Trilogie aufgebaut und wir können nur hoffen, dass die beiden weiteren Teile auch auf den Markt kommen werden.
Aber nun zum Plot. Emony lebt in einer Zukunft, in der das Wasser auf der Erde sehr knapp geworden ist. Es gibt ein Unternehmen „“WERT“, die diese Ressource verwaltet und in einer Art Monopol auch die Jobs in dieser Gesellschaft anbieten. Alle jungen Erwachsenen versuchen, Adepten bei WERT zu werden und einen der beliebten Ausbildungsplätze als Arbeiter in einem der div. Kraftwerke zu werden. Aber Emony hat noch eine besondere Gabe. Sie spürt, wenn jemand nicht die Wahrheit sagt
Emony schafft, zusammen mit ihrem Freund Felix, die Aufnahmeprüfungen und wird in das Traineeprogramm aufgenommen. Und während der Ausbildung erleben wir Leser hautnah mit, was Emony so alles über ihren Arbeitgeber herausfindet und wie sich diese Dystopie um den Kampf ums so wertvolle Wasser noch entwickelt.

Insgesamt hat mich der flüssige Schreibstil und die unter die Haut gehenden Beschreibungen einer möglichen zukünftigen Welt in der Wasser in Teilen der Welt nicht mehr vorkommen, überzeugt. Die Autorin hat es für mich geschafft, dieser fiktiven Welt Leben einzuhauchen. Auch die dargestellten Protagonisten sind vielschichtig und deren Handlungen nachvollziehbar. Allerdings hat mich die eingebaute Dreiecksgeschichte um Emony nicht überzeugt. Ich hätte gerne darauf verzichtet und noch mehr über Hintergründe und Entwicklungen erfahren. Auch die Beweggründe des Unternehmens waren für mich recht früh erkennbar. Zum Glück gab es dennoch einige Wendungen innerhalb des Plots, die dem Ganzen noch mehr Spannung verliehen hat. So freue ich mich und hoffe sehr stark, dass das die Geschichte fortgesetzt werden wird. Für diese gute Unterhaltung vergebe ich 4 von 5 Sterne.

Spannend bis zur letzten Seite - 21.09.2018 17:42:19 - Jess_Ne

Eine unheimlich realistische Zukunftsvision, die knapp 100 Jahre in der Zukunft spielt und in der sich ein Großteil unseres Planeten in eine lebensfeindliche und gefährliche Wüstenlandschaft entwickelt hat. Emony und ihre Familie versuchen so gut wie möglich in dieser Wüste, dem Rauring, zu überleben, aber mit horrenden Wasserpreisen und einer knappen Versorgung wird der tägliche Überlebenskampf immer schwieriger, weshalb Emony eine Ausbildung bei einzigen Wasserlieferanten WERT beginnt. Mit ihrer besonderen Fähigkeit, Lügen sofort erkennen zu können, dämmert ihr schnell, dass dieses Unternehmen mehr als nurr ein Geheimnis verbirgt.

Hauptsächlich habe ich den Auftakt dieser dystopischen Reihe unbedingt lesen wollen, weil die Thematik mit der Wasserknappheit und der langsam sterbenden und ausgedörrten Welt sehr interessant klang. Es geht endlich mal nicht um eine korrupte Regierung oder ein ungerechtes Kastensystem. Zusätzlich dazu hat mich Emonys Begabung und deren Auswirkungen neugierig gemacht und ich hatte vorab durch Zufall mitbekommen, dass die Protagonistin ein besonderes Haustier hält, nämlich das Chamäleon Emil und manchmal sind es gerade diese Kleinigkeiten, die eine Geschichte besonders machen und von anderen Büchern unterscheiden. Gerade was Dystopien angeht, ist der Markt in letzter Zeit meinem Empfinden nach ziemlich überschwemmt und es wird zunehmender schwerer, etwas originelles zu finden, was mich begeistert und in Erstaunen versetzen kann.

Der erste Band der Ring-Chroniken war für mich trotz einiger kleiner Schwächen so eine erfrischende Dystopie mit unverbrauchtem Konzept, verpackt in eine spannende Handlung und einem angenehmen und flüssig zu lesenden Schreibstil, der es mir leicht machte, in Emonys Welt einzutauchen und mir ihr Abenteuer in einer derart unwirtlichen und gefährlichen Umgebung vorzustellen. Leichte Schwierigkeiten hatte ich nur mit den Charakteren. Anfangs wurde ich mit Emony nicht wirklich warm, was sich aber mit der Zeit legte. Die beiden anderen Charaktere aus ihrer Clique, waren in ihren Attributen ein wenig zu überspitzt dargestellt. Die Liebesbeziehung hielt auch keine überraschenden Wendungen parat, fühlte sich aber dennoch nicht fehl am Platze an und las sich eigentlich ganz schön.

