Biographien & Autobiographien

Biographien & Autobiographien

Sie möchten mehr über eine berühmte Person und ihr Leben erfahren? Dann sind unsere Biographien und Autobiographien genau das Richtige für Sie! Entdecken Sie jetzt unsere Sachbücher über politische Größen, Prominente und außergewöhnliche Persönlichkeiten. Lesen Sie z.B. die Biographien über die Familie Trump, Adele und El Chapo!

Neuerscheinungen

18.02.2020
Joe Hammond

Eine kurze Geschichte vom Fallen - Was ich beim Sterben über das Leben lernte

E-Book Roman
ab 15,99

»Wenn ich nur aufhören könnte umzufallen, wäre dieses Buch lustiger.«



Joe Hammond fällt einfach hin.
Zum ersten Mal passiert es, als er seinen kleinen Sohn zur Schule bringt und merkt: Sein Körper macht auf einmal Dinge, die er nicht mehr steuern kann. Nach einem halben Jahr Ungewissheit und einer Odyssee der Arztbesuche bekommt Joe Hammond die Diagnose: Er leidet an der Motoneuron-Krankheit – eine zum Tode führende Erkrankung des motorischen Nervensystems.
Und er weiß: Er hat nicht mehr viel Zeit, er wird die Kontrolle über seinen Körper, er wird sein Leben verlieren. Und die Menschen, die er am meisten liebt, verlieren ihn.
Vom anfänglichen Stolpern bis zur fortgeschrittenen Bewegungsunfähigkeit nimmt uns Joe Hammond mit auf seine letzte Reise: Taumeln, hinfallen, auseinanderfallen. Mit tieftraurigem Humor beschreibt er, wie es ist, sich der eigenen Vergänglichkeit so radikal bewusst zu werden und dabei das Leben zu lieben wie nie zuvor.


»In einer Schublade hüten meine Frau Gill und ich einen alten Schuhkarton. In dem Karton sind 33 Geburtstagskarten für unsere Söhne: eine für jedes Jahr bis zu ihrem 21. Geburtstag. Seit Ende 2017 lebe – und sterbe – ich an der Motoneuron-Krankheit. Deswegen habe ich die Karten geschrieben.«

»Dies ist ein Buch über das Abschiednehmen. Abschied von meinem Körper, der mich von einer plötzlichen Unbeholfenheit bis in einen raumschiffähnlichen Rollstuhl führen wird. Abschied von dieser Welt, in der ich immer weniger eine Rolle spiele und stattdessen auf ein mir unbekanntes Terrain zutreibe. Abschied von Gill, meiner Frau. Und Abschied von Tom und Jimmy, meinen beiden Söhnen.«

»›Eine kurze Geschichte vom Fallen‹ handelt von der Traurigkeit (und der Wut und der Angst), aber auch von den schönen Momenten, von Liebe und Vatersein. Und davon, wie ich die letzten Momente mit meinem Körper erlebe, in der Gegenwart von Menschen, die mir das Wichtigste sind. Davon, wie es sich anfühlt, wenn man weiß, dass ich für meine Familie bald als Erinnerung weiterlebe. Auf vielerlei Weise ist das die erstaunlichste Zeit meines Lebens gewesen.«




26.05.2020
Benjamin Wardhaugh

Schießpulver und Geometrie - Das Leben von Charles Hutton: Grubenjunge, Mathematiker und wissenschaftlicher Rebell

E-Book
20,99

Wer war Charles Hutton?

Charles Hutton (1737-1823) war ein britischer Mathematiker und gehörte zu angesehensten Wissenschaftlern seiner Zeit.