FAZIT

Alles in allem ein solider Auftakt, mit hohem Unterhaltungswert, einer spannenden Grundidee und einer größtenteils sympathischen Protagonistin. Diese Dystopie zählt zu den angenehmen Ausnahmeerscheinungen dieses Genres und ich kann sie nur wärmstens empfehlen.

Eine Dystopie mit Schwächen - 21.09.2018 10:35:56 - Nina‘s Bücherbasar

Zwar ist der Schreibstil der Autorin etwas holprig und gewöhnungsbedürftig und manchmal sehr langatmig, dennoch ließ sich das Buch schnell und flüssig lesen. Die Protagonistin Emony ist leider nicht ganz so gut porträtiert worden, sodass es schwer fällt, für sie Sympathien zu empfinden. Das ist für mich das größte Problem des Buches gewesen. Nervige und langweilige Protagonisten können wirklich so einiges zerstören. Trotzdem ist die Handlung spannend und bringt einige Überraschungen mit sich.

Emony - 20.09.2018 18:32:26 - cyrana

Emony ist 16 Jahre alt und lebten im sogenannten Rauring, einer wüstenartigen, sehr trockenen Zone. Regen und genug Wasser gibt es nur noch im hohen Norden. Im Rauring steigen die Preise für den Kanister Wasser ständig. Um ihrer Mutter finanziell zu helfen, bewirbt Emony sich bei einem Adoptenprogramm, auch wenn ihr das Gebaren der WERT Firma nicht geheuer ist. So gut wie jede Aussage der Firma ist eine Lüge, wie Emony weiß, da sie bei Lügen immer einen Ausschlag mit Juckreiz bekommt. So weiß sie immer, ob ihr jemand die Wahrheit sagt. Wird ihr diese Fähigkeit helfen? Und werden sowohl sie als auch ihr bester Freund Felix in das Programm aufgenommen werden? Und wenn ja, was erwartet sie dort?

Eine Geschichte, die in einer Zukunft zwei Jahrhunderte von unserer Zeit entfernt spielt und bei dem Klimawandel und dem verschwenderischen Umgang mit Wasser gar nicht mal so undenkbar ist. Es geht hier um Technik, Moral, Freundschaft und Liebe. Und am Ende wird es auch recht actionreich. Jedoch bleiben am Ende noch viele Fragen offen für eine Fortsetzung.

Beängstigend das diese Geschichte zur Wahrheit werden könnte - 19.09.2018 17:48:04 - Rinas Bücherblog

Cover

Das Cover hat es mir auf Anhieb angetan, ich wurde so auf die Autorin und somit die Leserunde aufmerksam. Es ist schlicht gehalten aber beeindruckend. Die Farbzusammenstellung finde ich sehr gut gelungen und es spiegelt auch die Geschichte wieder. Die Trockenheit, die Hitze 



Meine Meinung zur Geschichte: 

Es geht in der Geschichte um Stärke und Mut, Verzweiflung und Intrigen, aber auch Hoffnung und Liebe.  

Die Protas fand ich toll beschrieben und kamen mir sehr schnell nah. Ich konnte ihr Handeln gut nachvollziehen. Besonders Emonys Gabe konnte ich buchstäblich spüren. Sie konnte Lügen erkennen, da in dem Moment ihre Haut zu jucken begann. Dies wurde ihr im Laufe der Handlung zu einer sehr hilfreichen Eigenschaft. 

Die Umstände wurden sehr gut und nachvollziehbar beschrieben, der Schreibstiel hat mich sofort angesprochen und mit in die Geschichte genommen. Der Spannungsbogen wurde bis zum Schluss gehalten und optimal eingesetzt. Es gab zwar den ein oder anderen Handlungsstrang, der mir zu schnell abgeschlossen war, zb. die Begründung warum sie doch bleiben durfte, aber dies hat bei dieser starken Geschichte keine Bedeutung. 

Die Emotionen waren hier auch wieder sehr gefragt, denn es kamen sämtliche Fassetten drin vor, die den Leser mit leiden ließen. 

Im ganz besonderem sprach mich die Botschaft hinter der Geschichte an.auch gewisse Aussagen die mich zum Nachdenken anregten und mich weiterhin in meinem Bewusstsein begleiten werden. So was mag ich besonders bei Büchern. 



Fazit: 

Dieses Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen und so wie das Ende ist, sieht es danach aus als käme noch mehr davon, obwohl es weitgehend in sich abgeschlossen ist. 

Ich gebe eine klare Leseempfehlung

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen - 17.09.2018 10:31:46 - Claudias Bücherhöhle

Leider konnte mich Erin Lenaris mit ihrem Trilogie-Auftakt nicht überzeugen. Unsympathische Charaktere, überstürzte und nicht nachvollziehbare Handlungen sowie gestelzte Situationen störten mich. Das Tempo ist hoch angesetzt, der Spannungsbogen somit nicht schlecht. Die dargestellte Welt fand ich richtig interessant und auch die eingesetzte Technologie. Doch leider reichte dies nicht aus, um in mir den Wunsch auf ein Weiterlesen der Folgebände auszulösen.

Spannende Dystopie mit realitätsnaher düsterer Zukunftsvision - 16.09.2018 17:02:22 - Elchi's World of Books and Crafts

„Die Ring-Chroniken – Begabt“ von Erin Lenaris ist eine fesselnde Dystopie und ein spannender Reihen-Auftakt, der durch realitätsnahe düstere Zukunftsvisionen zum Nachdenken anregt. Lebendig inszenierte Charaktere und ein spannender Weltenaufbau sorgen für abwechslungsreiche Lesestunden.

Könnte das die Welt von morgen sein? - 13.09.2018 09:54:18 - Wuschel

Beschreibung:
Die Welt ist nicht mehr wie wir sie kennen. Trockenheit und beißende Hitze hat sich über einen Großteil der Erde gelegt. Das Wasser muss streng kontrolliert werden und genau darum gibt es ein Unternehmen, welches diese Aufgabe übernimmt. Die jungen Bewohner des Rauring, wie auch die 16 jährige Emony, arbeiten von Kindesbeinen an darauf hin, dort eine Ausbildung machen zu dürfen um ihren Familien Wohlstand zu bringen, denn Wasser ist ein kostbares und teures Gut. Emony hat jedoch eine ganz besondere Gabe, die ihre Lügen offenbart. Bereits zu Zeiten im Rauring hatte sie ein seltsames Gefühl gegenüber der Regierung bzw. dem leitenden Unternehmen. Als sie es schafft eine Ausbildungsstelle zu bekommen stellt sie schnell fest, dass sie kaum einem Menschen trauen kann und das Lügennetz wesentlich größer als sie zuvor vermutet hatte.

Meinung:
Eine absolut grandiose Jugend-Dystopie in meinen Augen. Auch nicht ganz so oberflächlich, wie andere ihrer Art. Das soll keineswegs heißen, dass diese schlecht sind, aber von den zwei Spitzenreitern, die ich kenne (Panem und die Bestimmung) muss ich sagen, dass mir diese am besten gefällt. Trotz etlicher Parallelen ist es ganz anders! Mir fiel es unglaublich leicht mich in diese neue Welt einzufinden. Ob es am vergangenen Sommer lag? Ich weiß es nicht. Das Einzige was ich zwischendurch etwas nervig fand, war die die unglaubliche Verliebtheit der Protagonistin. Tja, es ist eben doch ein Jugendbuch. Spaß bei Seite. Es war sehr ausgewogen und die Autorin hat im richtigen Moment die richtigen Entscheidungen getroffen. Das kann nicht jeder.
Erin Lenaris hält sich ehrlich gesagt auch gar nicht lange mit Beschreibungen auf, sondern hat diese wunderbar in den Verlauf gepackt. So kommt keine Langeweile auf, man steht aber plötzlich mitten in der siedend heißen Wüste. Die Charaktere hat sie einfach toll gestaltet. Man hat von allem ein bisschen was. Den Klassenclown, den ich das eine oder andere Mal wirklich gerne an die Wand klatschen wollte. Die Heldin, die jede Lüge erkennen kann. Und noch viele mehr. Sie waren alle liebevoll gezeichnet.