Dies ist seine Geschichte:


Als Sohn eines Bergwerkaufsehers wächst er als Grubenjunge in den Bergwerken Newcastles auf. Ein Unfall rettet ihn vor dem Schicksal, ein Leben lang unter Tage zu schuften. Er kann seinen Ellbogen nicht mehr bewegen.
So besucht er Abendkurse in Mathematik - und schlägt eine Laufbahn als Lehrer ein. Charles Hutton fängt Feuer, liest die Werke Newton und beginnt selbst Schul- und Lehrbücher für Mathematik zu verfassen. In Frauenmagazinen veröffentlicht er Unterhaltungsmathematik, arbeitet nebenbei als Landvermesser und gilt heute als der Erfinder der Höhenlinien. Sein Kompendium der »A Mathematical and Philosophical Dictionary« machte ihm zum Mitglied der Königlichen Gelehrtengesellschaft. - Eine Bildungsgeschichte, die seinesgleichen sucht.


Benjamin Wardhaugh hat eine vielschichtige und amüsante Biografie geschrieben, die uns die Wissenschaftswelt der viktorianischen Ära aus den Augen eines Außenseiters zeigt: verlockend, sonderbar und nicht ungefährlich. Er beschreibt Charles Hutton als einen Grenzgänger zwischen Scheitern und Brillanz, der es dennoch schaffte, sich von ganz unten nach ganz oben zu rechnen.

Lebendig, spannend und im besten Sinne britisch - Charles Hutton ist Kult.

24.03.2020
Claudia Neumann

Manchmal läuft’s nicht rund - Warum Aufgeben für mich keine Option ist

E-Book Roman
ab 14,99

Allein unter Männern – Fussballkommentatorin Claudia Neumann packt aus

Claudia Neumann hat so ziemlich alles falsch gemacht:


Sie ist Sportreporterin im Fernsehen.
Sie kommentiert Fußballweltmeisterschaften.
Sie ist in eine Männerdomäne eingebrochen.
Sie ist darin als Frau erfolgreich.
Und dafür zahlt sie einen Preis.

Jetzt erzählt sie ihre Geschichte.

Claudia Neumann wächst in den 1960er und 1970er Jahren in einem verschlafenen Nest im Rheinland auf – eine Zeit, in der Deutschland noch geteilt ist und Frauen, die arbeiten wollen, die Erlaubnis ihres Mannes brauchen.
Auch im Sport gelten klare Spielregeln: Fußball ist etwas für Männer. Dass sich ein junges Mädchen dafür begeistert, ist eher die Ausnahme.
Doch Claudia Neumann zieht es nach der Schule auf den Bolzplatz, wo sie mit den Jungs um die Wette kickt. Es gibt noch keine Smartphones, kein Internet, keine sozialen Netzwerke, die Welt tickt noch analog. Das Massenmedium der Zeit heißt Fernsehen.

1974 hat Claudia Neumann ihr Schlüsselerlebnis: Die Fußball-WM findet im eigenen Land statt, die Spiele werden live übertragen und sie fiebert bei jedem einzigen im Wohnzimmer mit und entwickelt eine heimliche Faszination für die „Sprecher“ (wie sie damals in den Programmzeitschriften noch hießen). Dass sie, über 40(!) Jahre später, einmal selbst die erste Frau sein wird, die im öffentlich-rechtlichen Fernsehnen die wichtigsten WM-Spiele kommentiert, steht da noch in den Sternen. Genauso wie die Häme und der Hass, der sich deswegen über sie ergießen und eine Debatte sondergleichen anheizen wird.

Wir schreiben das 21. Jahrhundert – und dass eine Frau einen »Männerjob« macht, scheint noch lange nicht normal. Dies wird die Geschichte einer Frau, die seit Jahren ihren Mann steht.

  • Spannende Lebensgeschichte, gelebter Fussballjournalismus und gesellschaftlich relevantes Debattenbuch zugleich
  • Das Buch erscheint zur Fussball-EM 2020 und wird die hochemotionale Debatte um »Frauen im Fussball« noch einmal anheizen



15.03.2018
Rose Mc Gowan

MUTIG

E-Book Roman
ab 12,99

MUTIG sein heißt, ein Leben ohne Skript zu führen: angstfrei, siegesgewiss, wütend, smart, scharfsinnig, hemmungslos, kontrovers und real as f*ck.