Durch den lockeren Schreibstil machte das Lesen doppelt so viel Spaß. Es gibt etliche Überraschungen, selbst wenn man manchmal meint, dass einen nichts mehr überraschen kann. Viele Dinge haben mich erschreckt. Nicht weil sie so furchtbar waren, sondern eher, weil sie nicht abwegig erscheinen. Die Kontrolle über die Menschen, ihren Standort, ihr tun. Tja, vielleicht sind die Handys nur der Anfang? Standen wir nicht dieses Jahr kurz davor, dass wir keine Pflanzen mehr gießen dürften oder anderen Verboten, wegen der bestehenden Hitze? Nur so am Rande.

Bisher ist nur der erste Band der Ring-Chroniken erschienen und noch kein Datum für die Veröffentlichung des zweiten Bandes bekannt. Das lässt Bedenken aufkommen, oder? Weit gefehlt! Das Ende ist Balsam für gebrochene Cliffhanger Herzen. Ich hatte die letzten Seiten richtig Angst und wollte gar nicht fertig lesen, doch sie war unbegründet. Ein absolut runder Abschluss mit dem ich leben kann. Sicher bleiben Fragen offen, sich bin ich neugierig auf viele Dinge, doch ich konnte es beruhigt auf die Seite legen ohne die Wände hoch gehen zu wollen.

Zitat:
„Die Firma besetzt uns von innen!“ Emony, Seite 65


Fazit:
Eine unglaublich ergreifende und unterhaltsame Dystopie über die mögliche Welt von morgen!

Da ist noch Luft nach oben - 12.09.2018 09:39:38 - Gavroche

Die Geschichte spielt circa 200 Jahre in der Zukunft. Der Klimawandel hat voll zugeschlagen. Nur noch am Nordpol gibt es Regen, Bäume,... Genannt wird die Gegend mit ihrer Hauptstadt Polaris, der Regenring. Dort liegt die Zentrale der Firma WERT. Emony lebt jedoch im Rauring, wo das Wasser streng rationiert wird und man sich tagsüber draußen eigentlich gar nicht aufhalten kann, so heiß ist es. Ihr Vater ist bei einem Anschlag von Terroristen gestorben und Emonys einzige Chance, diesem Leben zu entkommen und ihre Mutter finanziell zu unterstützen, ist es den Aufnahmetest bei WERT zu bestehen. Dann kann sie Adoptin werden. Emony und auch ihr bester Freund Felix bestehen den Test und finden sich bald in Polaris wieder, einer Welt, die ihrer Heimat in keinem Punkt ähnelt. Doch dort wird ihnen viel vorgegaukelt. Emony hat die Fähigkeit zu erkennen, wenn jemand sie anlügt und so etwas duldet sie nicht - und bringt sich so natürlich in Schwierigkeiten.

Eine interessante Zukunftsvision mit guten Ansätzen, die mir aber leider oftmals zu seicht war und sich viel zu oft bei Ideen aus bekannten Büchern bedient hat. Vor allem die Protagonistin hat mich oft genervt in ihren Handlungen. Kurz vor Ende konnte mich die Autorin doch noch überraschen (ohne zu spoilern kann ich hier jedoch nicht darauf eingehen) und das hat bei mir einiges wett gemacht.

Eine geniale Dystopie! - 08.09.2018 10:50:29 - Dreams, Books & Fantasy

Diese Dystopie ist einfach grandios!
Sehr gute und realistische Handlungsorte, bei denen man merkt, wie viel Zeit vorher in die Recherche geflossen sind.
Eine emotionale und spannende Erzählweise, bei der die Seiten nur so dahinfliegen, sowie Charaktere, die man nicht mehr vergisst und die so real wirken, dass man nach Tagen noch das Gefühl hat, sich bei diesen melden zu wollen, weil sie einem so ans Herz wachsen.

Ein erfrischender, spannender Auftakt mit genialem Setting! - 07.09.2018 19:47:14 - Luna / Books ~ The Essence of Life

Und wieder habe ich mich in das Abenteuer “Dystopie” gestürzt. Für mich ist das ja quasi immer noch Neuland, weil es selten Autoren gab, die mich mit interessanten Welten begeistern hätten können.
Erin Lenaris hat es jedenfalls geschafft. Das Setting des sogenannten Raurings, einer Wüste, in denen Siedlungen mit Wohncontainern für die Bewohner aufgestellt wurden, ist echt realistisch beschrieben. Und auch später das Worldbuilding mit dem Regenwald in Polaris sowie die Kraftwerke sind so wortgewandt gezeichnet, dass ich Emony gut im Kopf begleiten konnte.
Die Autorin hat mich in ihre Welt mitgerissen.