MUTIG ist das unverstellte, ehrliche und schlagfertige Enthüllungsbuch einer Ikone der Millennium-Generation, einer angstfreien Aktivistin, die für den gesellschaftlichen Wandel einsteht und kein Blatt vor den Mund nimmt, um die Missstände der Unterhaltungsindustrie aufzudecken und gängige Klischees von Ruhm und Erfolg bloßzustellen. Rose McGowan bringt Licht in die dunkelsten Ecken der Traumfabrik Hollywood, die systematisch auf Sexismus aufgebaut wurde. Jetzt will sie Menschen auf der ganzen Welt dazu ermutigen, endlich aufzuwachen und MUTIG zu sein.

»Hallo, ihr Mitmenschen, wie schön, dass wir uns treffen. Mein Name ist Rose McGowan, und ich bin MUTIG. Und ihr sollt es auch sein.«


Rose McGowan

»Ihr werdet lesen, wie mein Leben mich von einer Sekte in die nächste, in die größte Sekte von allen getrieben hat: Hollywood. In MUTIG erzähle ich, wie ich mich aus diesen Sekten befreien und mein Leben zurückerobern konnte. Und ihr könnt das auch.«


Rose McGowan

»Näher als in diesem Buch wird man dem heißen Kern von #MeToo kaum kommen. Allein das macht es schon zu einem historischen Dokument der unmittelbaren Gegenwart.«


Vogue

» Der Tonfall von MUTIG (…) ist konfrontativ und unversöhnlich. Man fühlt sich drangsaliert und gleichzeitig beschämt …]. Mit anderen Worten: Dieses Buch war lange überfällig. (…) Es ist gut, dass kein Lektor und keine Lektorin, kein Verleger und keine Verlegerin versucht haben, die rohe Sprache McGowans zu bändigen. Sie gefälliger zu machen oder im Tonfall differenzierter. Die Wut zu kanalisieren oder McGowan in manchen Passagen, in denen das Pathos überhandnimmt (…) zu bremsen. MUTIG will keine schöne Literatur sein (…).«


Der Tagesspiegel

"Ihre Autobiografie heißt, wie sie ist: Mutig!" EMMA

Alle Biographien & Autobiographien

In Ihrer Auswahl haben wir 23 Romane (aktuell 1-23) gefunden.
18.02.2020
Joe Hammond

Eine kurze Geschichte vom Fallen - Was ich beim Sterben über das Leben lernte

E-Book Roman
ab 15,99

»Wenn ich nur aufhören könnte umzufallen, wäre dieses Buch lustiger.«



Joe Hammond fällt einfach hin.
Zum ersten Mal passiert es, als er seinen kleinen Sohn zur Schule bringt und merkt: Sein Körper macht auf einmal Dinge, die er nicht mehr steuern kann. Nach einem halben Jahr Ungewissheit und einer Odyssee der Arztbesuche bekommt Joe Hammond die Diagnose: Er leidet an der Motoneuron-Krankheit – eine zum Tode führende Erkrankung des motorischen Nervensystems.
Und er weiß: Er hat nicht mehr viel Zeit, er wird die Kontrolle über seinen Körper, er wird sein Leben verlieren. Und die Menschen, die er am meisten liebt, verlieren ihn.
Vom anfänglichen Stolpern bis zur fortgeschrittenen Bewegungsunfähigkeit nimmt uns Joe Hammond mit auf seine letzte Reise: Taumeln, hinfallen, auseinanderfallen. Mit tieftraurigem Humor beschreibt er, wie es ist, sich der eigenen Vergänglichkeit so radikal bewusst zu werden und dabei das Leben zu lieben wie nie zuvor.