Die Charaktere sind mir richtig sympathisch. Emony selbst ist eine scharfsinnige, sehr ausdrucksstarke Person. Ich mag ihren Ehrgeiz, aber ich finde es noch toller, dass sie für ihre Einsichten einsteht und sich nicht um den Finger wickeln lässt. Sie ist liebenswert, manchmal etwas schusselig und dabei so aufopferungsvoll gegenüber anderen Lebewesen. Was mich richtig gefreut hat, ist, dass die nicht als eine übertriebene Heldenperson dargestellt wird. Sie hat Ängste, Zweifel und muss sich einiges auch erst erarbeiten. Aber Emony ist so tough.
Die Schreibweise von Erin Lenaris ist flüssig und sprachgewandt. Es gab nur ein oder zwei Stellen, die mir nicht glatt genug waren, aber die hab ich schnell vergessen, da dieser Auftakt einfach gigantisch ist. Die Spannung steigt unaufhörlich und mit immer wieder neuen Entdeckungen, welche die junge Protagonistin weiter in den Gedankenstrudel ziehen, fiebert man einfach mit. Es gibt brutale Szenen, bei denen mir echt kalte Schauer über den Rücken liefen. Starke emotionale Momente haben mein Herz berührt und Freundschaft wird in diesem Buch ganz groß geschrieben. Die Liebesgeschichte hält sich sehr im Hintergrund und nur angedeutet mit kleineren Knistermomenten. Das fand ich wirklich mal klasse, da die Handlung quasi für mich bis auf ein Detail unvorhersehbar war. Aber auch diesen Moment hat die Autorin für mich super gelöst, da sie nicht mit dieser überzogenen Dramatik gearbeitet hat.

Ihr seht, ich schwärme. Die Rebellion zieht ihre Kreise und nichts ist, wie es scheint. Ich will unbedingt mehr und bin mir sicher, Fans von diesem Genre kommen voll auf ihre Kosten. Hoffentlich dauert es nicht so lange, bis es endlich weiter geht!

Highlight, Herzensbuch, Page Turner - 07.09.2018 08:33:59 - Natalie Hosang Audreys Magic Books

Rezension Die Ring Chroniken: Begabt von Erin Lenaris


Inhaltsangabe:

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen - Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?



Das Cover:

Nachdem ich das Cover zum ersten Mal erblicke war ich sofort hin und weg. Es übt eine mysteriöse Faszination aus, strahlt etwas Geheimnisvolles aus, deren Anziehungskraft ich mich nicht entziehen konnte. Es ist traumhaft schön.


Die Charaktere:

In „Die Ring Chroniken: Begabt begegnen wir vielen Protagonisten, jeder von ihnen mit einer einzigartigen Persönlichkeit. Am meisten hat mich die Haupt Protagonistin Emony fasziniert, ihre Gabe und ihre Entwicklung war tief beeindruckend, denn oftmals stellte ich mir die Frage „Hätte ich selbst auch so gehandelt“? Erin Lenaris hat jeden Charakter lebhaft und natürlich dargestellt. Sie sind wie du und ich.

Selbst die Antagonisten sind so überzeugend und authentisch dargestellt worden, das auch sie eine gewisse Faszination auf mich ausgeübt haben, wenngleich ich die verschiedensten Emotionen mit ihnen Empfang. Wut, Hass, erwürgen Gedanken.


Der Inhalt:

Das Debüt „Die Ring Chroniken“ der Autorin Erin Lenaris schlägt von Anfang an wie eine Bombe ein. Bereits die ersten Seiten und Kapitel ließen mich erstaunt zurück. Die Welt dieser Geschichte wird so bildlich und erschreckend realistisch dargestellt, das mir mehr als einmal der Mund trocken blieb und sich eine Gänsehaut auf mir ausbreitete.

Ich fand zwar recht früh einen kleinen Bezug zu „Die Bestimmung“ von Veronica Roth, doch Erin schafft mit ihrer Art der Interpretation eine völlig neue und absolut begeisternde Handlung der man nicht entrinnen kann. Dabei ist es oftmals nicht leicht der Handlung zu folgen, denn was die Protagonisten dabei alles erleben, lies mich Schaudern.

In diese Geschichte vollkommen abzutauchen gelingt durch hohe Spannung und einer mitreißenden Erzählung der Autorin einfach perfekt. Sie schaffte es mich mit jedem Kapitel zu fesseln und in diesem Bann gefangen zu nehmen. Dabei spielte es für mich eine große Rolle das die Kapitel so kurz sind, denn dies bringt einen Sog mit sich der einfach nicht los lassen wollte, immer mehr und mehr musste ich weiter lesen.

Erin Lenaris versteht sich hervorragend auf perfide Pläne die oftmals in die Irre führten. Dadurch wurde ich umso mehr vom Fieber des mitraten und aufdecken der Geheimnisse gepackt. Wenngleich ich mir manche davon bereits vorher denken konnte, so waren andere wiederum völlig überraschend für mich.

Es gleicht einem Katz und Maus Spiel. Das Tempo der Action Szenen ist schnell und lässt kein aufatmen zu. Schlag auf Schlag führt Erin den Leser zu einem perfekten Showdown. Die Emotionen fahren dabei Achterbahn. Das Ende selbst ist absolut phantastisch, offen für einen zweiten Teil, aber ohne einen tödlich fiesen Cliffhanger.


Der Schreibstil:

Erin schreibt flüssig und setzt die Handlung ihrer Geschichte Bildgewaltig um, sodass man sich mitten in dieser sieht. Ihre Erzählung löst starke Emotionen aus. Mit Faszination und Begeisterung verfolgt man jede Seite. Dabei kommen actionreiche Szenen, Humor und Nervenkitzel nie zu kurz.


Das Fazit:

Mit „Die Ring Chroniken: Begabt ist Erin Lenaris ein meisterhaftes Dystopie Debüt mit jungen Erwachsenen Protagonisten gelungen. Dieses Buch ist ein absoluter Page Turner und ein Highlight das sich in viele Leser Herzen mit vollem Anlauf schleichen wird, nur um dort auf ewig Platz zu nehmen.

Die Ring Chroniken bekommen von mir eine absolut verdiente Kauf und Leseempfehlung von 100 Prozent.

Ihr müsst es unbedingt lesen!!!

Ich bedanke mich von Herzen bei Erin das ich ihre Geschichte mit Haut und Haar verschlingen durfte und bei HarperCollins für das Leseexemplar.

ein spannender erienauftakt - 05.09.2018 13:55:12 - Letannas Bücherblog

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Emony in der Ich-Perspektive. Die Welt, in die uns die Autorin hier entführt, ist düster und grausam. Mir hat der Serienauftakt sehr gut gefallen. Die Autorin legt insgesamt mehr Wert auf Charakterentwicklung, mir persönlich haben Hintergrundinformationen gefehlt, aber ich hoffe, dass wir im zweiten Teil hier noch mehr Antworten erhalten. Von mir gibt es insgesamt 4,5 von 5 Punkten.

Ihre Bewertung

1 schlecht, 5 sehr gut

Top-titel

Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Nach »Die gute Tochter« begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller »Ein Teil von ihr«. Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa nicht?

Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

»Dieser Thriller wird Sie um den Schlaf bringen. Für Slaughter-Fans ist „Ein Teil von ihr“ ein absolutes Lese-Muss.«
ok!

»Wie immer hat Slaughter … keine Scheu, Verbrechen in all ihrer Brutalität und Grausamkeit zu schildern. […] Daneben aber beweist sie ebenso viel Gespür für die Zerrissenheit, für Sehnsüchte und Ängste, für starke Gefühle und damit verbundene innerliche Eruption, kurz: für die Komplexität ihrer Charaktere.«
dpa

»Karin Slaughters „Ein Teil von ihr“ liest sich als moderne Geschichte über komplizierte Vereinigte Staaten von Amerika, in der charakteristische Merkmale des American Way of Life ebenso aufscheinen wie der Mythos vom Grenzland.«
krimi-couch.de

 »Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.«
vol.at

 »Eine spannende Lektüre bis zum Schluss.«
SpotOnNews

 »Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Magazin-frankfurt.com

 »Karin Slaughter gilt völlig zu Recht als eine der besten Krimi-Autoren der USA. Ihre Geschichten fesseln von Anfang bis Ende.«
IN

 »Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt.«
Yrsa Sigurðardóttir

»Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!«
Kathy Reichs

»Karin Slaughter bietet weit mehr als unterhaltsamen Thrill.«
SPIEGEL ONLINE über »Pretty Girls«

Mehr erfahren »