»In einer Schublade hüten meine Frau Gill und ich einen alten Schuhkarton. In dem Karton sind 33 Geburtstagskarten für unsere Söhne: eine für jedes Jahr bis zu ihrem 21. Geburtstag. Seit Ende 2017 lebe – und sterbe – ich an der Motoneuron-Krankheit. Deswegen habe ich die Karten geschrieben.«

»Dies ist ein Buch über das Abschiednehmen. Abschied von meinem Körper, der mich von einer plötzlichen Unbeholfenheit bis in einen raumschiffähnlichen Rollstuhl führen wird. Abschied von dieser Welt, in der ich immer weniger eine Rolle spiele und stattdessen auf ein mir unbekanntes Terrain zutreibe. Abschied von Gill, meiner Frau. Und Abschied von Tom und Jimmy, meinen beiden Söhnen.«

»›Eine kurze Geschichte vom Fallen‹ handelt von der Traurigkeit (und der Wut und der Angst), aber auch von den schönen Momenten, von Liebe und Vatersein. Und davon, wie ich die letzten Momente mit meinem Körper erlebe, in der Gegenwart von Menschen, die mir das Wichtigste sind. Davon, wie es sich anfühlt, wenn man weiß, dass ich für meine Familie bald als Erinnerung weiterlebe. Auf vielerlei Weise ist das die erstaunlichste Zeit meines Lebens gewesen.«




26.05.2020
Benjamin Wardhaugh

Schießpulver und Geometrie - Das Leben von Charles Hutton: Grubenjunge, Mathematiker und wissenschaftlicher Rebell

E-Book
20,99

Wer war Charles Hutton?

Charles Hutton (1737-1823) war ein britischer Mathematiker und gehörte zu angesehensten Wissenschaftlern seiner Zeit.

Dies ist seine Geschichte:


Als Sohn eines Bergwerkaufsehers wächst er als Grubenjunge in den Bergwerken Newcastles auf. Ein Unfall rettet ihn vor dem Schicksal, ein Leben lang unter Tage zu schuften. Er kann seinen Ellbogen nicht mehr bewegen.
So besucht er Abendkurse in Mathematik - und schlägt eine Laufbahn als Lehrer ein. Charles Hutton fängt Feuer, liest die Werke Newton und beginnt selbst Schul- und Lehrbücher für Mathematik zu verfassen. In Frauenmagazinen veröffentlicht er Unterhaltungsmathematik, arbeitet nebenbei als Landvermesser und gilt heute als der Erfinder der Höhenlinien. Sein Kompendium der »A Mathematical and Philosophical Dictionary« machte ihm zum Mitglied der Königlichen Gelehrtengesellschaft. - Eine Bildungsgeschichte, die seinesgleichen sucht.


Benjamin Wardhaugh hat eine vielschichtige und amüsante Biografie geschrieben, die uns die Wissenschaftswelt der viktorianischen Ära aus den Augen eines Außenseiters zeigt: verlockend, sonderbar und nicht ungefährlich. Er beschreibt Charles Hutton als einen Grenzgänger zwischen Scheitern und Brillanz, der es dennoch schaffte, sich von ganz unten nach ganz oben zu rechnen.

Lebendig, spannend und im besten Sinne britisch - Charles Hutton ist Kult.

24.03.2020
Claudia Neumann

Manchmal läuft’s nicht rund - Warum Aufgeben für mich keine Option ist

E-Book Roman
ab 14,99

Allein unter Männern – Fussballkommentatorin Claudia Neumann packt aus

Claudia Neumann hat so ziemlich alles falsch gemacht:


Sie ist Sportreporterin im Fernsehen.
Sie kommentiert Fußballweltmeisterschaften.
Sie ist in eine Männerdomäne eingebrochen.
Sie ist darin als Frau erfolgreich.
Und dafür zahlt sie einen Preis.

Jetzt erzählt sie ihre Geschichte.

Claudia Neumann wächst in den 1960er und 1970er Jahren in einem verschlafenen Nest im Rheinland auf – eine Zeit, in der Deutschland noch geteilt ist und Frauen, die arbeiten wollen, die Erlaubnis ihres Mannes brauchen.
Auch im Sport gelten klare Spielregeln: Fußball ist etwas für Männer. Dass sich ein junges Mädchen dafür begeistert, ist eher die Ausnahme.
Doch Claudia Neumann zieht es nach der Schule auf den Bolzplatz, wo sie mit den Jungs um die Wette kickt. Es gibt noch keine Smartphones, kein Internet, keine sozialen Netzwerke, die Welt tickt noch analog. Das Massenmedium der Zeit heißt Fernsehen.

1974 hat Claudia Neumann ihr Schlüsselerlebnis: Die Fußball-WM findet im eigenen Land statt, die Spiele werden live übertragen und sie fiebert bei jedem einzigen im Wohnzimmer mit und entwickelt eine heimliche Faszination für die „Sprecher“ (wie sie damals in den Programmzeitschriften noch hießen). Dass sie, über 40(!) Jahre später, einmal selbst die erste Frau sein wird, die im öffentlich-rechtlichen Fernsehnen die wichtigsten WM-Spiele kommentiert, steht da noch in den Sternen. Genauso wie die Häme und der Hass, der sich deswegen über sie ergießen und eine Debatte sondergleichen anheizen wird.

Wir schreiben das 21. Jahrhundert – und dass eine Frau einen »Männerjob« macht, scheint noch lange nicht normal. Dies wird die Geschichte einer Frau, die seit Jahren ihren Mann steht.

  • Spannende Lebensgeschichte, gelebter Fussballjournalismus und gesellschaftlich relevantes Debattenbuch zugleich
  • Das Buch erscheint zur Fussball-EM 2020 und wird die hochemotionale Debatte um »Frauen im Fussball« noch einmal anheizen



15.03.2018
Rose Mc Gowan

MUTIG

E-Book Roman
ab 12,99

MUTIG sein heißt, ein Leben ohne Skript zu führen: angstfrei, siegesgewiss, wütend, smart, scharfsinnig, hemmungslos, kontrovers und real as f*ck.

MUTIG ist das unverstellte, ehrliche und schlagfertige Enthüllungsbuch einer Ikone der Millennium-Generation, einer angstfreien Aktivistin, die für den gesellschaftlichen Wandel einsteht und kein Blatt vor den Mund nimmt, um die Missstände der Unterhaltungsindustrie aufzudecken und gängige Klischees von Ruhm und Erfolg bloßzustellen. Rose McGowan bringt Licht in die dunkelsten Ecken der Traumfabrik Hollywood, die systematisch auf Sexismus aufgebaut wurde. Jetzt will sie Menschen auf der ganzen Welt dazu ermutigen, endlich aufzuwachen und MUTIG zu sein.

»Hallo, ihr Mitmenschen, wie schön, dass wir uns treffen. Mein Name ist Rose McGowan, und ich bin MUTIG. Und ihr sollt es auch sein.«


Rose McGowan

»Ihr werdet lesen, wie mein Leben mich von einer Sekte in die nächste, in die größte Sekte von allen getrieben hat: Hollywood. In MUTIG erzähle ich, wie ich mich aus diesen Sekten befreien und mein Leben zurückerobern konnte. Und ihr könnt das auch.«


Rose McGowan

»Näher als in diesem Buch wird man dem heißen Kern von #MeToo kaum kommen. Allein das macht es schon zu einem historischen Dokument der unmittelbaren Gegenwart.«


Vogue

» Der Tonfall von MUTIG (…) ist konfrontativ und unversöhnlich. Man fühlt sich drangsaliert und gleichzeitig beschämt …]. Mit anderen Worten: Dieses Buch war lange überfällig. (…) Es ist gut, dass kein Lektor und keine Lektorin, kein Verleger und keine Verlegerin versucht haben, die rohe Sprache McGowans zu bändigen. Sie gefälliger zu machen oder im Tonfall differenzierter. Die Wut zu kanalisieren oder McGowan in manchen Passagen, in denen das Pathos überhandnimmt (…) zu bremsen. MUTIG will keine schöne Literatur sein (…).«


Der Tagesspiegel

"Ihre Autobiografie heißt, wie sie ist: Mutig!" EMMA